Auf einen Blick
  • Als sicherste Methode gilt nach wie vor die Barzahlung. Als Alternative bietet sich auch der Bundesbankscheck an.

  • Auf keinen Fall sollten Käufer per Überweisung in Vorkasse gehen oder einen sogenannten Treuhandservice in Anspruch nehmen.

Auch in Zeiten von Umweltschutz und Debatten um Klima und Mobilität, ist das Auto nach wie vor „Deutschlands liebstes Kind“ und Statussymbol: Laut einer Umfrage der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) im Jahr 2020, sahen 63 Prozent der Neuwagenkäufer und 55 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer in ihrem Auto einen Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Bei Käufern deutscher Premium-Automarken fallen diese Werte mit 81 beziehungsweise 74 Prozent sogar noch höher aus.

Die Mehrheit der Deutschen kauft allerdings „gebraucht“. Im Jahr 2020 gab es laut Statista insgesamt rund acht Millionen Gebrauchtwagenzulassungen. Bei den PKW-Neuzulassungen waren es nur knapp drei Millionen. Und wie schaut der deutsche Durchschnitts-Gebrauchtwagen aus? Er kostet 14.730 Euro, ist 5,6 Jahre alt und hat 61.965 Kilometer auf dem Tacho. Das ergab eine weitere Analyse der Statistik-Datenbank.

Zinsersparnis nutzen! Mehr als 70 Prozent sind drin.

Es ist Monatsende, auf dem Girokonto herrscht Ebbe und ausgerechnet die Kreditkartenabrechnung Ihrer Urlaubsausgaben wird fällig. Damit der teure Dispokredit erst gar nicht zum Einsatz kommt, sollten Sie auf einen Rahmenkredit umsatteln. Beim Rahmenkredit der Volkswagen Bank, profitieren Sie als Neukunde von einem Aktionszins in Höhe von nur 2,99 Prozent effektiv im Jahr. Im Vergleich zum teuren Dispo ist damit eine Zinsersparnis von mehr als 70 Prozent möglich.  Überzeugen Sie sich selbst!
Anzeige
 

Bezahlung Gebrauchtwagenkauf: Ablauf & welche Zahlungsart ist sicher?

Am Anfang Ihres Gebrauchtwagenkaufs steht die Suche nach einem passenden Fahrzeug. Bereits hier gilt es einige Dinge zu beachten, damit der Autokauf reibungslos läuft und Sie im Nachhinein keine bösen Überraschungen erleben.

Haben Sie ein Fahrzeug gefunden, das Ihren Vorstellungen entspricht, sollten Sie versuchen, eine faire Preisverhandlung zu führen. Danach stellt sich die Frage nach der richtigen Bezahlmethode, welche Sie mit dem Verkäufer abstimmen sollten. Die Zahlungsart hängt nicht zuletzt davon ab, ob Sie das Fahrzeug privat oder bei einem Händler kaufen. Im Kaufvertrag werden die Zahlungsmodalitäten und die Übergabe der Papiere dann detailliert festgehalten. Grundsätzlich sollten Sie die Zahlung nie vorab ohne Besichtigung des Fahrzeugs tätigen.

Gebrauchtwagen bezahlen – was muss ich beachten?

Achten Sie dabei auf ein „Zug-um-Zug-Geschäft“: Zahlen Sie das geforderte Geld tatsächlich erst dann, wenn der Kaufvertrag von beiden Parteien unterschrieben ist und Sie wissen, dass sich das Fahrzeug im beschriebenen Zustand befindet. Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugpapiere sollten Ihnen dann nach der Zahlung im direkten Austausch übergeben werden. Generell gilt: Achten Sie gerade beim Gebrauchtwagenkauf stets auf die Seriosität des Verkäufers.

Privater Auto­kauf

Bei einem Kauf von privat wird das Auto in der Regel „gekauft wie gesehen“. In diesem Fall haben Sie bereits vorab Kontakt mit dem Verkäufer und können beispielsweise vereinbaren, das Auto nach der Besichtigung direkt mitzunehmen. Dann wird oft auch die Zahlung sofort stattfinden, in der Regel als Barzahlung. Sie gilt als die sicherste Zahlungsart.

