Auf einen Blick
  • E-Autos werden immer beliebter und das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt wächst.

  • Beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos gibt es aber einige Besonderheiten, auf die Sie achten sollten!

  • Wir bieten Ihnen mit diesem Artikel eine Hilfestellung für den Kauf und die Finanzierung eines gebrauchten Elektroautos.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Immer mehr Autokäufer interessieren sich für ein gebrauchtes Elektroauto. Kein Wunder, denn es gibt keine langen Lieferzeiten und auf dem Gebrauchtwagenmarkt gute Angebote. Vor dem Kauf sollten Sie sich über die Fallstricke beim E-Auto-Kauf informieren. Wir haben in diesem Ratgeber wichtige Tipps zusammengestellt, die Ihnen beim Kauf eines gebrauchten E-Autos helfen.

 

E Auto gebraucht kaufen: Was ist wichtig?

Der Kauf eines gebrauchten E-Autos gestaltet sich grundsätzlich genauso wie der klassische Gebrauchtwagenkauf. Hierzu haben wir Ihnen bereits einen Ratgeber mit mehreren Tipps und einer Checkliste erstellt. Besonders wichtig ist, dass Sie sich das gebrauchte Elektroauto nicht nur über ein Online-Inserat, sondern auch vor Ort ansehen. Dies sollte am besten mit einer fachkundigen Begleitung erfolgen. Außerdem lassen Sie sich immer sämtliche Unterlagen (Zulassung, Originalrechnungen und Fahrzeugpapiere) vom Verkäufer oder der Verkäuferin zeigen und niemals zu einem Kauf drängen.

Zwar haben gebrauchte E-Autos weniger Verschleißteile als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, trotzdem sollten Sie Folgendes beachten: 
  • Überprüfung der Reifen und Bremsen, da besonders die hinteren Bremsen durch die typischen Fahreigenschaften eines E-Autos ein höheres Korrosionsrisiko aufweisen.
  • Überprüfung der Batterie, da dieses Bauteil eine der teuersten Komponenten des E-Autos darstellt. Lassen Sie sich am besten einen Nachweis über den Zustand der Batterie vorlegen. Außerdem können manche Markenwerkstätten wichtige Batteriedaten auslesen und somit die Leistung der Batterie fachkundig bewerten.
  • Überprüfen Sie die Reichweite des E-Fahrzeuges, indem Sie eine Probefahrt mit zuvor voll geladenem Akku verlangen.
  • Finden Sie heraus, ob die Batterie Bestandteil eines Batteriemietvertrages ist und wie ein Mieterwechsel auf Sie erfolgen könnte

Genossenschaftsanteile mit attraktiver Dividende!

Die Sparzinsen könnten bald wieder deutlich sinken. Ein triftiger Grund also, nach einer Alternative zum Fest- und Tagesgeld Ausschau zu halten. Bei der Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank) profitieren Mitglieder von einer attraktiven Dividende bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Für das Jahr 2023 liegt die zu erwartende Dividende bei hohen 3,50 Prozent - mehr als bei den meisten Festgeld-Angeboten. Zusätzlich winken Mitgliedern noch weitere Leistungsvorteile.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Elektroauto Gebrauchtwagen: Worauf achten?

Viele Menschen haben Erfahrungswerte beim Kauf eines klassischen Pkw und wissen, worauf ein besonderes Augenmerk gelegt werden muss. Im Gegensatz dazu gibt es bei der Anschaffung eines E-Autos einige Dinge, auf die Sie im Vorfeld achten müssen.

Reichweite des E-Autos

Überlegen Sie, welche tägliche Strecke Sie mit dem E-Auto zurücklegen wollen und schlagen Sie einen kleinen Puffer darauf. Anhand dieser Daten können Sie die E-Autos, die für Sie relevant sein können, filtern.

Ladetechnologie & Lademöglichkeit

Es gibt zwei Ladetechnologien für das Aufladen der Batterie eines E-Autos. Hierbei wird zwischen AC (Wechselstrom) und DC (Gleichstrom) unterschieden.

