Auf einen Blick
  • Die Postbank ist die älteste Direktbank in Deutschland und nach der Übernahme eine Niederlassung der Deutschen Bank.

  • Über 9 Millionen Kunden nutzen für ihre Bankgeschäfte digitale Kanäle wie das Onlinebanking.

  • Erfahren Sie, wie sicher Ihr Geld bei der Postbank ist und wo Sie den nächsten Postbank-Geldautomaten finden.
Die Postbank ist eine Niederlassung der Deutschen Bank AG und auf Bankprodukte für Privat- und Geschäftskunden spezialisiert.
gph-foto.de / shutterstock.com

Die Geschichte der Postbank reicht bis in das Jahr 1904 zurück. Damals wurde der sogenannte Postscheckdienst gegründet, um einen bargeldlosen Zahlungsverkehr und das Recht auf ein Bankkonto (Postscheckkonto) sicherzustellen. Diese Dienstleistung gab es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Da der Zahlungsverkehr nicht persönlich in einer Bankfiliale, sondern per Post, abgewickelt wurde, ist die Postbank die erste Direktbank in Deutschland. Die heutige Postbank ist 1994 mit der Privatisierung der Deutschen Bundespost entstanden. Über den Zeitraum von 2009 bis 2015 wurde die Postbank etappenweise durch die Deutsche Bank übernommen. Die Marke Postbank agiert heute als Zweigniederlassung der Deutschen Bank am Markt.

Die Postbank ist heute mit 9 Millionen digitalen Kundenkonten als Direktbank am Markt präsent. Zusätzlich bietet das Kreditinstitut jedoch auch eine persönliche Beratung als Filialbank an. Insgesamt greift das Geldhaus auf rund 800 eigene Filialen, 3.000 Partnerfilialen der Deutschen Post sowie 500 Beratungscenter der Postbank Finanzberatung zu, um seine 12,5 Millionen Privatkunden und 300.000 Unternehmen zu beraten. Zusätzlich sind in Deutschland für die Postbank 3.000 mobile Berater und Makler unterwegs.

Welche Produkte bietet die Postbank an?

Spezialisiert ist die Postbank vor allem auf Privatkunden, was auch an den Kundenzahlen erkennbar ist. Die 12,5 Millionen Privatkunden versorgt die Niederlassung der Deutschen Bank mit folgenden Produkten:

Postbank Geldautomaten – Hier bekommen Sie kostenlos Bargeld

Über das Girokonto der Postbank verwalten Sie Ihr Geld und bezahlen Ihre Rechnungen. Doch genauso wichtig ist die Bargeldversorgung und, dass immer ein Geldautomat in Reichweite ist. Postbank-Kunden kommen auf ganz unterschiedlichen Wegen an Bargeld. Hier können Sie sich je nach Kontomodell Bargeld kostenfrei und ohne Zusatzgebühren auszahlen lassen:

  • an allen Postbank Geldautomaten
  • an allen teilnehmenden Shell-Tankstellen – auch ohne zu tanken
  • an ausgewählten Automaten von Cardpoint, die mit dem Postbank Logo gekennzeichnet sind
  • an den Geldautomaten aller Cash Group Banken, zu denen die Deutsche Bank, Commerzbank und die HypoVereinsbank (UniCredit Bank) gehören
  • in den Postbank-Filialen sowie in den Partner Filialen der Deutschen Post
  • bei vielen Einzelhändlern ab einem Mindesteinkaufswert

Die Postbank selbst unterhält in Deutschland mehr als 3.500 Geldautomaten. An einigen Automaten können Sie auch Bargeld einzahlen. Zudem können Sie die rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group nutzen, um kostenlos an Bargeld zu kommen. Achten Sie unbedingt darauf, dass auf dem Automaten das Cash Group-Logo angebracht ist und auf dem Bildschirm des Geldautomaten keine Gebühren angezeigt werden. Den nächsten Geldautomaten finden Sie online über die Filialsuche der Postbank.

Das Bild zeigt, wie die Filialsuche der Postbank aussieht und funktioniert

Diese Produkte des Geldhauses haben wir bereits getestet

Regelmäßig testen wir Finanzprodukte renommierter Banken, um Ihnen einen guten Rat zu geben. Wir haben beispielsweise die Konditionen des Postbank-Tagesgeldes getestet und näher betrachtet, bei dem Ihr Sparguthaben jährlich lediglich um 0,01 Prozent wächst. Auch die Postbank Kredite haben wir näher unter die Lupe genommen. Sehen Sie sich in unserem ausführlichen Test an, wie der Postbank Privatkredit und der Postbank Autokredit abgeschlossen haben.

Wie sicher ist Ihr Geld bei der Postbank?

Ihre Guthaben auf den Konten der Postbank sind über die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Zudem ist die Deutsche Bank AG Mitglied in dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dadurch ist Ihre Einlage zusätzlich bis zu einem Betrag von mindestens 750.000 Euro geschützt. Den Schutzumfang des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken können Sie hier abfragen. Die Einlagensicherung gilt für Ihre Guthaben auf folgenden Konten:

Haben Sie Ihr Geld über ein Depot in Wertpapiere angelegt, gilt die Einlagensicherung nicht, da Wertpapiere Ihnen als Kunden gehören und von der Bank nur verwaltet werden.

Lesetipp: Apple Pay und Google Pay – Postbank hinkt hinterher

Diese Apps bietet die Postbank an

Da die meisten Kunden der Postbank ihr Girokonto über das Internet verwalten, bietet das Geldhaus auch verschiedene Banking-Apps für das Onlinebanking an. Mit den Onlinebanking-Apps nutzen Sie das TÜV-geprüfte TAN-Verfahren BestSign oder verwalten Ihr Konto von unterwegs vollständig auf dem Smartphone. Außerdem können Sie mit der Postbank App auf bestimmten Smartphones kontaktlos bezahlen.

Postbank App Finanzassistent

Die Gratis-App Postbank Finanzassistent ist das Tor zum Onlinebanking auf Ihrem Smartphone. Wie am heimischen Computer können Sie über die App Überweisungen ausführen, Ihre Buchungen auf dem Kontoauszug checken oder Rechnungen bezahlen. Auf einem Android-Smartphone nutzen Sie die Postbank-App sogar zum mobilen Bezahlen als Google Pay-Alternative.

Postbank Onlinebanking App BestSign

Im Onlinebanking der Postbank können Sie mit der BestSign-App Ihre am Computer ausgelösten Überweisungen und Transaktionen freigeben. Die App dient im übertragenen Sinn also nur als TAN-Generator, wenn Sie auf dem Smartphone kein Onlinebanking nutzen möchten.

Postbank App "Young Money" für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche sollen mit der Gratis-App “Postbank YOUNG MONEY” den Umgang mit Geld und mit dem ersten Girokonto lernen. Über die abgespeckte App werden dem Kind von den Eltern Grenzen gesetzt. Im Rahmen dieser Limits kann der Nachwuchs Überweisungen durchführen, das Handy aufladen oder Gutscheine kaufen. Selbstverständlich rufen die Kids darüber auch den Kontostand auf und sollen so zum Sparen animiert werden.

Sie möchten mit Ihrem Postbank-Konto im Einzelhandel kontaktlos bezahlen? Wir erklären in unserem Ratgeber, wie Postbank-Kunden über einen Umweg Google Pay und Apple Pay nutzen können. Außerdem erklären wir, was beim Kündigen des Postbank-Kontos zu beachten ist.




  Mike Belschner

Die neuesten Artikel

 
Exklusive Informationen und Angebote per Mail erhalten.


 
 
 
Powered by Telsso Clouds