Girokonto

46 Banken und Fintechs mit kostenlosem Girokonto

Update: 01.04.2020
Horst Biallo
Anzeige
Ihre Budgets immer im Blick haben?
Ganz einfach, bequem und überall?

Unser Surf-Tipp!
Auf einen Blick
  • Kostenlos und nachhaltig: Das Smartphone-Girokonto von Tomorrow bietet positiven Impact ohne Grundgebühren.

  • Das Onlinekonto der Sparda-Bank München ist ab sofort nicht mehr kostenlos. Auch Deutschlands größte Direktbank ING gibt in Kürze ihr bedingungslos kostenfreies Girokonto auf.

  • Neun VR-Banken werben nach wie vor mit Gratiskonten um Kunden, davon zwei sogar bundesweit.

  • Auch für Selbstständige und Freiberufler gibt es attraktive Offerten.
Kontoführungsgebühren müssen nicht sein. Ein Anbieter-Wechsel schafft Abhilfe.
PhotographyByMK / Shutterstock.com

Immer mehr Fintechs buhlen mit gebührenfreien Girokonten um die Gunst der Kunden. So auch Tomorrow mit dem kostenlosen Smartphone-Konto, das neben null Euro monatlicher Kontoführungsgebühr auch laut eigener Aussage "durch die Bank" nachhaltig sein soll.

Dagegen ist bei der Sparda-Bank München das Onlinekonto ab sofort nicht mehr kostenlos und auch das Girokonto der ING wird nur noch bis zum 1. Mai 2020 bedingungslos kostenfrei sein.

Für Verbraucher wird es zunehmend schwieriger, noch wirklich kostenlose Girokonten zu finden. Denn die Banken reagieren auf die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und drehen in der Zinsflaute kräftig an der Gebührenschraube. Schließlich müssen die Geldinstitute für ihre Einlagen bei der EZB Negativzinsen zahlen, die bereits zahlreiche von ihnen an ihre Kunden weiterreichen.

Viele Geldinstitute werben trotzdem nach wie vor mit einem vermeintlich kostenlosen Girokonto. Doch: kostenlos ist nicht gleich kostenlos, denn teilweise werden Dienstleistungen, die bislang zum normalen Service zählten, zunehmend gesondert berechnet.

Biallo.de nimmt fortlaufend bundesweit die Kontomodelle von rund 1.300 Banken und Sparkassen genau unter die Lupe. Dabei haben wir deutlich mehr als 40 Banken und Fintechs entdeckt, die noch kostenlose Girokonten anbieten. Gut zu wissen: Darüber hinaus gibt es noch über 50 Banken mit fast kostenlosen Girokonten.

Diese Bedingungen muss ein kostenloses Girokonto erfüllen

Überweisungen, Daueraufträge, Zahlungen mit Giro- und Kreditkarte: Alles läuft über ein Girokonto. Online steht es Ihnen sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Für die Nutzung des Kontos berechnen die meisten Banken Gebühren.

Diese rechnen sie entweder aus einzelnen Buchungsposten zusammen oder sie sind im monatlichen Grundpreis (null bis 30,00 Euro) pauschal enthalten. Es geht aber auch anders – wechseln Sie zu einem kostenlosen Girokonto.

Damit sich ein Girokonto auch wirklich "kostenlos" auf die Fahne schreiben darf, muss es diese vier Kriterien erfüllen:

1. Keine Kontoführungsgebühr
Wenn im Preisaushang Kontoführungs- oder Grundgebühr steht – besser die Finger davon lassen! Bei einem kostenfreien Girokonto gibt es solche Gebühren nicht.
2. Kein Mindestgeldeingang
Viele Banken binden die Grundgebühr an einen bestimmten monatlichen Mindestgeldeingang oder an ein Durchschnittsguthaben. Nur wenn das eine oder andere erreicht wird, verzichten diese Institute auf die monatliche Grundgebühr. Wenn dagegen eine monatliche Gutschrift in beliebiger Höhe vorausgesetzt wird, gilt das Girokonto nach wie vor als kostenlos. 
3. Keine Kosten für die Girocard (EC-Karte)
Die Girocard, früher auch als EC-Karte bezeichnet, muss für den Kontoinhaber kostenlos sein.
4. Keine Kosten für Überweisungen
Unabhängig davon, ob der Kunde eine Online-Überweisung tätigt oder diese über das Selbstbedienungs-Terminal abwickelt: Die Überweisung muss bei beiden Varianten kostenlos sein.

Für jeden das passende kostenlose Konto

Ein Satz vorab: Es gibt kein Girokonto, das für alle Leute das Beste ist. Dafür sind die Verbraucher einfach zu unterschiedlich. Für Leute, denen beispielsweise der persönliche Kontakt zu einem Bankmitarbeiter ihres Vertrauens wichtig ist, scheiden alle reinen Internetkonten aus. Wer meist in Deutschland Urlaub macht und selten im Ausland ist, für den ist eine kostenlose Bargeldversorgung in der gesamten Eurozone oder darüber hinaus eher unwichtig. Kurzum: Das Konto sollte so gut wie möglich zur individuellen Lebenssituation passen.

DKB-Cash: Für Leute, die in der Welt zu Hause sind
Ich habe mir schon oft den Spaß auf Flügen erlaubt und den Steward oder die Stewardess gefragt, bei welcher Bank sie sind. Fast immer hieß die Antwort: "Bei der DKB". Vereinzelt lautete sie auch: "Bei der Consorsbank". Überrascht haben mich die Antworten eigentlich nicht. Denn diese beiden Direktbanken bieten ihren Kunden etwas, was ziemlich selten ist unter Deutschlands Geldhäusern: eine kostenlose Bargeldversorgung weltweit über die gebührenfreien Visakarten. Dass beide Direktbanken die höchste Bewertung – nämlich fünf Sterne – erhalten, liegt an diesen tollen Features:
  • 0 Euro monatliche Grundgebühr
  • 0 Euro für bis zu zwei Girocards
  • 0 Euro für bis zu zwei Visacards.
Fairerweise muss man jedoch sagen: Bei der DKB erhält man alle Vorzüge des Kontos – einschließlich der weltweit kostenlosen Bargeldversorgung – nur, wenn monatlich ein Betrag von mindestens 700 Euro eingeht, das Konto also auch aktiv genutzt wird. Das ist in Ordnung. Und dass die DKB in unserem Ranking knapp vor der Consorsbank liegt, hat einen Grund: Deren Dispozins war und ist stets etwas niedriger.
ING-Girokonto: Für Leute, die auf Smartphone-Banking stehen
Die Vorzüge, die wir beim DKB-Konto aufgeführt haben, gelten auch für das Girokonto der ING. Dass die DKB im Vergleich etwas besser als der Frankfurter Konkurrent abschneidet, hat zwei Gründe:
  • Der Dispo ist bei der DKB noch etwas günstiger
  • Die ING bietet über ihre Visakarten keine weltweite Bargeldversorgung in der gesamten Eurozone an – dafür aber eine kostenlose.
Andererseits: Wer seine Bankgeschäfte überwiegend mit dem Smartphone erledigt, wird bei der ING und ihrer tollen Banking-App bestens bedient. Nach unseren Recherchen gibt es in Deutschland keine andere App, die so viele nützliche und sinnvolle Funktionen aufweist. Mit dieser App lassen sich Dinge erledigen, die sonst fast keine andere Bank bietet, wie beispielsweise:
  • Giro- und Kreditkarte bestellen, sperren, PIN-ändern, neue bestellen
  • Depot, Robo-Advisor, Kredite bestellen
  • Multibanking einrichten und verwalten
  • Kategorien einrichten und verwalten
  • Google- und Apple-Pay einrichten.
Und während die DKB-App ein bisschen angestaubt daher kommt, ist die orangefarbene ING-App auch optisch einfach eine Augenweide.
PSD-GiroDirekt: Reines Online-Konto, aber Bank vor Ort
Zu den verbraucherfreundlichsten Geldhäusern gehören in Deutschland die Sparda-Banken und die PSD-Banken. Ab 1. April gibt es nur noch zwei Spardas mit kostenlosen Girokonten: Die Sparda-Bank Hessen und die Sparda-Bank Südwest. Bei den PSDlern hingegen gibt es immerhin noch sieben mit kostenlosen Girokonten, wie Sie auf dieser Seite sehen. Zudem bieten die PSD Berlin und die PSD Nord beispielsweise "fast kostenlose" Konten an: Sie haben den Verzicht auf die monatliche Grundgebühr an einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1.000 Euro geknüpft. Die Girokonten und deren Apps sind bei allen PSD-Banken gleich. Nur die Konditionen unterscheiden sich etwas. Gemeinsam haben deren Onlinekonten fast alle diese Vorzüge:
  • 0 Euro monatliche Grundgebühr
  • Kostenlose Girocard
  • Gebührenfreie Online-Überweisungen
  • Niedrige Dispo- und Überziehungskosten.
Die PSD-Banken eint nicht nur die grüne Farbe im Erscheinungsbild. Gemeinsam ist auch deren Slogan: "Direktbank mit Beratung". Das bedeutet in der Praxis, dass deren Konten tatsächlich nur online geführt werden können. Das ist anders als bei den Sparda-Banken, die ihren Kunden noch die Möglichkeit bieten, zur Not die Kontoauszugsdrucker oder die SB-Automaten für Überweisungen – gegen Gebühr – zu nutzen. Diese Geräte haben die meisten PSD-Banken aus Kostengründen abgeschafft. Das gleiche gilt auch für die vielen Filialen, die einige Sparda-Banken noch vorhalten. Braucht man fürs Banking eigentlich keine Bank vor Ort mehr, ist das bei anderen Dingen rund ums Geld aber anders: Wer zum ersten Mal eine Immobilie kauft und finanzieren möchte, der wünscht sich eine Beratung – oft am liebsten von Mensch zu Mensch. Auch in Sachen Geldanlage oder Altersvorsorge ist das bei vielen Leuten so. All diese Zeitgenossen sind bei den PSD-Banken gut aufgehoben.
Commerzbank Girokonto: Gehaltskonto mit bundesweiter Präsenz
Noch hat die Commerzbank rund 1.000 Filialen in Deutschland. Auch wenn in den nächsten Monaten 200 davon wegfallen sollen, wird es am Ende sicher noch in jedem größeren Ort eine Präsenz geben. Daher ist deren Gehaltskonto für Zeitgenossen eine Alternative, die schnell mal bei Bedarf persönlich vorsprechen wollen und sich dennoch ein attraktives Banking wünschen. Dass Deutschlands Geldhaus Nummer zwei (nach der Deutschen Bank) in den letzten Monaten so viele neue Kunden einsammeln konnte, hat einmal mit diesen Argumenten zu tun:
  • Keine monatliche Grundgebühr
  • Kein Mindestgeldeingang
  • Kostenloses belegloses Banking
  • Gebührenfreie Girocard
  • 0 Euro für die Mastercard Classic
  • Kostenlose Bargeldein- und Auszahlungen am Automaten.
Der Kundenzuspruch rührt aber auch sicher daher, dass es nach drei Monaten aktiver Kontonutzung eine Prämie von 100 Euro gibt, wenn man folgende Bedingungen erfüllt:
  • Man darf in den zurückliegenden 24 Monaten kein Konto bei der Commerzbank gehabt haben

  • Es müssen monatlich mindestens fünf Buchungen über mindestens 25,00 Euro erfolgen

  • Man muss sich fürs Online-Banking entscheiden und das Online-Postfach nutzen.
Dieses Konto ist also ohne Internet nicht zu führen. Wer ein kostenloses Konto haben möchte, das auch in der Filiale zu führen ist, hat mit der BBBank und ihrem 0-Euro-Konto noch eine Alternative. Diese ist jedoch vor allem in Baden-Württemberg präsent.
Fyrst Base: Freiberufler und Selbstständige sind hier bestens aufgehoben
Wer sich selbstständig macht, der hat kein Geld zu verschenken. Und muss vor allem auf die Kosten achten, bevor es mit den Geld verdienen richtig losgeht. Von daher ist es klasse, dass es bei Fyrst aus der Deutsche Bank-Gruppe ein kostenloses Girokonto gibt mit diesen Highlights:
  • 0 Euro monatliche Grundgebühr
  • 0 Euro für die Girocard
  • 50 kostenlose Buchungsposten im Monat, danach 0,19 Euro
  • Digital abschließbare Kreditprodukte ab 1,59 Prozent Zinsen
  • Bis zu 10.000 Stellen in Deutschland für die Bargeldein- und Auszahlung.
Hinzu kommt, dass das Unternehmen seinen Kunden einen qualifizierten Support durch ausgebildete Banker via Telefon oder Mail anbietet. Wer dieses Leistungspaket einmal gegen das der Sparkasse oder Volks- und Raiffeisenbank vor Ort vergleicht, wird unsere Einschätzung sicherlich teilen. Zumindest dann, wenn man kein reines Hightech-Unternehmen gründet, sondern auf eine Bargeldversorgung angewiesen ist.

Diese Direktbanken bieten ein kostenloses Girokonto

DKB

Die DKB und ihr Cash-Konto

Das kostenlose Girokonto DKB-Cash mit DKB-VISA-Card gibt es jetzt auch mit Apple Pay und Google Pay. Die 1990 gegründete DKB (Deutsche Kreditbank) ist eine Online-Bank mit Sitz in Berlin. Sie bietet aber nicht nur Kredite, sondern auch alle anderen Finanzprodukte, die ein Verbraucher benötigt:
  • ein kostenloses Girokonto,
  • Girokonten für Kinder und Studenten,
  • Sparprodukte,
  • Online-Depots und Wertpapiersparpläne,
  • kostenlose ETFs,
  • nachhaltige Geldanlagen,
  • Raten- und Autokredite,
  • Studienfinanzierung,
  • Baufinanzierung.
Dabei sind Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in den Unternehmenswerten der DKB fest verankert. Alle Produkte sind leicht und verständlich erklärt. Sollte dennoch Beratungsbedarf vorhanden sein, erhalten die Kunden diese per E-Mail, aber auch telefonisch.

Die wichtigsten Vorzüge des kostenlosen Girokontos sind:

  • 0 Euro monatliche Grundgebühr,
  • gratis: sämtliche Buchungen, Überweisungen, Daueraufträge,
  • kostenlose Girocard plus Partnerkarte,
  • gebührenfreie Visa- und Partnerkarte,
  • kostenlose Bargeldversorgung weltweit über die Visakarte,
  • Bargeld mit der Girocard an viele Supermarktkassen,
  • niedrige Dispozinsen,
  • Cash-Back-System, Teilnahme am DKB-live-Programm und andere Vorteile,
  • Integration von Google Pay und Apple Pay.

Das sind die Schwächen dieses Kontos:

  • Wer keinen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 Euro vorweisen kann, zahlt einen etwas höheren Dispozins.
  • Kartenzahlungen und Bargeldabhebungen sind außerhalb der Eurozone nicht kostenfrei.

Fazit:

Bei einem regelmäßigem Geldeingang von mindestens 700 Euro pro Monat gibt es kein attraktiveres Online-Konto in Deutschland.
ING

Die ING und ihr kostenloses Girokonto

Die ING Deutschland, früher ING-Diba, hat mit ihrem kostenlosen Girokonto viel zu bieten. Jedoch aufgepasst: Ab 1. Mai dieses Jahres zahlen ING-Kunden, die keinen Mindestgeldeingang von 700 Euro vorweisen können, 4,90 Euro Kontoführungsgebühr pro Monat. Davon nicht betroffen sind junge Menschen unter 28 Jahren und Inhaber von Basiskonten – das sind jene Konten, bei denen es keinen Dispo gibt. Lesen Sie dazu auchING schafft kostenloses Girokonto ab Nichtsdestotrotz ist diese Direktbank mit mehr als neun Millionen Kunden die größte in Europa und eine der ältesten. Sie ist im Vergleich zu anderen Direktbanken eine Vollbank. Das heißt: Sie bietet alles an, was der Verbraucher in Gelddingen benötigt, so dass man keine zwei oder mehr Banken für seine Geldgeschäfte benötigt.

Diese Produkte bietet die ING:

  • Zahlungsverkehr über das kostenlose Girokonto,
  • günstige Baufinanzierung mit Beratung am Telefon,
  • Raten- und Autokredite mit niedrigen Zins,
  • Sparprodukte,
  • kostenloses Wertpapierdepot,
  • Fülle an rabattierten Fonds- und Sparplänen,
  • kostenlose ETFs,
  • Robo-Advisor zusammen mit Scalable.

Die wichtigsten Stärken des kostenlosen Girokontos sind*:

  • 0 Euro monatliche Grundgebühr,
  • gratis: sämtliche Buchungen, Überweisungen, Daueraufträge,
  • kostenlose Girocard plus Partnerkarte,
  • gebührenfreie Visa- und Partnerkarte,
  • kostenlose Bargeldversorgung in der Eurozone über die Visakarte,
  • Bargeld mit der Girocard an viele Supermarktkassen,
  • niedrige Dispozinsen,
  • Kontoführung auch über die Telefon-Tastatur, so dass nur die Eröffnung online geschehen muss,
  • Bargeldeinzahlungen zwischen 1.000 und 20.000 Euro sind kostenlos bei der Reisebank möglich, außerdem an vielen ING-Automaten. Wo diese sind, können Sie sich auf der Webseite herunterladen
  • Multibanken-fähige Konten-APP,
  • Bezahlen mit Google Pay und Apple Pay.

Das ist die Schwäche dieses Kontos:

  • Bargeldauszahlungen und das Zahlen von Rechnungen außerhalb der Eurozone sind mit 1,75 Prozent zwar relativ günstig, doch einige wenige Anbieter wie die DKB sind bei der Bargeldversorgung noch etwas attraktiver.

Fazit:

Die ING hat mit ihrem Girokonto eines der attraktivsten Angebote an Bankdienstleistungen. Das gilt nicht nur für das Girokonto.
Consorsbank
Das kostenlose Girokonto der Consorsbank bietet – wie auch bei der DKB und ING – das Bezahlen über Google Pay oder Apple Pay an. Der vollautomatische kostenlose Kontowechselservice ist in wenigen Minuten über ein Fintech-Unternehmen möglich. Was ist sonst von diesem Konto zu halten? Die ursprünglich aus der DAB Bank hervorgegangene Direktbank ist eine Marke der französischen Großbank BNP Paribas S.A. mit der deutschen Niederlassung in Nürnberg. Sie ist nach Kundenzahlen die viertgrößte Direktbank in Deutschland und eine Vollbank. Das bedeutet: Sie bietet alles an, was der Verbraucher in Gelddingen benötigt. Das Angebot erstreckt sich über:
  • Zahlungsverkehr über das kostenlose Girokonto,
  • umfangreicher Wertpapierhandel mit kostenlosen Wertpapierdepot
  • Kostenlose ETFs,
  • Crowdinvesting,
  • Raten- und Autokredite,
  • Baufinanzierung,
  • Sparprodukte.

Die Stärken des kostenlosen Girokontos sind:

  • 0 Euro monatliche Grundgebühr,
  • gratis: sämtliche Buchungen, Überweisungen, Daueraufträge,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreie Visakarte,
  • kostenlose Bargeldversorgung in der Eurozone über die Visakarte,
  • Bargeld mit der Girocard an viele Supermarktkassen,
  • niedrige Dispozinsen,
  • Bezahlen per Fotoüberweisung mit der mobilen App ,
  • Integration von Google Pay und Apple Pay.
Zum Jahrespreis von nur 60 Euro können Girokonteninhaber die Visa Card Gold erwerben, wobei der Wert der Leistungen diesen Betrag weit übersteigt:
  • weltweite kostenfreie Bargeldversorgung,
  • weltweit kostenfrei bezahlen,
  • Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruchversicherung, Reisegepäckversicherung abhängig vom Karteneinsatz,
  • Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport unabhängig von der Kartennutzung,
  • Handy-Schutzbrief,
  • Waren-Lieferschutz für online gekaufte Waren,
  • Vielnutzerbonus bis zu 60 Euro p.a.

Das sind die Schwächen dieses Kontos:

  • Partnergirocard und Visacard sind nicht kostenlos,
  • Bargeldeinzahlungen sind ausschließlich über die Reisebank möglich und sind nicht kostenfrei.
  • Wer keine goldene Kreditkarte der Bank hat, den kosten Bargeldauszahlungen und das Zahlen von Rechnungen außerhalb der Eurozone 1,75 Prozent des Betrages.

Fazit:

Ein attraktives Konto für alle, denen eine Beratung vor Ort nicht so wichtig ist. In Kombination mit der Visa Card Gold erhält der Kunde ein Rundum-Sorglos-Paket.
1822 Direkt

Die 1822 Direkt und ihr Girokonto

Über die 1822 Direkt ärgern sich viele Sparkassen. Denn eigentlich ist verabredet, dass eine Sparkasse der anderen keine Konkurrenz machen soll. Das Stichwort lautet hier "Regional-Prinzip". Doch genau das macht dieses Geldhaus, ein erfolgreicher Geschäftszweig der Frankfurter Sparkasse. Was bietet diese Online-Bank so alles an?

Das ist deren Produktpalette:

  • kostenloses Girokonto (mehr dazu gleich),
  • Sparprodukte wie Tagesgeld und Sparpläne,
  • Auto- und Konsumentenkredite,
  • Baufinanzierung,
  • Depot,
  • Fonds andere Wertpapiere.
Das kostenlose Girokonto ist für die meisten potentiellen Kunden sicherlich das auffälligste Produkt. Das liegt auch an den hohen Prämien, die neue Kunden erhalten. Solche Aktionen gibt es immer wieder.

Zum Betrachtungszeitpunkt können Verbraucher 125 Euro Prämie ergattern: 75 gibt es, wenn insgesamt mindestens 1.000 Euro als Lohn, Gehalt, Rente, Bafög und so weiter in drei aufeinanderfolgenden Monaten aufs Konto fließen. Weitere 50 Euro für eine erfolgreiche Empfehlung.

Das sind die Stärken des kostenlosen Girokontos:

  • gebührenfrei, wenn nur eine Gutschrift – in welcher Höhe auch immer – pro Monat auf das Konto kommt, sonst 3,90 Euro pro Monat,
  • kostenlose Girocard,
  • kostenloses Internet-Banking,
  • kostenloses Telefonbanking (sonst nur ING),
  • niedrige Dispo- und Überziehungszinsen,
  • kostenlose Bargeldeinzahlung bei der Frankfurter Sparkasse,
  • von der Zeitschrift "Chip" ausgezeichnete Banking-App,
  • kostenlose Bargeldversorgung im Euro-Ausland über die Visa-Karte.

Das sind die Schwächen des kostenlosen Girokontos:

  • Die Visa-Karte ist nur im ersten Jahr wirklich kostenlos. Danach nur, wenn im Jahr damit mindestens 4.000 Euro Umsatz erzielt werden. Sonst kostet sie 29,90 Euro pro Jahr.
  • Die Bargeldversorgung in Deutschland ist "nur" kostenlos mit der Debitkarte an 25.000 Sparkassen-Automaten und in vielen Supermärkten.
  • Außerhalb des Euroraums fallen Gebühren bei der Bargeldversorgung und Bezahlung an wie bei fast allen Banken (außer DKB).
  • Noch kein Google Pay und Apple Pay.

Fazit:

Wer sich hauptsächlich in der Eurozone aufhält und die Kreditkarte wirklich eifrig zum Zahlen nutzt, der macht hier nicht viel verkehrt. Ist das nicht gegeben, gibt es mit ING und DKB attraktivere Anbieter, sieht man einmal von den hohen Prämien für Neukunden ab.
Edeka Bank

Das EDEKA-Konto

Diese zur genossenschaftlichen Edeka-Gruppe gehörende Bank blüht eher im Verborgenen. Sie hat in den vergangenen Jahren ihr Produkt-Portfolio immer weiter ausgebaut und setzt sich in einer strategischen Partnerschaft mit dem WWF für verantwortungsbewusstes Handeln und umweltfreundliche Finanzprodukte ein. So bietet das Geldhaus einen Nachhaltigkeitsfonds an. Schon ab 25 Euro pro Monat kann man dabei sein. Hier arbeitet das Unternehmen mit Visualvest zusammen, das ist ein Unternehmen der Union Investment.

Diese Produkte bietet die Edekabank an:

  • Girokonten mit VR-Banking-APP,
  • Baufinanzierung,
  • günstige Kreditkarten,
  • Geldanlagen,
  • Konsumenten- und Autokredite.

Dies sind die Stärken des EDEKA-Kontos:

  • keine monatliche Grundgebühr ohne jede Bedingung,
  • kostenlose Girocard,
  • kostenloses Banking,
  • gebührenfreie Eil- und formlose Überweisung,
  • goldene Mastercard einschließlich Versicherungspaket für 25 Euro,
  • niedrige Dispozinsen.

Das sind die Schwächen des EDEKA-Kontos:

  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • kein Apple beziehungsweise Google Pay.

Fazit:

Wer sich überwiegend in Deutschland aufhält und nicht oft ins Ausland reist, wird nur schwer ein attraktiveres Konto finden – erst recht, wenn man sich für die einmalig günstige goldene Kreditkarte mit ihrem hochwertigen Paket an Reiseversicherungen entscheidet.
Comdirect

Comdirect und ihr kostenloses Girokonto

Die zur Commerzbank gehörende Direktbank Comdirect soll in Kürze bei der Mutter eingegliedert werden. Welche Auswirkungen dies auf die Kunden hat, bleibt abzuwarten. Dieses Geldhaus ist eine Vollbank ähnlich wie die ING oder DKB. Das heißt: Wer sein Gehaltskonto dorthin verlagert, braucht keine zweite Bank für einen Kredit, eine Baufinanzierung oder Geldanlage.