Gebrauchtwagenkauf beim Händler

Welche Art der Zahlung Sie in diesem Fall auswählen, hängt davon ab, welche Zahlungsmöglichkeiten der Händler anbietet. Bei großen Autohäusern ist oft auch eine Zahlung per Überweisung oder Scheck möglich. Doch wird hier ebenfalls meist die Barzahlung bevorzugt.

Biallo-Lesetipp:

In einem weiteren Ratgeber von uns erhalten Sie  wichtige Tipps rund um Ihren Gebrauchtwagenkauf und dazu eine praktische Checkliste zum Ausdrucken und mitnehmen!
 

Barzahlung

Beim Gebrauchtwagenkauf wird meist die Barzahlung bevorzugt. Sie ist die sicherste und unkomplizierteste Bezahlmethode, denn hier erfolgt die Zahlung tatsächlich Zug-um-Zug: Die vollständige Geldsumme gibt es nur im Austausch gegen Fahrzeug, Schlüssel und sämtliche Fahrzeugpapiere. Dennoch sollten Sie bei der Barzahlung auch ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten. 

Vorteile

  • Die Zahlungsart gilt für den Käufer als sehr sicher.
  • Einfache, unkomplizierte Zahlungsart.
  • Zahlung Zug-um-Zug: Bezahlung des Fahrzeugs erfolgt erst, nachdem der Kaufvertrag von Verkäufer und Käufer unterschrieben ist.
  • Der Verkäufer kann dem Käufer nach Unterzeichnung des Kaufvertrags Auto, Fahrzeugbrief und Schlüssel direkt aushändigen.
  • Manche gewerblichen Händler gewähren auf einen Gebrauchtwagen bei Barzahlung womöglich einen Rabatt.
  • Auch private Verkäufer sind oft bereit, über den Preis zu verhandeln, wenn Sie Ihnen die Barzahlung anbieten.

Nachteile

  • Sie müssen die Funktion, einen sehr hohen Geldbetrag am Bankautomat abheben zu können, vorher freischalten lassen.
  • Hohe Geldsummen bei sich zu tragen, kann gefährlich sein.

Tipps für die Barzahlung

  • Sie können die benötigte Bargeldsumme bei Ihrer Bank vorbestellen und es dann in der Regel am nächsten Werktag dort abholen.
  • Achten Sie auf die Öffnungszeiten Ihrer Bank.
  • Treffpunkt Bank: Verkäufer und Käufer können auch einfach gemeinsam in die Bank zum Geldabheben gehen. Damit sinkt das Risiko, bestohlen zu werden und der Verkäufer kann sicher gehen, kein Falschgeld untergeschoben zu bekommen.
  • Um sich während der Geldübergabe sicherer zu fühlen, nehmen Sie am besten eine Begleitperson mit zum Autokauf.

Auch die “Initiative Sicherer Autokauf im Internet" – ein Zusammenschluss von ADAC, Mobile.de, Autoscout 24 und der Kriminalprävention der Polizei – empfiehlt grundsätzlich die Barzahlung.

Hinweis: Seit dem 9. August 2021 fragt die Bank bei Bargeldsummen ab 10.000 Euro, woher das Geld stammt (Geldwäschegesetz). Es soll verhindern, dass illegal erworbenes Bargeld in Umlauf gerät. In einem weiteren Ratgeber von uns erfahren Sie, was es mit dem Herkunftsnachweis für Bargeld und dem Geldwäschegesetz auf sich hat.

  • Biallo-Tipp: Den Gebrauchtwagenkauf mit der Girocard zu bezahlen, ist meist eher nicht möglich.
 

Bestätigter Bundesbankscheck

Eine Alternative zur sicheren Bargeldzahlung können Bundesbankschecks sein. Hierbei bucht Ihre Bank den Geldbetrag direkt vom Girokonto ab und stellt ihn auf einem Zwischenkonto der Bundesbank bereit. Anders als bei Verrechnungsschecks hat der Verkäufer so die Sicherheit, dass der Scheck gedeckt ist.

