Top-Konditionen sichern

Kredit für Selbstständige Top-Konditionen sichern

Horst Biallo
von Horst Biallo
05.11.2017
Auf einen Blick
  • Selbstständige und Freiberufler haben bei der Kreditvergabe häufig schlechtere Chancen als Angestellte oder Beamte. 
  • Da die Banken bei Selbstständigen von schwankenden Einnahmen ausgehen, sind zusätzliche Sicherheiten das A und O. 
  • Eine Lösung könnten Bürgen oder weitere Kreditnehmer mit guter Bonität sein. 
  • Neben den größeren Hürden ist es für Selbstständige besonders wichtig, Kredite miteinander zu vergleichen. 
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Banken die Selbstständige als Kreditkunden akzeptieren

Voraussetzungen für die Kreditvergabe

Freiberufler und Selbstständige stellen aus Sicht der Banken ein höheres Risiko bei der Kreditvergabe dar. Zudem machen sie den Banken einfach mehr Arbeit bei der Überprüfung der Kreditwürdigkeit. Sie können einfach keine drei Gehaltsnachweise vorlegen wie Arbeiter und Angestellte. Deshalb bekommen Sie von den meisten Internet-Banken - mit ihrer teilweise vollautomatischen, kostensparenden Kreditvergabe - auch kein Darlehen. Anders als bei Beamten oder Angestellten, sind die Einnahmen bei Selbstständigen und Freiberuflern häufig schwankend und schwerer zu überprüfen. Das erfordert einen höheren Aufwand bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit als der Blick auf drei Gehaltsnachweise.

Folgende Voraussetzungen sollten Sie als Selbstständiger oder Freiberufler erfüllen, um realistische Chancen auf einen Kredit zu haben: 

  • Sie sollten mindestens zwei bis drei Jahre selbstständig beziehungsweise freiberuflich tätig sein. 
  • Die Bank benötigt von Ihnen Bilanzen, Einkommenssteuerbescheide,  Einnahme- und Überschussrechnungen, Gewinn- und Verlustrechnungen bzw. Jahresabschlüsse. Sie muss sich ein genaues Bild über Ihre finanziellen Verhältnisse machen können.
  • In den meisten Fällen besteht die Bank darauf, dass Ihr Geschäftssitz in Deutschland liegt. 
  • Zusätzliche Sicherheiten sind das A und O. Wenn Sie Spareinlagen, Immobilien oder eine Lebensversicherung haben, wird sich das positiv auf die Kreditchancen auswirken. 
  • Fehlen solche Sicherheiten, kann auch ein Bürge oder zweiter potenter Kreditnehmer die Kreditvergabe begünstigen. 
  • Die Schufa-Auskünfte über Sie müssen einwandfrei sein.

Verwendungszweck entscheidend?

Bei der Vergabe von Krediten an Selbstständige gilt die Frage nach dem Verwendungszweck. Zum einen muss unterschieden werden, ob es sich um ein Unternehmensdarlehen oder einen Konsumentenkredit handelt. Ist der Kredit also geschäftlicher oder privater Natur. 

Privater Kredit ohne Zweckbindung 

Bei einem privaten Kredit gibt es dann noch einmal die Unterscheidung, ob der Kredit zweckgebunden ist oder nicht. Es kann also Ratenkredite ohne feste Zweckbindung geben. In diesem Falle können Sie das Geld aus dem Kredit für verschiedene Dinge verwenden wie beispielsweise das Zahlen einer teuren Urlaubsreise. 

Zweckbindung sorgt häufig für bessere Konditionen 

Ist der Kredit hingegen zweckgebunden, wird er beispielsweise für den Kauf eines Fahrzeugs oder die Renovierung einer Eigentumswohnung verwandt, könnte sich dies positiv auf die Zinshöhe auswirken.

Baufinanzierung 

Wollen Sie als Selbstständiger oder Freiberufler eine Immobilie für sich selbst erwerben? In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass Sie die oben genannten Voraussetzungen erfüllen. Zudem wird es nicht ohne Eigenkapital von mindestens 20 besser 40 Prozent des Kaufpreises gehen. Ohne dieses Polster bekommen Sie als Selbstständiger oder Freiberufler nur schwer eine Baufinanzierung über eine hohe Summe und eine sehr lange Laufzeit. 

