Zinsen: 0,20 %
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Konto online eröffnenZur IKB Deutsche Industriebank
Kontodetails
IKB Deutsche Industriebank
Tagesgeld
Anlagebetrag:
ab 5.000 €
Zinstermine:
quartalsweise
Einlagensicherung:
402.260 Mio. €
verfügbar für:
Privatpersonen
Besonderheit:
Online-Konditionen
telefonische Kontoführung möglich:
Nein
Kontakt:
www.ikb.de
Anlagebetrag
Zinssatz
mind. 5.000 €
0,2%
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Biallo Index
Tagesgeld IKB Deutsche Industriebank
Chart  Tagesgeld
Biallo-Index
0,20%
Tief/Hoch
0,20% / 0,30%
Konto online eröffnenZur IKB Deutsche Industriebank
Zurück

Das Tagesgeld der IKB Deutsche Industriebank

Mit dem Produkt IKB Deutsche Industriebank Tagesgeld bietet die Bank Privatkunden ein Konto für Tagesgeld an. Das Tagesgeld richtet sich an Kunden, die über einen unbestimmten Zeitraum Geld anlegen wollen. Dabei ist der Zinssatz beim Tagesgeld variabel. Die Mindestanlagesumme für das Tagesgeld beträgt 5.000 Euro, eine Obergrenze für die Geldanlage in Tagesgeld besteht nicht. Der Antrag für das Tagesgeld wird online ausgefüllt, ausgedruckt und in einer Postfiliale per Postidentverfahren an die IKB Deutsche Industriebank übermittelt.

Tagesgeld: Zinsgutschrift zum Ende des Quartals

Gleichzeitig zum Tagesgeld-Konto eröffnet der Kunde auch ein Cashkonto, von dem aus er Buchungen zum Referenzkonto ausführen kann. Der Kunde kann jederzeit über das Tagesgeld frei verfügen. Das Tagesgeld wird ab dem ersten Euro verzinst. Die Zinsgutschrift für das Tagesgeld erfolgt dabei immer zum Ende des Quartals, woraus sich ein Zinseszinseffekt für den Anleger ergibt. Profitieren können vom Tagesgeld Privatpersonen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und über einen ständigen Wohnsitz sowie ein Girokonto in Deutschland verfügen.

Die IKB Deutsche Industriebank unterliegt als deutsche Bank der gesetzlichen Einlagesicherung. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB). Dadurch ist jede Einlage bis zur Höhe von derzeit 419,780 Mio. Euro pro Kunde abgesichert, so auch das Tagesgeld.

Die IKB direkt im Porträt

Die Bank entstand infolge des Ersten Weltkrieges, als die Unternehmen im Deutschen Reich verpflichtet waren, Reparationen zu zahlen. Daher wurde die Bank zum Zweck der Abwicklung 1924 in Berlin gegründet. Die IKB hieß zu dieser Zeit "Bank für Industrieobligationen" (Bafio). Im Rahmen der Weltwirtschaftskrise übernahm die Bank die Förderung der Landwirtschaft in Ostdeutschland. 1939 wurde das Institut in Deutsche Industriebank umbenannt.

Aufgrund der unsicheren Lage in Berlin entstand die Bank nach dem Zweiten Weltkrieg in Düsseldorf neu. 1949 nahm sie dort ihren Betrieb auf. Schließlich schloss sich die Industriekreditbank (IKB) 1974 mit der alten Deutschen Industriebank zusammen. Der Hauptsitz ist bis heute in Düsseldorf. Zwischen 1974 und 1989 gründete das Institut zahlreiche Tochterunternehmen

Die Wirtschaftskrise im Jahre 2007 traf auch die IKB, sodass die KfW-Bankengruppe ihren Aktienanteil an der Bank auf rund 90 Prozent aufstockte. Schließlich übernahm der amerikanische Finanzinvestor Lonestar das Unternehmen. Zum Bilanzstichtag 31.3.2011 beschäftigte die Bank rund 1.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete eine Bilanzsumme von etwa 31 Mrd. Euro.

Neben dem Tagesgeld bietet die IKB Deutsche Industriebank auch Festgeld für Privatkunden an. Hauptkunde der IKB ist der Mittelstand mit seinen Bedürfnissen nach Finanzdienstleistungen. (as)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: