Auf einen Blick
  • Die Finanzassistent-App der Postbank unterstützt nur wenige Funktionen, sodass sie das Onlinebanking im Browser nicht ersetzen kann.

  • Sie können die Girokonten anderer Banken einbinden und bekommen dadurch einen besseren Überblick über Ihre Finanzen.

  • Mobiles Bezahlen im Einzelhandel ist mit der Finanzassistent-App für Android-Nutzer möglich.
In diesem Artikel erfahren Sie, wie gut die Postbank Finanzassistent App ist.

Über neun Millionen Kunden der Postbank nutzen in Deutschland das Onlinebanking der ersten deutschen Direktbank. Als Kunde profitieren Sie vom Onlinebanking mit niedrigeren Kontogebühren. Zudem ist die Ausführung einer Überweisung am heimischen PC deutlich einfacher, komfortabler und schneller, als der Besuch einer Filiale. Mit dem Postbank-Finanzassistenten verwalten Sie Ihr Konto optional von unterwegs. Außerdem bestätigen Sie mit der Gratis-App für Android und iOS Ihre am Computer eingegebenen Überweisungen mit dem BestSign-Sicherheitsverfahren.

Wir haben uns die App etwas genauer angesehen und erklären Ihnen, welche Vorteile der Postbank-Finanzassistent hat und an welchen Stellen es noch Nachholbedarf gibt. Außerdem erfahren Sie, worin sich die Android-App und die iPhone-App in Bezug auf die Funktionen unterscheiden.

Funktionsumfang der Android- und iOS-App ist unterschiedlich

In unserem Test ist aufgefallen, dass die Finanzassistent-App für Android und für das iPhone nicht identisch ist. Das beginnt bereits bei der Optik der Übersichtsseite. Diese gefällt uns auf dem Android-Smartphone deutlich besser als auf dem iPhone. Die iOS-Optik wirkt im direkten Vergleich zur Android-Version unübersichtlich. Hinzu kommen unterschiedliche Funktionen. So können Sie mit Ihrem Android-Smartphone und der Finanzassistent-App in Geschäften kontaktlos bezahlen. Postbank-Kunden mit einem iPhone müssen dagegen auf das kontaktlose Bezahlen verzichten.

Die beliebten Zahlungssysteme Google Pay und Apple Pay können Sie jedoch auch mit der Banking-App nicht nutzen. In unserem Postbank-Artikel zu Google Pay und Apple Pay erklären wir, wie Sie als Postbank-Kunde die Bezahlsysteme trotzdem nutzen können.

Quelle: Postbank (Screenshot)

Die Bedienung der iOS-App ist etwas kompliziert, da die Tabs zum Umschalten der Konten fehlen, sodass eine einhändige Bedienung nur schwer möglich ist.

Vor- und Nachteile der Postbank-App für das Onlinebanking

Die Finanzassistent-App der Postbank ist gut geeignet, wenn Sie von unterwegs die Kontostände Ihrer Bankverbindungen checken und Überweisungen ausführen möchten. Da sich viele Bankkunden heute nicht nur an ein Geldhaus binden, ist die Integration von Fremdbanken in der Gratis-App zeitgemäß und praktisch. Dadurch benötigen Sie nur eine App und sehen die Kontostände aller Girokonten, unabhängig bei welcher Bank Sie diese haben. Android-Kunden werden sich über das kontaktlose Bezahlen über die Visa-Kreditkarte der Postbank freuen, was auf dem iPhone nicht möglich ist. Für einige Nutzer könnte auch das integrierte Haushaltsbuch interessant sein, über das Sie Einnahmen und Ausgaben individuellen Kategorien zuweisen.

Die App hat noch ein großes Entwicklungspotenzial, denn es fehlen einige wichtige Funktionen. So werden Sie beispielsweise bei neuen Buchungen nicht benachrichtigt. Hinzu kommt, dass Sie Ihre Nachrichten aus dem Onlinebanking der Postbank nicht abrufen und Daueraufträge in der App weder einsehen noch ändern können. Lediglich die Eingabe eines neuen Dauerauftrages ist möglich.

Vorteile

  • zeigt Kontostände Ihrer Postbank-Konten und Depots an
  • Kategorisierung von Einnahmen und Ausgaben
  • sicherer Login per Fingerabdruck oder Touch ID beziehungsweise Face ID unter iOS
  • Integration anderer Banken (Multibanking)
  • Sprachüberweisungen per Siri

Nachteile

  • keine Fotoüberweisungen
  • keine Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen
  • Daueraufträge können nicht bearbeitet werden
  • Keine Anzeige des Onlinebanking-Postfaches

Verfügbar ist die Banking App für Android-Geräte ab 6.0 oder für das iPhone oder iPad ab iOS 11.