AC (Wechselstrom)

  • Meistgenutzte Ladetechnologie
  • Das E-Auto wandelt den Wechselstrom mittels eines On-Board-Netzumwandlers in Gleichstrom um
  • Ladestationen sind kompakt
  • Vollladen dauert meist mehrere Stunden

DC (Gleichstrom)

  • DC-Ladestationen wandeln den Wechselstrom direkt in Gleichstrom um, sodass im E-Auto selbst keine Umwandlung stattfindet
  • Ladestationen sind durch den integrierten Stromwandler größer und teurer
  • Vollladen ist relativ schnell möglich

Machen Sie sich unbedingt folgende Gedanken:

  • Befinden sich Ladestationen in der Nähe Ihres Wohnortes oder Ihrer Arbeitsstelle?
  • Wollen Sie eine eigene Ladestation zu Hause installieren?
  • Wie schnell soll das E-Auto aufladbar sein? Hier gibt es je nach Modell einige Unterschiede.
  • Welche Lademöglichkeiten bietet das gebrauchte E-Auto?
  • Sind beim E-Auto-Kauf alle wichtigen Ladekabel vorhanden? Eine Anschaffung von Ladekabeln kann schnell teuer werden.

Fahrverhalten

Passt Ihr Fahrverhalten zu einem E-Auto? Wenn Sie gerne sportlich unterwegs sind, kann sich dies negativ auf die Reichweite auswirken. Des Weiteren ist das Fahrgefühl in einem E-Auto etwas anders und daher sollten Sie unbedingt eine Probefahrt vereinbaren.

Reines Elektrofahrzeug oder Plug-in-Hybrid Modell?

Bei Elektroautos wird zwischen reinen Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden unterschieden. Der größte Unterschied liegt hierbei in der Antriebstechnologie: Während ein Elektrofahrzeug vollständig elektrisch betrieben wird, ist bei einem Plug-in-Hybriden zusätzlich ein Verbrennungsmotor verbaut. Dies verschafft den Plug-in-Hybriden nicht nur mehr Leistung in Form von PS, sondern auch eine deutlich größere Reichweite. Dafür fällt jedoch der Anschaffungspreis in der Regel höher aus, die Wartungskosten (zwei Systeme) sind hoch und staatliche Förderungen sind seit Beginn 2023 nicht mehr möglich.

 

Risiko bei gebrauchtem Elektroauto: Batterie-Zustand

Die teuerste Komponente eines E-Autos ist die Antriebsbatterie, die die Elektromotoren mit Strom versorgt. Hier sind jedoch große Sorgen um die Haltbarkeit unnötig. Die Batterien halten sehr viel länger, als noch vor Jahren erwartet wurde. Prinzipiell bieten die Hersteller eine lange Garantie – meist acht Jahre und bis zu 160.000 Kilometer Fahrleistung. Sinkt in dieser Zeit die Speicherkapazität der Batterie (und damit auch die Reichweite) auf unter 70 Prozent, muss der Hersteller dafür geradestehen. Oftmals ist bei einem Defekt der Batterie aber auch eine Reparatur, die den Austausch einzelner Module nach sich zieht, möglich. Trotzdem sollten Sie vor dem Kauf eines gebrauchten E-Autos unbedingt den Zustand der Batterie testen. Lassen Sie sich am besten einen Nachweis über den Zustand, den sogenannten SOH-Check (State of Health) der Batterie, zeigen. Diesen sollte der Verkäufer des Fahrzeugs nachweisen können. Bei regelmäßigen Wartungen in der Herstellerwerkstatt werden die Antriebsbatterien auf ihren Zustand überprüft.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Kaufvertrag für gebrauchte E-Autos ist besonders wichtig

Der Kaufvertrag für ein gebrauchtes E-Auto unterscheidet sich kaum von einem Kaufvertrag für klassische Gebrauchtwagen. Deshalb ist auch bei einem gebrauchten Elektrofahrzeug der Check des Serviceheftes wichtig. Diesem können Sie entnehmen, ob das Auto regelmäßig gewartet wurde. Allerdings sind für Elektroautos zum Teil überhaupt keine festen Inspektionsintervalle vorgeschrieben, zum Beispiel bei Tesla, und ein gedrucktes Serviceheft existiert nicht. Hier muss man sich dann die Dokumentation von Service- und Reparaturarbeiten digital aushändigen lassen.