Diese Produkte bietet Comdirect ihren Kunden an:

  • kostenloses Girokonto,
  • 170 ausgewählte ETFs,
  • große Palette an rabattieren Fonds und Fondssparplänen,
  • Robo Advisor Cominvest,
  • Privatkredite,
  • Baufinanzierung als Vermittler anderer Banken.

Das sind die Stärken des kostenlosen Girokontos:

  • keine monatliche Grundgebühr ohne Bedingungen,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreie Visa,
  • kostenlose Bargeldversorgung mit der Visa außerhalb der Eurozone,
  • gebührenfreie Bargeldversorgung im Euro-Ausland mit der Girocard,
  • niedriger Dispozins,
  • Bargeld einzahlen bei der Commerzbank,
  • 25 Euro Bonus mit Apple Pay und Google Pay.

Das sind die Schwächen dieses Kontos:

  • Während man bei Konkurrenten wie der DKB oder ING auch in Deutschland mit der Visa kostenlos an Automaten Geld bekommt, bietet Comdirect dies mit der Girocard nur an 9.000 Automaten der Cash Group an. Das ist der Zusammenschluss von Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank, Hypovereinsbank, Bankhaus Neelmeyer und Berliner Bank. Aber auch in Supermärkten.
  • Hoher Überziehungszins. Fast alle anderen Direktbanken haben diesen längst abgeschafft.

Fazit:

In Städten, in denen man Geldautomaten der Cash Group leicht findet, ist dieses Produkt konkurrenzfähig zu den Top-Anbietern DKB und ING. Auf dem Land weniger. Dort kann man als DKB- oder ING-Kunde auch die Automaten der VR-Banken oder der Sparkassen kostenlos nutzen. Es sei denn, es ist ein Supermarkt wie Edeka und so weiter in der Nähe, bei dem man mit der Girocard bis zu 200 Euro kostenlos bekommen kann.
Deutsche Skatbank

Die deutsche Skatbank und ihr TrumpfKonto

" Skatbank" – ein seltsamer Name. Doch das hat seinen Grund. Denn diese Direktbank, eine Zweigniederlassung der VR-Bank Altenburger Land im Thüringischen, hat ihren Sitz in Altenburg. Und dort werden seit dem 19. Jahrhundert Spielkarten hergestellt, so auch welche für Skat. Die agile Direktbank hat im Vergleich zu den meisten anderen Internet-Banken eine sehr breite Palette an Produkten und spricht nicht nur Privatkunden, sondern auch Firmen und Vereine an.

Hier eine Auswahl:

  • günstige Girokonten,
  • Kredite und Versicherungen,
  • Geldanlage-Produkte,
  • Altersvorsorge-Produkte,
  • Bausparverträge von Schwäbisch-Hall.
Das einzige, was fehlt, sind Immobilien-Darlehen. Aber das kann ja noch folgen.

Die Stärken des Online-TrumpfKontos auf einen Blick:

  • keine monatliche Grundgebühr,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreies Banking,
  • kostenlose Echtzeitüberweisungen,
  • sehr niedrige Dispo- und Überziehungszinsen – die niedrigsten bundesweit,
  • relativ günstige Kreditkarte.

Die Schwächen dieses Kontos auf einen Blick:

  • Gebühren bei der Bargeldversorgung im Ausland,
  • kein Apple beziehungsweise Google Pay.

Fazit:

Die Trumpf-Konten für Privatleute und Unternehmen gehören bundesweit zu den attraktivsten Offerten. Nur bei der Bargeldversorgung sind Top-Anbieter wie DKB und ING noch besser.
Fidor Bank

Die Fidor Bank mit ihrem Fidor Smart

Die Fidor Bank ist eine Direktbank mit Sitz in München und gehört zur französischen Bankengruppe BPCE. Zentrum des Geschäftsfeldes ist das klassische Bankgeschäft mit Endkunden (B2C) und das Geschäft mit Unternehmenskunden (B2B). Die Bank setzt auf schelle digitale Prozesse im Banking.

Diese Produkte bietet Fidor ihren Kunden:

  • Sparen und Anlegen mit Sparbrief oder Kapitalbrief,
  • Devisenhandel,
  • Raten- und Dispokredit,
  • Edelmetalle und Fremdwährungen.

Die Stärken des Smart Girokontos:

  • kostenloses Girokonto ab zehn Transaktionen pro Monat, sonst 5 Euro,
  • mobile Payment,
  • Micropayment,
  • kostenlose Nutzung von Apple Pay und Fidor Pay (Android),
  • kostenloses Banking
  • Bareinzahlung bis 100 Euro pro Monat kostenlos,
  • Bargeldabhebung an Geldautomaten fremder Institute kostenfrei bis zwei Abhebungen pro Monat, sonst 2,50 Euro – selbst zu zahlen sind die Gebühren der Betreiber,
  • keine Extrakosten bei Bargeldabhebung mit Mastercard bei kooperierenden Einzelhändlern.

Die Schwächen des Smart Girokontos:

  • Grundgebühr von 5,00 Euro auf das Girokonto, wenn weniger als zehn Transaktionen getätigt werden,
  • reines Online-Konto, Kontakt nur über Telefon und Chatbot,
  • da keine Girocard angeboten wird, kann man mit der Kreditkarte in vielen Läden nicht zahlen.

Fazit:

Geeignet für Vielnutzer, die im Monat mehr als zehn Transaktionen tätigen. In diesem Fall erhält der Kunde einen Bonus von 5,00 Euro. Ansonsten kostet das Girokonto im Monat 5 Euro. Eine gute Bank für Freiberufler, Selbständige und Unternehmer wegen des Angebots eines speziellen Geschäftskontos.
Norisbank

Die Norisbank und ihr kostenloses Top-Girokonto

Die Norisbank ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank und hat ihren Hauptsitz in Bonn. Durch ihre guten Konditionen und Zusatzleistungen zählt sie zu den attraktivsten Direktbanken in Deutschland. Diese Produkte bietet die Bank ihren Kunden:
  • kostenlose Kontoführung unabhängig vom Mindestgeldeingang,
  • Ratenkredit,
  • Auto- und Konsumentenkredit,
  • Baufinanzierung,
  • Depot,
  • Kfz,- Hausrat- und Haftpflicht-Versicherungen,
  • Termingeld.
Die Stärken des Top-Girokontos:
  • kostenlose Kontoführung,
  • kostenlose Mastercard,
  • 100 Euro Eröffnungsprämie,
  • Mobile-Banking-Apps,
  • kostenloses Bargeld in der Euro-Zone und weltweit,
  • Telefonbanking rund um die Uhr.
Die Schwächen des Top-Girokontos:
  • kontaktloses Bezahlen nicht möglich,
  • hoher Dispozinssatz mit 10,85 Prozent,
  • kein Apple Pay beziehungsweise Google Pay.
Fazit:
Breites Kundenangebot mit vielfältigen Angeboten und kundenfreundlichen Gebührenmodellen.
Wüstenrot Bank

Wüstenrot und das TopGiro Konto

Ende November 2019 wurde aus der Wüstenrot Bank die OLB Bank, von der das Institut übernommen wurde. Die Oldenburgische Landesbank ist eine Privatbank, die Firmen und Privatleuten Konten, Kreditkarten, Kredite und Vermögensverwaltung anbietet.

Für die Kunden der ehemaligen Wüstenrot Bank, so heißt es, soll sich dadurch an den Konditionen des TopGiro Kontos nichts ändern. Sie bleiben also weiterhin im Genuss dieses kostenlosen Girokontos.

Aber dieses Konto kann nicht mehr über das Internet abgeschlossen werden. Es ist nur noch über Wüstenrot-Mitarbeiter zu haben. Wir lassen es hier der Vollständigkeit halber bestehen.
Openbank

Openbank ist eine Online-Plattform der spanischen Santander Bank. Über das Internet vertreibt diese etablierte Großbank folgende Produkte:

  • Kreditkarten
  • Girokonto
  • Geldanlage mit Robo-Advisor
Das Girokonto wird in Spanien geführt, hat also eine spanische IBAN, die mit "ES" beginnt. Das hat auf das Internetbanking aber keinen Einfluss. Dieses lässt sich über eine kostenlose Banking-App sowie per Desktop führen. Da die Bank in Deutschland gerade loslegt, ist der Service noch ausbaufähig.

Fazit:

Dieses neue Onlinekonto ist ein attraktives Angebot für Verbraucher, die ihr Konto nicht überziehen, viel auf Reisen sind und dadurch die Reisepolicen plus kostenloser Bargeldversorgung gut gebrauchen können.

Kostenlose Girokonten bei PSD Banken

PSD-Bank Hessen-Thüringen

PSD Bank Hessen-Thüringen und ihr kostenloses PSD GiroOnline

Die PSD-Bank Hessen-Thüringen eG mit ihrer Hauptstelle in Eschborn ist eine "beratende Direktbank für Privatkunden", also eine Kombination aus Direkt- und Filialbank. Das Kundenangebot der Genossenschaftsbank umfasst Video-Beratung, Telefonservice, Direkt-Beratung in den eigenen vier Wänden, in der Filiale oder online per TextChat. Das Unternehmen unterhält neben der Hauptstelle weitere Filialen in Darmstadt, Erfurt und Kassel. Neben den Leitlinien Offenheit, Fairness und Vertrauen stehen sowohl das gesellschaftliche Engagement durch die eigene Stiftung "MitMenschen" als auch die lebendige Partnerschaft mit dem Kunden im Mittelpunkt.

Diese Produkte bietet die PSD Bank Hessen-Thüringen ihren Kunden an:

  • kostenloses PSD GiroOnline-Konto,
  • Baufinanzierung,
  • PSD PrivatKredit,
  • KFZ-Versicherung,
  • R V MitgliederRente.

Das sind die wichtigsten Stärken des PSD GiroOnline:

  • keine monatliche Grundgebühr bei Gehaltseingang,
  • kostenlose Girocard pro Kontoinhaber,
  • kostenlose Überweisung online,
  • kostenlose Bargeld-Ein- und Auszahlungen mit der Girocard,
  • Baufinanzierung mit Zinssatz ab 0,72 Prozent,
  • niedriger Dispo,
  • einfache Kontobedienung über das Smartphone.

Das sind die Schwächen des Girokontos:

  • hoher Sollzinssatz bei geduldeter Kontoüberziehung,
  • weder Google Pay noch Apple Pay im Angebot,
  • Auslandsbargeld relativ teuer.

Fazit:

Modernes Girokonto, das auch über eine App gesteuert werden kann. Möglich ist auch die Abwicklung der Geldgeschäfte in der Filiale, per Telefon oder online. Ideal für alle Kunden, die über ein regelmäßiges Gehalt oder eine regelmäßige Rente verfügen und auf eine kostenlose Kontoführung Wert legen.
PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt

PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt und ihr GiroDirekt

Die PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt, deren Hauptsitz in Karlsruhe ist, versteht sich als "Direktbank mit Beratung". Das ist bei allen Vertretern dieser Bankengruppe so. Für den Kunden heißt das: Er wickelt seine Bankgeschäfte ganz überwiegend online ab. Und nur, wenn er wirklich einmal Beratung Baufinanzierung, Autokredit oder Geldanlage benötigt, bekommt er Unterstützung übers Telefon oder lässt sich in einer der Filialen helfen. Als zusätzlichen Service bietet die PSD-Bank eine mobile Kundenberatung mit Schwerpunkt Baufinanzierung durch Mitarbeiter der Bank für eine Beratung zuhause an. Wenige Filialen bedeuten auch geringe Kosten. Diese gibt die PSD-Bank in Form günstiger Konditionen für Kredite und Girokonto an die Kunden weiter. Sieben von 14 PSD-Banken in Deutschland bieten noch kostenlose Konten nach den strengen Kriterien der Verbraucherschützer an.

Das sind die wichtigsten Stärken des PSD GiroDirekt:

  • keine monatliche Grundgebühr ohne Bedingungen,
  • kostenlose Überweisungen,
  • eine gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Bargeldein- und Auszahlungen am Schalter,
  • günstiger Dispo- und Überziehungszins.
Besonders günstig ist der Dispo- und Überziehungszins beim GiroDirekt der PSD-Bank Karlsruhe. Sehr komfortabel ist der Kontowechsel-Serivce, der voll digital abläuft. Das heißt: In nicht mehr als zehn Minuten zieht man über das Online-Banking von der alten Bank zur neuen um. Als Mitglied einer Genossenschaftsbank profitiert der Kunde vom Bankcard-Servicenetz. Das heißt: Er kann bundesweit an rund 19.000 Automaten unbeschränkt Geld abheben. Sehr günstig ist außerdem die goldene Mastercard zum Jahrespreis von nur 50 Euro, denn in diesem Betrag sind Reiseversicherungen enthalten, deren Gesamtwert den Betrag um ein deutlich übersteigen:
  • Reiserücktrittskostenversicherung (unabhängig vom Karteneinsatz),
  • Auslandsreise-Krankenversicherung ohne Altersbegrenzung,
  • Reise-Service-Versicherung,
  • Auslands-Schutzbrief-Versicherung,
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung,
  • Reisebuchungsservice mit sieben Prozent Rückvergütung.
Bezahlt der Kunde häufig mit der Mastercard, wird ihm die Gebühr ab einem Jahresumsatz von 15.000 Euro erstattet.