Vorteile

  • Alternative zur Barzahlung: Der Bundesbankscheck wird direkt bei der Fahrzeugübergabe an den Verkäufer oder Händler überreicht.
  • Sichere Zahlweise (Zahlung Zug-um-Zug)
  • Der Verkäufer hat die Sicherheit, dass der Scheck sofort eingelöst werden kann und das Konto gedeckt ist.
  • Der Käufer muss kein Bargeld mit sich herumtragen.
  • Im Falle eines Diebstahls können Sie den Bundesbankscheck sperren lassen.

Nachteile

  • Es können Gebühren für die Ausstellung eines Bundesbankschecks anfallen.
  • Weniger Möglichkeiten zur Preisverhandlung beim Autokauf. 

Hinweis: Auch bei einigen Direktbanken erhalten Sie Bundesbankschecks. Allerdings können Gebühren anfallen. Bei der DKB beispielsweise kostet das Ausstellen von Bundesbankschecks 30 Euro pro Stück.

Entspannte Baufinanzierung – so bekommen Sie die besten Zinsen

Sie suchen ein Immobiliendarlehen und möchten dabei ganz unkompliziert Zeit und Nerven sparen. Neben dem besten Zins ist es Ihnen auch noch wichtig, dass Sie unabhängig von der Bank nur einen Ansprechpartner haben? Dann könnte das kostenlose Full-Service-Paket eines Immobilien-Experten für Sie interessant sein.  So geht's!
Anzeige
 

Überweisung

Den Kaufpreis vor der Übergabe des Gebrauchtwagens zu überweisen, ist bequem und einfach. Allerdings bedeutet eine Überweisung gleichzeitig auch, dass Sie in Vorleistung gehen. Generell sind Überweisungen beim Gebrauchtwagenkauf keine empfehlenswerte Zahlungsmethode. Besonders beim Autokauf von privat sollten Sie diese Bezahlmethode meiden.

Vorteile

  • Einfache, bequeme Zahlmethode.
  • Beim Online-Banking können Sie die Überweisung von zu Hause aus tätigen. 

Nachteile

  • Sie bezahlen das Auto im Voraus, bevor Sie es überhaupt erhalten haben.
  • Betrüger könnten sich mit Ihrem Geld aus dem Staub machen.
  • Schlechte Verhandlungsposition des Käufers: Schäden oder Mängel am Fahrzeug, die der Käufer bei der Übergabe entdeckt, sind schwer nachverhandelbar.

Hinweis: Bei großen Autohändlern wird allerdings trotzdem oft die Zahlung per Überweisung bevorzugt, hier besteht in der Regel auch keine Betrugsgefahr.

 

Bargeldtransfer

Falls Sie Ihr Auto über das Internet kaufen möchten, steht es oft nicht in der Nachbarschaft, sondern etwas entfernt von Ihrem Wohnort. Eventuell sogar im Ausland. Schneller als die Auslandsüberweisung funktioniert der Bargeldtransfer. Dabei zahlt der Käufer in der Filiale A Bargeld ein, der Verkäufer bekommt es in der Filiale B ausbezahlt. Unternehmen wie Money Gram, Azimo oder Western Union bieten diesen Service an. Dennoch: Beim Gebrauchtwagenkauf sollten Sie von einer Zahlung per Bargeldtransfer gänzlich absehen, da diese Bezahlmethode sehr unsicher ist. Sie wird oft von unseriösen Fahrzeug-Anbietern und Betrügern genutzt, die Ihr Geld dann - oft mit gefälschtem Ausweis - abholen. Zudem verursacht der Bargeldtransfer oft hohe Kosten.

  • Biallo-Tipp: Fordert Sie ein Verkäufer beim Autokauf zur Zahlung über Bargeldtransfer auf, sollten Sie vom Kauf also lieber absehen. 

Hinweis: Der Bargeldtransfer ist normalerweise eher für Überweisungen ins Ausland an Familienangehörige oder Freunde gedacht. Dazu lesen Sie mehr in einem weiteren Artikel von uns.

