Wohnungsmarkt Mietpreisbremse wird verlängert – und verschärft

Der Bundestag hat die Verlängerung der Mietpreisbremse bis 2025 beschlossen. Künftig dürfen Mieter zu viel gezahlte Mieten auch rückwirkend einfordern.

Mehr erfahren
Mietrecht Update: 14.02.2020 Mietpreisbremse: Worauf Vermieter und Mieter achten müssen

Flattert eine Mieterhöhung ins Haus, ist der Schock meist groß. Doch nicht jede Erhöhung ist rechtens. Denn Vermietern sind durch die Mietpreisbremse klare Grenzen gesetzt.

Mehr erfahren
Steuern Steuerfreie Extras: Der zweite Lohn vom Chef

Beim Gehaltspoker clever verhandeln und mit steuerfreien Extras dem Finanzamt ein Schnippchen schlagen. So bleibt unter dem Strich netto mehr vom neuen Brutto.

Mehr erfahren
Recht & Steuern Finanztransaktionssteuer: Der fünfte Schlag gegen Vorsorge-Sparer

Die geplante Finanztransaktionssteuer trifft vor allem Kleinsparer, die privat fürs Alter vorsorgen wollen. Hedgefonds und Spekulanten bleiben dagegen außen vor.

Mehr erfahren
Neue Steuerregelungen 2020: Etwas mehr Netto vom Brutto

Vom Bruttogehalt bleibt ab Jahreswechsel etwas mehr übrig: Höhere Steuerfreibeträge lassen ab Januar 2020 das monatliche Nettoeinkommen von Arbeitnehmern geringfügig steigen.

Mehr erfahren
Recht & Steuern Steueränderungen 2020: Die wichtigsten Neuerungen für Steuerzahler

Zum Jahresanfang ändern sich zahlreiche steuerliche Regelungen. Einige zahlen künftig weniger Steuern, manche aber auch mehr. Die wichtigsten Änderungen für Steuerzahler.

Mehr erfahren
Steuern und Recht Was das Klimaschutzpaket für Verbraucher bedeutet

Der Bundesrat hat dem Klimaschutzpaket zugestimmt. Verbraucher müssen mit Mehrkosten bei Sprit, Gas, Heizöl und Flugreisen rechnen. Dafür werden Berufspendler entlastet.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de