Auf einen Blick
  • Bei endfälligen Darlehen zahlen Sie den gesamte Darlehensbetrag erst am Ende der Laufzeit zurück. Im Gegensatz zum sogenannten Tilgungsdarlehen bleibt die Zinsleistung über die gesamte Laufzeit gleich.

  • Solche Fälligkeitsdarlehen lohnen sich nur für eine sehr spezielle Zielgruppe. In der Regel ist ein Annuitätendarlehen zur klassischen Immobilienfinanzierung die bessere Wahl.

  • Im folgenden Ratgeber zeigen wir die Vor- und Nachteile von endfälligen Darlehen auf und erklären, für wen sie interessant sein können.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Annuitätendarlehen sind der Goldstandard der klassischen Immobilienfinanzierung. Manchmal kann aber auch ein endfälliges Darlehen infrage kommen. Das hängt von den Umständen der Finanzierung ab.

 

Was ist ein endfälliges Darlehen?

Für das endfällige Darlehen gibt es viele weitere Namen wie Festhypothek, Festdarlehen, Fälligkeitsdarlehen, Tilgungsaussetzungsdarlehen oder tilgungsfreies Darlehen. Als Darlehensnehmer schließen Sie dabei einen Vertrag über eine feste Laufzeit ab – meist zwischen fünf und 25 Jahren. Während der Laufzeit zahlen Sie nur Zinsen, die Tilgung erfolgt am Ende der Laufzeit. Der Kredit wird also vom Ansparen getrennt, um beide Teile dann zum Laufzeitende wieder zu verknüpfen. Die Geldanlage treten Sie normalerweise als Sicherheit an die Bank ab. 

Feste Zinsen – bis zu 7,00 Prozent von SAMINA!

Jährliche planbare Zinsen – in Zeiten von Niedrigzinsen eine echte Alternative. Bei Invesdor gibt es für Anleger die Möglichkeit in die SAMINA Produktions- und Handels GmbH zu investieren. Dabei winken bis zu 7,00 Prozent Zinsen jährlich. SAMINA ist führender Hersteller von naturkonformen Schlafsystemen. Der Vertrieb erfolgt in über 15 Ländern mit über 18 eigenen Filialen und weiteren 160 Vertriebspartnern sowie 60 Hotelpartnern.  Jetzt in SAMINA investieren und von festen Zinsen profitieren!

Warnhinweis: Der Erwerb dieses Finanzinstruments ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Das öffentliche Angebot dieses Finanzinstruments richtet sich an Anleger mit Sitz oder Wohnsitz in Deutschland und Österreich.

Anzeige
 

Was ist der Unterschied zwischen einem endfälligen Darlehen und einem Annuitätendarlehen?

Beim Annuitätendarlehen setzt sich die monatliche Rate aus Zins und Tilgung zusammen. Mit sinkender Kreditschuld steigt der Tilgungsanteil und der Zinsanteil sinkt. Beim Fälligkeitsdarlehen zahlen Sie hingegen nur Monat für Monat Zinskosten. Die Tilgung erfolgt am Ende auf einen Schlag. Folgende Grafiken veranschaulichen den Unterschied zwischen endfälligem Darlehen und Annuitätendarlehen:

 

Die Ansparphase 

Früher wurden endfällige Darlehen häufig in Verbindung mit kapitalbildenden Lebensversicherungen abgeschlossen. Das lohnt sich heute kaum noch, da mittlerweile bei Kapitallebensversicherungen Steuern auf den Ertragsteil anfallen und zudem die Renditen mager geworden sind. Es bieten sich daher für die Finanzierung nur Lebensversicherungen an, die vor 2005 abgeschlossen wurden und für die somit der Steuervorteil noch gilt. Für Selbstnutzer kommen zum Ansparen nur Produkte infrage, die eine höhere Rendite erzielen, als durch den Darlehenszins zu zahlen ist.