Batteriemiete und Akkuchecks beachten

Das Thema Batteriemiete spielt bei Elektroautos eine immer kleinere Rolle. Vor allem bei dem auf dem Gebrauchtwagenmarkt häufig angebotenen Renault-Modell Zoe war das Mietkonzept aber lange sehr geläufig. Ist die Batterie nicht im Eigentum des Verkäufers, sondern es liegt ein Batteriemietvertrag vor, muss hierzu im Kaufvertrag eine Vereinbarung erfolgen.

Außerdem ist es sinnvoll, im Kaufvertrag ebenfalls zu vermerken, ob Akkuchecks oder Reparaturen an der Batterie vorgenommen wurden. Sofern Sie sich unsicher über die Vertragsgestaltung sind, nutzen Sie am besten einen Musterkaufvertrag – beispielsweise vom ADAC. 

 

E-Auto Förderung bei Gebrauchtwagen

Elektroautos werden derzeit staatlich mittels Umweltbonus und Innovationsprämie gefördert. 2023 gibt es eine maximale Gesamtförderung von 6.750 Euro, die aber 2024 weiter sinken wird. Genauere Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Förderung für E-Autos. Auch als Käufer oder Käuferin eines gebrauchten E-Autos können Sie von staatlichen Förderungen profitieren. Hierzu existieren jedoch folgende Voraussetzungen:

  • Fahrzeugmodell muss auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge des BAFA stehen.
  • Erstzulassung muss nach dem 4. November 2019 erfolgt sein.
  • E-Auto war höchstens zwölf Monate erst zugelassen.
  • Laufleistung darf bei Erwerb 15.000 km nicht überschreiten.
  • Für das Fahrzeug darf nachweislich noch kein Umweltbonus in Anspruch genommen worden sein.
  • Antrag muss innerhalb von zwölf Monaten nach der Zweitzulassung eingereicht werden.
  • Auto muss mindestens zwölf Monate gehalten werden.
  • Fahrzeug darf den maximal förderfähigen Bruttogesamtfahrzeugpreis nicht überschreiten. Dieser beträgt 80 Prozent des Brutto-Listenpreises des Neufahrzeugs (inklusive Sonderausstattung, ohne Berücksichtigung von Preisnachlässen) abzüglich des Bruttoherstelleranteils.
  • Ein privater Kfz-Kaufvertrag ist nicht förderfähig

Prüfen Sie vor dem Kauf genau, ob die Voraussetzungen bei dem jeweiligen Fahrzeug erfüllt sind. Ist das nicht der Fall, bekommen Sie die Förderung nicht.

 

THG-Quote: Mit gebrauchtem E-Auto jährlich Geld verdienen

Als Besitzer oder Besitzerin eines E-Autos können Sie jedes Jahr mehrere hundert Euro ohne großen Aufwand verdienen. Dies ist durch die Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) möglich. Um hohen Strafen für den Ausstoß von Treibhausgasen zu entgehen, müssen Mineralölunternehmen einen immer höheren Anteil ihrer CO₂-Emissionen durch den Kauf von Emissionszertifikaten kompensieren. Auch private Elektroauto-Besitzer erhalten ein solches Zertifikat und können es über spezialisierte Plattformen an die Mineralölindustrie verkaufen. Über die sogenannte Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) können Sie sich mit Ihrem eigenen Elektroauto jedes Jahr mehrere hundert Euro Prämie zurückholen. Wie das ganze funktioniert, erklären wir Ihnen in einem ausführlichen Ratgeber.

Achtung: Wenn der Vorbesitzer das Autos schon registriert und das Geld für seine THG-Quote erhalten hat, dann gibt es für Sie als neuen Besitzer fürs laufende Jahr kein Geld mehr. Allerdings können Sie das Auto dann für das folgende Jahr anmelden.