Kredite von privat als Alternative

Eine Alternative bei Krediten für Selbstständige stellen private Geldgeber dar. Das können entweder Personen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis sein. Oder aber eine unbekannte dritte Person. Diese Art von Kredit wird auch als Peer-to-Peer-Kredit bezeichnet.

Bei einem Peer-to-Peer-Kredit verleiht ein privater Kreditgeber Geld an eine andere Privatperson und erhebt dafür Zinsen. Davon profitieren sowohl der Gläubiger als auch der Schuldner. Denn der Geldgeber nutzt diese Option als rentable Geldanlage und der Darlehensnehmer hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, einen Kredit als Selbstständiger zu erhalten. Auch hier wird die Bonität überprüft, damit es im Nachhinein nicht zu Problemen kommt. Sie müssen bei dieser Finanzierung aber mit höheren Zinsen rechnen.

Peer-to-Peer-Kredite über Internetplattformen 

Um einen Geldgeber im privaten Bereich zu finden, gibt es spezielle Internetplattformen. Praktisch funktioniert die Vermittlung folgendermaßen: Sie geben an, welchen Betrag Sie benötigen und wofür Sie das Geld ausgeben möchten. Auch über die Wunschlaufzeit können Sie im Vorfeld eine Angabe machen. Auf diese Angaben hin entscheiden sich die potenziellen Anleger, ob Sie bereit sind, zu investieren. Damit die Geldgeber abgesichert sind, müssen Sie auch hier Ihre Bonität nachweisen und Ihre Einkommensverhältnisse offenlegen. 

Fazit: Sie haben es als Selbstständiger nicht gerade leicht, an einen Kredit zu kommen. Dennoch gibt es Möglichkeiten, Ihre Chancen zu verbessern und auch auf Alternativen zurückzugreifen, wenn die Bank Ihnen eine Absage erteilt. 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kredit für Selbständige

Was ist bei Krediten für Selbstständige anders?

Was den Kredit an sich betrifft, gibt es erst einmal keinen Unterschied. Auch Selbstständige und Freiberufler erhalten Raten- und Autokredite, die Sie monatlich zu einem festen Zinssatz zurückzahlen. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass Selbstständige Unterlagen beibringen müssen, um ihre Kreditwürdigkeit nachzuweisen. Oft arbeiten Banken bei Selbstständigen und Freiberuflern mit kürzeren Laufzeiten, damit sich das Ausfallrisiko für sie reduziert. 

Bekommen Selbstständige also schlechtere Kreditkonditionen?

Das hängt wie immer von deren Bonität ab. Ist die gut, sind die Zinsen niedrig. Da die Überprüfung der Kreditwürdigkeit aufwendiger und personalintensiver ist, bieten nur weniger Direktbanken Freiberuflern Kredite an. Die geringere Anzahl bedeutet einen geringeren Wettbewerb mit tendenziell etwas höheren Zinsen.

Wie ausführlich muss ich als Selbstständiger mein Einkommen nachweisen, um einen Kredit zu bekommen?

Sie müssen alle Unterlagen zusammenstellen, die Ihre Kreditwürdigkeit beweist. Stellen Sie sich auf viel Papierkram ein. 

Brauche ich eine Restschuldversicherung?

In der Regel verfolgt die Restschuldversicherung zwar auf den ersten Blick einen guten Zweck – nämlich die Absicherung im Todesfall, im Falle der Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit – sie treibt allerdings die Kreditkosten enorm in die Höhe. Häufig zahlt sie nicht, wenn es wirklich drauf ankommt, weil die Zahlung an viele Bedingungen geknüpft ist. Wenn Sie eine Berufsunfähigkeits- und Risikolebensversicherung haben, sind das definitiv die besseren Alternativen. 

Wie stehen die Chancen, wenn die Selbstständigkeit noch keine drei Jahre besteht?

Zwei oder drei Jahre Geschäftstätigkeit ist für Kredite an Selbstständige eine wichtige Voraussetzung. Als Existenzgründer oder Als Start-Up-Unternehmer haben Sie aber die Möglichkeit, auf staatliche Förderbanken zurückzugreifen oder von Mikrokreditinstituten zu profitieren. Diese gewähren kleinere Kreditsummen teilweise ohne Sicherheiten und Bürgschaften. Falls das nichts für Sie ist, haben Sie immer noch die Möglichkeit, einen zweiten Kreditnehmer ins Boot zu holen oder sich nach Privatkrediten oder Peer-to-Peer-Krediten im Internet umzusehen. 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de