Durch den zusätzlichen Ansparvertrag entstehen normalerweise weitere Gebühren und Abschlusskosten, die an der Rendite nagen. Wer hier sehr auf Sicherheit beim Ansparen setzt, wird kaum Produkte finden, die im Vergleich zum Darlehenszins zumindest einen gleich hohen oder besseren Zins abwerfen. Damit würde die Finanzierung wackelig werden, da dann am Ende noch aus anderen Quellen Kapital in den Vertrag einzuschießen ist. Welche Anlageprodukte überhaupt möglich sind, hängt von den Vorgaben der Bank für das Ansparen ab. Denn hier gilt, dass die Tilgungsersatzleistungen zum Ablauf auch mit großer Wahrscheinlichkeit das Tilgungsziel erreichen muss. Zocker haben keine Chance auf ein endfälliges Darlehen.

Bis zu 2,10 Prozent im Jahr: Zinshammer aus Schweden

Für Ihre kurz-, mittel- bis langfristige Geldanlage: Klarna hat ihre Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit gehört dieses schwedische Festgeld im Zinsvergleich von biallo.de zu den Top-Platzierungen. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Ihre Einlagen  erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt – bis 100.000 Euro pro Kunde.  Festgeldkonto eröffnen und mehr aus Ihrem Geld machen!
Anzeige

Tilgungsplan eines Fälligkeitsdarlehens

Beispiel: Endfälliges Darlehen bei fünfjähriger Laufzeit und 2,0 Prozent Effektivzins mit Tilgung in einem Betrag zum 31. Dezember 2026: 


2022

2023

2024

2025

2026

Darlehensbetrag 1. Januar

100.000 €

100.000 €

100.000 €

100.000 €

100.000 €

Zinsen p. a.

2.000 €

2.000 €

2.000 €

2.000 €

2.000 €

Tilgung

0

0

0

0

100.000€

Biallo-Tipp:

Nutzen Sie unseren  Baufinanzierung Vergleich, um sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldzinsen zu verschaffen.
 

Für wen könnten sich endfällige Darlehen lohnen?

Endfällige Darlehen kommen nur in speziellen Fällen infrage. Meist ist das Annuitätendarlehen die bessere Wahl. In folgenden Fällen sind Fälligkeitsdarlehen aber unter bestimmten Umständen eine Erwägung wert:

  • Für Selbstnutzer, die einen größeren Geldbetrag erwarten oder diesen ansparen wollen: Hierzu sollten Sie die Hinweise und Einschränkungen im Abschnitt "Die Ansparphase" beachten.
  • Als Finanzierunginstrument im Rahmen der Zwischenfinanzierung.
  • Als kurzlaufender Anschlusskredit von bis zu fünf Jahren, wenn die Restschuld gering ist.
  • Für Vermieter, die sich von den höheren Zinszahlungen Steuervorteile versprechen. Sie sollten aber genau prüfen, ob die Steuerersparnis tatsächlich höhere Finanzierungskosten aufwiegt. Wer selbst in der Immobilie wohnt, kann Zinszahlungen nicht steuerlich geltend machen.

Sonderfall für ältere Immobilieneigentümer

Für ältere Eigentümer eines (nahezu) abbezahlten Eigenheims kann eine spezielle Form des endfälligen Darlehens infrage kommen. Sie richtet sich an Senioren, die ihr Haus zu Geld machen möchten, aber es dennoch behalten und darin wohnen bleiben wollen. Sie zahlen dann monatlich oder jährlich lediglich die Zinskosten. Das Tilgen überlassen sie ihren Erben. Alternativ begleichen sie die Kreditschuld bei einem späteren Verkauf der Immobilie. Anbieter solcher Darlehen sind zum Beispiel die  Allianz mit ihrer "BestAger Finanzierung"  und die  Volksbank Dortmund-Nordwest mit ihrem "Betongold" . Lesen Sie hierzu auch den Biallo-Ratgeber " Tilgungsfreies Darlehen: So können Sie sich auch im Alter noch etwas gönnen".  
 