 

Paypal

Gerade beim An- und Verkauf gebrauchter Waren erfreut sich der Online-Bezahldienst Paypal großer Beliebtheit. Doch aufgepasst: Beim Autokauf ist eine Bezahlung mit PayPal keine sichere Lösung.

Nachteile

  • Paypal schließt motorisierte Fahrzeuge explizit vom Käufer- und Verkäuferschutz aus.
  • Auch hier ist es in der Vergangenheit des Öfteren zu Betrugsfällen gekommen.
 

Treuhandservice, Spedition, Reederei & Co.

Den Gebrauchtwagen über einen Treuhandservice zu bezahlen – das klingt nach einer guten Lösung für Käufer und Verkäufer. Der Käufer zahlt dabei das Geld an den Treuhandservice, der es weiterreicht, wenn das Auto ordnungsgemäß übergeben wurde. So geht der Verkäufer sicher, dass er sein Geld bekommt, und der Käufer, dass er das Auto erhält. Von einer Bezahlung über einen Treuhandservice sollten Sie beim Gebrauchtwagenkauf allerdings trotzdem die Finger lassen. Denn auch hier besteht die Gefahr von Betrug. Es kommt immer wieder zu Betrugsfällen mit angeblichen Treuhandservices, Speditionen oder Reedereien, über die die Zahlung erfolgen soll.

  • Auch wenn der Internetauftritt des Treuhandservices, der Spedition oder Reederei seriös wirkt, heißt das nicht, dass diese Firma tatsächlich existiert.

  • Oft wird der Name eines bekannten Unternehmens kann für Betrügereien missbraucht. Haben Sie den Kaufpreis überwiesen, herrscht Funkstille und Sie erhalten weder den Gebrauchtwagen noch das Geld zurück. 
 

Gebrauchtes Auto kaufen: Muss ich eine Anzahlung leisten?

Leisten Sie am besten keine Anzahlung. Diese sind bei Autokäufen nicht üblich. Allerdings kommen sie hin und wieder trotzdem vor – beispielsweise, wenn sich der Interessent nach einer Probefahrt den Gebrauchtwagen unbedingt sichern möchte. Dann sollten Sie sich Ihre Anzahlung unbedingt persönlich quittieren lassen und zum Abgleich den Ausweis des Halters und den Fahrzeugbrief zeigen lassen. Die Anzahlung sollte zudem im Kaufvertrag vermerkt werden.

Anzahlungen können zwar auch vorab bargeldlos per Überweisung getätigt werden, jedoch ist bei einem Kauf von privat dabei besondere Vorsicht geboten: Es besteht die Gefahr, dass nach Ihrer Überweisung zur vereinbarten Schlüsselübergabe niemand erscheint und Geld und Auto weg sind. Und ist Ihr Geld dem anderen Konto erst einmal gutgeschrieben, wird es schwer, die Überweisung wieder zurückzuholen.

  • Hinweis: Auch bei Autohändlern sollten Sie besser keine Anzahlungen leisten. Denn der Autohändler könnte Insolvenz anmelden, bevor das Auto ausgeliefert wurde. Dann bleiben Sie auf dem Schaden sitzen. 
Top 3 Autokredit
Anbieter
Monatliche Rate
eff. Zins p.a.
 
€ 439,58
2.68 %
0,97 % - 2,68 %
€ 439,66
2.69 %
0,99 % - 2,99 %
€ 441,90
2.95 %
Betrag € 20.000,00, Laufzeit 48 Monate
 

Gebrauchtwagenkauf: Finanzierung per Autokredit

Haben Sie das richtige Fahrzeug gefunden, geht es an die Autofinanzierung. Nicht jeder hat das nötige Kleingeld, um einen Wagen komplett aus eigener Tasche zu bezahlen. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass etwa 30 Prozent aller Käufer ihren Gebrauchtwagen mit einem Kredit finanzieren. Bei Neuwagen sind es sogar mehr als 40 Prozent.

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Wagen über einen Ratenkredit oder einen Autokredit zu finanzieren. Dabei sind Autokredite meist günstiger, denn sie sind zweckgebundene Darlehen. Das heißt: Der Kredit muss dann auch für den Kauf eines Autos verwendet werden. Und nach dem Kauf stimmen Sie einer "Sicherheitsübereignung" zu. Damit gehört das Auto – rein rechtlich – für die Zeit der Finanzierung der Bank.