 

ADAC bietet Sonderfinanzierung für gebrauchte Elektroautos

Der ADAC bietet für den Kauf eines Elektroautos, egal ob neu oder gebraucht, einen Autokredit mit Sonderkonditionen für E-Autos. Alle Kunden zahlen für die E-Sonderfinanzierung des ADAC einen effektiven Jahreszins in Höhe von 5,99 Prozent pro Jahr. Ein Pluspunkt für ADAC-Mitglieder: Sie können den Autokredit mit kostenfreien Sondertilgungen vorzeitig zurückzahlen. Das bietet sich an, wenn Sie unverhofft mehr Geld zur Verfügung haben als vorab geplant. Das sind die Vorteile des ADAC-Autokredits:

  • bonitätsunabhängiger und vergünstigter Effektivzins für E-Autos von 5,99 Prozent pro Jahr
  • ADAC Mitgliedschaft wird nicht vorausgesetzt
  • Laufzeit von zwölf bis 96 Monaten möglich
  • Finanzierung mit und ohne Anzahlung möglich
  • wahlweise mit gleichbleibenden Raten oder mit höherer Schlussrate (Ballonfinanzierung)
  • Finanzierung auch für Selbstständige
  • kostenlose Sondertilgungen für ADAC-Mitglieder ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Zur E-Sonderfinanzierung hat der ADAC auch eine spezielle Kfz-Versicherung für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge in petto. Diese maßgeschneiderte Versicherung gewährt besonderen Schutz, der beispielsweise den Akku des Elektrofahrzeugs einschließt und in der Kaskoversicherung als Fahrzeugkomponente behandelt wird. Des Weiteren sind Schäden an Ladekabel und Ihrer eigenen Ladestation durch diese Versicherung abgedeckt. Weitere Informationen zur E-Auto-Versicherung des ADAC finden Sie hier.

 

Renault Zoe gebraucht kaufen ab 189,36 Euro Monatsrate bei Finanzierung

Der Renault Zoe gehört zu den beliebtesten E-Autos. Auf mobile.de werden derzeit rund 3.200 und auf autoscout24 werden 2.000 gebrauchte Renault Zoe angeboten. Dabei variieren die Preise je nach Erstzulassung (ab 2012), Leistung, Kilometerstand und Ausstattung zwischen 4.500 und 45.000 Euro (für einen Quasi-Neuwagen).

Das Renault Zoe Modell Z.E.50 mit 52 kWh-Batterie zählt laut ADAC-Test zu den besten Elektroautos des Jahres 2022. Laut ADAC-Test ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile Renault Zoe Z.E.50

  • günstige Betriebskosten
  • vorn großzügiges Platzangebot
  • gute Fahrleistungen
  • umfangreiche Sicherheits- und Assistenzsysteme

Nachteile Renault Zoe Z.E.50

  • unvollständige Kofferraumauskleidung
  • keine Stütz-, Anhänge- und Dachlast zulässig
  • eingeschränkte Anpassung der Vordersitze
  • hohe Ladeverluste

Auf den Gebrauchtwagenportalen wird der Renault Zoe Life Z.E. 50 (Erstzulassung 2020, knapp 20.000 Kilometer) bereits ab 14.500 Euro angeboten. Hinzu kommen die Kosten für den Mietvertrag für die Batterie. Ein Vorteil bei der Batteriemiete ist, dass der Hersteller die Batterie bei einem Defekt ohne Mehrkosten umtauscht. Je nach Fahrleistung und Laufzeit fällt für die Miete ein monatlicher Betrag von 49 Euro bis 162 Euro an.

Tipp: Über den ADAC Autokredit mit Sonderkonditionen für Elektroautos ist dieses Modell bereits für 189,36 Euro im Monat ohne Anzahlung bei 96 Monaten Laufzeit finanzierbar. Mit einem effektiven Jahreszins von 5,99 Prozent.

Weitere interessante Darlehen für den Autokauf finden Sie in unserem Autokredit-Vergleich.

