Lohnen sich Kreditkarten mit Tankrabatt?

Tanken und Punkten Lohnen sich Kreditkarten mit Tankrabatt?

Update: 03.03.2020
Ines Baur
von Ines Baur Stefanie Engelmann
Update: 03.03.2020
Auf einen Blick
  • Motorrad- und Autofahrer können mit manchen Kreditkarten einen Tankrabatt erhalten.

  • Weiter werben die Kreditkarten-Herausgeber neben dem Bonus fürs Tanken mit anderen Zusatzleistungen wie Reiserabatten, Bonusprogrammen oder freier Motivwahl.

  • Unser Ratgeber zeigt, in welchen Fällen sich eine Kreditkarte mit Tankrabatt lohnen kann.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Viele Kreditkarten bieten neben ihrer eigentlichen Bestimmung als Zahlungsmittel zusätzliche Leistungen wie etwa Versicherungen, Service oder Vergünstigungen. Manche Kreditkartenanbieter werben zusätzlich noch mit einem besonderen Bonbon: Dem Tankrabatt für Motorrad- und Autofahrer. Das lohnt sich vor allem für Vielfahrer wie Pendler oder Reisende, die oft lange Strecken zurücklegen.

Doch in welchen Fällen macht die Kreditkarte mit Tankrabatt auch für Vieltanker wirklich Sinn und welche Aspekte sollten Sie dabei berücksichtigen? Biallo.de hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Kosten und Nutzen abwägen

Das Wort Tankrabatt löst bei vielen die Assoziation aus: Hier kann ich ordentlich sparen. Ob dem allerdings auch tatsächlich so ist, hängt immer vom Einzelfall ab. Daher sollte man immer im Vorfeld zunächst genau nachrechnen, ob sich eine solche Kreditkarte lohnt. Kreditkartenherausgeber gewähren Nachlässe bis zu drei Prozent (LBB-Goldkarten-Doppel).

Wichtig: Sie sollten immer auch die Jahresgebühren, Bedingungen und Obergrenzen in Ihre Rechnung mit einbeziehen. Der finanzielle Vorteil für Autofahrer relativiert sich dann meist recht schnell. Bevor Sie vorschnell einen Kreditkartenantrag mit einem Tankrabatt von drei Prozent unterzeichnen, sollten Sie daher den Kreditkarten-Vergleich von biallo.de nutzen.

Überschlagen Sie, ob und welche Kreditkarte mit Tankvergünstigung sich für Sie lohnt. Denn auch die Kreditkartenherausgeber können rechnen und deckeln beispielsweise den möglichen Tankrabatt auf bestimmte Beträge. Ergebnis: Der Rabatt fällt in Summe nicht höher aus als die Jahresgebühr der Kreditkarte. So darf sich der Autofahrer in diesem Fall am Jahresende bestenfalls über eine kostenlose Kreditkarte freuen.

  • Beispiel: Bei einer Kartengrundgebühr von 60 Euro und einem Rabatt von zwei Prozent sollten Sie für mindestens 4.000 Euro pro Jahr tanken, um in den rentablen Bereich zu kommen (Beispielrechnung: 80 Euro Rabatt minus 60 Euro Gebühr = 20 Euro Plus). Sind Sie Sonntags- oder Gelegenheitsfahrer und es fallen nur Spritkosten in Höhe von 2.000 Euro an, ist die Kreditkarte mit Tankrabatt ungeeignet (Beispielrechnung: 40 Euro Rabatt minus 60 Euro Gebühr = minus 20 Euro). In diesem Fall sollten Sie sich besser für eine kostenlose Kreditkarte entscheiden.

Kreditkarten mit Tankrabatt

1Plus VISA Card

Die 1Plus Visa-Karte der Santander bietet ein Prozent Rabatt auf alle Tankstellen-Umsätze bis maximal 400 Euro pro Monat. Das bedeutet: Sie sparen jährlich höchstens 48 Euro – dafür ist die Kreditkarte aber kostenfrei. Zudem können Sie im In- und Ausland kostenlos Bargeld abheben und erhalten fünf Prozent Rückerstattung auf Ihre Reisebuchungen beim Vertragspartner Urlaubsplus GmbH. Wichtiger Hinweis: Zum 1. Juli 2020 werden sich die Konditionen der 1Plus Visa-Card ändern. Lesen Sie dazu: 1Plus Visa Card ab 1. Juli schlechter – aber immer noch gut

