• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Die Girocard hat in Deutschland einen Marktanteil von 60 Prozent, aber Mastercard holt auf.

  • Neben echten Kreditkarten bietet Mastercard Debitkarten an.

  • Fast 70 Prozent der Kartenzahlungen entfallen in Deutschland auf die Girocard.
12

Mastercard ist ein großes amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Purchase, New York und weltweit knapp 20.000 Mitarbeitern. Der Zahlungsdienstleister zählt zusammen mit Visa und American Express zu den weltweit führenden Gesellschaften für Zahlungskarten. Das Kreditkartenunternehmen vergibt Lizenzen an Banken und Unternehmen, welche die Mastercard-Kreditkarte mit ihrem Branding herausgeben können. Weltweit akzeptieren rund 35 Millionen Vertragsunternehmen die Kreditkarte, mit der Sie weltweit an rund einer Million Standorten Bargeld bekommen. 

Wichtig: Mastercard gibt selbst keine Kreditkarten heraus. Sie bekommen diese nur über eine Bank oder ein lizenziertes Unternehmen.

Wichtige Links und Telefonnummern von Mastercard

Für allgemeine Fragen finden Sie die Telefonnummer des Kartenherausgebers in der Regel auf der Rückseite Ihrer Mastercard. Der zentrale Kundenservice von Mastercard hilft Ihnen bei einer verlorenen oder gestohlenen Kreditkarte mit einer Kartensperre und Barauslagen im Notfall. Nachfolgend listen wir Ihnen wichtige Kontaktdaten für die Sperrung der Mastercard und interessante Links auf:

Mastercard Standard als Zahlungsmittel für den Alltag

Mit der Mastercard Kreditkarte bezahlen Sie sowohl in Onlineshops im Internet als auch vor Ort im Einzelhandel. Zudem nutzen Sie die Kreditkarte als Zahlungsmittel auf Reisen, heben Bargeld ab oder leihen sich mit der Geldkarte einen Mietwagen.

Diese Vorteile zählt das Unternehmen für seine Kreditkarten auf:

  • weltweit akzeptiert
  • keine hohe Bonität erforderlich
  • keine hohen Kosten
  • für jeden Tag und jede Situation passend
  • einfach, schnell und bequem mit einer Handbewegung kontaktlos zahlen, mit der Möglichkeit an zahlreichen Kontaktlos Aktionen teilzunehmen
  • sicher online einkaufen
  • Bei Kartenverlust, -diebstahl oder Verdacht wird Ihnen sofort geholfen.

In Deutschland können Sie eine Mastercard bei verschiedenen Unternehmen erwerben. Das sind zum einen Firmen wie BMW, Bunque oder Miles and More, bei denen unabhängig vom Bankkonto jeder diese Plastikkarten beantragen kann. Auf der anderen Seite gibt es viele Banken, die sie herausgeben und bei denen man in der Regel ein Girokonto unterhalten muss. 

Beispiele hierfür:

Aber auch bei den rund 1.200 regionalen Volks- und Raiffeisenbanken und den Sparkassen kann man diese Geldkarten erwerben. Sie gibt es dort meist in der Standardversion zum Jahrespreis zwischen 20 und 30 Euro. Diese Karten eigenen sich vor allem zum weltweiten Zahlen und Geld abheben. Zahlungen in der Eurozone sind damit gebührenfrei. Bargeldverfügungen gehen dagegen je nach Bank sehr ins Geld.

Mastercard Gold mit attraktiven Zusatzleistungen

Vor allem die regionalen Banken bieten ihren Kunden auch goldene Mastercards mit Zusatzleistungen an. Der Jahrespreis für die Mastercard Gold beträgt je nach Anbieter zwischen 60 und 120 Euro.

Die Kreditkarten beinhalten ein attraktives Paket an Reiseversicherungen wie:

  • Reiserücktrittskosten-Police auch ohne Einsatz der Karte
  • Reiseabbruch-Versicherung auch ohne Einsatz der Karte
  • Auslandsreisekrankenschutz ohne Altersbegrenzung
  • Verkehrsmittelunfall-Versicherung
  • Warenschutzversicherung

Bei vielen Banken und Sparkassen sind diese Karten bereits im Preis für das höherwertige Premiumkonto enthalten. Und zwei von drei Sparkassen haben auch noch eine gebührenfreie Bargeldversorgung im Ausland an diese Karte geknüpft. Bei den VR-Banken ist dies nur in Ausnahmefällen so.

Mastercard Platinum mit exklusiven Vorteilen

Wenn Sie sich eine noch bessere Absicherung und mehr Komfort wünschen, dann könnte die Mastercard Platinum für Sie interessant sein. Da der Grundpreis in der Regel noch über den Kosten für die goldene Mastercard liegt, sollten Sie genau prüfen, ob Sie die zusätzlichen Leistungen wirklich benötigen. Nur wenn Sie die Karte sehr häufig einsetzen, amortisieren sich die Zusatzkosten. Der Fokus liegt auf einem hohen Komfort und der Befreidigung Ihres Sicherheitsgefühls durch umfangreiche Absicherungen.

Diese Leistungen enthält die Mastercard Platinum:

  • Priority Pass mit kostenlosem Zugang zu Hunderten Airport Lounges weltweit
  • Mastercard Platin Conciergeservice
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung
  • Reise-Unfallsversicherung
  • Mietwagen-, Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung sowie Mietwagenbuchung ohne Kaution

Die Leistungen können je nach Herausgeber der Karte unterschiedlich sein.

Mastercard World Elite

Mit der Wolrd Elite Mastercard sichert Ihnen der Zahlungsdienstleister eine erstklassige Betreuung für hohe Qualitäts- und Serviceansprüche zu. Beispielsweise steht Ihnen ein exzellenter Service per Telefon zur Verfügung. Der World Elite MastercardConcierge steht Ihnen bei Reisen, Restaurantbesuchen oder mit Business Services mit einem aufmerksamen Service zur Seite. Der Priority Pass global öffnet Ihnen die Türen zu allen Airport Lounges weltweit. Zudem haben Sie Zugriff auf Mehrwertleistungen und Sonderkonditionen für Ihre Entspannung, Kultur, Gastronomie und Shopping. 

Günstiges Bargeld mit gebührenfreier Mastercard 

Die meisten Direktbanken haben ihren Kunden schon immer eine oder sogar zwei Kreditkarten angeboten, entweder Mastercard oder Visakarte. Dies nicht aus Gutmütigkeit, sondern wirtschaftlichem Kalkül.

Sie müssen wissen: DKBING (früher ING-DiBa) oder Consorsbank haben selbst nur wenige Geldautomaten. Um ihren Kunden in Deutschland und sogar darüber hinaus eine preiswerte Bargeldversorgung zu bieten, haben sie diese an ihre Kreditkarte gebunden. Holen deren Kunden Bargeld mit Visa oder Mastercard aus einem fremden Geldautomaten, nehmen die beiden Unternehmen dafür jedes Mal nicht ganz einen Euro. Den zahlen die Direktbanken für ihre Kunden. Nimmt der DKB- oder ING-Kunde dagegen seine Girocard, berechnet die Bank oder Sparkasse bis zu 7,50 Euro. Diese Gebühr übernehmen die Direktbanken aber nicht. Während jede Bank oder Sparkasse die Gebühren für fremde Girocards selbst festlegen kann, haben sie auf die Gebühren der Kreditkarten keinen direkten Einfluss.

Schauen Sie sich gleich an, welche gebührenfreien Mastercards es gibt und was die Vor- und Nachteile sind.

Exklusivität, die sich auszahlt!

Profitieren Sie als ADAC Mitglied von den exklusiven Leistungen der ADAC Kreditkarte. Ganz nach Ihrem Bedarf und zubuchbaren Paketen mit beispielsweise Reiseversicherungen, zehn Prozent Mietwagen-Rabatt, zwei Prozent Tankrabatt weltweit etc.  Jetzt beantragen!
Anzeige

Aus der Mastercard Kreditkarte wird die Mastercard Debitkarte

In den letzten Monaten hat sich ein Trend verstärkt, der schon länger zu beobachten ist. Neue Onlinebanken, aber auch etablierte Direktbanken, setzen weniger auf Chargekarten, also echte Kreditkarten, bei dem der Gesamtbetrag später vom Girokonto abgebucht wird. Ausnahme ist hier die DKB, die noch eine echte Visa-Kreditkarte anbietet.

Lesetipp: Welche Karte ist besser: Kreditkarte oder Debitkarte?

Die ING hat schon umgestellt, da hieß die Bank noch ING-Diba. Sie bietet, wie viele andere Geldhäuser auch, nur doch Debitkarten bei denen der Zahlbetrag sofort vom Girokonto abgebucht wird. Aus Verbrauchersicht muss dies nicht zum Nachteil sein, weil er so nicht in eine Verschuldung rauschen kann. Aus Bankensicht liegt der Vorteil darin, dass sie die Kreditwürdigkeit nicht so streng prüfen muss, wenn jemand bei ihr ein Girokonto eröffnen will, wie dies bei der DKB mit den echten Kreditkarten der Fall ist.

Einen Nachteil gibt es dennoch bei diesen „unechten“ Kreditkarten: Weil es hier keine Zahlgarantie gibt, lehnen viele Mietwagenanbieter diese Karten als Sicherheit ab und Sie bekommen dadurch möglicherweise keinen Leihwagen.

Aufladbare Prepaid-Mastercard als Alternative

Einige Vorzüge der Mastercard-Kreditkarte können Sie mit der Prepaid-Karte von Mastercard nutzen. Diese bekommen Jugendliche bereits ab 14 Jahren. Eine echte Kreditkarte ist das allerdings nicht, da die Geldkarte ausschließlich auf Guthabenbasis geführt wird. Das bedeutet, dass Sie die Prepaid-Mastercard erst mit Geld aufladen müssen, bevor Sie damit im Geschäft bezahlen oder Geld abheben können. Dafür können Sie sich damit nicht verschulden, was besonders bei der Nutzung der Geldkarte durch Jugendliche interessant sein könnte. Fraglich ist dennoch, ob sich die Prepaid-Kreditkarte als Einstieg für Jugendliche lohnt, denn sie verleidet wie alle Geldkarten zum Geld ausgeben und führt zu weniger Kontrolle.

Alternativ eignet sich die aufladbare Mastercard als innovatives Geldgeschenk, wenn Sie zwar Bargeld verschenken, dieses aber nicht im Umschlag übergeben möchten. Sie können die Prepaid-Mastercard mit jedem beliebigen Betrag aufladen. Die genauen Konditionen und Leistungen dieser Geldkarte können sich bei den Banken und Sparkassen unterscheiden.

Diese Vorteile bietet die Prepaid-Mastercard:

  • weltweit akzeptiert
  • sicheres Zahlungsmittel
  • durch Bareinzahlung oder Überweisung aufladbar, außer bei Geschenkkarten
  • keine Bonitätsprüfung erforderlich

Mit der Mastercard kontaktlos bezahlen

In den meisten Fällen können Sie mit Ihrer Mastercard-Kreditkarte im Einzelhandel kontaktlos bezahlen. Das geht entweder über den eingebauten Chip in der Geldkarte oder Sie nutzen für den Bezahlvorgang Ihr Smartphone mit Apple Pay oder Google Pay. Die berührungslose Zahlungsweise ist nicht nur sehr einfach, sondern gleichzeitig besonders sicher. Sie müssen Ihre Kreditkarte nicht aus der Hand geben und der Händler erhält Ihre Kreditkartendaten nicht.

Der Funktionsumfang der Mastercard kann sich je nach herausgebender Bank oder Firma unterscheiden. Deshalb sollten Sie sich vor der Beantragung über das Thema “Mobiles bezahlen” informieren und die angebotenen Kreditkarten vergleichen.

Lesetipp: Falls Ihre Hausbank Apple Pay und Google Pay nicht unterstützt, könnte Samsung Pay eine Alternative sein.

3
Online-Girokonto
 
Anbieter
Monatspreis
Dispozinsen
Jahrespreis
Girocard
 
1.
  0,00 €
2,66%
0,00 €
2.
0,00 €
Sofortdispo 6,65%
0,00 €
3.
  0,00 €
Sofortdispo 6,99%
0,00 €
ING


Maestro-Karte von Mastercard

Neben den genannten Kreditkarten bietet Mastercard auch die Maestro-Karte an, bei der es sich um eine typische Debitkarte handelt. Über die Maestro-Karte greifen Sie auf das Guthaben Ihres Girokontos und einen möglicherweise eingerichteten Kreditrahmen zu. Es handelt sich bei der Maestro-Karte jedoch um keine Kreditkarte. Mit Ihrer Maestro-Karte können Sie im Einzelhandel ebenfalls bargeldlos und kontaktlos bezahlen. Zusätzlich heben Sie mit dieser Debitkarte Geld an rund einer Million Geldautomaten mit dem Maestro-Logo ab.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel die zehn häufigsten Mythen rund um die Kreditkarte.



Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
  Horst Biallo
Powered by Telsso Clouds