Oft günstiger als eine separate Versicherung

Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung Oft günstiger als eine separate Versicherung

Horst Biallo
von Horst Biallo
17.10.2018
Auf einen Blick
  • Die meisten Goldkarten von Banken und Sparkassen umfassen ein tolles Paket an Reiseversicherungen.

  • Die Reiserücktritt- und Reiseabbruch-Policen springen oft auch dann ein, wenn die Reise nicht mit der Karte bezahlt wurde.

  • Nur bei sehr teuren Reisen lohnt sich der Abschluss einer separaten Police.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Der Jahresurlaub steht bevor, die Reise ist seit Monaten geplant. Leider aber weiß niemand, ob zum Ferienbeginn nicht eine Krankheit oder andere Gründe den Urlaubsantritt verhindern. Und was ist dann mit den Kosten für die Reise, die lange gebucht, bezahlt und deren Stornierung nicht mehr möglich ist? Stornokosten können bis zu 100 Prozent des Reisewerts betragen.

Das bedeutet: Der verhinderte Urlauber hat doppelt Pech. Er kann die Reise nicht antreten und muss sein Geld abschreiben. Glück im Unglück haben dagegen all jene, die bei der Buchung der Reise eine spezielle Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben oder eine Jahrespolice besitzen, über die auch mehrere Reisen im Jahr versichert sind. Je nach Reisepreis und Alter der Reisenden kann das aber ins Geld gehen.

Lohnt sich eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung?

Anders sieht das für die Besitzer einer Kreditkarte in Gold oder Platin aus, in der eine Reiserücktritt- bzw. Reiseabbruchversicherung enthalten ist. Dafür kosten diese Karten auch deutlich mehr als die Standardkreditkarten. Mit denen können Sie an der Tankstelle oder im Internet bezahlen, aber nicht viel mehr. Einfache Kreditkarten gibt es manchmal kostenlos oder zu einer Jahresgebühr zwischen 20 und 30 Euro. Goldkarten dagegen kosten 50 Euro und mehr im Jahr. Und Platinkarten sind nicht unter 100 Euro im Jahr zu haben.

Dennoch lohnt sich die Anschaffung einer solchen Karte. Der Wert der inkludierten Reiseversicherungen übersteigt den Jahrespreis einer guten Kreditkarte um ein Vielfaches. Dazu später mehr. Goldkarten, egal ob es sich um solche ohne oder mit Girokontenbindung handelt, umfassen ein attraktives Leistungspaket, das aus unterschiedlichen Policen besteht. Die wichtigsten sind sicherlich die Versicherungen, die vor den finanziellen Folgen eines Reiserücktritts oder des vorzeitigen Abbruchs einer Reise schützen.

Diese Reise-Versicherungen umfassen gute Kreditkarten:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchsversicherung
  • Auslandsreisekrankversicherung
  • Auslands Unfallversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Gepäckverspätungs-Versicherung
  • Reiserechtsschutz

Darauf sollten Urlauber bei der Wahl der Kreditkarte achten

Der Preis einer goldenen Kreditkarte mit umfassendem Versicherungspaket ist deutlich günstiger als der Abschluss einer separaten Reiserücktrittsversicherung. Dennoch sollte man vor dem Kauf einer solchen Karte auf folgende Punkte achten:

  • Sind die genannten Versicherungen tatsächlich im Paket enthalten?
  • Bis zu welchem Reisepreis deckt diese Police ab?
  • Wie hoch ist der Selbstbehalt, also der Eigenanteil, den man zahlen muss?
  • Springt die Versicherung nur dann ein, wenn die Reise auch mit der Karte bezahlt wurde oder auch dann, wenn man die Reise oder den Preis der Ferienwohnung bar oder durch Überweisung beglichen hat?

Wer als Familienvater eine Ferienwohnung von Privat im In- oder Ausland bucht, kann diese in der Regel nicht mit der Kreditkarte begleichen. Von daher ist eine Police wichtig, die unabhängig vom Einsatz der Karte ist.

Rund ein Drittel aller regionalen Banken und Sparkassen bietet ihre Goldkarte im Paket mit ihrem Premiumkonto an, bei dem im monatlichen Pauschalpreis alle wesentlichen Kreditkarten-Kosten für Buchungen, Überweisungen, Daueraufträge oder fürs Geldabheben in Deutschland enthalten sind. Wer sich nicht für dieses Pauschalkonto entscheidet, sondern für ein anderes, kann die Goldkarte hinzubuchen.

Das gilt natürlich auch für alle anderen regionalen Banken und Sparkassen, die in keinem Kontomodell die Goldkarte integriert haben. Der Jahrespreis liegt dafür im Schnitt bei 60 Euro.

Kreditkarten mit Reiserücktittsversicherung im Vergleich

Sieht man sich zunächst einmal die Goldkarten von Banken und Sparkassen an, so gibt es hier ganz wesentliche Unterschiede:

  • Viele Direktbanken bieten gar keine Goldkarte mit inkludierten Versicherungen an.
  • Das gleiche gilt für die meisten Sparda-Banken. Sie offerieren ihren Kunden dafür Platinkarten zu einem deutlich höheren Preis, aber mit noch besseren Leistungen.
  • Verbraucherfreundliche Banken geben sich mit einer Eigenbeteiligung von maximal 300 Euro im Schadensfall zufrieden, andere verlangen 20 Prozent der Schadenssumme.
  • Einige schützen einen nur bis 5.000 Euro im Jahr, andere dagegen bis 10.000 Euro.

