EU-Konten Kontopfändung: So frieren Gläubiger EU-weit Geld ein

Gläubiger können Konten von Schuldnern grenzübergreifend sperren und pfänden lassen. Wie klappt das in der Praxis?

Mehr erfahren
Energie- und Klimapolitik Klimaschutz: Was kommt da auf Verbraucher zu?

Verbot von Ölheizungen, höhere Spritpreise, CO2-Steuer – an Vorschlägen, wie Deutschland seine Klimaziele erreichen könnte, mangelt es nicht. Wie teuer werden sie für Verbraucher?

Mehr erfahren
Ratgeber der Woche Mietminderung: Das müssen Mieter beachten

Wer es sich als Mieter einfach macht und bei einem Mangel seiner Wohnung voreilig die Miete kürzt, riskiert im äußersten Fall die fristlose Kündigung. So gehen Mieter richtig vor.

Mehr erfahren
Abgaben und Steuern Solidaritätszuschlag soll weg – aber nicht bei Kapitalerträgen

Ab 2021 sollen hohe Freigrenzen beim Soli gelten. Für 90 Prozent aller bisherigen Zahler fällt die Abgabe demnach weg. Anleger bleiben außen vor.

Mehr erfahren
Mietrecht Update: 21.08.2019 Mieterhöhung: Was Vermieter dürfen und wie sich Mieter wehren können

Flattert eine Mieterhöhung ins Haus, ist der Schock meist groß. Doch nicht jede Erhöhung ist rechtens. Denn Vermietern sind klare Grenzen gesetzt. So können sich Mieter wehren.

Mehr erfahren
Besser als Wohnrecht Update: 12.08.2019 Nießbrauch: Immobilie überschreiben und darin wohnen bleiben

Wer seinen Kindern zu Lebzeiten das Eigenheim überträgt, spart Steuern für den Nachwuchs. Als Absicherung für den Schenker kommt der sogenannte Nießbrauch ins Spiel.

Mehr erfahren
Steuern auf Kapitalerträge Steuererklärung: So füllen Sie die Anlage KAP aus

Seit zehn Jahren gelten die Regeln der Abgeltungsteuer. Eigentlich sollten sie die Besteuerung von Kapitalerträgen einfacher machen. Doch ganz so einfach ist es nicht.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de