Das sagt die Redaktion von biallo.de zur Banking-App der Postbank

Die Finanzassistent-App der Postbank stellt lediglich Grundfunktionen des Onlinebankings bereit und kann für die Freigabe von Transaktionen mit BestSign genutzt werden. Ausreichend ist die Gratis-App, wenn Sie nur Ihre Kontostände checken oder eine Überweisung von unterwegs ausführen möchten. Gut gefallen hat uns, dass Sie andere Banken einbinden und dadurch die Kontostände von Fremdbanken mit der Postbank-App checken können. Viele wichtige Funktionen des Onlinebankings fehlen jedoch. Dazu gehört der Zugriff auf das Postfach, Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen sowie die Anzeige und Bearbeitung von Daueraufträgen und die Bearbeitung persönlicher Daten. Hier sollte die Postbank als erste deutsche Direktbank noch nachlegen. Andere Banken, wie die Sparkasse mit der Sparkassen-App, die Deutsche Kreditbank (DKB) mit der DKB-Banking-App oder die ING, haben in Bezug auf die Funktionalität bessere Anwendungen zu bieten.

Die Finanzassistent-App der Postbank eignet sich nur als Ergänzung zum Onlinebanking auf der Webseite über den Desktop-PC. Wenn Sie nur ein Handy zur Verfügung haben, sollten Sie sich für eine andere Bank entscheiden. Über unseren Girokonto-Vergleich  finden Sie ein günstiges Konto.

So bewerten die Nutzer die Finanzassistent-App

Die App wird von Android- und iOS-Nutzern vollkommen unterschiedlich bewertet. Während Apple-Kunden mit der Finanzassistent-App überwiegend zufrieden sind, bewerten Android-Nutzer die App relativ schlecht. Über 120.000 Nutzer haben die Postbank-App in den Stores bereits bewertet.

Bewertung im Apple App Store: 4,5 von 5 Sternen

Mit 4,5 von 5 Sternen stellen die iPhone-Nutzer der Postbank ein sehr gutes Zeugnis aus. Den Postbank-Kunden gefällt das Design der App und Sie loben die einfache Bedienung. Nur wenige Kunden monieren, dass die App nicht den vollen Funktionsumfang wie das Onlinebanking am PC besitzt.


Bewertung im Google Play Store: 2,8 von 5 Sternen

Für eine renommierte deutsche Bank ist die Bewertung von 2,8 von 5 Sternen niederschmetternd. Viele Probleme haben die Android-Nutzer mit der Anmeldung und der Verbindung zur Postbank, die wohl häufiger nicht hergestellt werden kann. Auch viele fehlende Funktion werden von den Nutzern moniert, dazu zählt die Bearbeitung von Daueraufträgen oder das Ändern von Stammdaten wie beispielsweise das Überweisungslimit.


Funktionsumfang der Banking-App im Überblick

Jede Banking-App kann mit anderen Funktionen punkten. Der nachfolgenden Übersicht entnehmen Sie die beliebtesten Merkmale von Onlinebanking-Apps, entdecken die unterstützten Funktionen der Postbank-App und welche Merkmale noch nachgerüstet werden könnten.

Diese Funktionen bietet die App:

  • Anzeige von Sparkonten / Depots
  • Face ID
  • Fingerabdruck Touch ID oder Fingerprint
  • Geldautomatensuche
  • Kategorien für Einnahmen und Ausgaben
  • Lastschriftrückgabe
  • Multibanking
  • Sprachsteuerung mit Siri
  • Terminüberweisung

Diese Funktionen fehlen der App:

  • Apple Pay
  • Autokredit
  • Daueraufträge verwalten
  • Depot eröffnen
  • Echtzeitanzeige für Umsätze
  • Echtzeitüberweisung
  • Ersatzkarte bestellen
  • Ersatz Kreditkarte bestellen
  • Foto-Überweisung
  • Girocard-PIN bestellen
  • Girokontoeröffnung
  • Google Pay
  • Karte sperren
  • Kreditkarten-PIN ändern
  • Kreditkarte sperren
  • Kwitt
  • Postbox
  • Push-Mitteilungen für neue Umsätze
  • QR-Code-Überweisung
  • Rahmenkredit abschließen
  • Ratenkredit abschließen
  • Robo-Advisor eröffnen
  • Sprachüberweisung mit Google Assistant
  • Tagesgeld-Konto eröffnen
  • Vorlagen speichern
  • Wohnkredit abschließen

In unserer großen Übersicht zum Thema Banking-Apps finden Sie weitere nützliche Informationen und entdecken Vor- und Nachteile der Banking-Apps anderer Geldhäuser.




  Mike Belschner

Die neuesten Artikel

 
Exklusive Informationen und Angebote per Mail erhalten.


 
 
 
Powered by Telsso Clouds