Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 03:52 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Rentenrechner

Rentenrechner

1. Zu Ihrer Person Rentenbeginn
 1.
Wann sind Sie geboren?
 . 

Rentenrechner

Wenn Sie 1947 oder später geboren wurden, werden Sie Ihre Lebensplanung umstellen müssen: Seit dem Jahr 2012 wird der Rentenbeginn für den genannten Personenkreis schrittweise von 65 auf 67 Jahre festgelegt. Die reguläre Altersrente mit 65 ist für Sie somit passé. Ermitteln Sie mit dem Renten-Rechner ihren Rentenbeginn, wann Sie sich aus dem Arbeitsleben verabschieden können und welche Abschläge bei der Rente auf Sie zukommen, falls Sie schon vorzeitig Altersruhegeld beantragen.
 

Rentenrechner: Den Rentenbeginn bestimmen

Im Biallo-Rentenrechner finden Sie alle Informationen zu Ihrem möglichen Rentenbeginn. Im ersten Schritt geben Sie dazu Ihr Geburtsdatum ein und klicken dann auf die Schaltfläche „Rentenbeginn“. Auf der nächsten Seite unseres Rentenrechners erhalten Sie eine Übersicht der möglichen Rentenformen.
Die gesetzliche Rentenversicherung unterscheidet folgende Bezeichnungen, die sie auch in unserem Rentenrechner finden werden:
 
-        Regelaltersrente (mindestens 5 Jahre Versicherungszeit, darunter fallen auch Erziehungszeiten)
 
-        Altersrente für besonders langjährig Versicherte (mindestens 45 Pflichtbeitragsjahre)
 
-        Altersrente für langjährig Versicherte (mindestens 35 Pflichtbeitragsjahre)
 
-        Altersrente für schwerbehinderte Menschen (besondere Regelungen)
 

Reguläre Altersrente:

Das Eintrittsalter für die Regelaltersrente, die ab dem regulären Rentenalter bezogen wird, steigt seit 2012 Jahr für Jahr an. Für die Jahrgänge 1947 bis 1963 wird diese Grenze stufenweise angehoben. Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 67 (sofern bis dahin keine weitere Anhebung erfolgt). 2016 erreicht der Jahrgang 1951 das reguläre Rentenalter - und zwar mit 65 Jahren und fünf Monaten. Für den Jahrgang 1952 werden es 65 Jahre und sechs Monate sein. Für den Jahrgang 1958 wird das reguläre Rentenalter bei 66 Jahren liegen, von da ab steigt das Eintrittsalter pro Jahrgang um zwei Monate. Fast alle Rentenversicherten haben Anspruch auf die Regelaltersrente. Lediglich fünf Jahre Versicherungszeit müssen sie vorweisen können. Dazu gehören auch Kindererziehungs-zeiten und Zeiten mit freiwilligen Beiträgen.
 

Altersrente für besonders langjährig Versicherte:

Sozusagen als „Bonbon“ für besonders treue Kunden der Rentenversicherung gibt es die Altersrente für „besonders langjährig Versicherte“. Hierbei fallen keine Rentenabschläge an. Die Hürden sind allerdings hoch: Nur wer auf 45 Versicherungsjahre kommt, kann frühestens mit 63 in Rente gehen. Vor 1953 Geborene können die Altersrente für „besonders langjährig Versicherte“ ab 63 erhalten. Für die Jahrgänge 1953 bis 1963 wird die Altersgrenze schrittweise pro Lebensjahr um zwei Monate angehoben. Ab dem Jahrgang 1964 liegt die Altersgrenze dann bei 65 Jahren.
Wichtig ist dabei vor allem folgende Einschränkung: Zeiten der Arbeitslosigkeit zählen hierbei nicht mit, auch dann nicht, wenn – wie in den meisten Fällen – Pflichtbeiträge gezahlt wurden. Die Zeiträume, in denen Pflichtbeiträge wegen Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen geflossen sind, zählen jedoch mit – genau wie die Zeit des Krankengeldbezugs oder des Wehr- oder Zivildienstes.
Besonders wichtig für Frauen ist dabei: Selbst wenn sie in den ersten zehn Lebensjahren eines Kindes keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt haben, zählt diese Zeit als Berücksichtigungszeit und wird mitgerechnet.
 

Altersrente für langjährig Versicherte:

Antragsteller müssen hierfür auf 35 Jahre rentenrechtlicher Zeiten kommen. Neben den Pflichtbeitragszeiten und den Zeiten mit freiwilligen Beiträgen werden auch Zeiten aus einem Versorgungsausgleich, aus einem Rentensplitting unter Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartnern, aus geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen (teilweise bzw. bei Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit voll) sowie Berücksichtigungszeiten (wegen Kindererziehung) und Anrechnungszeiten mitgezählt.
Wollen Sie früher in Rente gehen? Dafür gibt es beträchtliche Rentenabschläge: Für jeden Monat, den die Betreffenden vor der für sie geltenden Regelaltersgrenze in Rente gehen, gibt es einen Rentenabschlag von 0,3 Prozent. Der Rentenabschlag gilt grundsätzlich für die gesamte Rentenbezugszeit. Diese Kürzungen betreffen dann auch spätere Hinterbliebenenrenten für Witwen oder Witwer.
 

Altersrente für Schwerbehinderte:

Wer gesundheitliche Handicaps hat, kann häufig nicht bis zum regulären Rentenalter voll arbeiten. Das berücksichtigt die gesetzliche Rentenversicherung. Die Betroffenen müssen eine Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von 35 Jahren vorweisen. Neben den Pflichtbeitragszeiten und den Zeiten mit freiwilligen Beiträgen werden dabei auch Zeiten aus einem Versorgungsausgleich, aus einem Rentensplitting unter Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartnern, aus 400-Euro-Jobs (teilweise bzw. bei Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit voll) sowie Berücksichtigungszeiten (wegen Kindererziehung) und Anrechnungszeiten mitgezählt. Zur Erklärung: Anrechnungszeiten sind Zeiten, in denen jemand aus persönlichen Gründen keine Rentenversicherungsbeiträge bezahlen kann (zum Beispiel wegen Krankheit, Schwangerschaft, Arbeitslosigkeit, Schulausbildung und Studium).


Neben der gesetzlichen Rente können Sie natürlich auch private Altersvorsorge betreiben:
Dabei können Sie unter anderem eine private Rentenversicherung oder eine Sofortrente abschließen.
..
Riester-Renten-Vergleich Riester-Vorteile ohne staatliche Förderung

update Riester-Renten-Vergleich Riester-Vorteile ohne staatliche Förderung

Riester-Verträge gibt es auch ohne staatliche Zuschüsse. Bei richtiger Produktwahl profitieren Sie dabei von lukrativen Steuervorteilen.
Sofortrente 2016 Angebote variieren deutlich

update Sofortrente 2016 Angebote variieren deutlich

Ein Vorteil einer Sofortrente ist, dass die Rentenzahlungen lebenslang fließen. Bei richtigem Vertragsabschluss holen Sie Tausende von Euro mehr raus.
Riester-Rente Nicht mit Betriebsrente koppeln

Riester-Rente Nicht mit Betriebsrente koppeln

Riester-Rente und betriebliche Altersvorsorge – beide Sparformen werden vom Staat hoch gefördert. Verbinden sollten Sie die Verträge aber besser nicht.
Sofortrente 2016 Sparer können Guthaben wieder entnehmen

Sofortrente 2016 Sparer können Guthaben wieder entnehmen

Immer mehr ältere Menschen investieren einmalig einen höheren Geldbetrag in eine private Sofortrente. Was Sie vor einer Unterschrift dabei beachten sollen.
Altersvorsorge 2016 Gleicher Beitrag, mehr Rente rausholen

update Altersvorsorge 2016 Gleicher Beitrag, mehr Rente rausholen

An privater Altersvorsorge führt für die Meisten kaum ein Weg vorbei. Bei einem gründlichen Vergleich kassieren Sie später erheblich mehr Rente.
Riester-Rente Nicht mit Betriebsrente verbinden

update Riester-Rente Nicht mit Betriebsrente verbinden

Ein Riester-Vertrag ist für bestimmte Sparer ebenso sinnvoll wie die Nutzung einer betrieblichen Altersvorsorge – die beiden Verträge zu koppeln aber nicht.
Riester-Rente 2016 Riester-Vertrag richtig wechseln

update Riester-Rente 2016 Riester-Vertrag richtig wechseln

Mancher Riester-Vertrag entpuppt sich als Fehlgriff. Beim falschen Vertrag lohnt sich daher ein sinnvoller Wechsel. Was Sie dabei wissen sollten.
Minijob 2016 Der Schlüssel zu Ihrer Riester-Rente

Minijob 2016 Der Schlüssel zu Ihrer Riester-Rente

Bei einem Neuvertrag sind Minijobber automatisch rentenversicherungspflichtig. Wenn Sie sich per Abwahl dagegen entscheiden, verzichten Sie auf viele Vorteile.
Rente und Hinzuverdienst Ab 65 plus zwei Monate gibt es keine Grenzen

update Rente und Hinzuverdienst Ab 65 plus zwei Monate gibt es keine Grenzen

Die "Flexirente" soll ab 2017 den Übergang in den Ruhestand flexibler machen. Doch heute schon endet mit der Rente keineswegs das Arbeitsleben.
Riester-Rente Vorteile bei nicht gefördertem Riester-Sparen

Riester-Rente Vorteile bei nicht gefördertem Riester-Sparen

Riestern darf jeder – auch ohne Förderberechtigung. Eine weitgehend unbekannte Variante des Riester-Sparens bietet dabei für manche Anleger lukrative Vorteile.
Altersvorsorge Vier Maßnahmen für mehr Riester-Rente

Altersvorsorge Vier Maßnahmen für mehr Riester-Rente

Teuer, bürokratisch, renditeschwach: Die Riester-Rente steht in der Kritik. Wie lässt sich die Effizienz erhöhen?
Sofortrente Welche Auszahlungsform ist die richtige?

update Sofortrente Welche Auszahlungsform ist die richtige?

Mit einer Sofortrente können Sie auch im Alter noch die Unwägbarkeit des Langlebigkeitsrisikos begrenzen. Aber es gibt unterschiedliche Auszahlungsformen.
Altersvorsorge Betriebsrenten in Gefahr?

Altersvorsorge Betriebsrenten in Gefahr?

Die anhaltend niedrigen Zinsen bringen die Pensionswerke vieler Unternehmen in Schwierigkeiten. Aber wenn Sie bereits heute Betriebsrente erhalten, müssen Sie sich wenig Sorgen machen.
Riester-Rente - ein Kommentar Oft kritisiert und doch beliebt

update Riester-Rente - ein Kommentar Oft kritisiert und doch beliebt

Ein Hauptargument gegen die Riester-Rente ist meist der Einwand, sie würde sich nicht lohnen. Doch was lohnt sich nicht: Die eigentliche Rendite des Vertrags oder die Rendite samt Zulagen und Steuervorteilen?
Serie: Altersvorsorge Die klassische private Rentenversicherung

update Serie: Altersvorsorge Die klassische private Rentenversicherung

Die Rendite klassischer privater Rentenversicherungen ist stark gesunken. Für wen sich der Klassiker dennoch lohnt und worauf Sie achten sollten.
Serie: Private Rentenversicherung Die Qual der Wahl bei der Altersvorsorge

Serie: Private Rentenversicherung Die Qual der Wahl bei der Altersvorsorge

Die private Rentenversicherung ist ein wichtiger Baustein bei der Altersvorsorge. Mittlerweile erhalten Sie eine Vielzahl verschiedener Modelle.
Serie: Private Rentenversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantie

Serie: Private Rentenversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantie

Fondsgebundene Rentenversicherungen ohne Garantien bieten Renditechancen, können aber auch Verluste einfahren. Serie Teil 5: Was für und gegen dieses Modell spricht.
Serie: Private Rentenversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantie

Serie: Private Rentenversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantie

Mit einer fondsgebundenen Rentenversicherung können Sie in einen oder mehrere Fonds investieren. Für Sicherheit sorgt eine Garantie. Serie Teil 4: Was Sie hierbei wissen sollten.
Serie: Private Rentenversicherung Was sind indexbasierte Rentenversicherungen?

Serie: Private Rentenversicherung Was sind indexbasierte Rentenversicherungen?

Indexbasierte private Rentenversicherungen bilden die Wertentwicklung großer Aktienindizes nach. Serie Teil 3: Vor- und Nachteile dieses Modells.
Fondsgebundene Rentenversicherung Fondspolicen gegen Zinstiefs nutzen

Fondsgebundene Rentenversicherung Fondspolicen gegen Zinstiefs nutzen

Die Zinsen im Keller, aber gleichzeitig Angst vor der Börse? Moderne fondsgebundene Rentenversicherungen bieten Ihnen Renditechancen und Sicherheit gleichermaßen.
Riester-Rente Zulagen sind Renditeturbo bei Riester-Vertrag

update Riester-Rente Zulagen sind Renditeturbo bei Riester-Vertrag

Ob die Altersvorsorge Top oder Flop wird, hängt bei vielen Riester-Sparern auch von der richtigen Handhabung ihres Vertrags ab. Woran Sie jetzt denken müssen.
Private Rentenversicherung Steuervorteile bei der Fondspolice

Private Rentenversicherung Steuervorteile bei der Fondspolice

Wenn Sie in eine fondsgebundene Rentenversicherung (Fondspolice) oder einen Fondssparplan investieren wollen, sollten Sie dabei wichtige Steueraspekte beachten.
Riester-Rente So spart der Staat für Ihre Altersvorsorge

Riester-Rente So spart der Staat für Ihre Altersvorsorge

Familien ohne Riester-Vertrag verschenken viel Geld – gerade in Zeiten von niedrigen Zinsen. Das Geheimnis: Die stabil hohen Zulagen vom Staat.
Sofortrente Vergleich 2016 Machen Sie den Faktencheck

Sofortrente Vergleich 2016 Machen Sie den Faktencheck

Sofortrenten bieten die Garantie auf eine lebenslange Rente. Damit diese sich aber für Sie lohnt, ist ein Angebots-Check wichtiger denn je.
Nach oben
Fotos:Andrey_Popov / Shutterstock.com,Spotmatik Ltd / Shutterstock.com,OnlyZoia / Shutterstock.com,Ruslan Guzov / Shutterstock.com,Phovoir / Shutterstock.com,baranq / Shutterstock.com,Gajus / Shutterstock.com,wavebreakmedia / Shutterstock.com,Monkey Business Images / Shutterstock.com,pio3 / Shutterstock.com,Tom Wang / Shutterstock.com,Copyright(c) Deutscher Bundestag / Lichtblick/Andi Hill,Stokkete / Shutterstock.com,pathdoc/Shutterstock.com,mbolina / Shutterstock.com,Wan Fahmy Redzuan/Shutterstock.com,gopixa / Shutterstock.com,vvvita / Shutterstock.com,Daxiao Productions Shutterstock.com,goodluz / Shutterstock.com,Yuganov Konstantin / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: