Erschwernisse für den optimalen Schutz

Zahnzusatzversicherung Erschwernisse für den optimalen Schutz

Oliver Mest
von Oliver Mest
Auf einen Blick
  • Sichern Sie sich umfangreichen Sofort-Schutz, indem Sie eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit wählen.

  • Beachten Sie die Leistungsbegrenzungen bei einer Zahnstaffel.

  • Fehlen bei Ihnen bereits Zähne, sollten Sie den Lückenschluss mitversichern.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Zahnzusatzversicherungen: Hürden sicher nehmen

Auch die Zahnzusatzversicherung kennt eine Gesundheitsprüfung und weitere Hürden und Erschwernisse auf dem Weg zu dem perfekten Versicherungsschutz. Die wichtigsten Punkte finden Sie hier in der Übersicht.

Leistungsstaffel

Die Leistungsstaffel oder Zahnstaffel begrenzt die Versicherungsleistungen für Zahnersatz, Zahnbehandlungen und Prophylaxe in den ersten Vertragsjahren. Dabei gibt es viele Modelle: Kurze Zahnstaffel für zwei Jahre mit sehr geringen Leistungen – ab dem dritten Jahr wird dann aber unbegrenzt geleistet. Und Zahnstaffeln, die die Leistungen fünf Jahre lang begrenzen, in diesem Zeitraum aber schon mehrere 1.000 Euro leisten. In unserem aktuellen Test zur Zahnzusatzversicherung lassen wir die Zahnstaffel übrigens in Relation zu den Beiträgen mit in die Bewertung einfließen. 

Alles zur Zahnstaffel hier ➔

Wartezeit

Zahnzusatzversicherungen werden mit und ohne Wartezeit angeboten: Beide Modelle haben Vor- und Nachteile. Wir haben für Sie die Fakten zusammengestellt, sodass Sie für sich ganz individuell entscheiden können, welches Modell das beste für Sie selbst ist.

Alles zu den Wartezeiten hier ➔

Mitversicherung fehlender Zähne

Fehlende Zähne sind einer der Hauptgründe, warum Zahnzusatzversicherungen gesucht werden – denn ein Lückenschluss ist teuer, und im Idealfall soll die private Zusatzversicherung die Kosten dafür natürlich tragen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit fehlenden Zähnen im Antrag umgehen und den Lückenschluss am besten mitversichern.

Alles zur Mitversicherung fehlender Zähne hier ➔

Gesundheitsfragen

Die meisten Zahnzusatzversicherungen sehen eine Gesundheitsprüfung vor und stellen dafür verschiedene Gesundheitsfragen – worauf kommt es dabei an, und welche Fehler dürfen Sie nicht machen? Und wir zeigen Ihnen, wie Sie manchmal auch ohne Gesundheitsprüfung auskommen können.

Alles zu den Gesundheitsfragen der Zahnzusatzversicherung hier ➔

Ihre Meinung ist uns wichtig
Oliver Mest
Oliver Mest
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Oliver Mest
Oliver Mest
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Oliver Mest
Oliver Mest
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de