Die Laufzeit von Fälligkeitsdarlehen

Entscheidend für die Wahl der richtigen Laufzeit ist, zu welchem Zeitpunkt das Kapital zur Verfügung steht, mit dem Sie den Kredit ablösen wollen. Es gibt kurzfristige Varianten mit beispielsweise einem Zeitraum von zwei Jahren, wenn Sie eine Immobilie kaufen und dafür eine andere Immobilie verkaufen möchten. Diese Variante wird auch als Zwischenfinanzierung bezeichnet. Müssen Sie erst einen Kapitalstock aufbauen, sind längere Laufzeiten von bis zu 25 Jahren nötig. 

  • Lesen Sie auch: Durch Teilverkauf die eigene Liquidität verbessern.

Biallo-Tipp

Bei den  Bauzinsen erwarten Experten einen weiteren Anstieg. Wer eine lange Zinsbindungsfrist wählt, kann sich das aktuelle Zinsniveau noch bis weit in die Zukunft sichern – idealerweise sogar bis zur kompletten Rückzahlung.
 

Die Vor- und Nachteile eines endfälligen Darlehens

Fälligkeitsdarlehen bieten sich nur unter bestimmten Voraussetzungen an. Hier haben wir Vor- und Nachteile für Sie zusammengestellt:

Vorteile

  • Sie können Angespartes und auch erst später zur Verfügung stehendes Kapital verwenden. 
  • Geringere monatliche Belastung, sofern Sie nicht noch viel Kapital zur Tilgung ansparen müssen. 
  • Steuerliche Ersparnis bei Finanzierung von vermieteten Immobilien.

 

Nachteile

  • Die gleichbleibende Zinsbelastung über die komplette Laufzeit verteuert die Finanzierung
  • Weitere Abschluss- und Verwaltungsgebühren für das Anlageprodukt.
  • Risiko, dass das angesparte Kapital nicht reicht, um die Schlussrate zu bedienen.
  • Weniger Angebote und meist höhere Kreditzinsen.
 

Alternativen zum endfälligen Darlehen

Es lohnt sich immer, auch die Alternativen zum Fälligkeitsdarlehen im Blick zu haben. Hierzu zählen sowohl Annuitätendarlehen als auch Ratentilgungsdarlehen. Auch durch einen Privaten Darlehensvertrag mit Angehörigen können Sie profitieren.

Das Annuitätendarlehen bietet den Vorteil klar kalkulierbarer Raten aus Zins und Tilgung über die gesamte Laufzeit. Deshalb ist das Annuitätendarlehen auch die beliebteste Variante der Baufinanzierung ist. Das Ratendarlehen eignet sich eher für einkommensstarke Personen, die ihre Immobilie möglichst schnell abbezahlen möchten oder müssen. Hierbei sinkt die Höhe der Zahlungen bei jeder Rate. Es wird eine gleichbleibend hohe Tilgung geleistet, bei einem fallenden Zinsanteil, der die Zahlungen monatlich verringert.

Teilen:
Über den Autor Eike Schulze

Diplom-Geograph und Diplom-Betriebswirt. Nach einigen Jahren als Referent einer großen Versicherungsgesellschaft für den Bereich Akademiker folgte eine Tätigkeit als Redakteur für große Finanzdienstleister. Seit 20 Jahren als freier Journalist für Verbraucher unterwegs  – mit dem Ziel, präziseInformationen zur Geldanlage sowie zu Immobilien und Versicherungen zu liefern. Die Texte erscheinen regelmäßig in verschiedenen Printmedien. Viele Informationen beruhen dabei auf praktischen Erfahrungen. Ausführliche Texte von Eike sind beispielsweise in „Geldtipps“ oder „Fakten & Tipps“ der Akademischen Arbeitsgemeinschaft zu lesen.S eit 2008 schreibt Eike für biallo.de. Mehr als 20 Bücher in 20 Jahren stammen – meist als Co-Autor - aus seiner Feder. 

Co-Autoren:
  Sabina Hoerder
Beliebte Artikel