Karten, die an die Eröffnung eines Girokontos geknüpft sind

Anbieter

Jahrespreis Goldkarte

Vom Einsatz unabhängig

Versicherungs-

Schutz bis

Selbstbehalt

BBBank

65,00 €

ja

10.000 €

300,00 €

Consorsbank

60,00 €

ja

10.000 €

20% des Schadens, mind. 100 €

Comdirect

kein Angebot

     

Commerzbank

99,00 €

ja

5.000 €

20% des Schadens, mind. 100 €

Deutsche Bank

200,00 €*

nein

5.000 €

0,00 €

DKB

kein Angebot

     

Hypovereins-bank

60,00 €

nein

5.000 € Single 7.500 € Familie

20% des Schadens, mind. 100 €

ING-Diba

kein Angebot

     

MLP Bank

160,00 €**

ja

5.000 € Single 10.000 € Familie

10% des Schadens, mind. 100 €

Postbank

59,00 €

Nein

5.200 € Single 10.400 € Familie

20% des Schadens mindestens 100 €

PSD Banken

40,00 - 82,80 €

Ja

10.000 €

300,00

Santander

48,00 €

Ja

5.000 € Single 10.000 € Familie

20% des Schadens, mind. 100 €

Sparda Banken

90,00 -150,00 €*

Ja

5.000 €

0,00 €

Sparkassen

40,00 - 96,00 €

Ja

10.000 €

150 € Single, 300 € Familie

Targobank

97,00 €

Nein

7.500 €

20% des Schadens, mind. 100 €

Volkswagen bzw. Audi Bank

Kein Angebot

     

VR-Banken

40,00 - 100,00 €

Ja

10.000 €

300 €

(Stand: 17.10.2018)
* In den Goldkarten der Banken ist eine Reiserücktrittspolice nicht enthalten, nur in den Platinkarten. Deren Preise sind entsprechend höher.
** Goldkarte nicht angeboten, nur Platin.

Sie möchten einen preiswerten Schutz in Sachen Reiserücktritt und Reiseabbruch? Und sind kein Kunde einer Sparkasse, VR-Bank, PSD-Bank oder Consorsbank, die Goldkarten mit attraktiven, umfassenden und dabei günstigen Policen anbieten? Dann käme für Sie unter Umständen eine goldene Kreditkarte in Betracht, die nicht an die Eröffnung eines Girokontos geknüpft ist. Wir stellen Ihnen hier deren Leistungen vor.

Karten, die nicht an ein Girokonto gebunden sind

Anbieter

Jahrespreis Goldkarte

Vom Einsatz unabhängig

Versicherungs-

Schutz bis

Selbstbehalt

ADAC

99,00 €

nein

10.000 €

20% des Schadens, mind. 100 €

Advanzia**

0,00 €

nein*

3.000 €

20% des Schadens, mind. 100 €

American Express

140,00 €

nein

5.000 €

10% des Schadens, mind. 100 €

Barclay

59,00 €

nein

5.000 €

20% des Schadens, mind. 100 €

Lufthansa

110,00 €

nein

5.000 €

10% des Schadens, mind. 100 €

Hanseatic

45,00 €

nein*

5.000 €

10% des Schadens, mindest. 100 €

Mercedes Benz

69,00 €

nein

10.000 €

100 €

*Versicherungsschutz besteht, wenn mindestens 50 Prozent der Reisekosten mit der Karte bezahlt wurden.
**Ab 67/75 Jahren kein oder eingeschränkter Versicherungsschutz.

Reiserücktrittsversicherung extra abschließen – lohnt sich das?

Manchmal kommt man am Abschluss einer separaten Police einer Reiserücktrittskostenversicherung nicht vorbei. Das ist der Fall, wenn:

  • in der Goldkarte keine entsprechende Police integriert ist (Beispiel: Deutsche Bank),
  • die Policen abhängig vom Einsatz der Karte sind, aber die Reise nicht mit ihr bezahlt wird,
  • die Reise mehr als 5.000 beziehungsweise 10.000 Euro kostet.

Wenn Sie an einer separaten Police nicht vorbeikommen, sollten Sie unbedingt den Preis vergleichen, der von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich ist. In unserem Reiseversicherungs-Vergleich zahlt ein 40-jähriger Familienvater für eine Reise im Wert von 6.000 Euro für Reiserücktritt und Reiseabbruch je nach Anbieter zwischen 121,00 und 519,00 Euro.

Allein an diesem Preis sehen Sie, dass sich eine goldene Kreditkarte mit verbraucherfreundlichen Bedingungen immer bezahlt macht. Zumal die Reiserücktrittsversicherung ja nur eine von mehreren Policen ist, die im Paket enthalten sind.

Alle Anbieter und Informationen finden Sie in unserem Kreditkarten-Vergleich.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de