Mehrfach versichern, mehrfach kassieren

Bunte Mischung an Versicherungen Mehrfach versichern, mehrfach kassieren

Annette Jäger
von Annette Jäger
08.12.2016
Auf einen Blick
  • Viele versichern sich doppelt und dreifach.
  • Das kann sinnvoll sein, ist es aber in vielen Fällen nicht.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Ein Risiko doppelt und dreifach zu versichern ist grundsätzlich erlaubt. Sie dürfen insbesondere mehrere Unfall- oder Risikolebensverischerungen abschließen und im Schadensfall auch bei mehreren Versicherern die Leistungen einfordern. Entscheidend ist, dass Sie Ihr Vorgehen als Versicherungsnehmer transparent machen. So müssen Sie sowohl bei Vertragsabschluss wie auch im Leistungsfall ehrlich die gestellte Frage der Versicherer beantworten, ob es weitere bestehende Versicherungen gibt. Wer das unterlässt, riskiert seinen Versicherungsschutz.

Mehrfachversicherung: Ehrliche Angaben sind Pflicht

Wie streng es die Versicherer nehmen, zeigt ein Gerichtsurteil des Oberlandesgerichts Koblenz (Az.: 10 U 778/15). Eine Versicherungsnehmerin hatte zwei Unfallversicherungen abgeschlossen und nach einem Unfall mit Invaliditätsfolge bei beiden Leistungen eingefordert. Sie weigerte sich allerdings mehrfach, die Frage beider Versicherer zu beantworten, ob es weitere, bestehende Unfallversicherungen gibt. Das Gericht sah darin eine Verletzung der Obliegenheiten, also der Pflichten des Versicherungsnehmers, was zur Folge hatte, dass beide Versicherer die Leistung verweigern durften.  

Ehrlichkeit zahlt sich aus. Die Betroffene hätte im oben geschilderten Fall gar nichts zu befürchten gehabt: „Es ist erlaubt, aus zwei oder sogar mehr Unfallversicherungen Leistungen zu beziehen“, sagt Peter Grieble, Versicherungsexperte bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Das gilt bei allen sogenannten Summenversicherungen. Das sind Versicherungen, bei denen eine Versicherungssumme vereinbart ist wie bei der Risikolebensversicherung, einer Lebens- oder auch einer Berufsunfähigkeitsversicherung.  

Mehrfachversicherung: Summenbegrenzungen sind üblich

Ein paar Besonderheiten sind bei Mehrfachversicherungen allerdings zu beachten: Wer bei einer bestehenden Unfallversicherung noch weitere zu exorbitanten Summen abschließt, muss damit rechnen, dass der Antrag abgelehnt wird. „Zu groß erscheint Versicherern dann das Risiko, dass der Versicherungsnehmer einen Unfall provoziert und es auf die Versicherungssumme abgesehen hat“, sagt Grieble.

Einschränkungen gelten auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Alle Berufsunfähigkeitsrenten aus Versicherungen zusammengerechnet, dürfen das Nettoeinkommen nicht übersteigen. Wer also bei zwei Versicherungen jeweils 1.500 Euro Rente versichert hat, aber nur 1.800 Euro verdient, wird im Falle einer Berufsunfähigkeit nicht 3.000 Euro aus zwei Verträgen kassieren. Wie bei der Unfallversicherung gibt es auch bei der Risikolebensversicherung Gesamtsummenbegrenzungen.

Vergleich Hausratversicherung

  Anbieter Tarif Beitrag  
1 Tarif Classic 51,34 Euro weiter
2 CIF pro Classic 87,58 Euro weiter
3 SY24-Platinum-L 93,62 Euro weiter
4 Vit 94,82 Euro weiter
5 Komfort 119,59 Euro weiter
Single, 30 Jahre, Wohnung in Großstadt, 80 qm, Versicherungssumme mind. 48.000 Euro, Basisschutz, 1 Jahr Vertragslaufzeit, pro Anbieter nur 1 Top-Tarif, Prämie pro Jahr.
Hier Ihren persönlichen Tarif Hausratversicherung berechnen

Mehrfachversicherung: wann sie sinnvoll ist

Eine Doppelversicherung mag sinnlos erscheinen – sie kostet ja auch mehr an Beitrag. Es kann aber gute Gründe dafür geben. Einer könnte sein, dass der alte Vertrag keine Nachversicherungsoption gewährt und so keine Aufstockung der Versicherungssumme erlaubt. Ein zweiter könnte sein, dass ein anderer Anbieter bessere Versicherungsbedingungen gewährt. Nicht zuletzt kann es günstiger sein, eine kleine Versicherungssumme bei einem neuen, günstigen Anbieter zu versichern, anstatt die Summe des alten, womöglich insgesamt teureren Vertrags, aufzustocken.

Biallo-Tipp: Eine doppelte Schadenversicherung ist sinnlos.

Völlig sinnlos und nur teuer sind dagegen Doppelversicherungen im Bereich der Schadenversicherungen. Das sind alle Versicherungen, die einen Schaden decken: also eine zerstörte Brille in der privaten Haftpflichtversicherung oder eine defekte Waschmaschine bei der Hausratversicherung. „Wer zwei Policen derselben Sparte hat, darf sich einen Schaden nur einmal bezahlen lassen“, sagt Grieble. Denn insgesamt darf die Versicherungsleistung nicht höher sein als der Schaden selbst. Wer als Paar in eine gemeinsame Wohnung zieht, sollte also schnellstens doppelte Haftpflicht- und Hausratversicherungen kündigen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Annette Jäger
Annette Jäger
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de