Auf einen Blick
  • Mit Google Pay können Sie in Geschäften, auf Webseiten im Internet oder in Apps bargeldlos bezahlen. Doch bevor Sie mit der kontaktlosen Zahlungsweise starten können, müssen Sie einige Punkte beachten. Wir erklären, wie Google Pay funktioniert und was Sie dafür benötigen.

Mit Google Pay bezahlen sie einfach und sicher mit ihrem Smartphone.
XanderSt / shutterstock.com

Bargeldlose Zahlungen im Einzelhandel gibt es schon länger. In der Vergangenheit war dafür jedoch eine Plastikkarte notwendig, die vielen Bankkunden noch als EC-Karte (Electronic Cash) bekannt ist. Heute können Sie mit dieser Karte nicht nur ohne Bargeld, sondern auch kontaktlos bezahlen. Dank moderner Technik bezahlen Sie mit dem Smartphone sogar ohne physische Karte. Möglich macht das die Technik Near Field Communication (NFC). Google Pay ist die Antwort auf das bargeldlose Zahlungssystem Apple Pay, welches 2014 auf den Markt kam. Google hat im Jahr 2015 zunächst Android Pay eingeführt und später mit dem Dienst Google Wallet erweitert. Anfang 2018 wurden beide Dienste unter der Marke Google Pay vereint.

Als Nutzer von Google Pay benötigen Sie weder Ihre Girokarte noch eine Kreditkarte. Sie zahlen im Einzelhandel ganz einfach bargeldlos und kontaktlos mit Ihrem Android-Smartphone. Ihre Zahlungsdaten werden zuvor auf dem Android-Handy hinterlegt. Um eine Zahlung vorzunehmen, müssen Sie das Smartphone dank Near Field Communication (NFC) nur in die Nähe des Kartenlesegerätes halten und bei größeren Beträgen die Zahlung autorisieren. Die Eingabe einer PIN entfällt in der Regel. Selbstverständlich geben Sie Ihr Android-Gerät auch nicht aus der Hand, um im Taxi, beim Pizzaboten, im Restaurant oder tausenden Geschäften zu bezahlen. 

So bezahlen Sie mit Google Pay im Einzelhandel

Damit Sie im Einzelhandel mit Ihrem Android-Smartphone per Google Pay berührungslos bezahlen können, benötigen Sie ein unterstütztes Smartphone oder eine Smart Watch mit dem Betriebssystem Android. Außerdem muss Ihre Bank oder der Kreditkartenherausgeber Google Pay unterstützen. Ist das Zahlungssystem auf dem Handy einmal korrekt eingerichtet, zahlen Sie im Geschäft praktisch mit einer Geste.

In allen Geschäften mit dem nachfolgenden Logo können Sie per Google Pay kontaktlos bezahlen:

Google Pay Logo

Um eine Zahlung auszulösen, müssen Sie bei Beträgen über 50 Euro zunächst Ihr Android-Smartphone entsperren. Je nach Hersteller und Modell gelingt das auf unterschiedliche Weise per Code, Muster, Iris-Scanner oder über den Fingerabdrucksensor. Halten Sie danach das Handy dicht an den Kartenleser und warten Sie, bis im Display ein Häkchen erscheint. Schon hat das Geld den Besitzer gewechselt. Die Google Pay-App müssen Sie für diesen Vorgang nicht manuell öffnen.

Kleinere Beträge unter 50 Euro können möglicherweise auch ohne Entsperren des Displays bezahlt werden. Die Anzahl der Zahlungsvorgänge ohne Entsperrung des Displays ist begrenzt.

Welche Android-Handys unterstützen Google Pay?

Voraussetzung für die Nutzung von Google Pay ist, dass Ihr Smartphone oder die Smart Watch das Zahlungssystem von Google technisch unterstützt und zertifiziert ist. Wenn Ihr Smartphone NFC unterstützt, muss es nicht automatisch auch für Google Pay geeignet sein. Das Android-Betriebssystem wird von sehr vielen Herstellern eingesetzt. Demzufolge ist die Liste der mit Google Pay kompatiblen Geräte sehr lang. Informieren Sie sich vor dem Kauf eines neuen Android-Smartphones darüber, ob Sie Google Pay nutzen können. Hier gelangen Sie zur Liste unterstützter Android-Smartphones. Google Pay ist auch auf vielen Computern mit dem Betriebssystem Chrome verfügbar.

Wie sicher ist die Zahlung mit Google Pay?

Die bargeldlose und berührungslose Zahlung per Google Pay hat auch in puncto Sicherheit einige Vorteile. Zahlungen werden von Ihnen selbst per PIN, Muster oder über biometrische Merkmale wie den Iris-Scan oder einen Fingerabdruck genehmigt. Sollte Ihr Smartphone einmal verloren gehen oder gar gestohlen werden, sperren Sie Ihr Smartphone oder löschen die Daten aus der Ferne. Ihre Zahlungsmethode wird in Ihrem Google-Konto gespeichert und kann ebenfalls jederzeit von einem anderen Gerät entfernt werden.

Zudem schützt Google Pay Ihre Privatsphäre. In der Vergangenheit mussten Sie Ihre Karte dem Händler aushändigen oder zumindest in ein Lesegerät stecken, damit die Kartendaten gelesen werden konnten. Das war unsicher, da unseriöse Händler so in den Besitz vertraulicher Daten gelangen konnten. Dieser Schritt entfällt bei der Zahlung mit Google Pay. Zudem bekommt der Händler nicht mehr Ihre echte Kartennummer, sondern lediglich eine virtuelle Kontonummer mitgeteilt.

Kritisch ist dagegen zu sehen, dass Sie kleine Beträge unter 50 Euro teilweise ohne das Entsperren Ihres Smartphones bezahlen können. Das ist ein Sicherheitsrisiko, wenn das Handy gestohlen wird oder Sie es verlieren. Sie sollten sehr genau überlegen, ob Sie dieses Risiko eingehen möchten. 

Sie wollen Google Pay nutzen oder ausprobieren? In einem weiteren Artikel erfahren Sie, welche Banken Google Pay unterstützen. Sollte Ihre aktuelle Bank Google Pay nicht unterstützen, finden Sie über unseren Girokonto-Vergleich die beste Bank für Ihre Bedürfnisse. In unserer Anleitung zu Google Pay erklären wir außerdem, wie Sie das Zahlungssystem einrichten und was es dabei zu beachten gibt.

Falls Sie kein Android-Smartphone besitzen, sondern mit einem iPhone unterwegs sind, dann sollten Sie sich Apple Pay einmal genauer ansehen.




  Mike Belschner

Die neuesten Artikel

 
Exklusive Informationen und Angebote per Mail erhalten.


 
 
 
Powered by Telsso Clouds