Digitale Überweisungen Onlinebanking wird sicherer und aufwändiger

Verbraucher müssen sich auf neue Regeln beim digitalen Zahlungsverkehr einstellen. Ob Überweisung oder Kartenzahlung, ohne "starke Kundenauthentifizierung" läuft bald nichts mehr.

Mehr erfahren
Mobile-Banking Smartphone-Banken: Volksbanken stellen Zahlungsverkehr ein

Zwei Genossenschaftsbanken gehen auf Nummer sicher: Nach Betrugsfällen im Onlinebanking stellen sie temporär den Zahlungsverkehr zu den Smartphone-Banken N26 und Fidor ein.

Mehr erfahren
Mobile-Banking Smartphone-Bank Monese: Keine Konkurrenz für ING, DKB und Co.

Mit Monese startet ein weiteres Smartphone-Girokonto auf dem deutschen Markt. Doch dieser Start ging gehörig in die Hose, wie unser Test zeigt.

Mehr erfahren
Zahlungsverkehr Update: 25.04.2019 Was Sie bei hohen Geldtransfers beachten sollten

100.000 Euro überweisen, eine hohe Bargeldsumme abheben, Geld ins Ausland transferieren. Was Sie wissen müssen, um kein Geld zu verlieren.

Mehr erfahren
Smartphone-Bank Openbank: Neue Konkurrenz für ING, DKB und Co.?

Die spanische Santander will mit ihrer Digitalbank auf dem deutschen Markt angreifen. Im Angebot ist unter anderem ein Robo-Advisor zur digitalen Vermögensverwaltung.

Mehr erfahren
Cyberkriminalität Online-Banking: Massenweise gefälschte E-Mails im Umlauf

Eine neue Welle von sogenannten Phishing-Attacken sorgt derzeit für Schlagzeilen. Die Betrüger haben es auf die sensiblen TAN-Nummern abgesehen. Der Bankenverband warnt.

Mehr erfahren
VR-Banken beschreiten neue Wege Virtuell am Kunden dran

Die VR Bank Westküste stellt sich dem Filialsterben mit ihrer ersten Virtual-Reality-Filiale entgegen. Die Kundenresonanz ist durchweg positiv. Weitere Banken dürften folgen.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de