Das sind die Schwächen des Kontos:

  • Bargeldversorgung im Ausland: Wer innerhalb der EWR-Staaten, in denen der Euro gilt, bei fremden Banken Geld abhebt, zahlt ein Prozent des Betrages, mindestens vier Euro. Daher sollte man eher bargeldlos zahlen, weil dabei keine Gebühren anfallen.

  • Bei Fremdwährungen– wenn mal also zum Beispiel in Tunesien Urlaub macht– sollte man eher die Girocard als die Kreditkarte nutzen. Das Bargeldabheben kostet ein Prozent des Betrages, mindestens vier Euro. Und wer an der Tankstelle oder im Restaurant zahlt, bei dem werden bei der Girocard ein Prozent vom Umsatz fällig, mindestens 0,77 und maximal 3,83 Euro.

  • Im Gegensatz zu vielen anderen Banken bietet die PSD-Bank Karlsruhe-Neustadtnoch kein Apple Pay oder Google Pay an.

Fazit:

Die PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt bietet mit dem kostenlosen GiroDirekt ein tolles Produkt. Es kommt nicht ganz an Top-Produkte wie von DKB oder ING heran. Andererseits bietet die Bank persönliche Beratung und eine günstige goldene Kreditkarte mit sinnvollen Reise-Policen. Das gibt es bei reinen Direktbanken so nicht.
PSD-Bank Kiel

Die PSD-Bank Kiel mit ihrem GiroDirekt

Die PSD-Bank Kiel, deren Geschäftsgebiet sich über ganz Schleswig-Holstein erstreckt, versteht sich als "Direktbank mit Beratung". Das ist bei allen Vertretern dieser Bankengruppe so. Für den Kunden heißt das: Er wickelt seine Bankgeschäfte ganz überwiegend online ab. Und nur, wenn er wirklich einmal Beratung zu einer Baufinanzierung, einem Autokredit oder einer Geldanlage benötigt, bekommt er Unterstützung übers Telefon oder lässt sich in einer der Filialen helfen. Als zusätzlichen Service bietet die PSD-Bank eine mobile Kundenberatung mit Schwerpunkt Baufinanzierung durch Mitarbeiter der Bank für eine Beratung zuhause an. Wenige Filialen bedeuten auch geringe Kosten. Diese gibt die PSD-Bank in Form günstiger Konditionen für Kredite und Girokonto an die Kunden weiter. Sieben von 14 PSD-Banken in Deutschland bieten noch kostenlose Konten nach den strengen Kriterien der Verbraucherschützer an.

Das sind die wichtigsten Stärken des PSD GiroDirekt:

  • keine monatliche Grundgebühr unter der Voraussetzung eines monatlichen Geldeingangs (zum Beispiel Gehalt oder Rente) – egal in welcher Höhe,
  • kostenlose Überweisungen,
  • eine gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Bargeld Ein- und Auszahlungen am Schalter,
  • günstiger Dispo- und Überziehungszins.
Sehr komfortabel ist der Kontowechsel-Service, der voll digital abläuft. Das heißt: In nicht mehr als zehn Minuten zieht man über das Online-Banking von der alten Bank zur neuen um. Als Mitglied einer Genossenschaftsbank profitiert der Kunde vom Bankcard-Servicenetz. Das heißt: Er kann bundesweit an rund 19.000 Automaten unbeschränkt Geld abheben. Sehr günstig ist außerdem die goldene Mastercard zum Jahrespreis von nur 50 Euro, denn ist diesem Betrag sind Reiseversicherungen enthalten, deren Gesamtwert den Betrag um ein deutlich übersteigen:
  • Reiserücktrittskostenversicherung (unabhängig vom Karteneinsatz!)
  • Auslandsreise-Krankenversicherung ohne Altersbegrenzung,
  • Reise-Service-Versicherung,
  • Auslands-Schutzbrief-Versicherung,
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung,
  • Reisebuchungsservice mit sieben Prozent Rückvergütung.
Bezahlt der Kunde häufig mit der Mastercard, wird ihm die Gebühr ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro erstattet.

Das sind die Schwächen des Kontos:

  • Bargeldversorgung im Ausland: Wer innerhalb der EWR-Staaten, in denen der Euro gilt, bei fremden Banken Geld abhebt, zahlt mit der Debitkarte ein Prozent des Betrages, mindestens 6,50 Euro. Hebt der Kunde Bargeld mit der Kreditkarte ab, so zahlt er für die Abhebung zwei Prozent, mindestens 5,11 Euro. Daher sollte man eher bargeldlos zahlen, weil dabei keine Gebühren anfallen.

  • Bei Fremdwährungen – wenn mal also zum Beispiel in Tunesien Urlaub macht – kostet das Bargeldabheben ein Prozent des Betrages, mindestens 6,50 Euro. Und wer an der Tankstelle oder im Restaurant zahlt, bei dem werden bei der Girocard ein Prozent vom Umsatz fällig, mindestens 0,77 und maximal 3,83 Euro.

  • Im Gegensatz zu vielen anderen Banken bietet die PSD-Bank Kiel noch kein Apple Pay oder Google Pay an.

Fazit:

Die PSD-Bank Kiel bietet mit dem kostenlosen GiroDirekt ein tolles Produkt. Es kommt nicht ganz an Top-Produkte wie von DKB oder ING heran. Andererseits bietet die Bank persönliche Beratung und eine günstige goldene Kreditkarte mit sinnvollen Reise-Policen. Das gibt es bei reinen Direktbanken so meist nicht.
PSD-Bank München

PSD-Bank München und ihr kostenloses GiroDirekt

Die PSD-Bank München, deren Hauptsitz in Augsburg ist, versteht sich als "Direktbank mit Beratung". Das ist bei allen Vertretern dieser Bankengruppe so. Für den Kunden heißt das: Er wickelt seine Bankgeschäfte ganz überwiegend online ab. Und nur, wenn er wirklich einmal Beratung benötigt, bekommt er Unterstützung übers Telefon oder lässt sich in München oder Augsburg helfen. Wenige Filialen bedeuten auch geringe Kosten. Diese gibt die PSD-Bank in Form günstiger Konditionen an die Kunden weiter.

Diese Produkte bietet die PSD-Bank München ihren Kunden an:

  • kostenloses GiroDirekt,
  • preisgünstige Baufinanzierung,
  • Raten- und Autokredite zu niedrigen Zinsen,
  • attraktive Geldanlageprodukte wie den Robo-Advisor Visualvest.
Sieben von 14 PSD-Banken in Deutschland bieten noch kostenlose Konten nach den strengen Kriterien der Verbraucherschützer an.

Das sind die wichtigsten Stärken PSD GiroDirekt:

  • keine monatliche Grundgebühr ohne Bedingungen,
  • kostenlose Überweisungen,
  • eine gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Bargeldein- und Auszahlungen am Schalter,
  • günstiger Dispo- und Überziehungszins.
Sehr komfortabel ist der Kontowechsel-Serivce, der voll digital abläuft. Das heißt: In nicht mehr als zehn Minuten zieht man über das Online-Banking von der alten Bank zur neuen um. Als Mitglied einer Genossenschaftsbank profitiert der Kunde vom Bankcard-Servicenetz. Das heißt: Er kann bundesweit an rund 19.000 Automaten unbeschränkt Geld abheben. Bei regelmäßigem Gehaltseingang gibt es außerdem immer wieder Neukunden-Aktionen mit 75 Euro Startguthaben, das noch vor Eingang des zweiten Gehalts ausgezahlt wird. Sehr günstig ist außerdem die goldene Mastercard zum Jahrespreis von nur 60 Euro. Denn in diesem Betrag sind Reiseversicherungen enthalten, deren Gesamtwert den Betrag um ein deutlich übersteigen:
  • Reiserücktrittskostenversicherung (unabhängig vom Karteneinsatz),
  • Auslandsreise-Krankenversicherung ohne Altersbegrenzung,
  • Auslands-Schutzbrief-Versicherung,
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung,
  • Reisebuchungsservice mit sieben Prozent Rückvergütung.

Das sind die Schwächen des Kontos:

  • Bargeldversorgung im Ausland: Wer innerhalb der EWR-Staaten, in denen der Euro gilt, bei fremden Banken Geld abhebt, zahlt ein Prozent des Betrages, mindestens fünf Euro. Daher sollte man eher bargeldlos zahlen, weil dabei keine Gebühren anfallen.

  • Bei Fremdwährungen– wenn mal also zum Beispiel in Tunesien Urlaub macht– sollte man eher die Girocard als die Kreditkarte nehmen. Das Bargeldabheben kostet ein Prozent des Betrages, mindestens fünf Euro. Und wer an der Tankstelle oder im Restaurant zahlt, bei dem werden bei der Girocard ein Prozent vom Umsatz fällig, mindestens 0,77 und maximal 3,83 Euro.

  • Im Gegensatz zu vielen anderen Banken bietet die PSD-Bank München noch kein Apple Pay oder Google Pay an.

Fazit:

Die PSD-Bank München bietet mit dem kostenlosen GiroDirekt ein tolles Produkt. Es kommt nicht ganz an Top-Produkte wie von DKB oder ING heran. Andererseits bietet die Bank persönliche Beratung und eine günstige goldene Kreditkarte mit sinnvollen Reise-Policen. Das gibt es bei reinen Direktbanken so nicht.
PSD-Bank Nürnberg
Das Geschäftsgebiet der PSD Bank Nürnberg umfasst zehn Standorte, verteilt über Franken und Sachsen. Die Bank versteht sich als "Direktbank mit Beratung". Das ist bei allen Vertretern der PSD-Bankengruppe so. Für den Kunden heißt das: Er wickelt seine Bankgeschäfte überwiegend online ab. Und nur, wenn er einmal Beratung wegen einer Baufinanzierung, eines Autokredits oder einer Geldanlage benötigt, bekommt er Unterstützung per Telefon oder lässt sich in einer der Filialen helfen. Als zusätzlichen Service bietet die PSD Bank eine mobile Kundenberatung mit Schwerpunkt Baufinanzierung durch Mitarbeiter der Bank für eine Beratung zuhause an. Wenige Filialen bedeuten auch geringe Kosten. Diese gibt die PSD Bank in Form günstiger Konditionen für Kredite und Girokonto an die Kunden weiter. Sieben von 14 PSD Banken in Deutschland bieten noch kostenlose Girokonten nach den strengen Kriterien der Verbraucherschützer an.

Das sind die wichtigsten Stärken des PSD GiroDirekt:

  • keine monatliche Grundgebühr unter der Voraussetzung eines monatlichen Gehaltseingangs (egal in welcher Höhe),
  • gebührenfreies Banking online, telefonisch oder in der Filiale,
  • zwei gebührenfreie Girocards,
  • eine Mastercard Classic,
  • kostenlose Bargeldeinzahlungen am Automaten und am Schalter,
  • besonders günstiger Dispo- und Überziehungszins,
  • sofortige Überziehungsmöglichkeit in Höhe von 1.000 Euro – das erleichtert den Bankenwechsel,
  • bei Kontoeröffnung erhält man ein Startguthaben von 50 Euro – regelmäßiger Geldeingang vorausgesetzt,
  • bezahlt man häufig mit der Mastercard, wird einem abhängig vom Jahresumsatz die Gebühr zum Teil erstattet.
Komfortabel ist der Kontowechsel-Service, der voll digital abläuft. Das heißt: In nicht mehr als zehn Minuten zieht man über das Online-Banking von der alten Bank zur neuen um. Sehr günstig ist außerdem die goldene Mastercard zum Jahrespreis von nur 45 Euro, denn in dieser Summe sind Reiseversicherungen enthalten, deren Gesamtwert diesen Betrag deutlich übersteigen. Unabhängig vom Karteneinsatz sind:
  • Reiserücktrittskostenversicherung,
  • Auslandsreise-Krankenversicherung ohne Altersbegrenzung,
  • Reise-Service-Versicherung,
  • Auslands-Schutzbrief-Versicherung.
Vom Karteneinsatz abhängig sind:
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung,
  • Reisebuchungsservice mit sieben Prozent Rückvergütung.

Das sind die Schwächen des PSD GiroDirekt:

  • Wer innerhalb der EWR-Staaten, in denen der Euro gilt, bei fremden Banken Geld abhebt, zahlt mit der Debitkarte 1,95 Euro, außerhalb der Eurozone ein Prozent des Betrages, mindestens 5 Euro.

  • Hebt man Bargeld mit der Kreditkarte ab, zahlt man für die Abhebung innerhalb der Eurozone einen Euro, im sonstigen Ausland einen Euro zuzüglich ein Prozent vom Umsatz. Daher sollte man bargeldlos zahlen, weil dabei in der Eurozone keine Gebühren anfallen und außerhalb des Eurolands nur ein Prozent vom Umsatz (mindestens 0,77 Euro, maximal 3,83 Euro),

  • kein Apple Pay oder Google Pay.

