So gelingt Ihr Urlaub

Reise So gelingt Ihr Urlaub

Thomas Brummer
von Thomas Brummer
25.06.2017
Auf einen Blick
  • Wer eine Reise tut, hat einiges zu klären, etwa Buchung, Versicherungsschutz, Zahlung, Handynutzung oder die Reklamation von Reisemängeln.

  • Mit diesen Tipps klappt es mit der Reise.
Artikelbewertung
Schrift

Internet-Buchung

Wer im Web auf Reisesuche geht, hat viele Vorteile: Er sieht schnell und bequem alle wichtigen Informationen. Einschlägige Portale führen einen zielsicher zu günstigen Angeboten. Was viele jedoch nicht wissen: Bei Reise- und Beförderungsverträgen besteht grundsätzlich kein Widerrufsrecht – auch nicht bei Online-Buchungen. Kunden sollten Preise und Leistungen daher sorgfältig vergleichen und auf mögliche Zusatzkosten achten. Gerade bei Billig-Fluggesellschaften kann die eine oder andere Kostenfalle lauern und das vermeintliche Schnäppchen auf Umwegen verteuern. Außerdem sind auch Hotelbewertungen mit Vorsicht zu genießen. Prüfen Sie am besten, wie Ihr favorisiertes Hotel bei einem anderen Portal abschneidet.

Versicherung

Bei Reisen ins Ausland ist eine Auslandsreisekrankenversicherung für gesetzlich Krankenversicherte unverzichtbar. Sie deckt auch Kosten für Kranken- oder Rücktransporte ab. Privatversicherte sollten überprüfen, ob ein Rücktransport mitversichert ist und gegebenenfalls eine Zusatzpolice abschließen, so die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Wer schon früh dran ist mit der Buchung, eine teure Reise antreten möchte oder mit Kindern bzw. Senioren reist, sollte außerdem eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchkostenversicherung haben. Grundsätzlich versichert sind dann die Stornokosten vor Reiseantritt, wohingegen die Reiseabbruchkosten nicht bei allen Verträgen übernommen werden. Vergleichen Sie also nicht nur die Tarife, sondern auch die Konditionen. Hier geht es zum Vergleich etlicher Reiseversicherungen.

Biallo-Tipp

Auf eine Reisegepäckversicherung können Sie getrost verzichten. Denn hier gelte ohnehin die Sorgfaltspflicht, so die Verbraucherschützer aus Niedersachsen. Auch Reisehaftpflichtversicherungen und Reiseunfallversicherung seien meist unnötig.

Um mehr praktische Tipps für Auslandsaufenthalte zu erhalten, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein

Zahlungen vor Ort

Informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Bank, wie viel Bargeld Sie am Tag abheben können. Bei exotischen Reisezielen, sollten Sie ohnehin vorab Ihre Hausbank informieren, es kann nämlich sonst sein, dass der Automat vor Ort kein Geld ausspuckt.

Biallo-Tipp

Wer öfter im Ausland ist, sollte sich auf jeden Fall die richtige Kreditkarte holen. Für Globetrotter ist die gebührenfreie 1-Plus Visa Card der Santander Consumer Bank die erste Wahl. Sie ermöglicht weltweit kostenlose Bargeldverfügung. Ebenfalls empfehlenswert ist die DKB-Kreditkarte. Wenn Sie mindestens 700 Euro monatliche Einnahmen auf dem Konto verbuchen können, so wird Ihnen weltweit das Auslandseinsatzentgelt erstattet. Bei Drittanbietern können jedoch, wie üblich, Gebühren anfallen. Wer hauptsächlich in der Eurozone verreist, dem reicht die ebenfalls kostenlose Kreditkarte der ING-Diba.

3
 
Karte
Anbieter
Jahresgeb.
Sollzinssatz
 
1.
VisaCard
0,00
6,9%
2.
comdirect VISA-Karte
0,00
6,5%
3.
VISA Card
0,00
6,99%
Jahresumsatz 2.000

Handynutzung

Eine gute Nachricht für Urlauber: Seit 15. Juni 2017 entstehen bei Reisen in EU-Mitgliedstaaten keine Extra-Kosten mehr. Telefonieren, SMS und mobile Datennutzung kosten grundsätzlich genauso viel wie in der Heimat. Wer also eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze hat, nimmt diese auch mit in den Urlaub. Voraussetzung: Ihr Tarif ist im Ausland nutzbar.

Kreuzfahrer aufgepasst: Auf hoher See gilt die EU Roaming-Verordnung nicht. Gleiches gilt über den Wolken und außerhalb Europas.

Reisemängel

Ihr Flieger hebt zu spät ab oder das Hotel ist ein kompletter Reinfall? In einem gesonderten Artikel haben wir für Sie zusammengefasst, wie Sie sich im Fall von Reisemängel verhalten sollten. Wer sich wehrt, kann mit beträchtlichen Entschädigungen rechnen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer
Thomas Brummer
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de