Biallo-Tipp:

Beim Kauf eines Elektroautos erhalten Sie satte Zuschüsse über die  Elektroauto-Förderung – auch für Gebrauchtwagen. Wie hoch der Umweltbonus für E-Autos und Plug-in-Hybridautos ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema. Außerdem: Normalerweise kosten Autos nur Geld. Doch seit diesem Jahr lässt sich  mit einem Elektroauto über die THG-Quote auch Geld verdienen.

Vorteil des Autokredits

Sie treten gegenüber dem Händler als Barzahler auf und können einen zusätzlichen Rabatt oder Extras aushandeln.

Achtung: Manche Anbieter machen gerade beim Gebrauchtwagenkauf das Alter des Fahrzeugs von der Kreditvergabe abhängig. Fragen Sie unbedingt vor dem Kauf bei der Bank nach, ob sie das Fahrzeug als Sicherheit akzeptiert.

Dieser Autokredit schenkt Ihnen Flexibilität und verzichtet auf den KFZ-Brief!

Sie möchten Ihr Traumauto kaufen und sind auf der Suche nach einer schnellen Finanzierung mit Top-Konditionen? Bei Younited beantragen Sie Ihren Kredit 100-prozentig digital und Ihre Kreditsumme wird in der Regel innerhalb von nur zwei Tagen ausbezahlt. Das Beste dabei: Sie profitieren von Top-Zinsen ab 1,48 Prozent effektiv im Jahr und einem Autokredit ohne Sicherungsübereignung! Denn der Fahrzeugbrief bleibt während der gesamten Laufzeit in Ihren Händen.  Überzeugen Sie sich selbst!
Anzeige
 

Geld weg – was tun?

Sie haben bereits Geld überwiesen und stellen unmittelbar danach fest, dass es sich um einen Betrug handeln könnte? In diesem Fall sollten Sie umgehend Ihre Bank kontaktieren, um die Überweisung rückgängig zu machen. Solange das Geld noch nicht auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben ist, kann der Betrag zurückerstattet werden.

Bei einem Bargeldtransfer sollte der entsprechende Dienstleister sofort gebeten werden, die Transaktion abzubrechen. Vielleicht haben Sie Glück und Ihr Geld wurde noch nicht ausgezahlt.

Den Betrug sollten Sie immer bei der Polizei anzeigen. In einem solchen Fall ist es immer gut, wenn Sie als Beweismittel auch den Schriftverkehr mit dem Verkäufer vorlegen können. Sollten Sie Mitglied in einem Autoclub sein, können Sie dort ebenfalls nach Rechtsberatung und -beistand für das weitere Vorgehen fragen.

Biallo-Tipp: Online-Ausweisfunktion nutzen

Der  Personalausweis verfügt über eine Online-Ausweisfunktion für eine schnelle und einfache Identifizierung. Damit lassen sich Konten eröffnen, SIM-Karten freischalten oder Behördengänge erledigen.


Teilen:
Über die Autorin Stefanie Engelmann

An der Universität Gießen studierte sie „Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft“ mit Diplom in den Fächern Englisch, Spanisch und Betriebswirtschaftslehre (BWL). Dabei erwarb sie fachsprachliches Ausdrucksvermögen und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, die sie in ihrem Berufsleben anwenden und weiter ausbauen konnte. Ihre berufliche Stationen lagen im Bereich Marketing & Kommunikation eines japanischen Druckerherstellers und im Ident & Research einer Personal- und Unternehmensberatung. Für ein IT-Unternehmen schrieb sie Anwenderberichte und Presseinformationen zu Softwarelösungen für Wissenschaft und Technik. Seit Anfang 2019 verstärkt Stefanie die Redaktion von Biallo & Team als Online-Redakteurin und schreibt vorwiegend für unsere Kategorien Immobilie, Konto, Recht & Steuer. Dabei ist sie stets auf der Suche nach verbraucherorientierten Themen.

Beliebte Artikel