Fazit:

Das kostenlose PSD GiroDirekt der PSD Bank Nürnberg ist ein tolles Produkt – vor allem für diejenigen, die neben der Kostenfreiheit Wert auf eine Beratung und Kontakt vor Ort legen. Günstig ist auch die goldene Kreditkarte mit sinnvollen Reise-Policen.
PSD-Bank Rhein-Ruhr

PSD-Rhein-Ruhr und ihr kostenloses PSD GiroDirekt

Die regionale Direktbank kann auf eine 150-jährige Erfahrung rund um das Thema Finanzdienstleistung zurückgreifen und ist eine der 14 selbständig agierenden Genossenschaftsbanken des PSD-Verbandes. Mit ihren 220 Mitarbeitern und rund 160.000 Kunden engagiert sich das Institut in sozialen, gemeinnützigen und mildtätigen Einrichtungen. In diesem Zusammenhang hat die Bank acht VW up! im Gesamtwert von 100.000 Euro verschenkt. Zu weiteren Besonderheiten zählen regelmäßige Gewinnspiele und die PSD-Rhein-Ruhr Tour mit dem virtuellen Bulli.

Das ist die Produktpalette der PSD-Bank Rhein-Ruhr:

  • Beratung in der Filiale– per Video oder beim Kunden zuhause,
  • Girokonten,
  • PSD-Bank WhatsApp,
  • PSD-Bank Skill für Alexa,
  • Vorsorge & Versichern,
  • Baufinanzierung,
  • Raten- und Autokredite,
  • Modernisierungskredit,
  • MitgliederRente.

Das sind die wichtigsten Stärken des PSD GiroDirekt:

  • kostenlose Kontoführung als Gehaltskonto,
  • kostenlose Girocard,
  • kein Mindestgehaltseingang,
  • Startprämie bis zu 100 Euro,
  • PSD-Banking-App für Smartphone und Tablet,
  • niedrige Dispo- und Überziehungszinsen.

Das sind die Schwächen des PSD GiroDirekt:

  • Entgelte bei Geldabhebungen im Ausland,
  • kein Google Pay und Apple Pay.

Fazit:

Modernes Girokonto, das auch über eine App verwaltet werden kann. Möglich ist auch die Abwicklung der Geldgeschäfte in der Filiale, per Telefon oder online. Ideal für alle Kunden, die über ein regelmäßiges Gehalt oder eine regelmäßige Rente verfügen und auf eine kostenlose Kontoführung Wert legen.
PSD-Bank Koblenz

Das GiroDirekt-Konto der PSD-Bank Koblenz

Die PSD Bank Koblenz ist eine von bundesweit 14 PSD-Banken. Das Kürzel steht für den Namen Post-Spar- und Darlehensverein, aus denen die Banken entstanden sind. Auch die PSD-Bank Koblenz wurde 1872 als ein solcher Verein für die Angestellten der damaligen Reichspost gegründet.

Im Jahr 1999 öffnete sie sich, wie die anderen PSD-Banken, für alle Privatkunden. Gleichzeitig erfolgte die Umwandlung in eine Genossenschaft mit derzeit knapp 18.000 Mitgliedern. Die Bank hat in Rheinland-Pfalz drei Geschäftsstellen.

Ihr Angebot umfasst die gesamte Palette der Finanzdienstleistungen:
  • Immobilienkredite,
  • Spareinlagen,
  • Wertpapierdepots und Girokonten.
  • Versicherungen kann man über die Versicherungstochter R V der Volks- und Raiffeisenbanken abschließen.

Das PSD GiroDirekt ist ein kostenfreies Online-Girokonto. Man kann es direkt auf der Homepage der Bank online abschließen. Die Bank bietet dort auch einen Wechselservice an.

Die Stärken des PSD GiroDirekt:
  • keine monatliche Grundgebühr,
  • kostenlose Girocard,
  • kostenlose beleglose Überweisungen in Euro innerhalb des Euroraums,
  • Bargeld kann man kostenlos an den über 18.000 Geldautomaten der VR-Banken ziehen, und außerdem gibt es bis zu 200 Euro Bargeld kostenfrei bei Rewe, Netto- und Penny-Märkten ab einer Einkaufssumme von 30 Euro.
  • Die Überziehungszinsen sind mit 7,50 Prozent vergleichsweise niedrig.
Die Schwächen des PSG GiroDirekt:
  • Für jede Echtzeitüberweisungen wird eine Gebühr von einem Euro fällig.
  • Wer im Ausland Bargeld am Geldautomaten zieht, zahlt dafür ein Prozent vom Umsatz, mindestens jedoch fünf Euro.
Fazit:
Das GiroDirekt-Konto der PSD-Bank Koblenz hat attraktive Konditionen. Neben der kostenlosen Kontoführung sind die gute Bargeldversorgung im Inland und die günstigen Dispozinsen ein Plus.

Biallo-Tipp

Sie sind Selbstständiger oder Freiberufler und suchen eine günstige Bankverbindung? Ein gebührenfreies Konto gibt es zum Beispiel bei Fyrst.

Kostenlose Girokonten bei überregionalen Banken

BBBank

Die BBBank und das gebührenfreie 0-Euro-Konto

BBBank steht für Badische Beamten-Bank. Diese Ursprünge will das Geldhaus mit der Zentrale in Karlsruhe nicht mehr kommunizieren, da sie sich für alle Bevölkerungsschichten geöffnet hat. Das erklärt auch ihr starkes Wachstum in den letzten Jahren. Das genossenschaftliche Kreditinstitut ist in ganz Deutschland in allen größeren Orten mit Niederlassungen präsent. Das zeichnet die BBBank aus:
  • günstige Baufinanzierungskonditionen,
  • gute, persönliche Beratung vor Ort,
  • niedrige Kreditzinsen,
  • Geldanlage, auch über "Mein Invest", den Robo Advisor von Union-Investment.

Dies sind die Stärken des 0-Euro-Kontos:

  • gebührenfreies Onlinebanking,
  • eine gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Bargeldeinzahlungen.

Dies sind die Schwächen des 0-Euro-Kontos:

  • in Deutschland nur zwei gebührenfreie Bargeldabhebungen im Bankcard-Servicenetz,
  • durchschnittlich teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • kein Google Pay oder Apple Pay.

Fazit:

Es gibt nur zwei Banken mit kostenlosem Girokonto und bundesweiter Präsenz. Beamte werden bei anderen Dingen besser gestellt. Daher könnte sich diese Klientel mit einem Konto zufrieden geben, das zwar kostenlos ist, aber im Vergleich zu den Leistungen anderer Gratiskonten nur Mittelmaß.
Commerzbank

Die Commerzbank und das kostenlose Girokonto

Deutschlands zweitgrößte Privatbank hat in den vergangenen Jahren mit Hilfe ihres kostenlosen Girokontos viele Kunden gewonnen. Das gelang ihr weniger durch die hohe Qualität dieses Kontos, da es eindeutig bessere gibt. So auch von ihrer Tochter Comdirect, die in den Konzern eingegliedert werden soll. Der Grund, bei der Commerzbank ein Konto zu eröffnen, waren und sind die hohen Prämien von bis zu 200 Euro, mit der sie lockt. Ob die so gewonnenen Kunden dauerhaft bleiben, wird die Zukunft zeigen. Die Commerzbank mit rund 1.000 Filialen vor Ort, von denen aber 200 geschlossen werden sollen, bietet unter anderem diese Produkte für Privatleute, Firmen und Freiberufler:
  • Girokonten,
  • Kredite,
  • Beratung in vielen Filialen vor Ort,
  • Baufinanzierung,
  • Geldanlage-Produkte,
  • Altersvorsorge-Produkte.

Die Stärken des kostenlosen Online-Kontos auf einen Blick:

  • keine monatliche Grundgebühr,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreies Banking,
  • kostenlose Mastercard,
  • kostenlose Bargeldeinzahlungen,
  • Google Pay.

Die Schwächen dieses Kontos auf einen Blick:

  • Gebühren bei der Bargeldversorgung im Ausland,
  • kein Apple Pay.

Fazit:

Wer viele Filialen vor Ort sucht und zugleich ein günstiges Konto, der hat hier ein gutes Angebot. Da dies ein Online-Produkt ist, konkurriert es jedoch mit anderen dieser Gattung. Im Vergleich zu den Top-Anbietern wie DKB, ING oder auch der Tochter Comdirect, fällt dieses ab.
Degussa Bank

Die Degussa Bank und das GiroDigital Plus

Die Degussa Bank ist etwas Einmaliges in Deutschland. Sie nennt sich "Worksite Bank". Will heißen: Ihre knapp 200 Niederlassungen finden Verbraucher nicht wie üblich irgendwo in Fußgängerzonen, sondern auf Betriebsgeländen von Unternehmen wie Springer-Verlag, BASF, Robert Bosch oder Gruner & Jahr. Deren Mitarbeiter sind meist Kunden dieser Bank. Aber auch Außenstehende können Kunde werden.

Diese Produkte bietet die Degussa Bank an:

  • Girokonten, darunter das kostenlose GiroDigital Plus,
  • günstige Baufinanzierung,
  • günstige Konsumenten- und Autokredite,
  • Geldanlage-Produkte,
  • kostenloses Depot,
  • eigene und fremde Fonds,
  • ein Portal, über das die Kunden viele Einkaufs-Rabatte erhalten können – so auf Reisen, Elektronik, Mode, Autos.

Das sind die Stärken des GiroDigital Plus:

  • 0 Euro monatliche Grundgebühr,
  • kostenloses Banking,
  • elektronische Konto-Umzugsservice,
  • kostenlose Girocard,
  • kostenlose Bargeldeinzahlungen am Schalter,
  • kostenlose Bargeldversorgung in der Eurozone über die (kostenpflichtige) Kreditkarte.

Das sind die Schwächen des GiroDigital Plus:

  • telefonische Erreichbarkeit nur Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr,
  • relativ hohe Überziehungszinsen (14,5 Prozent - Nov. 2019),
  • Bargeldversorgung im Nicht-Euro-Raum nicht kostenfrei,
  • Kreditkarten nur gegen Gebühr oder Jahresumsatz von mehr als 5.000 Euro.
Fazit: Wer nicht unbedingt auf eine Bank vor Ort angewiesen ist, aber dennoch ab und zu eine persönliche Beratung sucht und dafür auch längere Wege in Kauf nehmen will, der hat mit der Degussa Bank und ihrem attraktiven Konto ein gutes Angebot.
Santander Bank

Die Santander und das BestGiro

Die Santander Bank hat ihre Unternehmenszentrale in Mönchengladbach und ist eine hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander S.A. Das deutsche Kreditinstitut hat rund 5,6 Millionen Kunden und stützt sich auf drei Säulen:
  • Privatkundengeschäft
  • Kfz-Versicherung
  • Konsumgüterfinanzierung
Mit ihren bundesweit rund 3.300 Mitarbeiter und über 220 Filialen zählt das Unternehmen zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Diese drei Institute gehören zum Unternehmen.

Diese Produkte bietet die Santander Consumer Bank ihren Kunden an:

  • kostenloses Girokonto,
  • teure Ratenkredite, oft mit Restschuldversicherung
  • Kfz- und Baufinanzierung,
  • Konsumgüterfinanzierung,
  • KfW-Studienkredit.

Das sind die Stärken des BestGiro:

  • kostenloses Girokonto bei regelmäßigem Geldeingang,
  • keine Jahresgebühr für Visa,
  • kostenloses Banking,
  • Bargeldverfügung an Geldautomaten weltweit kostenlos,
  • Entgelte durch Geldautomatenbetreiber im Ausland werden dem Karteninhaber auf Antrag erstattet.

Das sind die Schwächen des BestGiro:

  • hoher Dispo-Zins von 8,05 Prozent,
  • Kontoeröffnung nur möglich bei Kreditwürdigkeit durch geregelten Geldeingang bei fester Anstellung,
  • kein Google Pay oder Apple Pay.

Fazit:

Wer nur ein günstiges Online-Konto sucht, wird hier fündig, auch wenn es nicht an die Spitzenreiter heranreicht.

Zwei Sparda-Banken bieten noch ein kostenloses Girokonto an

Sparda-Bank Hessen

Das SpardaGirokonto der Sparda-Bank Hessen

Die Sparda-Bank Hessen bietet neben etlichen Standardprodukten auch ein kostenloses Girokonto an. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kunden, die ihren Wohnsitz im Bundesland Hessen haben. 

Diese Vorteile bietet das Girokonto:

  • kostenlose Kontoführung ohne Wenn und Aber,
  • gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Bargeldversorgung an allen 3.000 Automaten im Cash-Pool-Verbund,
  • kostenlose Kontoauszüge an den SB-Terminals,
  • digitaler Kontowechsel-Service.

Die Schwächen des SpardaGirokontos:

  • beleghafte Überweisungen kosten 0,95 Euro pro Stück,
  • sowohl der Dispozins mit 9,50 Prozent als auch der Überziehungszins mit 14,40 Prozent sind vergleichsweise hoch.