 

Fiat 500e gebraucht kaufen ab 246,83 Euro Monatsrate mit Finanzierung

Das Kultauto Fiat 500 gibt es auch als Elektrofahrzeug. Die neueste Generation wird sogar überhaupt nicht mehr als Verbrenner produziert. Auf mobile.de werden derzeit 1.470 und auf autoscout24 sogar 1.670 gebrauchte Fiat 500 E angeboten. Damit hat sich in kurzer Zeit das Angebot schon vervielfältigt. Vereinzelt sind dabei auch Modelle im Angebot, die ab 2014 für den kalifornischen Markt gebaut wurden. Der 500e, wie wir ihn kennen, kam 2021 auf den Markt. Die Preise variieren zwischen 16.000 und 44.000 Euro. 

Vorteil des Fiat 500e: Es gibt ihn als Zweitürer, als Dreitürer (3+1 genannt) mit leichterem Zugang zu den hinteren Sitzen sowie als Cabrio mit großem Rollverdeck – Open Air ist mit Elektroautos eine Rarität. Angeboten werden zwei Batteriegrößen mit knapp 24 oder 42 Kilowattstunden Speicherkapazität. Die große Batterie ist damit für Reichweiten von bis zu 300 Kilometern gut.

Der ADAC hat den Fiat 500e Cabrio Icon einem Test unterzogen und folgende Vor- und Nachteile vorgestellt:

Vorteile Fiat 500e Cabrio Icon

  • fünf Sterne im ADAC Ecotest
  • agiles Fahrverhalten
  • kompaktes Format



Nachteile Fiat 500e Cabrio Icon

  • teigiges Lenkgefühl
  • Fahrersitz lediglich optional in der Höhe verstellbar, Beifahrersitz nicht höhenverstellbar
  • keine Stütz-, Dach- und Anhängelast zulässig
  • geringes Kofferraum-Volumen
  • beengtes Raumangebot hinten

Auf den Gebrauchtwagenportalen wird der Fiat 500e Icon (Erstzulassung 2021, 39.000 km) ab 18.900 Euro angeboten. Die Batterie ist enthalten und Fiat gibt in der Regel auf alle Batterien der Modelle 500e eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometer.

Tipp: Die Finanzierung eines gebrauchten Fiats 500e Icon ist über den ADAC Autokredit mit Sonderkonditionen für Elektroautos ab 246,83 Euro pro Monat ohne Anzahlung bei 96 Monaten Laufzeit möglich. Mit einem effektiven Jahreszins von 5,99 Prozent.

Weitere interessante Darlehen für den Autokauf finden Sie in unserem Autokredit-Vergleich.

 

Hyundai Kona gebraucht für 442,86 Euro Monatsrate finanzieren

Sofern Sie sich für einen kleinen SUV als gebrauchtes E-Auto interessieren, kann der Hyundai Kona genau das Richtige für Sie sein. Auf mobile.de werden derzeit 3.700 gebrauchte Hyundai Kona Elektro angeboten. Dabei variieren die Preise je nach Erstzulassung (ab 2018), Batteriegröße (39 oder 64 kWh Speicherkapazität), Leistung, Kilometerstand und Ausstattung zwischen 17.300 und 57.000 Euro (für einen Vorführwagen).

Der Hyundai Kona Elektro Trend wurde vom ADAC getestet und für gut befunden. Folgende Vor- und Nachteile werden dabei genannt:

Vorteile Hyundai Kona Elektro Trend

  • sehr gute Fahrleistungen
  • praxistaugliche Reichweite
  • gutes Platzangebot vorne
  • sehr umfangreiche Serienausstattung
  • großzügige Garantieleistungen

Nachteile Hyundai Kona Elektro Trend

  • kein Frunk (zusätzlicher Kofferraum in der Fahrzeugfront)
  • einfache Materialien im Innenraum
  • geringe Anhängelast
  • fehlender Einklemmschutz für hintere Seitenscheiben
  • Navigationssystem und Online-Dienste nur gegen Aufpreis

Einen gebrauchten Hyundai Kona Elektro StylePlus aus 2021 mit knapp 40.000 Kilometern und großer Batterie findet sich für rund 28.000 Euro. Dabei ist die Batterie, auf die Hyundai in der Regel acht Jahre oder 160.000 Kilometer Garantie gibt, inbegriffen.

