Baufinanzierung für Beamte: Vollfinanzierung ist kein Problem

Immobilien Baufinanzierung für Beamte: Vollfinanzierung ist kein Problem

von Eike Schulze
15.04.2019
Auf einen Blick
  • Beamte können bei der Baufinanzierung oft von sehr guten Konditionen profitieren. Ähnliches gilt auch für Angestellte im Öffentlichen Dienst.
  • Finanzierungen bis 100 Prozent des Beleihungswertes sind für Beamte möglich.
  • Beamtendarlehen auf Basis von Lebens- oder Rentenversicherungen sind hingegen nicht mehr zu empfehlen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Staatsdiener sind schon eine spezielle Gruppe von Beschäftigten, dies schlägt sich auch bei der Kreditvergabe nieder. Während es normale Arbeitnehmer schwierig haben, an gute Kreditkonditionen zu kommen, von Selbstständigen ganz zu schweigen, werden den Beamten die Kredite praktisch hinterhergeworfen. So manches Kreditangebot landet ohne eignes Zutun im Briefkasten. Banken lieben Beamte, da sie über ein gesichertes und meistens gutes Einkommen verfügen. Das Risiko bei einer Kreditvergabe ist gering.

Besonderheiten bei Beamten (Anwärter/ Beamter auf Lebenszeit)

Zwei Gruppen von Beamten müssen unterschieden werden. Beamte auf Lebenszeit und Beamtenanwärter. Anwärter ist hierbei die umgangssprachliche Form. Hierunter fallen:

  • Beamte auf Widerruf
  • Beamte auf Probe

Eine Sonderform von Beamten

  • Beamte auf Zeit.

Bei den Anstellungsformen "auf Widerruf / auf Probe" wurde noch nicht der volle Beamtenstatus erreicht. Das heißt, es sind Beamte im Vorbereitungsdienst – also noch in der Ausbildung – oder Beamte, die den Vorbereitungsdienst abgeschlossen haben, sich aber noch in der Probezeit befinden. Heißt: Die Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit steht noch aus. Eine Ausnahme bildet der Beamte auf Zeit. In diesem Fall könnte man die Personen auch als Wahlbeamte bezeichnen. Sie haben meist einen Beamtenstatus durch die Wahl in ein Amt erreicht, beispielsweise Landräte.

Lesen Sie auch unseren Ratgeber zum Thema Bauzinsen

Wichtig ist die Unterscheidung zu Beamten auf Lebenszeit (BaL), auch Kreditgeber berücksichtigen diesen Aspekt bei ihren Angeboten teilweise. Das heißt, Beamte auf Widerruf, Beamte auf Probe oder Beamte auf Zeit müssen im Zweifelsfall mit etwas schlechteren Konditionen rechnen, selbst wenn das Einkommen überdurchschnittlich ist. Hier macht sich dann der unkündbare Status der Beamten auf Lebenszeit als zusätzliches Plus bemerkbar. Rechtlich ähnlich zu bewerten, jedoch im eigentlich Sinn keine Beamten sind beispielsweise Soldaten oder Richter. Sie werden deshalb auch von Kreditinstituten ähnlich betrachtet wie Beamte.

Biallo-Tipp

Vereinzelt bieten auch Beamtenbanken spezielle Tarife nur für Beamte und Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst an.

Besonderheiten der Baufinanzierung für Beamte

Erstmal unterscheidet sich die Finanzierung kaum von denen anderer Beschäftigungsverhältnisse. Ein Haus oder eine Wohnung will finanziert werden. Dazu muss der Kapitalbedarf genau ermittelt werden. Des Weiteren ist auch das Einkommen entscheidend, das die Immobilie finanzieren soll. Das heißt: Auch ein Beamter muss genau belegen, auf welcher Einkommensbasis die Finanzierung erfolgen soll. Der Vorteil bei Beamten auf Lebenszeit ist, dass sie normalerweise nicht gekündigt werden können.

Das verschafft auch eine ungeheure Sicherheit bei der Lebensfinanzierung und somit auch, falls ein Haus gekauft oder gebaut werden soll. Zum einen ist die finanzielle Belastung für den Immobilienwunsch auch über die gesamte Dauer der Finanzierung tragbar, zum anderen bietet dies auch eine hohe Sicherheit für das Kreditinstitut, das ein Darlehen vergibt. Selbst wenn die Finanzierung noch in den Ruhestand reicht, ist die Finanzierung im Normalfall noch gut möglich. Aufgrund des geringen Ausfallrisikos des Darlehens vergeben Banken auch sehr gute Konditionen bei Beamten. Man kann davon ausgehen, dass in vielen Fällen Kreditinstitute auch die besten Konditionen an Beamte vergeben.

Lesen Sie auch: 21 Tipps für Ihre Baufinanzierung

Hinweis: Von ähnlich guten Angeboten können meist auch Angestellte im Öffentlichen Dienst profitieren, auch hier gilt das Beschäftigungsverhältnis als sehr sicher, was sich auf die Konditionen auswirkt.

Wollen Sie in Sachen Bauzinsen stets auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Darlehen ohne Eigenkapital

Baudarlehen ohne Eigenkapital werden inzwischen nur noch an Personen mit hoher Bonität und einem entsprechenden Einkommen vergeben. In diese Gruppe fallen auch Beamte. Zunächst muss man bei einer Vollfinanzierung noch zwei Gesichtspunkte unterscheiden:

  • Finanzierung von Haus oder Wohnung ohne Nebenkosten
  • Finanzierung von Haus oder Wohnung mit Nebenkosten

Mit etwa zehn bis fünfzehn Prozent zusätzlicher Kosten für Grunderwerbsteuer, Notar, Grundbucheintragung und gegebenenfalls auch Maklercourtage muss man als Nebenkosten rechnen. Bei einem Haus mit einem Kaufpreis von 300.000 Euro belaufen sich die Nebenkosten auf rund 30.000 bis 45.000 Euro. Dies macht nicht nur eine erhebliche Summe beim Darlehen aus, sondern es wirkt sich auch auf die Darlehenszinsen aus. Und: Für das Angebot bei Finanzierungen, die über 100 Prozent betragen, also auch die Nebenkosten mitfinanzieren, gibt es einen Zinsaufschlag. Der Zinsaufschlag gegenüber einer 100-Prozent-Finanzierung kann dann durchaus bis zu 0,5 Prozent betragen. Die bestmöglichen Konditionen werden hingegen bei bis zu 60 Prozent des Beleihungswertes vergeben. 

So gesehen sind auch 100-Prozent-Finanzierungen oder mehr nur etwas für Personen mit einem guten und gesichertem Einkommen. Bei Beamten kommt hinzu, dass auch die Pensionen in der Regel sehr ordentlich sind. Das heißt, läuft das Ende der Finanzierung in den Ruhestand hinein, so ist dies auch für viele Beamte noch finanzierbar.

Biallo-Tipp: In ländlichen Gebieten kann es auch zu sinkenden Immobilienpreisen kommen, gerade in Gebieten mit stärkerer Abwanderung. Dann könnten auch Banken auf die Idee kommen, weitere Sicherheiten zu verlangen. Daher gilt: Bei 100-Prozent-Finanzierungen oder höher sollte eine Finanzreserve zur Verfügung stehen.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
gebundener
Sollzins
 
1.
962,50
0,35%
0,35%
2.
995,00
0,49%
0,48%
3.
997,50
0,49%
0,49%
Betrag 300.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung 60 %

Unterschied zwischen Beamtenkredit und Beamtendarlehen

Beamtenkredit oder Beamtendarlehen werden häufig synonym verwendet, doch ist dies nicht ganz richtig. Ein Beamtenkredit ist praktisch ein Ratenkredit, nur mit für Beamte besonders günstigen Konditionen. Mit einer maximalen Darlehenssumme von 100.000 Euro ist damit kaum eine Immobilie finanzierbar.

Eventuell kommen Beamtenkredite für die Sanierung des eigenen Hauses infrage. Demgegenüber ist das Beamtendarlehen hierzu sehr wohl in der Lage. Genau genommen ist ein Beamtendarlehen ein endfälliges Darlehen, das normalerweise für den Haus- oder Wohnungskauf eingesetzt wird.

Dabei wird das Darlehen mit einem Renten- oder Lebensversicherungsvertrag – manchmal auch mit Investmentfonds – kombiniert. Somit fallen nur Zinszahlungen während der Laufzeit an, die Tilgung findet zum Ende der Laufzeit auf einen Schlag statt. Allerdings lohnt sich dieser Finanzierungsweg durch die magere Verzinsung bei Lebens- oder Rentenversicherungen kaum noch.

Biallo-Tipp

Ein endfälliges Darlehen über Lebens- oder Rentenversicherungen lohnt sich auch für Beamte nicht mehr. Zwar versprechen die neuen Lebensversicherungen eine etwas höhere Rendite, ob dies aber tatsächlich so eintrifft, muss noch abgewartet werden. Hier sollte besser das Augenmerk auf Annuitätendarlehen oder Ratentilgungsdarlehen gerichtet sein. Mit beiden Darlehensformen lässt sich eine gut kalkulierbare Baufinanzierung gestalten.

Fazit

Für Banken sind Beamte eine bevorzugte Kundengruppe, die mit einigen Boni gelockt werden. Hierzu zählt auch die Baufinanzierung, die mit sehr guten Konditionen und meist auch mit einer 100-Prozent-Finanzierung versüßt wird. Auch eine Finanzierung über 100 Prozent, einschließlich Kaufnebenkosten, ist denkbar.

Aufgrund der Sicherheit des Beschäftigungsverhältnisses und auch der relativ hohen Pensionen im Alter ist auch eine Finanzierung bis hinein in den Ruhestand für viele machbar. Beamtendarlehen sind hingegen nicht mehr zu empfehlen, da die endfällige Finanzierung von den Erträgen aus der Lebens- oder Rentenversicherung abhängt. Dies verschafft kein gut kalkulierbares Ende der Finanzierungsphase. 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Eike Schulze
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de