Fazit: 

Wer in der Region lebt, und neben Onlinebanking auch den persönlichen Kontakt wertschätzt, sollte sich das Konto der Sparda-Bank Hessen genauer ansehen. 
Sparda-Bank Südwest

Die Sparda-Bank Südwest und das Online-Girokonto

Diese Bankengruppe gehört schon immer zu den Verbraucher-freundlichsten Geldhäusern in Deutschland. Daher finden sich fast alle ihrer Vertreter mit ihren Girokonten entweder hier bei den gebührenfreien oder den fast kostenlosen Konten. Beinahe gratis, weil es beispielsweise zwar keine monatliche Grundgebühr gibt, aber einmal im Jahr eine Gebühr von bis zu zwölf Euro für die Girocard anfällt. Eigentlich ein Betrag, der gut verkraftbar ist. Diese Bank mit Hauptsitzen in Mainz und Saarbrücken legt deutlich mehr Wert auf persönliche Kundenkontakte als beispielsweise die verwandten PSD-Banken, die sich als "Direktbanken mit Beratung" verstehen. In insgesamt zehn Filialen werden die Kunden beraten. Zu den Produkten der Sparda-Bank Südwest gehören:
  • attraktive Girokonten,
  • preisgünstige Baufinanzierung,
  • Kredite mit niedrigen Zinsen,
  • persönliche Beratung aller Kunden,
  • Banking-App,
  • eine kleine Palette an Geldanlage-Produkten inklusive Fonds.

Die Stärken des Online-Girokontos auf einen Blick:

  • keine monatliche Grundgebühr,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreies Banking,
  • kostenlose Bargeldversorgung in Deutschland über Cash Pool und vielen Super- und Baumärkten,
  • relativ günstige Kreditkarte.

Die Schwächen dieses Kontos auf einen Blick:

  • relativ hohe Dispo- und Überziehungszinsen,
  • Gebühren bei der Bargeldversorgung im Ausland,
  • noch kein Apple bzw. Google Pay.
Fazit: Sie wohnen in den Bundesländern Rheinland-Pfalz oder Saarland? Und suchen nach einem günstigen Online-Konto und zugleich den Kontakt zu einer fairen Bank? Dann dürfte die Sparda-Bank Südwest zu Ihrer engeren Wahl gehören.

Bei diesen Volks- und Raiffeisenbanken erhalten Sie noch ein kostenloses Girokonto

Volksbank Dreieich

Die Volksbank Dreieich und ihr kostenloses Online-Girokonto

Die 1892 gegründete Genossenschaftsbank ist aus mehreren kleineren Banken hervorgegangen und feierte 2017 ihr 125jähriges Bestehen. Sie hat knapp 300 Mitarbeiter, bildet immer zwischen zehn und 20 junge Leute aus, hat 18 Geschäftsstellen und knapp 30.000 Mitglieder. Dreieich ist eine Stadt im Landkreis Offenbach in Hessen, südlich von Frankfurt.

Die Volksbank Dreieich ist eine Vollbank und bietet ihren Privat- und Firmen-Kunden:
  • Verschiedene Girokonten und Kreditkarten
  • Raten- und Immobilienkredite
  • Schließfächer
  • Geldanlage- und Vorsorge-Produkte
  • Versicherungen.
Die Stärken des VR-easyGiro online:
  • O Euro für monatliche Kontoführung
  • Kostenlose Girocard
  • Gebührenfreie Online-Überweisungen
  • Kostenlose Bargeldauszahlungen an eigenen Automaten und im VR-Service-Netz
  • Günstigerer Dispo für Mitglieder.
Schwächen dieses Kontos:
  • Bargeldversorgung im Ausland ist relativ teuer.
Fazit: Wer in Dreieich und Umgebung wohnt und ein günstiges Konto und eine Bank vor Ort wünscht, ist hier richtig.
Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank)

Meine Bank und das OnlineOnly-Konto

Die Raiffeisenbank Hochtaunus bei Frankfurt ist in vielerlei Hinsicht anders als andere Volks- und Raffeisenbanken in Deutschland. Sie bietet zum einen ein Full-Service-Konto für 30,00 Euro im Monat an, in dessen Preis sämtliche Bankdienstleistungen auch in den Filialen enthalten sind. So auch eine goldene Kreditkarte mit umfassendem Paket an Reise-Versicherungs-Policen. Und unter der Marke " Meine Bank" öffnet sie sich gerade bundesweit mit ihrem kostenlosen Onlinekonto (OnlineOnly) – eben weil man das Internet nicht regional begrenzen kann.

Diese Produkte bietet Meine Bank ihren Kunden an:

  • kostenloses Online-Konto und Filial-Konto mit allen Serviceleistungen,
  • Mitgliedschaft mit hoher Dividende von 2,5 Prozent,
  • Geldanlage mit Beratung vor Ort einschließlich MeinInvest, dem Robo-Adivsor von Union Investment,
  • Baufinanzierung,
  • Raten- und Autokredite.

Die Stärken des kostenlosen OnlineOnly-Kontos:

  • keine monatliche Grundgebühr ohne Bedingungen,
  • gebührenfreie Debitkarte,
  • 52 Mal pro Jahr weltweit kostenfrei Bargeld abheben mit der gebührenfreien Mastercard, danach nur 2,00 Euro pro Abhebung,
  • Internet-Banking komplett gebührenfrei,
  • Bargeldein- und Auszahlungen ohne Kosten in allen Niederlassungen sogar am Schalter,
  • Telefonhotline ohne Berechnung.

Die Schwäche dieses Kontos:

  • Noch kein Apple Pay oder Google Pay

Fazit:

Sicherlich eines der attraktivsten Online-Konten der Volks- und Raiffeisenbanken. Meine Bank kann auch mit den meisten Direktbanken mithalten. Das gilt erst recht für Leute, die in der Nähe der Bank wohnen und Serviceleistungen in Anspruch nehmen können. Kontoinhaber, die sich beraten lassen, zahlen 25 Euro je Viertelstunde. Bei einem Produktabschluss wird diese Gebühr verrechnet.Über viele Jahre lobte sich dieses kleine Geldhaus für ihr kostenloses Girokonto, das man sowohl über die Filiale als auch online führen kann. Aber ab 1. Januar 2020 ist es damit vorbei. Dann gibt es neue Preise, die zur Zeit noch nicht feststehen.
Raiffeisenbank Ottenbach

Raiffeisenbank Ottenbach und ihr kostenloses Girokonto

Die Regionalbank stützt sich auf drei genossenschaftliche Prinzipien: Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Großen Wert legt die Bank auf den persönlichen Kontakt zu ihren Kunden. Jedes Mitglied ist zugleich Teilhaber der Bank und besitzt ein aktives Mitspracherecht. Gegründet wurde die Bank 1899, sie hat 7 Mitarbeiter und 2.500 Kunden. So klein die Bank ist, so groß ist ihr Engagement:
  • Auszeichnung und Verleihung "Sterne des Sports",
  • Veranstalter Jugendwettbewerb "jugend creativ",
  • "Bürgerstiftungen",
  • Hauptsponsor "Internationaler Karlspreis",
  • Unterstützung "Chor- und Orchesterwettbewerb".

Diese Produkte bietet die Bank ihren Kunden:

  • kostenloses Online-Girokonto,
  • Baufinanzierung durch KfW-Förderung,
  • KfW-Studienkredit,
  • Sofort-Finanzierung von Schwäbisch Hall,
  • Pflegemonatsgeld,
  • Versicherungen rund um Krankheit, Auto und Vermögen,
  • Altersvorsorge Riester- und Rürup-Rente,
  • Investmentfonds.

Die Stärken des Online-Girokontos:

  • kostenlose Kontoführung,
  • kostenloses Banking einschließlich Telefonbanking,
  • kostenlose Bargeldein-/Auszahlung am Schalter und an institutseigenen SB-Geräten,
  • kostenlose Girocard
  • Nullhaftung im Schadensfall mit der ClassicCard,
  • kostenloser Konto-Wechsel-Service.

Das sind die Schwächen des Online-Girokontos:

  • weder Google Pay noch Apple Pay im Angebot,
  • relativ hohe Dispo- und Überziehungszinsen,
  • Bargeldauszahlung an organisationsfremden Instituten mit der Debitkarte 3,50 Euro,
  • teure Bargeldverfügungen (5,00 Euro im Ausland).

Fazit:

Solides, regionales Finanzunternehmen mit einem umfassenden Serviceangebot.
Rostocker Volks- und Raiffeisenbank
Die VR-Bank aus der Hansestadt an der Ostsee macht sich um die Kultur im Norden sehr verdient. 

Als regionale Bank bietet sie an:

  • Fünf unterschiedliche Girokonten für private junge Leute und Erwachsene, alle mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis, was es so bei den meisten VR-Banken nicht gibt,
  • Baufinanzierung zu attraktiven Konditionen,
  • Faire Auto- und Konsumentenkredite,
  • Firmenkonten und Kredite,
  • Internet-Beratung über Text- und Video-Chat.

Das sind die Stärken des Online-Kontos:

  • gebührenfreies Banking,
  • gebührenfreie Girocard,
  • niedriger Dispo- und Überziehungszins,
  • kostenlose Bargeldeinzahlung am Automaten,
  • Beratung vor Ort, am Telefon und auch per Chat möglich.

Das sind die Schwächen des Onlinekontos:

  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • noch kein Apple- oder Google Pay.

Fazit:

Für Menschen, die im Großraum Rostock leben, und denen eine Präsenz vor Ort wichtig ist, ist dieses Geldhaus sicher eine gute Adresse.
Volksbank Brandoberndorf

Die Volksbank Brandoberndorf und das Girokonto Online

Die kleine Bank in Mittelhessen gehört der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volks-und Raiffeisenbank an. Es ist nicht Pflicht, Mitglied zu werden, aber wie bei allen Genossenschaftsbanken von Vorteil. Durch Zahlung eines Genossenschaftsanteils wird man Teilhaber der Bank, genießt Mitbestimmungsrechte und erhält eine jährliche Dividende – 2018 waren es sechs Prozent.

Die Volksbank Brandoberndorf ist eine Vollbank und bietet ihren Kunden:

  • ein kostenloses Online-Girokonto mit preiswerte Kreditkarten,
  • verschiedene Geldanlagemöglichkeiten,
  • günstige Baufinanzierung, u.a. auch ein "grünes Darlehen" für energieeffizientes Bauen,
  • regionales Engagement für Vereine und Projekte.

Die Stärken des Girokontos Online:

  • gebührenfreie Kontenführung ohne Bedingungen,
  • gebührenfreie Girocard,
  • kostenfreies Banking Online, per Telefon und in der Filiale,
  • kostenlose Bargeldeinzahlung am Schalter ,
  • kostenlose Bargeldauszahlung an über 18.000 Automaten des Bankcard-Servicenetzes,
  • relativ günstige Dispo- und Überziehungszinsen,
  • günstige Kreditkarte, wobei die jährlichen Kosten ab einem bestimmten Mindestumsatz zurückerstattet werden,
  • kostenfreie VR-BankingApp.

Die Schwächen des Girokontos Online:

  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • kein Apple Pay oder Google Pay.

Fazit:

Wer im Einzugsbereich der Bank wohnt und ein Girokonto bei einer Bank mit Beratung vor Ort sucht, der ist bei der Volksbank Brandoberndorf gut aufgehoben.
VR Bank Kitzingen
  • Diese kleine Volksbank, südlich von Schwäbisch Hall, kündigt an, zum 1. Januar 2020 die Einführung einer Grundgebühr von 5,00 Euro im Monat an für das bisher gebührenfreie VR-Schwaben Konto.

Das VR-Mitgliederkonto der VR Bank Kitzingen

Diese kleine sympathische Genossenschaft in Kitzingen am Main, gegenüber Würzburg, ist nur für Ihre Mitglieder da. Wer mit der Bank Geschäfte machen will, also einen Kredit braucht oder ein Konto eröffnen will, muss Genosse werden. Das ist bei den meisten anderen VR-, Sparda- oder PSD-Banken anders. Genosse zu sein, muss kein Nachteil sein. Ganz im Gegenteil. Zu Anfang zahlt man zwar seinen Genossenschaftsanteil und beteiligt sich damit am Eigenkapital der Bank, wird also Miteigentümer. Dafür wird man am Erfolg der Bank beteiligt und genießt weitere Vorteile.

Die Kitzinger bietet ihren gut 23.000 Mitgliedern diese Vorteile:

  • Zahlung einer Dividende,
  • 50 Prozent Rabatt auf nachhaltigen Öko-Strom und Gas über den regionaler Versorger, die Licht-, Kraft- und Wasserwerke Kitzingen GmbH,
  • Vollbank mit günstiger Baufinanzierung und anderen Krediten,
  • Bonus-Punkte-System auf Kredite und feste Guthaben,
  • kostenloses Konto für Mitglieder – garantiert bis 31.12.2021 ab 600 Euro Einlage pro Person.

Die Stärken des regionalen Mitgliederkontos:

  • gebührenfreie Kontenführung,
  • gebührenfreie Girocard,
  • günstige Kreditkarte,
  • kostenlose Bargeldein- und Auszahlung am Schalter und Automaten,
  • relativ günstige Dispo- und Überziehungszinsen.

