Auf einen Blick
  • Seewärme könnte jeden zweiten Haushalt im Südwesten Deutschlands versorgen.

  • Konstanz und Kreuzlingen erstellen eine Machbarkeitsstudie.

  • In Stockholm beispielsweise versorgt ein Seekraftwerk 2,1 Millionen Haushalte.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

In Konstanz läuft es momentan noch wie in den meisten deutschen Städten: Es wird überwiegend mit Öl und Gas geheizt. Dabei hat sich die Kommune vorgenommen, bis 2035 klimaneutral zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, prüft die Stadt die Möglichkeit einer thermischen Seewassernutzung. Sie führt dazu eine Machbarkeitsstudie, zusammen mit der schweizerischen Nachbargemeinde Kreuzlingen, durch. Die Studie soll in einem Jahr fertig sein.

Der Bodensee sei eine „unendliche Wärmequelle“, zitieren die Stuttgarter Nachrichten Niklas Reichert, den verantwortlichen Wirtschaftsingenieur bei den Konstanzer Stadtwerken. Wenn alles glatt läuft, soll in Zukunft eine große Wärmepumpe das Seewasser ans Ufer befördern. Über einen Wärmetauscher gelangt die Wärmeenergie in einen Heißwasserkreislauf. Das Seewasser fließt anschließend – genauso sauber, aber ein wenig kühler – zurück in den Bodensee.

Sparplan: Der einfache Weg zum Vermögensaufbau – jetzt!

Auch für Börsenneulinge ist ein Sparplan einfach und schnell eingerichtet. Gut zu wissen: Durch den Zinseszins- und Cost-Average-Effekt kann der Vermögensaufbau massiv beschleunigt werden. Wichtig dabei ist aber nicht, dass Sie den optimalen Einstiegszeitpunkt abwarten. Denn wenn Sie nicht investieren, können Sie auch keine Rendite erzielen. Mit beispielsweise investify ist regelmäßiges Sparen ein Kinderspiel. Das funktioniert mit wenigen Klicks mittels App oder Web-Anwendung. Und wenn Sie möchten, dann können Sie durch eine Auswahl von mehr als 20 Themeninvestments Ihr Depot individuell mitgestalten.  Mehr erfahren, wie Sie mit investify den Vermögensturbo einlegen!
Anzeige

Zum Schutz des Ökosystems soll das Wasser aus einer Tiefe von 20 bis 40 Metern entnommen werden. Dort herrscht das ganze Jahr über eine Temperatur von vier bis sieben Grad. Dies bedeutet einen klaren Vorteil gegenüber Luftwärmepumpen, die im Winter mit deutlich niedrigeren Temperaturen kämpfen müssen.

Das Potential ist gewaltig. Jeder zweite Haushalt Baden-Württembergs könnte mit Wärme aus dem Bodensee versorgt werden. Dass diese Pläne nicht unrealistisch sind, zeigt folgendes Beispiel: Das größte Seewasserkraftwerk in Europa liefert Wärme in Stockholm mit einer Leistung von 420 Megawatt. Es versorgt aktuell 2,1 Millionen Haushalte.

Diese beiden Experten-Ratgeber könnten Sie ebenfalls interessieren:

Wann Ökostrom wirklich öko ist: Verrückte Preise, fragwürdige Geschäftspraktiken, wenig Tarifangebote – Verbraucher, die sich nach einem neuen Ökostromvertrag umsehen, haben es alles andere als einfach. Doch so wenig einladend der Energiemarkt gerade ist, es finden sich Produkte für preis- und umweltbewusste Stromkunden.
Wann ist die CO2-Kompensation sinnvoll?: Immer öfter bieten Unternehmen, vorwiegend Fluggesellschaften, ihren Kundinnen und Kunden an, den durch den CO2-Ausstoß verursachten Umweltschaden freiwillig auszugleichen. Die Emissionen werden an anderer Stelle wieder eingespart, sodass der Verbraucher mit seiner Reise dem Klima zumindest nicht noch mehr schadet.

In unserer Bibliothek finden Sie weitere interessante Ratgeber.

Ausserdem: Nachhaltigkeit ist Ihnen auch beim Thema Geldanlage wichtig? Wir erklären Ihnen, wann ein Investment wirklich nachhaltig ist.

Teilen:
Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
Beliebte Artikel