BMW Card von American Express

Auch der Münchner Automobilhersteller hat eine Kreditkarte mit Tankrabatt im Angebot. Kunden erhalten ein Prozent Gutschrift auf ihre Tankumsätze ohne Limit – inklusive Bonusprogramm, Auslandskrankenschutz und 20-Euro-Startguthaben. Die Aktion gilt für folgende Tankstellenketten in Deutschland: Aral, Westfalen AG, Esso, Shell, BFT, Agip, Jet, Total, Avia, Tamoil und OMV – American Express-Akzeptanz vorausgesetzt. Ab einem Jahresumsatz von 4.000 Euro ist die BMW Card kostenfrei. Ansonsten fallen 20 Euro Jahresgebühr an.

ADAC Kreditkarte mit Paket Sparen

Voraussetzung für die ADAC Kreditkarte mit Paket Sparen ist eine Mitgliedschaft beim ADAC. Die Kreditkarte ist im ersten Jahr komplett kostenlos und kostet ab dem zweiten Jahr 4,90 Euro im Monat (Jahresgebühr von 58,80 Euro). Sie erhalten einen Rabatt von zwei Prozent auf alle Tankstellen-Umsätze sowie auf alle ADAC e-Charge Ladeumsätze (Voraussetzung: Die ADAC Kreditkarte muss in der EnBW mobility+ App als Zahlungsmittel hinterlegt sein)bis 1.800 Euro pro Kalenderjahr (Ausnahme: an Super- oder Baumärkte angeschossene Tankstellen). Das entspricht einem maximalen Tankrabatt von 36 Euro pro Jahr. Weitere Rabatte von bis zu zehn Prozent können Sie bei Mietwagenbuchungen reinholen und zusätzlich von Cashback bei Online-Einkäufen profitieren. Somit lässt sich – je nach Konsumverhalten – das Ergebnis unterm Strich auch ab dem zweiten Nutzungsjahr der Karte in den positiven Bereich drehen.

Harley Chrome Card von Santander

Auch Rocker müssen tanken – und bezahlen. Die Harley Davidson Kreditkarte kostet 25 Euro im Jahr und bietet ein Prozent Rabatt auf maximal 400 Euro Tankstellen-Umsatz pro Monat. Das Logo der kultigen Motorradmarke ziert diese Kreditkarte – allein das kostet den Inhaber aber 25 Euro. Was den einen oder anderen Biker jedoch freuen wird: Konditionsänderungen an der Harley Crome Card – wie bei der 1Plus Visa Card – sind nach eigener Aussage von Santander zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant.

LBB-Kreditkarten-Doppel / LBB-Goldkarten-Doppel

Mit dem LBB-Kreditkarten-Doppel der Landesbank Berlin erhalten Sie einen Rabatt von zwei Prozent auf Tankstellen-Umsätze von bis zu 2.500 Euro pro Jahr. Für eine Jahresgebühr von 44 Euro bekommen Sie ein Kreditkarten-Doppel aus Visa-Karte und Mastercard, um eine höhere Abdeckung zu bekommen. Wer den Umsatz ausschöpft, spart unterm Strich sechs Euro. Die Karten sind weltweit einsetzbar und Sie profitieren zudem von sieben Prozent Rabatt auf Reisebuchungen über den Kooperationspartner Urlaubsplus GmbH.

Mit dem LBB-Goldkarten-Doppel erhöht sich der Tankrabatt auf drei Prozent, allerdings auch die Jahresgebühr auf 99 Euro. Neben dem Reise-Rabatt gibt es bei den Goldkarten noch ein Bonusprogramm, einen Auslandskrankenschutz, eine Reise-Unfallversicherung und eine Reise-Rücktrittskostenversicherung (letztere abhängig vom Karteneinsatz) und Erstattung von Sitzplatzreservierungskosten. Dazu gibt es einen umfassenden "Assistance Service" inklusive Reiseabbruch, der unabhängig vom Karteneinsatz gültig ist.

Bei beiden Modellen können Kunden weltweit kostenlos Geld abheben, sofern die Kreditkarten mit Guthaben hinterlegt sind.

(Stand: 3. März 2020)

Alternativen zur Kreditkarte mit Tankrabatt

Biallo-Tipp

Sind Sie oft auf Reisen? Dann kann sich auch eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung lohnen, denn diese ist meist viel günstiger als eine separate Versicherung.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ines Baur
Ines Baur
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Ines Baur
Ines Baur
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Ines Baur
Ines Baur
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de