Tipp: Auch den Hyundai Kona Elektro StylePlus können Sie als gebrauchtes E-Auto über die Sonderfinanzierung für Elektroautos des ADAC finanzieren. Bei einer Laufzeit von 60 Monaten und einer Anzahlung von 5.000 Euro zahlen Sie eine Monatsrate von 442,86 Euro. Mit einem effektiven Jahreszins von 5,99 Prozent.

Weitere interessante Darlehen für den Autokauf finden Sie in unserem Autokredit-Vergleich.

3,45 % Zinsen – für Neukunden, 12 Monate lang

Lassen Sie Ihr Geld zwölf Monate mit einem garantierten Top-Zins von 3,45 Prozent wachsen! Gleichzeitig flexibel bleiben Sie mit dem Open Flexgeldkonto, dass ohne Angaben von Gründen die Auflösung noch vor Laufzeitende erlaubt. In diesem Fall erhalten Sie Ihr gesamt Erspartes zurück und noch immer 1,5 Prozent für den Zeitraum, in dem Sie das Flexgeld gehalten haben. Und als Teil des Banco Santander-Konzerns ist die Openbank Mitglied des spanischen Einlagensicherungsfonds, der Ihr Erspartes bis zu 100.000 Euro absichert. Informieren Sie sich! 

Anzeige
 

Tesla gebraucht kaufen ab 419,75 Euro Monatsrate: Finanzierungsbeispiel

Das wohl bekannteste Elektroauto ist der Tesla. Da es sich hierbei um den ersten Elektroautohersteller handelt, gibt es auf den Gebrauchtwagenportalen viele Inserate. Derzeit werden auf mobile.de und autoscout24 mehrere Tausend gebrauchte Tesla angeboten. Dabei variieren die Preise je nach Erstzulassung (ab 2008), Leistung, Kilometerstand und Ausstattung zwischen 24.990 und 200.000 Euro.

Im ADAC Test wurden folgende Vor- und Nachteile des Tesla Model 3 vorgestellt:

Vorteile Tesla Model 3

  • niedriger Verbrauch
  • agiles Fahrverhalten

Nachteile Tesla Model 3

  • kein ausgeprägter Federungskomfort
  • Bedienung mit hohem Ablenkungspotential

Das Tesla Model 3 mit einer Erstzulassung im Jahr 2019 finden Sie auf den Gebrauchtwagenportalen ab knapp 25.000 Euro – viele der Autos haben dann aber Laufleistungen von um die 200.000 Kilometer. Mit ein wenig Suchen finden sich aber auch in dieser Preisklasse Autos, die erst rund 80.000 Kilometer hinter sich haben, zum Beispiel ein rotes Model 3 Standard Reichweite Plus (rund 400 Kilometer) für 24.800 Euro Die Batterie ist bei Tesla inbegriffen und mit einer Garantie auf acht Jahre oder 160.000 Kilometer abgesichert.

Tipp: Nutzen Sie für die Finanzierung eines gebrauchten Tesla die ADAC-Sonderfinanzierung für E-Autos, bekommen Sie das E-Auto ab 419,75 Euro bei 60 Monaten Laufzeit mit 3000 Euro Anzahlung. Mit einem effektiven Jahreszins von 5,99 Prozent.

Weitere interessante Darlehen für den Autokauf finden Sie in unserem Autokredit-Vergleich

Teilen:
Über den Autor Mike Belschner

Mike, Jahrgang 1971, ist Online-Redakteur und bringt seine Expertise bei biallo.de im Bereich Verbraucherthemen sowie in Ratgeber und Anleitungen ein. Er ist erst dann zufrieden, wenn der Leser die Lösung für sein Problem gefunden hat. Als Verkäufer, freier Autor, Unternehmer und erfolgreicher Gründer bringt er viel Erfahrung und “Internet-Geist” mit. 2016 gründete Mike das Verbraucherschutzportal onlinewarnungen.de, später verbraucherschutz.com, welches bereits 3 Jahre später zu den führenden Webseiten im Bereich Verbraucherschutz gehörte. Nach dem Verkauf des Projektes verstärkt Mike das Biallo-Team seit 2020. 

Co-Autoren:
  Klaus Justen
Beliebte Artikel