Das Tagesgeld der Bank11 im Test

Produkttest Das Tagesgeld der Bank11 im Test

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
08.07.2020
Auf einen Blick
  • Die Bank11 bietet Sparerinnen und Sparern derzeit 0,20 Prozent Tagesgeldzinsen pro Jahr.

  • Die Onlinebank besticht mit einem hohen Maß an Sicherheit. Spareinlagen sind bis zu einer Höhe von knapp 35 Millionen Euro je Anleger abgesichert. 
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Bank11 im Portrait

Online-Tagesgeldkonto
Bank11 4,8/5 Online-Tagesgeldkonto
Bank11

Die Bank11 ist ein vergleichsweise junges Kreditinstitut. Die Direktbank nahm ihren Geschäftsbetrieb erst Anfang 2011 auf. Als Finanzpartner des Kfz-Handels liegt der Schwerpunkt des Geldhauses vor allem im Bereich Kfz-Finanzierung – daher auch der Namenszusatz "die Autobank". Doch die Bank11 bedient nicht nur den Autohandel, sondern offeriert darüber hinaus hiesigen Sparern Tagesgeld- und Festgeldkonten.

Die Zinsen

Bank11 offeriert gemessen am aktuellen Zinsniveau deutlich überdurchschnittliche Zinsen. Verbraucher, die sich für das Tagesgeldkonto entscheiden, erhalten zum Betrachtungszeitpunkt 0,20 Prozent Tagesgeldzinsen pro Jahr. Zum Vergleich: Laut Biallo-Index liegt der Branchenschnitt aktuell bei gerade einmal 0,10 Prozent. Die Bank11 bietet also das Doppelte – jedoch derzeit ohne Zinsgarantie.

Wichtig: Wer mehr als 100.000 Euro auf die hohe Kante legen möchte, der muss Zinseinbußen in Kauf nehmen.

Die Zinsen im Überblick:

Attraktive Zinsen
Einlage Zinsen p.a.
bis 100.000 EUR 0,20 %
bis 1.000.000 EUR 0,05 %
über 1.000.000 EUR 0,00 %

Quelle: Angaben des Anbieters / Stand: 7. Juli 2020

Zinsgutschrift

Die Zinsen werden jährlich dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. 

Anlagebetrag

Die Bank11 verlangt weder eine Mindest- noch eine Maximalanlagesumme. Sparer können pro Tag über maximal 50.000 Euro verfügen.

Sicherheit

Spargelder sind gleich in zweierlei Hinsicht abgesichert: Zum einen über die deutsche gesetzliche Einlagensicherung, bis zu einem Betrag in Höhe von 100.000 Euro, zum anderen über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB). Dadurch erhöht sich die Sicherungsgrenze auf knapp 35 Millionen Euro pro Anleger. 

Länderrating Deutschland 

Ratingagentur Bewertung
S&P AAA
Fitch AAA
Moody's Aaa

Stand: Juli 2020

Antragsstrecke und Kontoführung

Das Tagesgeldkonto der Bank11 lässt sich bequem in nur fünf Schritten eröffnen. In der Online-Antragsstrecke werden die üblichen personenbezogenen Daten abgefragt. Im Anschluss erhalten Verbraucher den sogenannten Post-Ident-Coupon. Mit diesem Coupon und einem gültigen Personalausweis beziehungsweise Reisepass müssen sich Sparer bei der nächsten Postfiliale legitimieren. Der Postmitarbeiter erledigt dann den Rest. Die Direktbank übernimmt alle anfallenden Kosten.

Der Internetauftritt der Bank11 ist klar strukturiert, sodass Interessenten zügig alle relevanten Informationen finden. Das gilt sowohl für die Desktop- als auch Mobil-Variante.

Das Tagesgeld lässt sich nur online verwalten, in Ausnahmefällen allerdings auch schriftlich. Telefonbanking bietet die Bank11 ihren Kunden nicht an.

Fazit: Empfehlenswert - für Einlagen bis 100.000 Euro

Das "Bank11-Tagesgeldkonto" überzeugt mit einer exzellenten Einlagensicherung und überdurchschnittlichen Zinsen. Noch dazu kann die Sparanlage mit dem ersten Euro ohne einen Mindestbetrag starten.

Bewertung
Online-Tagesgeldkonto Bank11
Zinsen (60 Prozent) Im Vergleich zum Biallo-Index (100%) 5.0 5.0
Sicherheit (30 Prozent) S&P-Länderrating (100%) 5.0 5.0
Anlagehöhe (5 Prozent) Mindestanlage (100%) 5.0 5.0
Angebot (5 Prozent) Angebotsgültigkeit (100%) 1.0 1.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.8

Kontakt und Service

Internet: www.bank11.de
E-Mail: anleger@bank11.de
Telefon: +49 2131 / 6098 – 444 (Mo. – Fr. von 9:00 – 17:00 Uhr)
Fax: +49 2131 / 6098 – 133

Postanschrift:
Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH
Postfach 10 06 06
41406 Neuss

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds