Auf einen Blick
  • Die Sparkassen-App punktet mit einem großen Funktionsumfang, der kaum Wünsche offen lässt.

  • Einbindung von Konten vieler anderer Banken ist möglich.

  • Über die Giropay-Funktion kann Geld übers Handy in Echtzeit versendet oder angefordert werden. 

  • Mit Push-Mitteilungen zu Kontoumsätzen bleiben Sie auf dem Laufenden.
Das mobile Sparkassen-Banking punktet mit hoher Funktionalität. Wir haben die Sparkassen-App für Sie getestet.
www.dsgv.de

Die Sparkasse führt in Deutschland über 48 Millionen Girokonten. Jedes Institut ist für sich rechtlich selbstständig und bestimmt die Preise seiner Girokonten selbst. Onlinekonten plus Girocard kosten im Schnitt zwischen 50 und 100 Euro im Jahr. 

Viele Sparkassen-Kunden nutzen ihr Konto nicht nur in der nächsten Sparkassen-Filiale oder mit dem Onlinebanking. Bis Ende 2020 verwendeten laut Deutschem Sparkassen- und Giroverband (DSGV) elf Millionen Kunden die Sparkassen-App für iOS- und Android-Smartphones – 69 Prozent von ihnen sogar täglich.

Mit der Banking-App der Sparkassen und Kreissparkassen, kurz genannt S-App, haben Sie Ihre Konten auf dem Smartphone in der Hosentasche. Ganz gleich, wo Sie sich gerade aufhalten, können Sie von unterwegs den Kontostand checken, eine Überweisung ausführen, Ihre Daueraufträge bearbeiten oder mit einer Sparkasse ganz in Ihrer Nähe Kontakt aufnehmen. Auch Ihre Kontoauszüge sind über das ePostfach in der App digital abrufbar, was ökologisch gesehen einiges an Papier einspart.

In der Vergangenheit wurde die Sparkassen-App schon mehrfach ausgezeichnet. So vergab das Wirtschaftsmagazin Capital im Test 4/2020 der kostenlosen Sparkassen-App die Höchstnote von fünf Sternen. Auch die Stiftung Warentest hat in ihrer Juli-Ausgabe im Jahr 2020 das mobile Sparkassen-Banking mit “gut” bewertet. Zuletzt kürte das Börsenmagazin BörseOnline und das Deutsche Kundeninstitut (DKI) die S-App zum diesjährigen Testsieger unter 22 bankeigenen als auch bankenunabhängigen Apps.

Vor- und Nachteile der Sparkassen-App

Im Vergleich mit anderen Banking-Apps kann sich die Sparkassen-App nicht nur optisch sehen lassen. Auch in Bezug auf die Funktionalität kommen die Pendants vieler anderer Banken nicht an die App des öffentlich-rechtlichen Finanzinstituts heran. Besonders gut hat uns gefallen, dass die App nicht nur Girokonten, sondern auch viele andere Kontoarten wie FestgeldTagesgeld, Sparkonten, Darlehen oder LBS-Bausparkonten verwaltet. 

Hinzu kommt, dass Sie auch die Girokonten anderer kompatibler Banken einbinden kann. Auf diese Weise behalten Sie mit der App den Überblick über die Kontostände und Umsätze beliebig vieler Bankverbindungen. Folgende Banken werden jedoch nicht unterstützt: CommerzbankTargobank, BMW Bank, Volkswagen Bank, Santander BankBank of Scotland und andere.

Für den finanziellen Spielraum ihrer Kunden bieten teilnehmende Sparkassen in der S-App die Funktion "Ratenzahlung". Mit wenigen Klicks können Sie mit einem Online-Kreditantrag ausgewählte Kontoumsätze zwischen 500 und 10.000 Euro nachträglich in eine Ratenzahlung umwandeln.

Vorteile

  • vollständiger Zugriff auf alle Ihre Sparkassen-Konten
  • Fotoüberweisungen ersparen Ihnen die lästige Tipparbeit
  • Kategorisierung von Einnahmen und Ausgaben
  • Integration anderer Banken (multibankenfähig)
  • Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen
  • sicherer Login per Fingerabdruck oder Touch ID beziehungsweise Face ID unter iOS
  • Apple Pay kann direkt über die App aktiviert werden

Nachteile

  • Manche Banken werden nicht unterstützt (wie zum Beispiel Commerzbank, Targobank, Santander Bank).

Das sagt die Redaktion von biallo.de zur Sparkassen-App

Der Funktionsumfang der Sparkassen-App lässt kaum Wünsche offen, sodass die Gratis-App für jeden Sparkassen-Kunden eine sinnvolle Ergänzung zum Girokonto ist. Besonders gefallen hat uns, dass Sie andere Bankkonten – etwa der Genossenschaftsbanken, der Postbank oder der Deutschen Bank – in der App integrieren können.

In unserem Test hat beispielsweise die Einrichtung eines ING-Girokontos problemlos funktioniert. Auch die Suchfunktion in der Sparkassen-App ist nützlich, da Sie damit bankübergreifend und auch nach allgemeinen Begriffen und Daten suchen können. 

Optisch macht die Banking-App der Sparkasse einen aufgeräumten Eindruck, sodass sich jeder Nutzer schnell zurechtfinden kann. Vor allem die Kategorisierung der einzelnen Umsätze (zum Beispiel als "Kind", "Miete", "Sport", "Urlaub", et cetera) unterstützt dabei, die eigenen Finanzen ohne zusätzliche App oder anderweitige Ausgabenübersicht grafisch auszuwerten und letztlich im Blick zu behalten. Positiv auch: Nutzer erhalten bei Geldeingängen Benachrichtigungen per Push-Nachricht.

Mit "S-Invest" als Erweiterung der Sparkassen-App können Sie auch auf Ihre Depots und Wertpapierbestände zugreifen. Einen Kredit können Sie derzeit über die Banking-App noch nicht beantragen. Die Gratis-App steht Ihnen für das iPhone und iPad unter iOS und für Android-Smartphones zur Verfügung.

So bewerten die Nutzer die Sparkassen-App

Mit 376 Instituten und rund 13.000 Geschäftsstellen (Stand: 15. März 2021) sind die Sparkassen in ganz Deutschland vertreten und verwalten entsprechend viele Girokonten hierzulande. Analog dazu wird die Sparkassen-App für Smartphones und Tablets millionenfach genutzt. Die Android-Version ist bereits auf über zehn Millionen kompatiblen Geräten installiert und die iOS-Variante des App-Stores von Apple wurde 1,3 Millionen Mal bewertet. Die überwiegend positiven Erfahrungen der Nutzer spiegeln sich in den Bewertungen und Rezensionen wider.

Bewertung im Apple App-Store: 4,6 von fünf Sternen

Auf dem iPhone und iPad bewerten viele Nutzer die S-App mit 4,6 von fünf Sternen. Sie sind mit dem Funktionsumfang und der Übersichtlichkeit sehr zufrieden. Hinzu kommt, dass das Banking über die Sparkassen-App als bequem und leicht bedienbar eingeschätzt wird. Einige Nutzer kritisieren, dass innerhalb der App für Sparkassen-Produkte Werbung angezeigt wird.

Bewertung im Google Play Store: 4,5 von fünf Sternen

Aufgrund der zahlreichen verschiedenen Android-Geräte gibt es mit der Android-Version der Sparkassen-App etwas mehr technische Probleme. So sind einige Nutzer mit der Geschwindigkeit unzufrieden. Insgesamt überwiegen jedoch die positiven Meinungen. Die Kunden sind mit der Bedienung und der Übersichtlichkeit zufrieden. Und auch in Bezug auf die Funktionalität gibt es von den Android-Nutzern kaum Wünsche.

Funktionsumfang der Sparkassen-App im Überblick

In der Regel kann jede Banking-App mit spezifischen Funktionen punkten. Der nachfolgenden Übersicht entnehmen Sie die beliebtesten Merkmale von Banking-Apps und sehen, welche Funktionen die Sparkassen-App abdeckt und welche Funktionen nicht.

Diese Funktionen bietet die S-App:

  • Face ID 
  • Fingerabdruck Touch ID oder Fingerprint 
  • Push-Mitteilungen für neue Umsätze 
  • Kategorien für Einnahmen und Ausgaben 
  • Foto-Überweisung 
  • QR-Code-Überweisung 
  • Sprachsteuerung mit Siri 
  • Vorlagen speichern 
  • Daueraufträge verwalten 
  • Echtzeitanzeige für Umsätze
  • Echtzeitüberweisung 
  • Terminüberweisung
  • Aktivierung von Apple Pay
  • mit App-Erweiterung "S-Invest" Depots der Sparkassen, Bevestor und S-Broker sowie von Fremdbanken einbinden
  • Geld-Senden und -Empfangen per Giropay-Funktion in Echtzeit
  • ePostbox
  • Funktion "Ratenzahlung" in der Umsatzanzeige
  • Geldautomatensuche 
  • Kreditkarte sperren 
  • Karte sperren 
  • Girokontoeröffnung (GiroExpress)
  • Multibanking
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Türkisch, Tschechisch und Polnisch

"Die App "Sparkasse" bekommt zum Jahreswechsel 2021/2022 ein komplettes Update, bei dem Design und Nutzerführung aktualisiert und zusätzliche Funktionen eingeführt werden", sagt DSGV-Pressesprecher Alexander Hartberg. Die Redaktion von biallo.de ist jetzt schon gespannt auf die Neuerungen der meistgenutzten Banking-App Deutschlands.

Diese Funktionen fehlen der S-App:

  • Mitteilung bei neuen Nachrichten
  • Sprachüberweisung mit Google Assistant
  • Lastschriftrückgabe
  • Girocard-PIN bestellen
  • Ersatz-Girokarte bestellen
  • Ersatz Kreditkarte bestellen, Kreditkarten-PIN ändern
  • Aktivierung von Google Pay 
  • Tagesgeldkonto Sparkassen eröffnen
  • Rahmenkredit
  • Autokredit
  • Wohnkredit

Lese-Tipp: In weiteren Testberichten von biallo.de erfahren Sie, wie zum Beispiel die Banking-App der Deutschen Kreditbank (DKB) oder die Banking-App der Commerzbank abgeschnitten haben. Mit unseren Warnungen vor gefährlichen E-Mails und SMS im Namen der Sparkasse leisten wir einen wichtigen Beitrag, um das Onlinebanking noch sicherer zu machen.




  Mike Belschner
  Kerstin Weinzierl

Die neuesten Artikel

 
Exklusive Informationen und Angebote per Mail erhalten.


 
 
 
Powered by Telsso Clouds