Auf einen Blick
  • Die Sparda-Bank Hessen ist die einzige verbliebene Bank in der Gruppe der Sparda-Banken, die noch ein Gratiskonto anbietet – und das sogar bundesweit.

  • Zum kostenlosen Girokonto erhalten Kundinnen und Kunden auch eine gebührenfreie Girocard.

  • Löbliche Ausnahme: Die Sparda-Bank Hessen verzichtet nach wie vor auf ein sogenanntes Verwahrentgelt, auch als Negativzins bekannt.

  • Das Onlinekonto steht allen Verbraucherinnen und Verbrauchern offen, auch Kunden, die ihren Wohnort nicht in Hessen haben.

  • Mitglieder der Genossenschaft können bis zu 120 Geschäftsanteile à 52 Euro erwerben. Es winkt eine erfolgsabhängige Dividende.
Fazit: Empfehlenswertes Gratiskonto der Genossen

 

Bewertung Girokonto Sparda-Bank Hessen 

Kontoführung
(60 Prozent)
Höhe Kontoführung
(100%)
5.00
5.00
Online-Überweisung
(10 Prozent)
Kosten Überweisung
(100%)
5.00
5.00
Karten
(10 Prozent)
Kosten Karten
(100%)
5.00
5.00
Dispozinsen
(10 Prozent)
Höhe Dispozins
(100%)
4.00
4.00
Bargeldversorgung
(10 Prozent)
Kostenlose Bargeldversorgung
(100%)
3.00
3.00

Vorteile

  • Das Girokonto der Sparda-Bank Hessen ist bedingungslos kostenfrei.
  • Das Konto können Sie sowohl online als auch als Filialkonto führen.
  • Die Sparda-Bank Hessen berechnet keine Negativzinsen.
  • Neukunden können als Mitglied der Genossenschaft im Rahmen eines Jubiläums-Angebotes bis zu 60 Geschäftsanteile erwerben, Bestandskunden – je nach Dauer der Zugehörigkeit zur Genossenschaft – sogar bis zu 120 Geschäftsanteile.

Nachteile

  • Google- und Apple-Pay werden noch nicht angeboten.
  • Der Dispozins ist mit 9,50 Prozent vergleichsweise hoch.

Die Sparda-Bank Hessen bietet ihr Girokonto sowohl bundesweit online als auch in der Filiale an. Mit unserem Girokonten-Vergleich können Sie von zu Hause aus in Ruhe vergleichen, welches Konto am besten zu Ihnen passt. Zusätzlich haben wir in unseren Produkttests interessante Girokonten unabhängig und neutral unter die Lupe genommen.

 

Die Sparda-Bank Hessen im Porträt

Die Sparda-Bank Hessen blickt auf eine gut 120-jährige, erfolgreiche Geschichte zurück. Die Ursprünge der Bank reichen bis ins Jahr 1897, in dem Mitglieder des Eisenbahnvereins in Kassel die Spar-und Darlehenskasse gründeten, um "die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Mitglieder durch Ansammlung von Ersparnissen und durch Gewähr von Darlehen" zu fördern. Die Sparda-Bank Frankfurt wurde 1903 eröffnet. 2004 fusionierte diese mit der Sparda-Bank Kassel zur heutigen Sparda-Bank Hessen.

Die Genossenschaftsbank bietet neben dem Girokonto für Privatkunden ein großes Produktportfolio an Krediten, Geldanlagen und Vorsorge- und Versicherungsleistungen. Nachhaltiges Wirtschaften sowohl im sozialen Bereich als auch im Umweltbereich gehört zu den Grundprinzipien der Hessen.

 

Kontoeröffnung

Das Girokonto bei der Sparda-Bank Hessen können Sie entweder in einer der mehr als 30 Filialen oder einfach in fünf Schritten komplett digital von zu Hause aus eröffnen.

Zur Legitimation haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Entweder klassisch in der Filiale beziehungsweise durch einen Gang zur Post per Postident oder
  • per Video-Chat über das Smartphone, Tablet oder den Desktop-PC. Nach Antragstellung bekommt der Antragsteller einen Videoanruf, muss sich durch Vorlage seines Ausweises legitimieren und kann mittels der neuen digitalen Signatur rechtsgültig online unterschreiben.

Die Bank wirbt mit einem ultraschnellen 30-Minuten-Wechselservice, sodass das Konto mit allen Funktionen in kürzester Zeit zur Verfügung steht.

Sollten Fragen auftauchen, die nicht auf der Website beantwortet werden, können Kundinnen und Kunden sich sowohl in der Filiale als auch telefonisch (Mo.- Fr. von 8:00 bis 18:00 Uhr) oder per E-Mail beraten lassen.

 

Kosten

Das Girokonto der Sparda-Bank Hessen ist bedingungslos kostenlos, inklusive einer kostenfreien Bankcard. Bei kurzfristigen finanziellen Engpässen räumt die Bank einen Dispozins in Höhe von 9,50 Prozent ein. Dieser liegt gemäß Biallo-Index knapp unter dem Durchschnitt aller auf biallo.de gelisteten Banken. Der geduldete Überziehungszins beträgt 14,50 Prozent. Entgegen dem allgemeinen Trend verzichtet die Bank weiterhin auf Verwahrentgelte.

 

Karten und Bargeldversorgung

Mit der Bankcard können Sie innerhalb Deutschlands kostenfrei bei den eigenen Geschäftsstellen sowie an allen 3.000 Geldautomaten der CashPool-Gruppe und an über 10.000 Einzelhandels-Märkten (ab einem Einkaufswert von zehn beziehungsweise 20 Euro) Bargeld beziehen.

Dies ist auch mit dem Smartphone und der App “SpardaBargeld” möglich – und bis zum 31. Dezember 2022 ist dieser Service im Rahmen einer Sonderaktion sogar kostenlos. Anschließend bezahlen Sie eine Gebühr von 0,95 Euro pro Transaktion.

Mit der App “SpardaBargeld” können auch Geldeinzahlungen getätigt werden.

Die Mastercard kostet 20 Euro pro Jahr. Wer häufiger mit der Kreditkarte bezahlt, bekommt diesen Betrag ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro zurückerstattet. Ferner bietet die Sparda-Bank Hessen eine Mastercard Platinum für 99 Euro pro Jahr an. Damit können Kundinnen und Kunden weltweit kostenfrei ohne Auslandseinsatzentgelt bezahlen und Bargeld beziehen. Die Karte beinhaltet außerdem zahlreiche Reiseversicherungen, Mehrwertangebote und einen kostenfreien Zugang zu VIP-Lounges am Flughafen mit Priority-Pass.

 

Zahlungsmittel und Banking-App

Mit der hochfunktionalen SpardaApp haben Kunden jederzeit und von überall ihre Bankgeschäfte im Blick, so zum Beispiel:

  • Geldautomaten und Filialen finden,
  • Kontostand abrufen,
  • Daueraufträge anlegen,
  • Überweisungen, auch als Fotoüberweisung, anlegen,
  • mit “SpardaBargeld” Geld einzahlen und abheben
  • und mit dem Bezahlverfahren "paydirekt" Online-Einkäufe bezahlen und Geld an Freunde schicken, beziehungsweise empfangen.
 

Extras und Dividende

Neukunden erhalten als Begrüßungsgeschenk zur Kontoeröffnung eine Prämie in Höhe von 1.000 “SpardaFreudepunkte”. Dies entspricht einem Wert von zehn Euro und wird an ausgewählte soziale Projekte der Sparda-Bank Hessen gespendet.

Als Kunde der Sparda Hessen lohnt es sich, Mitglied der Genossenschaft zu werden und so von der erfolgsabhängigen Dividende zu profitieren. Im Rahmen der “Geburtstags-Aktion” zum 120. Geschäftsjahr bietet die Bank derzeit eine Sonderaktion bis zum 20. Februar 2023: Jedes neue Mitglied hat die Möglichkeit bis zu 60 Geschäftsanteile à 52 Euro pro Person zu erwerben. Mitglieder, die schon länger der Genossenschaft angehören, können abhängig von der Dauer der Zugehörigkeit sogar bis zu 120 Anteile zeichnen. Die Dividende lag 2021 bei 0,50 Prozent. Deutlich mehr, als es derzeit beispielsweise für Tagesgeldkonten gibt.

 

Fazit: Empfehlenswertes Gratiskonto der Genossen

Das kostenlose Girokonto der Sparda-Bank Hessen ist absolut empfehlenswert. Die Internetseite ist klar und übersichtlich gestaltet und die hochfunktionale SpardaApp erleichtert das Banking auch von unterwegs. 

Kontakt

Internet: https://www.sparda-hessen.de/
E-Mail: kontakt@sparda-hessen.de
Fax: 069 / 7537-769
Telefon: 069 / 7537 - 0

Zentrale Postadresse

Sparda-Bank Hessen eG
Postfach 11 17 32
60052 Frankfurt am Main
Teilen:
Über die Autorin Charlotte Gonschorrek
Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner. Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.