gebundener Sollzins: 1,10 %
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Kredit beantragenZur KZVK (Kirchl. Versorgungskassen)

Produktdetails

KZVK (Kirchl. Versorgungskassen)

Nettodarlehensbetrag:
50.000 bis 400.000 €
Laufzeit:
60 - 360 Raten (5 - 30 Jahre Sollzinsbindung)
Tilgung mindestens:
2%
Bereitstellungszinsen pro Monat:
0,25% ab 7. Monat/13. Monat*
Gebühren:
ca. 0,5 % der Kaufsumme für Eintragung ins Grundbuch
Sondertilgung:
kostenfrei einmal jährlich bis zu 5% der Darlehenssumme
Beratung:
persönlich+telefonisch
Besonderheit:
Der Verbraucherdarlehensvertrag wird durch ein Grundpfandrecht oder eine Reallast besichert.
Sollzinsbindung bis 30 Jahre möglich; kein Verkauf von Zusatzprodukten
repräsentatives Beispiel:
Nettodarlehensbetrag: 200.000 €
Sollzinsbindung: 15 Jahre
Anfangstilgung: 2,5% p.a.
180 mtl. Raten je: 725 €
gebund. Sollzins: 1,85 % p.a.
effektiver Zins: 1,88 % p.a.
Gebühren: 1.000,00 €
Gesamtbetrag: 245.136,72 €
Kosten: 45.136,72 €
Kontakt:
0231/9 57 80
Zinsfestschrei-
bung bei Laufzeit:
gebundener Sollzins
effektiver Jahreszins
5 Jahre
1,10%
1,12%
10 Jahre
1,45%
1,47%
15 Jahre
1,85%
1,88%
20 Jahre
2,00%
2,03%
25 Jahre
2,05%
2,08%
30 Jahre
2,15%
2,18%
Zins gilt bis: 60% Beleihung
Zinsverteuerung bis 80 %: : 0,15%
Beleihgrenze gilt für: Beleihungswert
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Biallo Index (1 Jahr)
Baugeld KZVK (nom. Zins)
Chart  Baugeld (nom. Zins)
Biallo-Index
Zinssatz
1,45%
Tief/Hoch
1,45% / 1,65%
Datenstand: 19.01.2018
Kredit beantragenZur KZVK (Kirchl. Versorgungskassen)
Zurück
Hier werden Ihnen die Anbieter angezeigt, die uns Konditionen zur Verfügung stellen und die aktiv neue Kunden suchen.

Das Annuitätendarlehen der KZVK

Der Kreditnehmer zahlt für die gesamte Dauer des Darlehens gleichbleibende Raten, die sowohl einen Zins- als auch einen Tilgungsanteil enthalten. Da der Zins aus der jeweiligen Darlehensrestschuld berechnet wird, sinkt der Zinsanteil der Rate mit fortlaufender Rückzahlung des Kredits, sodass der Tilgungsanteil aufgrund der gleichbleibenden Ratenhöhe entsprechend steigt. Die so "ersparten" Zinsen werden also zur Tilgung verwendet.

Um Ihnen bei Ihrer Kreditentscheidung zur Seite zu stehen, berät Sie die KZVK auf Ihren Wunsch hin sehr gerne. Die Beratung ist für Sie kostenfrei, ist mit keiner Abnahmeverpflichtung verbunden und erstreckt sich alleinig auf die durch die Versorgungskassen vertriebenen Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Wenn Sie Interesse an einer Beratung haben, kreuzen Sie im Antragsformular das entsprechende Feld einfach an. Die KZVK setzt sich dann mit Ihnen wegen eines Beratungstermins in Verbindung.

Die KZVK erhebt keine Bearbeitungsgebühren.

Das Portrait der KZVK

KZVK steht für Kirchliche Zusatzversorgungskasse Rheinland-Westfalen. Seit 1955 ist es die Aufgabe, den Angestellten der bei den beteiligten kirchlichen und diakonischen Arbeitgebern eine betriebliche Altersversorgung zu gewähren. Monatlich erhalten ca. 70.000 Rentnerinnen und Rentner eine Zusatzrente von der KZVK.

VKPB bedeutet Gemeinsame Versorgungskasse für Pfarrer und Kirchenbeamte. Wir sind seit 1971 im Wesentlichen für die Sicherstellung der Pensionen und Beihilfen in Krankheitsfällen für ca. 5.000 Versorgungs- und Beihilfeempfänger zuständig.

Die Versorgungskassen KZVK und VKPB leisten als evangelische Versorgungswerke Pensionen, Beihilfe und Zusatzrenten. Aber nicht nur in Fragen der Altersversorgung ist die KZVK seit gut 60 Jahren zuverlässiger Partner ihrer Kunden, auch als Anbieter von Baufinanzierungen ist sie am Markt äußert erfolgreich.

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de