Die Schwächen des regionalen Mitgliederkontos:

  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • noch kein Apple Pay oder Google Pay.

Fazit:

Wer im Großraum Würzburg lebt und ein günstiges Konto plus Kontakt vor Ort sucht, ist bei dieser Bank gut aufgehoben.
VR Bank Niederbayern-Oberpfalz
  • Die Volks- und Raiffeisenbank teilt ihren Kunden mit, dass das VR-Girodirekt ab 1. Januar 2020 nicht mehr gebührenfrei sein wird. Die monatliche Grundgebühr beträgt dann 3,50 Euro.

VR Bank Niederbayern-Oberpfalz und das GiroDirekt

Diese Genossenschaftsbank aus Bayern mit Hauptsitz in Regensburg behauptet von sich, die älteste Direktbank Deutschlands zu sein. Wie auch die Raiffeisenbank im Hochtaunus und die VR Bank Schmalkalden hat die Bank den Namen "Meine Bank" im Markenauftritt. Das bedeutet, ihr kostenloses Konto "Mein GiroDirekt" ist für Kunden aus ganz Deutschland zugänglich. In Regensburg bietet die VR Bank alle Leistungen einer klassischen Filialbank, ist also eine Vollbank.

Folgende Produkte bietet die VR Bank Niederbayern-Oberpfalz an:

  • kostenloses Gehalts-Girokonto mit allen Serviceleistungen online oder in der Filiale,
  • Mitgliedschaft mit attraktiver Dividende,
  • Geldanlage mit Beratung vor Ort einschließlich dem Edelmetalldepot SOLIT,
  • Baufinanzierung,
  • Raten- und Autokredite.
  • In der Filiale kann man sich persönlich, ansonsten telefonisch beraten lassen.

Die Stärken des Online-Kontos Mein GiroDirekt:

  • kostenlose Kontoführung bei monatlichem Geldeingang,
  • gebührenfreie Girocard,
  • VR-BankingApp,
  • Scan2Bank - die Möglichkeit eine Rechnung per Foto zu erfassen,
  • Beratung vor Ort oder am Telefon,
  • kostenlose Bargeldversorgung in Deutschland an über 18.000 Automaten des VR-Netzes,
  • kostenfreie Bargeldein- und auszahlung,
  • Online-Konto-Eröffnung mit Video-Ident,
  • günstiger Dispo.

Nachteile des Mein GiroDirekt:

  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland,
  • noch kein Google- oder Apple Pay.

Fazit:

Bundesweit kann das GiroDirekt mit den großen Direktbanken nicht mithalten. Wer jedoch ein günstiges Girokonto inklusive Beratung vor Ort sucht, der ist bei der VR Bank Niederbayern-Oberpfalz gut aufgehoben.
VR-Bank Bad Salzungen-Schmalkalden

Meine Bank (VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden) und ihr VR-Perfekt

Diese Genossenschaftsbank aus dem Thüringischen hat mehrere Gemeinsamkeiten mit jener aus Oberursel:
  • beide haben den Namen "Meine Bank" im Markenauftritt,
  • beide bieten ein gebührenfreies Onlinekonto an,
  • beide sprechen damit potentielle Kunden aus ganz Deutschland an,
  • beide wachsen stark im Kreditgeschäft und wollen ihr Eigenkapital durch Einlagen neuer Genossen stärken,
  • beide zahlen Genossen eine attraktive Dividende.
Die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden öffnet sich für Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet über das kostenlose Onlinekonto, ist aber auch Vollbank (Baufinanzierung, Geldanlage, Kredite usw.) mit Filialen in den thüringischen Städten Schmalkalden und Bad Salzungen. Eine Übersicht finden Sie auf der Webseite. Dort kann man sich persönlich oder telefonisch beraten lassen.Die Stärken des Online-Kontos VR-Perfekt:
  • kostenloses Online-Banking ohne Wenn und Aber,
  • gebührenfreie Girocard,
  • kostenlose Visacard,
  • Paydirect – das sichere Online-Bezahlsystem,
  • Beratung vor Ort oder am Telefon,
  • kostenlose Bargeldversorgung in Deutschland über 18.000 Automaten des VR-Netzes,
  • preisgünstige Banking-Software VR-NetWorld Software,
  • Online-Konto-Eröffnung mit Video-Ident.
Nachteile des Online-Kontos VR-Perfekt:
  • relativ teure Bargeldversorgung im Ausland
  • noch kein Google- oder Apple Pay.
Fazit:
Mit Top-Anbietern wie DKB oder ING kann dieses kleine, agile Geldhaus zwar nicht mithalten. Wenn man aber an viele Kunden anderer VR-Banken denkt, die sich über das heimische Institut ärgern und nach einer Alternative suchen und dazu im bekannten Bankenumfeld bleiben wollen.
Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing

Privatkonto Gehalt der Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing

Die Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing ist eine Genossenschaftsbank mit knapp 14.000 Kunden. Etwa die Hälfte davon sind Genossenschaftsmitglieder und damit auch Teilhaber der Bank. Der Ursprung des Kreditinstituts geht auf das Jahr 1896 zurück. Damals gründeten Holzkirchner Bürger die Landwirtschafts- und Gewerbebank.

In den neunziger Jahren fusionierte das Geldhaus mit der Raiffeisenbank Otterfing zur Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing. Das Kreditinstitut hat zwei Geschäftsstellen und zwei SB-Filialen. Die Bank wurde 2018 mit dem Nachhaltigkeitspreis Oberland ausgezeichnet. Sie bietet neben den üblichen Bankleistungen Produkte im Bereich regionale Geldanlage und nachhaltige Investmentfonds an. Außerdem kann man in sogenannte Mikrofinanzfonds investieren, über die Darlehen für Kleinunternehmen in Entwicklungsländern finanziert werden.

Das "Privatkonto Gehalt" der Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing ist ein kostenloses Girokonto, das die Kostenfreiheit vom Eingang eines Lohns, eines Gehalts, einer Rente oder einer staatlichen Lohnersatzleistung – also etwa Arbeitslosengeld – abhängig macht. Die Bank überprüft den regelmäßigen Geldeingang einmal im Quartal.

Die Stärken des Privatkontos Gehalt:
  • keine monatliche Grundgebühr – sofern ein regelmäßiger Gehaltseingang vorliegt.
  • kostenlose Girocard kostenlose Bargeldversorgung an den über 18.000 Geldautomaten der VR-Banken
  • vergleichsweise moderater Dispozins von 7,99 Prozent pro Jahr.
Die Schwächen des Privatkonto Gehalt:
  • pro Monat sind auf dem Konto 30 Buchungen frei, danach kostet jede Buchung 30 Cent.
  • beim Onlinebanking spendiert die Bank fünf kostenfreie mobile TANs, jede weitere kostet 10 Cent
  • Bargeldauszahlungen am Automaten kosten im Ausland generell ein Prozent der Auszahlungssumme, mindesten fünf Euro.
Fazit:
Das Privatkonto Gehalt der Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing ist für Kunden, die einen regelmäßigen Geldeingang auf ihrem Konto nachweisen können, eine gute Lösung. Nachteilig sind die begrenzte Anzahl an kostenlosen Buchungen und an mobilen TANs.

Gebührenfreie Girokonten der Fintechs

In der nachfolgenden Übersicht stellen wir Ihnen Produkte von etablierten Banken wie Moneyou, aber auch von Fintechs vor, die den Zahlungsverkehr ausschließlich über eine Smartphone App möglich machen. Aber auch hier listen wir nur die Anbieter auf, die keine monatliche Grundgebühr in Rechnung stellen und bei denen Überweisungen kostenlos sind. Die meisten bieten zumindest eine virtuelle Girocard an.

Moneyou

Moneyou Go

Moneyou ist die Online-Plattform der niederländischen Bank ABN Amro. Über das Internet vertreibt sie Kredite und Geldanlagen und seit kurzem auch "Go", ein Girokonto, das sich ausschließlich über das Handy führen lässt – wie beim Anbieter N26.

Diese Produkte gibt es von Moneyou in Deutschland:

  • Tagesgeld und Festgeld
  • Ratenkredite mit niedrigen Zinsen,
  • kleine Fondspalette mit guten nachhaltigen Fonds,
  • ein innovatives Girokonto.
Go ist nicht nur deshalb anders als die meisten anderen Konten hierzulande, weil es nur per App zu führen ist. So eine App haben andere Banken auch. Das Besondere sind die sogenannten Wallets, mit denen man seine Ausgaben besser in den Griff bekommen oder bestimmte Sparziele erreichen kann.

Das sind die Stärken von Moneyou Go:

  • gebührenfreies Banking,
  • innovatives Wallet-Konzept zum Sparen und Anlegen,
  • Guthabenzinsen,
  • kostenlose Debit Mastercard.

Das sind die Schwächen von Moneyou Go:

  • Kontoüberziehung nicht möglich,
  • Bargeldeinzahlung nicht möglich,
  • nur zwei kostenfreie Abhebungen pro Monat, danach zwei Euro je Ausführung,
  • Apple- oder Google-Pay nicht möglich.

Fazit:

Go ist für Leute, die eine mobile Kontoführung über ihr Smartphone bevorzugen und mit den Wallets ihre Ausgaben und Sparziele leichter verfolgen wollen. Aufgrund des fehlenden Dispos sowie der eingeschränkten kostenfreien Bargeldversorgung ist Go nur als Zweitkonto zu empfehlen.
N26

Das N26 Girokonto

Das kostenlose Girokonto von  N26 ist ein reines Online-Konto für Fans von mobilem Banking und innovativen Banking-Technologien. Es lässt sich komplett per App eröffnen und verwalten. Alle Transaktionen lassen sich per App einsehen und werden dem Kunden per Push-Mitteilung angezeigt. Die mobile Bank N26 ist eine junge, erst 2013 gegründete Bank und wurde völlig neu für den heutigen mobilen Lifestyle gestaltet.

Diese Produkte bietet N26:

  • verschiedene Girokonten sowohl für Privatkunden als auch für Geschäftskunden, darunter auch das kostenlose ausschließlich online führbare N26 Girokonto,
  • Ratenkredit,
  • Festgeldkonto.
Das Girokonto hat ein Feature, das sonst bisher nur Moneyou und die ING haben, die ING aber noch nicht in deren App: Man kann sein Geld in Unterkonten verwalten. Auf diese Weise erfährt man, wofür man sein Geld konkret ausgibt oder wie man Sparziele erreicht.

Das sind die Stärken des kostenlosen N26 Girokontos:

  • 0 Euro Grundgebühr,
  • sämtliche Buchungen, Daueraufträge, Überweisungen gratis,
  • kostenlose Maestro Card und Mastercard,
  • kostenlose Bargeldversorgung im Euroraum am Automaten maximal fünf Mal im Monat,
  • kostenlose Zahlungen in allen Währungen,
  • Kontowechselservice,
  • Integration von Google Pay und Apple Pay,
  • hochfunktionale Banking App.

Und das sind die Schwächen des kostenlosen N26 Girokontos:

  • kein Telefonbanking oder telefonische Beratung möglich,
  • spätestens ab der sechsten Bargeldabhebung im Monat zahlt der Kunde innerhalb der EU 2,00 Euro für jede weitere Abhebung; außerhalb der EU fallen zusätzlich 1,7 Prozent Auslandsgebühr an,
  • Bargeldeinzahlung über CASH26 möglich, allerdings nur 100 Euro pro Monat gebührenfrei, danach sind 1,5 Prozent Gebühren fällig,
  • die Partner-Debitcard ist nicht kostenfrei, sondern mit 14,00 Euro ganz schön teuer,
  • da keine Girocard angeboten wird, kann man mit der Kreditkarte in vielen Läden nicht zahlen.

