Auf einen Blick
  • Wise ist eine Online-Plattform, mit der Sie Überweisungen ins Ausland tätigen können, ohne hohe Gebühren zu bezahlen.

  • Auf Guthaben in verschiedenen Währungen erhalten Sie ab sofort Zinsen.

  • Ab wann Sie das Guthaben bekommen und für welche Währungen das Cashback-Programm gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Wise (ehemals TransferWise) ist ein Anbieter von Multi-Währungs-Konten. Sie können die Online-Plattform nutzen, um Geld in einer anderen Währung kostengünstig ins Ausland zu überweisen. Dabei sind Sie unabhängig vom Standort. Aufgrund bestimmter Transfer-Wege im Hintergrund sparen Sie mit Wise die hohen Gebühren für Auslandsüberweisungen. Mit einer geringen Gebühr, die Wise auf jede Transaktion erhebt, erwirtschaftet das Unternehmen Gewinn.

Jetzt möchte Wise seinen Kundinnen und Kunden etwas zurückgeben. Das Unternehmen führt das Guthaben-Cashback ein. Damit bekommen Sie eine monatliche Vergütung auf das Guthaben auf Ihrem Konto. Das Angebot gilt sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

 

Ersparnisse mit Wise aufbauen

Während bei Tagesgeld und Festgeld die Zinsen immer weiter steigen, bietet Wise seinen Kundinnen und Kunden mit dem Guthaben-Cashback ebenfalls die Möglichkeit, Ersparnisse aufzubauen. Die Vergütung bekommen Sie für Geld, das Sie in Euro, britischen Pfund oder US-Dollar auf Ihrem Wise-Konto haben. Mit der neuen Cashback-Funktion lässt Wise seine Kundschaft aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) am eigenen Ertrag teilhaben.

Genossenschaftsanteile mit attraktiver Dividende!

Die Sparzinsen könnten bald wieder deutlich sinken. Ein triftiger Grund also, nach einer Alternative zum Fest- und Tagesgeld Ausschau zu halten. Bei der Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank) profitieren Mitglieder von einer attraktiven Dividende bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Für das Jahr 2023 liegt die zu erwartende Dividende bei hohen 3,50 Prozent - mehr als bei den meisten Festgeld-Angeboten. Zusätzlich winken Mitgliedern noch weitere Leistungsvorteile.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Variable Cashback-Sätze

Hatten Sie im Dezember 2022 Geld in der entsprechenden Währung auf Ihrem Konto, so zahlte Wise Ihnen einen jährlichen Cashback-Satz. Dieser war wie folgt festgelegt:

  • 0,65 % für Euro
  • 1,25 % für britische Pfund
  • 1,50 % für US-Dollar

Wenn Sie beispielsweise im Dezember 2.000 Euro auf Ihrem Konto hatten, bekamen Sie Ende Dezember 0,76 Eurocent. Davon sind bereits 30 Prozent Quellensteuer abgezogen. Diese muss Wise in Belgien entrichten.

Wise zahlt das Cashback, sofern sich aus dem Kontoguthaben eine monatliche Vergütung von mindestens 0,10 Euro, britische Pfund oder US-Dollar ergibt. Das heißt, das Mindestguthaben, um von der Cashback-Funktion zu profitieren, variiert zwischen den Währungen.

Nilan Peiris, Chief Product Officer bei Wise, meint zu der Cashback-Funktion:

„Mit Wise machen wir das internationale Finanzwesen fairer und transparenter. Deswegen ist es für uns wichtig, einen Teil der zusätzlichen Einnahmen durch das sich veränderte Zinsumfeld mit unseren Kundinnen und Kunden zu teilen. Das Wise-Konto ist jetzt die einfachste Möglichkeit für Privatkundinnen und -kunden und Unternehmen in Europa, mit nur einem Konto in mehreren Währungen eine Vergütung zu erzielen.”

Die Höhe der Zinsen, welche Sie auf Ihr Guthaben erhalten, ist abhängig von der Höhe des Guthabens, welches auf Ihrem Konto liegt. Ebenfalls einen Einfluss auf den Cashback-Satz haben die Kosten, um die Kundeneinlagen sicher aufzubewahren.

 

Wer erhält kein Cashback

Normalerweise erhalten alle Kundinnen und Kunden, die im Europäischen Wirtschaftsraum wohnen und einen positiven Kontostand in Euro, britischen Pfund oder US-Dollar haben, die weitergereichten Zinsen.

Kein Cashback bekommen Sie, wenn…

  • Sie außerhalb des EWR wohnen.
  • keine EUR, GBP oder USD auf Ihrem Konto liegen.
  • Sie Geld über das Assets-Feature in Aktien investierten.
  • Ihr Konto gesperrt oder deaktiviert wurde.
  • Ihr Guthaben negativ ist.
  • der vorsteuerliche Cashback-Betrag weniger als 0,10 Einheiten einer zulässigen Währung beträgt.
  • Sie sich vom Guthaben-Cashback-Programm abgemeldet haben.
  • Wise der Ansicht ist, dass Sie die Kundenvereinbarung verletzt haben.

Wie aus dieser Aufzählung deutlich wird, können Sie sich von dem Cashback-Programm auch abmelden. Das funktioniert online über Ihr Wise-Konto.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Müssen Sie für das Cashback Steuern zahlen?

Wise Europe unterliegt der steuerlichen Zuständigkeit Belgiens, wo für Cashback-Zahlungen eine Quellensteuer von 30 Prozent anfällt. Diese Quellensteuer führt Wise bereits ab, bevor das Cashback auf Ihr Konto geht.

Je nach Steuerstatus und Wohnsitzland können Sie möglicherweise einen Teil oder die gesamte Rückerstattung der Steuer beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Quellensteuer.

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war Franziska für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war Franzi (so ihr Spitzname) als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat Franzi sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet. Bei biallo.de bringt sie genau dieses Wissen ein. Außerdem ist Franziska in der Leserbetreuung tätig. Ihr Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern zu helfen und ein gutes Gefühl zu geben. 

Beliebte Artikel