Baufinanzierung Vergleich

  • Niedrige Zinsen
  • Feste Laufzeiten
  • Tilgung von 0,5 bis 10 Prozent
  • Niedrige monatliche Kosten
Horst Biallo
Horst Biallo
Selten war bauen so attraktiv wie in der jetzigen Zinssituation.

Kurz zusammengefasst: Das Wichtigste über den Baufinanzierung Vergleich

  • Die Höhe des Zinssatzes und des Tilgungssatzes bei Ihrer Baufinanzierung können erhebliche Auswirkungen haben.

  • Unser Vergleich hilft Ihnen dabei, die ideale Baufinanzierung für Ihre Wunsch-Immobilie zu finden.

  • Neben dem Zins- und Tilgungssatz spielen auch die Laufzeit und die eigene Bonität eine große Rolle, was die Kreditkosten betrifft.

Baufinanzierung: Vergleich lohnt sich

Bei der Baufinanzierung sollten Sie sich auf keinen Fall auf nur ein Angebot verlassen Es gilt: vergleichen, vergleichen und noch einmal vergleichen. Denn nur minimale Unterschiede im gebundenen Sollzins und dem Effektivzins, der Tilgungsrate oder der Laufzeit machen einen großen Unterschied für die gesamten Kosten. Die wichtigste Größe bei der Finanzierung ist der Effektivzins. Je niedriger er ist, desto mehr Geld können Sie sparen. Das sehen Sie amfolgenden Beispiel.

Es wird ein Darlehen von 200.000 € benötigt. Die Laufzeit beträgt 20 Jahre. Die Tilgung liegt bei den von uns empfohlenen 2,5%.

  • Diese Berechnung zeigt: Nur ein kleiner Unterschied im Zinssatz hat eine große Wirkung auf die gesamten Kosten Ihrer Baufinanzierung. 12.000 Euro mehr kostet die Finanzierung im zweiten Beispiel. Das verdeutlich: Es sich lohnt zu vergleichen um die besten Konditionen zu erhalten.

  • Finden Sie Ihre perfekte Finanzierung mit unserem Baufinanzierungsvergleich.

Baufinanzierung Vergleich: Was sollte beachtet werden?

Die Baufinanzierung ist eine komplexe Angelegenheit, die durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird.

Baufinanzierung: Vergleich der verschiedenen Darlehensformen

Bei der Baufinanzierung haben Kreditnehmer die Wahl zwischen unterschiedlichen Formen des Baukredits, die sich je nach Ihrem Bedarf und Ihrer persönlichen Situation mehr oder weniger für Sie eignen könnten. Hier sehen Sie die verschiedenen Darlehensformen in der Übersicht:

Annuitätendarlehen

Das Annuitätendarlehen ist der Klassiker der Baufinanzierung. Der größte Vorteil liegt in der Sicherheit der Kalkulation. Die Darlehenszinsen werden über den vertraglich geregelten Zeitraum - also die Sollzinsbindung - festgeschrieben.Klassisch sind 5, 10, 15, 20 oder auch 25 Jahre. Angesichts der aktuell niedrigen Zinsen sollten sie einen langen Zeitraum wählen. Auch wenn das Baudarlehen dann etwas teuer wird. Die monatliche Zinsrate steht innerhalb dieser Bindungsfrist fest.

Das klassische Annuitäten-Darlehen zahlen Sie mit einer festgelegten monatlichen Rate ab. Sie bleibt immer gleich und besteht aus einem Zinsanteil und dem Tilgungsanteil. Zu Beginn ist der Zinsanteil höher. Er nimmt aber im Laufe der Zeit ab. Denn Monat für Monat wird ja ein Teil der Schuld getilgt. Im gleichen Maße steigt die getilgte Schuld Monat für Monat. Üblich sind Laufzeiten von fünf, zehn, 15, 20 oder 25 Jahren.

Bauspardarlehen

Das Bausparen besteht aus einer Anspar- und einer Darlehensphase. Bei Vertragsabschluss einigt man sich auf den Guthaben- und den späteren Darlehenszins. Das Bauspardarlehen bedarf einer gewissen Planung. Wenn Sie zur Miete wohnen und in ein paar Jahren Eigentum erwerben möchten, kann sich ein Vertrag lohnen. Vorteilhaft können mögliche staatliche Zuschüsse sein und beliebig hohe Einzahlungsraten, die Sie selbst bestimmen können. Sie haben auch in der Hand, wann und in welcher Form Sie das Darlehen aus dem Bausparvertrag in Anspruch nehmen.