Fazit:

Der Hype um dieses Konto ist uns unverständlich. Banking übers Handy bieten mittlerweile alle Banken und Sparkassen an. Top-Anbieter wie DKB oder ING bieten darüber hinaus Dinge wie die uneingeschränkte Bargeldversorgung weltweit oder in der Eurozone, die hier Geld kosten. Das gleiche gilt für die Kosten der Partner-Debitkarte.
O2 Banking
In Zusammenarbeit mit der Fidor Bank bietet der Telekommunikationsanbieter O2 ein kostenloses Girokonto über eine entsprechende App an. Dieses Banking ist schon ziemlich perfekt. Das sind die Stärken des O2-Girokontos:
  • kostenlose Überweisungen,
  • Einrichten und Ausführen von Daueraufträgen,
  • Terminüberweisungen,
  • kostenlose Mastercard,
  • gebührenfreie Bargeldversorgung bei Supermärkten und dreimal im Monat an Geldautomaten in der Eurozone,
  • Relativ günstiger Dispokredit von 7,49 Prozent.
Und das sind die Schwächen des Kontos:
  • Wer dreimal am Geldautomaten abgehoben hat, zahlt bei jedem weiteren Abheben 2,99 Euro. Das ist schon etwas happig,
  • da keine Girocard angeboten wird, kann man mit der Kreditkarte in vielen Läden nicht zahlen.
Yomo
Yomo ist eine innovative Smartphone-App der Sparkassen-Finanzgruppe mit einer Reihe von Vorteilen:
  • keine monatliche Grundgebühr,
  • uneingeschränkt kostenloses Banking,
  • kostenlose Girocard,
  • gebührenfreie Bargeldversorgung in Deutschland im Sparkassen-Automaten-Netz,
  • kostenlose Bargeldeinzahlung bei der Sparkasse, bei der man sich mit Yomo angemeldet hat.
Zur Zeit sind diese Sparkassen dabei:
  • Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
  • Sparkasse Paderborn-Detmold
  • Sparkasse Köln-Bonn
  • Kreissparkasse Köln
  • Stadtsparkasse München
  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Stadtsparkasse Kaiserslautern
  • Kreissparkasse Vulkaneifel
  • Kreissparkasse Mayen
  • Sparkasse Lüneburg.
Man meldet sich über die Yomo-App bei einer Sparkasse an. Das System schlägt das Institut vor, die dem eigenen Wohnort am nächsten ist. Sie können sich jedoch auch bei jeder anderen anmelden, wenn deren Dispozins niedriger ist. Doch wenn Sie zumindest ab und zu Bargeld einzahlen wollen, sollten Sie eine Kasse aussuchen, die nicht zu weit von Ihnen entfernt ist.
Boon Planet
Wirecard hat mit Boon Planet eine kostenlose App für Android und ios-Systeme auf den Markt gebracht. Die Vorteile von Boon Planet:
  • gebührenfreies Banking ohne Grundgebühr,
  • kostenlose, virtuelle Debit Mastercard,
  • kostenfreie boon.card zum Geldabheben,
  • kontoauszüge auch als PDF zum Download,
  • Zahlen ohne Auslandseinsatzgebühren,
  • Zahlen auch mit Apple Pay und Google Pay.
Das sind die Nachteile:
  • 2,00 Euro Gebühren für Bargeldabhebungen in Euro,
  • 4,00 Euro Gebühren für Bargeldabhebungen in Fremdwährung,
  • da keine Girocard angeboten wird, kann man mit der Kreditkarte in vielen Läden nicht zahlen.
Tomorrow
Tomorrow Seit Juni 2019 ist diese Smartphone-Applikation auf dem Markt. Von Hamburg aus gestartet, bietet die Tomorrow GmbH zwei Konten an, die nur auf dem Handy geführt werden können. Eine kostenlose Version und eine für 15 Euro Monatsgebühr. Mit ihren Dienstleistungen will das Unternehmen beispielsweise den ökologischen Landbau voranbringen oder auch regenerative Energie fördern. Doch dabei soll es nicht bleiben: "Perspektivisch werden wir daraus eine umfassende digitale Plattform rundum Finanzen mit positivem Impact entwickeln. Versicherungen, Crowdfunding, Sparpläne – wir machen uns mit dem gesamten Finanzspektrum vertraut, schauen in jede Nische und klopfen sie auf nachhaltige Möglichkeiten ab", heißt es auf der Website. Beide Konten werden über die Solarisbank geführt. Diese Vorzüge hat das kostenlose Smartphone-Konto:
  • Keine monatliche Grundgebühr
  • 0 Euro für Überweisungen, Lastschriften und so weiter
  • Drei kostenlose Geldabhebungen im Monat, danach 2,00 Euro
  • Kostenlose Visa-Debitkarte
  • Zwei kostenlose Unterkonten
  • Nur 1,5 Prozent Fremdwährungsgebühren.
Diese Nachteile hat das Konto:
  • Kein Browser-basiertes Banking
  • Keine Girocard, daher nur eingeschränkte Bezahlmöglichkeiten
  • Noch keine Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto einzurichten
  • Nur Google-Pay, aber kein Apple-Pay
  • Keine gesetzlich vorgeschriebenen Entgeltinformationen nach dem Zahlungskontengesetz
  • Nur Video-Ident, kein Post-Ident möglich
  • Keine Möglichkeit Bargeld einzuzahlen.

Gebührenfreie Konten für Selbstständige und Freiberufler

Wenn Sie sich selbstständig machen wollen oder als Freiberufler arbeiten, nutzen Ihnen die oben aufgeführten Konten nichts. Denn diese sind nur Privatleuten und ihren privaten Bankgeschäften vorbehalten. Nur ganz wenige machen da eine Ausnahme. Eine davon ist die DKB, die einigen Freiberuflern wie Ärzten, Journalisten oder Rechtsanwälten offen steht.

Dennoch stehen Ihnen einige preiswerte Möglichkeiten des Bankings zur Verfügung. Grundsätzlich unterscheidet sich dieses nicht vom privaten Geldverkehr in seinen Funktionen. Bei der Kontoeröffnung müssen Sie neben dem Personalausweis auch Dokumente zu Ihrem Betrieb vorlegen wie die Gewerbeanmeldung oder den Handelsregisterauszug.

Wenn Sie eine Beratung wünschen oder Betriebsmittelkredite, sind Sie bei einer regionalen oder überregionalen Bank oder Sparkasse sicher besser aufgehoben als bei einer der nachfolgenden Banken, die alle eher reine Internet-Anbieter sind. Das gleiche gilt, wenn in Ihrem Geschäft Ein- und Auszahlungen von Bargeld noch eine große Rolle spielen.

Hier bietet nur Fyrst, ein Geschäftszweig der Deutschen Bank, eine komfortable und preisgünstige Lösung. Diese Anbieter bieten kostenlose Geschäftskonten an:

  • Fyrst
  • Penta
  • Revolut
  • Holvi
  • N26
  • Kontist
  • Fidor.

Ausführliche Informationen dazu bietet unser spezieller Ratgeber Geschäftskonto.

Hinweis: Manche Anbieter sind nicht verlinkt, da sie über uns derzeit keine neuen Kunden akquirieren wollen. Wie wir uns finanzieren, haben wir in der Rubrik "Über uns" transparent dargestellt. 

Wenn Sie wissen wollen, wie unser Bewertungsschema aussieht, finden Sie alle wichtigen Informationen in unserem Girokonto-Test. Außerdem haben wir dort die Bewertungen von Finanztest und Ökotest für Sie zusammengestellt.

Übrigens: Das Landgericht Düsseldorf untersagte einer Sparda-Bank aus Nordrhein-Westfalen die Werbung mit einem kostenlosen Girokonto, da das Institut für die Girokarte eine Gebühr verlangte (Az.: 38 O 68/16).

Unseren Girokonto-Vergleich nutzen und alle kostenlosen Konten finden

Die erste Sortierung im Biallo-Girokonto-Vergleich erfolgt standardmäßig nach der Bewertung: Maximal können Anbieter fünf Sterne erhalten. Basis dafür sind mehrere, unterschiedlich gewichtete Kriterien. Wie die Wertung zustande kommt, erfahren Sie, wenn Sie in das entsprechende Feld klicken.

Biallo-Tipp

Sie wollen mehr als nur ein kostenloses Girokonto? Einige dieser Banken bieten zusätzlich eine Girokonto-Prämie für den Abschluss.

Wollen Sie sich noch mehr Direktbanken anzeigen lassen, brauchen Sie nur auf den Link "Alle Direktbanken anzeigen" zu klicken. Sie wollen die besten Banken für Filialkonten in Ihrer näheren Umgebung sehen? Klicken Sie auf den Reiter "Filialkonten" und geben Sie oben im Vergleich einfach Ihre Postleitzahl ein. Dann sehen Sie eine Übersicht der Filialkonten im Umkreis von circa 50 Kilometer – ein größerer Umkreis macht keinen Sinn, da etwa ein Münchner sicher kein Girokonto in Stuttgart, Dresden oder Hamburg eröffnen will.

Die beschriebenen Konten gelten – wie gesagt – nur für Privatleute und ihren privaten Geldverkehr. Für Selbstständige und Freiberufler und deren Geschäftskonten halten wir einen ausführlichen Ratgeber vor.

Lesen Sie auch: Die besten Geschäftskonten für Jungunternehmer

So funktioniert der Wechsel

Haben Sie eine Alternative zu Ihrer Bank gefunden, steht einem Wechsel nichts mehr im Weg. Nie war es einfacher als heute: Die Kreditinstitute sind seit September 2016 laut Zahlungskontengesetz verpflichtet, ihren Kunden einen unbürokratischen Wechsel zu ermöglichen. So bieten sie, mehr oder wenig freiwillig, einen Konto-Wechselservice an. Ihre bisherige Bank ist also verpflichtet, Ihrer neuen Bank eine Liste aller bestehenden Aufträge der vergangenen 13 Monate zukommen zu lassen. Sie müssen eigentlich nur sagen: Ich will!

Das Ganze sieht wie folgt aus:

  1. Der Kunde beantragt ein Konto bei der neuen Bank A.

  2. Diese hat nun zwei Arbeitstage Zeit, um zum bisherigen Kreditinstitut B Kontakt aufzunehmen.

  3. Bank B ist nun in der Pflicht, innerhalb von fünf Geschäftstagen eine Liste mit allen Überweisungen, Daueraufträgen und Lastschriften an den Kunden und die neue Bank zu senden.

  4. Bank A hat ab jetzt fünf Tage Zeit, das Konto einzurichten. Der Wechsel sollte nach zwölf Arbeitstagen erledigt sein.

Übrigens: Kosten für den Wechselservice sind nur bei einer vorherigen Vereinbarung zulässig. Leistungen wie die Übermittlung von Daten an das neue Kreditinstitut sollten gratis sein.

Häufige Fragen zum Thema kostenloses Girokonto

Wie finde ich ein kostenloses Girokonto?
Ein Girokonto-Vergleich ist das A und O. Nehmen Sie sich hierzu unseren Girokonten-Rechner zu Hilfe. Fragen Sie vor der Kontoeröffnung genau nach, was die für Sie relevanten Bankgeschäfte im Einzelnen kosten. 
Wie kann ich ein kostenloses Girokonto eröffnen?
Sie können Ihr kostenloses Girokonto entweder online oder in der Filiale eröffnen – außer es handelt sich um eine Direktbank. Online-Banken ermöglichen diesen Vorgang nur per Internet. Dazu füllen Sie einen Kontoantrag aus und legitimieren sich via Video-Chat oder Postident-Verfahren. Achten Sie beim Online-Banking unbedingt auf einen zuverlässigen Virenschutz sowie eine sichere Internetverbindung! 
Gibt es Zinsen auf einem kostenlosen Girokonto?
Bei den meisten Girokonten gibt es keine Guthabenverzinsung. Allerdings gibt es auch Ausnahmen – wie etwa die DKB. Doch sollten die Girokonto-Guthabenzinsen nicht das Hauptkriterium sein. Wer über Geldreserven verfügt, die er zwischenzeitlich verzinst parken möchte, sollte über ein Tagesgeld-Konto nachdenken. 
Sind die Überziehungszinsen bei einem kostenlosen Girokonto höher?
Die Dispozinsen können – je nach Kreditinstitut – sehr unterschiedlich ausfallen. Die Spanne liegt zwischen vier bis fünfzehn Prozent. Rutschen Sie öfters mal mit Ihrem Konto ins Minus, sollten Sie bei der Konto-Eröffnung immer auch ein Auge auf die Zinsen werfen. In der Regel sind die Dispozinsen bei Direktbanken niedriger als bei Filialbanken.

Da Dispokredite teuer sind, eignen sie sich nur für eine kurzfristige Überbrückung. Wer ständig sein Konto überzieht, sollte daher besser einen  Ratenkredit aufnehmen.
Bekomme ich einen Dispokredit auf mein kostenloses Girokonto?
Der Dispokredit hat nichts mit den Kontoführungsgebühren zu tun. Einen Dispo bekommen Inhaber eines Girokontos, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, ihr Schufa-Score positiv ist und sie regelmäßige Geldeingänge verzeichnen können. Wer ein neues Konto eröffnet, bekommt den Dispo spätestens nach drei Monaten. Bei einigen PSD- und Direktbanken gibt es den Dispo sofort, wenn man einen Verdienstnachweis erbringt und sich nicht mehr in der Probezeit befindet.
Kann ich jederzeit zu einem kostenlosen Girokonto-Anbieter wechseln?
Ja. Aber Sie sollten das alte Konto noch drei Monate parallel weiterlaufen lassen, bis alle Zahlungsvorgänge auf das neue Konto umgestellt sind. Es sei denn, Sie haben das Konto nicht selbst, sondern von der neuen Bank automatisch umstellen lassen.
Stehen mir bei einem kostenlosen Girokonto gebührenfreie Geldautomaten zur Verfügung?
Weitgehend. Das hängt vom jeweiligen Kreditinstitut und dessen Kooperations-Partnern ab. In unserem Girokonten-Vergleich können Sie sich über die kostenlose Bargeldversorgung der einzelnen Banken informieren.



  Horst Biallo


Mehr zu diesem Thema

Biallo Video Stream

 
 
 
Powered by Telsso Clouds