Recht & Steuern Warum sich die Steuererklärung für Azubis und Studenten lohnen kann

Azubis und Studenten erzielen in der Regel kaum steuerpflichtige Einnahmen. Dennoch kann sich die Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung für sie lohnen.

Mehr erfahren
Abzocke durch Notdienste Wie Sie Ärger mit Handwerkern vermeiden

Die Heizung gibt den Geist auf oder man hat sich ausgesperrt – der Handwerker-Notdienst rückt an. Wenn es dann an die Abrechnung geht, ist oft Ärger programmiert.

Mehr erfahren
Ratgeber der Woche Arbeitsrecht: Gekündigt – was tun?

Knapp 7,5 Millionen Arbeitslosmeldungen verzeichnen die Arbeitsagenturen innerhalb eines Jahres. Wie können Arbeitnehmer reagieren, wenn ihnen gekündigt wurde?

Mehr erfahren
Musterfeststellungsklage Dieselgate: Volkswagen bekommt den Volkszorn zu spüren

Verbraucherschützer und der ADAC machen gegen den deutschen Autobauer mobil. Noch gibt sich der Autokonzern allerdings gelassen. Wie sind die Erfolgsaussichten?

Mehr erfahren
Erbschaft Wenn Sie Schwarzgeld erben Erbschaft & Steuerrecht Schwarzgeld im Nachlass kann für die Erben teuer werden

Jährlich werden in Deutschland bis zu 400 Milliarden Euro vererbt. Doch was gilt, wenn Sie unversteuertes Vermögen – also Schwarzgeld – erben?

Mehr erfahren
Erbrecht Pflichtteil: Enterben fast unmöglich

"Du bist enterbt!" – diese Nachricht hören Familienmitglieder nach einem Streit immer mal wieder. Doch so leicht geht das nicht, denn es gibt den Pflichtteil.

Mehr erfahren
Besser als Wohnrecht Nießbrauch: Immobilie überschreiben und darin wohnen bleiben

Wer seinen Kindern zu Lebzeiten das Eigenheim überträgt, spart Steuern für den Nachwuchs. Als Absicherung für den Schenker kommt der sogenannte Nießbrauch ins Spiel.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de