Kombidarlehen: Baufinanzierung flexibel tilgen

Ratgeber Kombidarlehen: Baufinanzierung flexibel tilgen

Update: 11.03.2019
von Anette Stein
Update: 11.03.2019
Auf einen Blick
  • Das sogenannte Kombidarlehen besteht aus einem klassischen Annuitätendarlehen und einem Darlehen mit variabler Verzinsung. Bei Letzterem richtet sich die Höhe des Zinssatzes nach dem sogenannten Drei-Monats-Euribor.

  • Das Besondere am Kombidarlehen: Es bietet Immobilienkäufern mehr Flexibilität bei den Sondertilgungsmöglichkeiten. Außerdem können Kreditnehmer von fallenden Geldmarktzinsen profitieren.

  • Nachteil: Wer seinen variablen Darlehensanteil in ein Festzinsdarlehen umwandeln möchte, kann nur schwer zu einem anderen Anbieter wechseln, der vielleicht günstigere Konditionen im Angebot hat.

  • Diese Darlehensvariante lohnt sich vor allem für Kreditnehmer, die in absehbarer Zeit über eine größere Geldsumme und entsprechende Marktkenntnissen verfügen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Was genau ist ein Kombidarlehen?

Kombidarlehen bestehen aus zwei Darlehensteilen: einem festverzinslichen Annuitätendarlehen und einem variabel verzinsten Darlehen. Das Annuitätendarlehen kann, wie bei dieser Darlehensform üblich, mit einer Zinsbindungszeit zwischen fünf und 30 Jahren abgeschlossen werden.

Beim variablen Darlehen gilt der Zinssatz jeweils für drei Monate, danach erfolgt an einem vierteljährlichen Stichtag eine automatische Anpassung – der Zinssatz kann also steigen oder fallen. Nach Ablauf einer Zinsphase, hat der Kunde die Möglichkeit, den variablen Kredit zu kündigen oder in ein Darlehen mit Sollzinsbindung umwandeln zu lassen. Das variable Darlehen wird in Form eines Annuitätendarlehens oder endfälligen Darlehens vergeben.

Achtung

Nicht zu verwechseln sind Kombidarlehen mit sogenannten Konstantdarlehen der Bausparkassen. Auch diese werden häufig als Kombidarlehen bezeichnet, setzen sich aber aus anderen Darlehensarten zusammen. Sie kombinieren ein Vorausdarlehen mit einem Bauspardarlehen. Aber Vorsicht: Diese Darlehensvariante gilt als teuer und kompliziert in der Handhabung. Die Verbraucherzentrale Hamburg rät von Konstantdarlehen ab.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
gebundener
Sollzins
 
1.
960,00
0,34%
0,34%
2.
962,50
0,35%
0,35%
3.
995,00
0,49%
0,48%
Betrag 300.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung 60 %

Für wen eignet sich ein Kombidarlehen?

Kombidarlehen eignen sich insbesondere für Kreditnehmer, die in absehbarer Zeit über größere Geldsummen verfügen. Wer beispielsweise in absehbarer Zeit erben oder eine Auszahlung aus einer Lebensversicherung, einem Fondssparplan etc. erhalten wird, hat die Möglichkeit, seinen variablen Darlehensteil schnell zu tilgen. So zahlt er insgesamt weniger Baufinanzierungszinsen und kann seine Rückzahlung zudem vornehmen, ohne dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung leisten zu müssen.

Achtung

Kreditnehmer, für die das Kombi-Darlehen in Frage kommt, sollten Marktkenntnisse haben und die Entwicklung des Drei-Monats-Euribors regelmäßig verfolgen, da sich der Zinssatz ändern kann. So können sie entscheiden, wann die Reduzierung beziehungsweise Umwandlung des variablen Darlehens sinnvoll ist. Verpassen Darlehensnehmer den richtigen Zeitpunkt zum Wechseln, könnte es teuer werden.

Kombidarlehen bieten flexible Sondertilgungsmöglichkeiten

Das Besondere an Kombidarlehen besteht darin, dass diese umfängliche Sondertilgungsmöglichkeiten bieten. So lässt sich die Darlehenssumme, des variablen Anteils nach Ablauf einer dreimonatigen Zinsphase unter Einhaltung einer Vorankündigungsfrist kündigen und komplett oder teilweise zurückzahlen. Diese Option ist für variable Darlehen typisch, es fallen dafür keine Zinsaufschläge oder eine Vorfälligkeitsentschädigung an.

Wovon hängt die Zinshöhe des variablen Darlehensteils ab?

Die Höhe des Zinssatzes für das variable Darlehen hängt von einem Referenzzinssatz – dem Drei-Monats-Euribor – ab, der wiederum vom Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) bestimmt wird. Der Drei-Monats-Euribor ist der durchschnittliche Zinssatz, zu dem sich Banken auf dem europäischen Markt untereinander Geld für drei Monate leihen. Zusätzlich zu dem Zins erheben die Banken für das Darlehen noch eine Marge, deren Höhe unter anderem von der Bonität des Kunden und dem Beleihungsauslauf abhängt.

Hinweis

Im Zuge der Finanzmarktkrise hat die EZB seit September 2008 den Leitzins im Euroraum mehrfach gesenkt, seit 2016 beträgt er nur noch null Prozent – davon haben Kreditnehmer mit Kombidarlehen profitiert. Aktuell bewegt sich der Drei-Monats-Euribor sogar um minus 0,3 Prozent, da Banken für Einlagen bei der EZB Strafzinsen leisten müssen und somit auch Gebühren anfallen, wenn sie bei anderen Instituten Geld parken.

Bei der Vergabe von variablen Darlehen wird der negative Euribor-Zins in der Regel wie null behandelt, darauf erheben die Anbieter derzeit Aufschläge von bis zu 1,5 Prozent.

So könnte eine Finanzierung mit einem Kombidarlehen aussehen

Beispiel:

Ein Bauherr benötigt für sein Bauvorhaben ein Darlehensvolumen von 200.000 Euro. Er nimmt ein Annuitätendarlehen über 150.000 Euro auf und schließt über 25 Prozent seines Fremdkapitalbedarfs ein variables Darlehen ab. Sein Annuitätendarlehen schließt er als Volltilgerdarlehen ab, um sich das derzeit günstige Zinsniveau bis zur vollständigen Rückzahlung zu sichern. Der Bauherr zahlt einen Zinssatz von effektiv 2,37 Prozent pro Jahr.

Sein endfälliges variables Darlehen erhält zu einem Zinssatz von 1,5 Prozent, nach sechs Monaten steigt der Zins auf 1,8 Prozent an. Nach 15 Monaten erbt der Kreditnehmer 50.000 Euro und zahlt den variablen Darlehensanteil komplett zurück. Für die gesamte Finanzierung fallen 49.087,50 Euro Zinsen an.

Zum Vergleich:

Hätte der Darlehensnehmer die kompletten 200.000 Euro als Volltilgerdarlehen aufgenommen, mit einer anfänglichen Tilgung von drei Prozent und einem Zinssatz von 2,36 Prozent, hätte er am Ende der 25-jährigen Laufzeit insgesamt rund 65.195 Euro Zinsen gezahlt.

Mit den geerbten 50.000 Euro hätte er dann im Laufe von 25 Jahren durch Geldanlage 16.107,50 Euro Zinserträge erwirtschaften müssen, um die höheren Zinskosten im Vergleich zum Kombidarlehen auszugleichen.

 

Festzinsdarlehen

Euribor-Darlehen

Volltilgerdarlehen

Summe

150.000 Euro

50.000 Euro

200.000 Euro

Sollzinssatz

2,37 %

1,5%, nach 6 Monaten 1,8%

2,36 %

Zinsbindung

25 Jahre

3 Monate

25 Jahre

Tilgung

3 %

nach 15 Monaten komplett

3 %

Zinsen

48.075

1.012,50

 

Zinsen insges.

 

49.087,50 Euro

65.195 Euro

Zinsmehraufwand

   

16.107,50 Euro

Zinsen insges.

   

49.087,50

Vor- und Nachteile des Kombidarlehens

Vorteile des Kombidarlehens

  • Mit einem Kombidarlehen schafft sich der Kreditnehmer die Chance, seinen Schuldenabbau schneller zu bewerkstelligen. Er kann jederzeit größere Teilbeträge seines variablen Darlehens oder die komplette Summe ohne Zusatzkosten tilgen. Diese Flexibilität ist der große Pluspunkt des Kombidarlehens.

  • Ein Kombidarlehen bringt für den Kreditnehmer außerdem die Chance mit sich, von einem fallenden Euribor-Geldmarktzins zu profitieren, da sein Darlehenszins regelmäßig an diesen angepasst wird.

Nachteile des Kombidarlehens

  • Der Leitzins kann während der Laufzeit jedoch auch steigen. Dann muss der Bauherr eine größere finanzielle Belastung aus seinen variablen Darlehensteil bedienen. Das kann besonders zum Problem werden, wenn ihm kein Kapital zur Verfügung steht, um diese Kreditsumme zu tilgen. Gegen dieses Risiko lässt sich bei vielen Anbietern eine Zinsobergrenze, ein sogenanntes Cap, vereinbaren, allerdings erhöht diese Absicherung die Darlehenskosten.

  • Der Darlehensnehmer bindet sich mit einem Kombidarlehen an seinen Kreditgeber. Möchte er seinen variablen Darlehensanteil in ein Festzinsdarlehen umwandeln und ein anderer Anbieter hält günstigere Konditionen bereit, kann er nicht wechseln. Die neue Bank müsste sich mit dem zweiten Rang im Grundbuch zufriedengeben, da im ersten die kreditgebende Bank für das Festzinsdarlehen steht. So erhöht sich für das Kreditinstitut das Ausfallrisiko und es verlangt entweder einen Zinsaufschlag oder lehnt das Darlehensgesuch ab.

Übersicht Vor- und Nachteile des Kombidarlehens

Vorteile

Nachteile

Flexibilität durch hohe Sondertilgungsmöglichkeiten

Zinserhöhungen können die Raten für den variablen Darlehensteil deutlich erhöhen

frühzeitige Tilgung des variablen Darlehens ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich

Kreditnehmer bindet sich an die Bank

evtl. niedrigere Zinsen für den variablen Darlehensteil im Vergleich zu Festzinsdarlehen

Kreditnehmer muss den Zinsmarkt permanent im Blick behalten, um gegebenenfalls zu reagieren

Chance, von sinkenden Leitzinsen zu profitieren und dadurch Zinsen zu sparen

 
Ihre Meinung ist uns wichtig
Anette Stein
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Anette Stein
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Anette Stein
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de