Produktcheck Privatrente Indexselect Allianz

Horst Biallo
von Horst Biallo Max Geißler
06.05.2010
Auf einen Blick

Fondsgebundene Rentenversicherungen erlauben Versicherten ihren Rentenstart selbst zu bestimmen, versprechen lebenslange Zahlgarantie und geringe Steuerbelastung im Alter. Ein solches Produkt ist die Privatrente Indexselect von der Allianz.

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale: Die monatlichen Sparbeiträge fließen hier in den Aktienindex Dow Jones Euro Stoxx 50. Anleger partizipieren so an den Renditechancen der fünfzig führenden Aktiengesellschaften des Euroraums, ohne jedoch Kurseinbrüche befürchten zu müssen. Grund: Erzielt der Index eine negative Jahresperformance, schließt die Allianz Verluste aus. Die Renditeermittlung erfolgt an Hand der monatlichen Index-Performance. Musterrechnungen der Allianz versprechen Ablaufrenditen zwischen 4,5 und 8,5 Prozent.

Stärken:
Einzahlungen und Teilauszahlungen aus der Indexrente sind jederzeit möglich, ebenso die einmalige Kapitalausschüttung am Laufzeitende. Sparbeiträge plus Kapitalerträge sind zu Rentenbeginn garantiert. Der Einschluss von Berufsunfähigkeitsschutz ist möglich. Bei vorzeitigem Tod fließen die gezahlten Prämien an Hinterbliebene zurück. Um "Nulljahre" auszuschließen, kann statt der Indexpartizipation auch eine Garantieverzinsung der Allianz Lebensversicherung gewählt werden.

Schwächen: Eine Schwäche der Indexrente ist die Gewinnbegrenzung beim Euro Stoxx 50. Der sogenannte Cap verhindert wirkliche Spitzenrenditen. Aktuell erfolgt die Gewinndeckelung bei vier Prozent Monatsperformance. Erzielt der Index sechs Prozent Kursplus in einem Monat, fließen nur vier Prozent davon in die Ermittlung des Jahresertrags ein. Die Mehrrendite streicht die Allianz zur Risikoabsicherung ein - bei florierenden Börsen ein klarer Nachteil. Der Cap wird jährlich neu festgelegt. Nachteilig für Versicherte sind auch die hohen Abschlusskosten von vier bis sechs Prozent der Vertragssumme sowie laufende Verwaltungskosten.


Fazit: Mit der Privatrente Indexselect erwerben private Vorsorger ein flexibles Produkt, das Renditechancen der Börse mit der Möglichkeit einer Garantieverzinsung kombiniert. In Jahren mit negativer Indexperformance erzielen Sparer allerdings keinen weiteren Wertzuwachs.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de