Festzins-Darlehen

Im Gegensatz zum normalen Baudarlehn tilgt man hier nicht fortlaufend, sondern zahlt nur Zinsen. Die Schuld bleibt bis zum Schluss gleich hoch. Anstelle der Tilgung fließt man das Geld fortlaufend in ein Ersatzprodukt, wie z.B. eine kapitalbildende Lebensversicherung, in festverzinsliche Wertpapiere, in Fonds oder einen Bausparvertrag.Mit dem angesparten Geld begleicht man an Ende die Schuld. Diese Darlehensform eignet sich vor allem, wenn die Immobilie nicht selbst genutzt und als Kapitalanlage gekauft wird.Im Gegensatz zur Tilgung können Vermieter die Bankzinen der Baudarlehn steuermindernd geltend machen. Und bei positiver Wertentwicklung der Immobilie könnte sogar ein Vermögensüberschuss entstehen.

Darlehen mit variablem Zins

Hierbei handelt es sich um Darlehen mit einem variablen Kondition, also ohne Zinsbindung. In der Regel sind diese Kredite mit einer sehr kurzen Zinsbindungsfrist versehen: Statt mehrere Jahre ist die Kondition nur für drei bis sechs Monate festgelegt. Sie wird immer wieder den aktuellen Marktbedingungen angepasst. Dafür haben Sie als Kreditnehmer jederzeit die Möglichkeit, das Darlehen zurückzuzahlen, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Diese Darlehensform ist für die klassische Baufinanzierung eher nicht geeignet. Eher dagen für Leutee mit sehr gute Bonität. Und die mit Sondereinnahmen in absehbarer Zeit rechnen. Hier empfiehlt sich besonders eine persönliche Beratung.

Volltilgerdarlehen

Wer monatlich eine hohe Tilgung verkraften kann, sollte sich ein Volltilgerdarlehen ansehen. Bei diesem Baudarlehen entschulden Sie Innerhalb der festgelegten Laufzeit und Zinsbindung die gesamte Darlehenssumme. Sie zahlen Ihren Baukredit also innerhalb einer festgelegten Laufzeit komplett ab.Das geht aber nur, wenn Sie ein sehr hohes und sicheres monatliches Einkommen haben. Rasche Tilgung und hohe monatliche Belastung sind die Kennzeichen eines Volltilgerdarlehens. Der Vorteil für Sie: Volltilgerdarlehen sind in der Kondition meist günstiger.

KFW-Darlehen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als staatlicher Geldgeber bietet eine breite Palette günstiger Baukredite zu niedrigem Zins um umweltbewusst zu bauen oder zu modernisieren. Durch diese KfW-Förderung können Sie Ihre monatliche Rate deutlich senken. Die staatliche KfW-Bank vergibt Baukredite für wohnwirtschaftliche Zwecke nur an Privatpersonen.

Anschlussfinanzierung

Haben Sie schon einmal finanziert und die Zinsbindung von Ihrem Baukredit endet, folgt eine Anschlussfinanzierung. Endet diese Frist erst in zwölf oder mehr Monaen, könnte für Sie ein Forward-Darlehen in Betracht kommen. Gegen einen kleinen Aufschlag können Sie sich einen günstigen Zinssatz von heute für den Kredit vor morgen sichern.

Modernisierungskredit

Sie wollen ein neues Bad einbauen, das Haus energetisch sanieren oder altersgerecht umbauen? Dann erkundigen Sie sich nach einem Modernisierungskredit. Tolle Anbieter vor Ort sind die PSD-Banken. Die gibt es bei vielen Anbietern bis zu einer Darlehenshöhe von 50.000 Euro.Die Zinsbindung beträgt hier meist nur fünf Jahre. Der effektive Jahreszins ist etwas teuerer als beim Annuitätendarlehen. nd dieser Kredit wird meist nicht in Grundbuch eingetragen. Das spart Kosten. Auch hier kann ein Beratung, gern persönlich, oder am Telefon nicht schaden.

Baufinanzierung: Vergleich aller Baudarlehen mit dem Biallo-Index

Der Biallo Index zum Baugeld liefert Ihnen eine Übersicht des Durchschnittswertes aller an biallo.de gemeldeten Angebote und Zinsen der letzten Jahre. Das sind gut 120 Anbieter, also Banken, Versicherer und Vermittler. Die Grafik stellt den Zinsverlauf der letzten zwölf Monate dar und soll Ihnen dabei helfen, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie gut Ihr Angebot ist.

Sie sehen dort nicht nur den durchschnittlichen Zinssatz von gut 100 Anbietern. Sondern auch, wie dieser sich im Laufe der letzten 10 Jahre entwickelt. hat. Sie bekommen zudem ein Gefühl für die Preisentwicklung der Baudarlehen. Sie können sich den Nominalzins und den effektiven Jahreszins anzeigen lassen. Noch ein Service: Sie können sich die Baugeld-Konditionen gern kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse senden lassen.

Biallo Index (1 Jahr)
Baugeld (nom. Zins) 15 Jahre
Chart Baugeld (nom. Zins) 15 Jahre
Biallo-Index
1,84%
basierend auf
96Angeboten
Tief/Hoch
1,74% / 1,92%
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de