Produkttest Autokredit Barclaycard

Kerstin Weinzierl
von Kerstin Weinzierl
Auf einen Blick
  • Der Barclaycard-Autokredit erhält im Test von biallo.de 3,7 von fünf Sternen. Vor allem für bonitätsstarke Kreditnehmer kann sich das Angebot lohnen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift
Autokredit
Barclaycard 3,7/5 Autokredit
Barclaycard

Merkmale

Der Zinssatz beim Autokredit von Barclaycard, Tochter der irischen Barclays Bank, hängt von der Bonität des Kunden ab. Das heißt: Gutbetuchte müssen für den Autokredit weniger Kreditzinsen berappen als Geringverdiener. Bei bester Bonität winkt ein Zinssatz von 1,89 Prozent pro Jahr, im schlechtesten Fall zahlen Kreditnehmer 4,15 Prozent pro Jahr.

Als repräsentatives Beispiel gibt die Internetbank eben diesen effektiven Höchstzinssatz von 4,15 Prozent im Jahr an, bei einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Nettodarlehenssumme von 10.000 Euro. Diesen Zins bekommen im Schnitt zwei Drittel der Kunden.

Die Laufzeit des Barclaycard-Autokredits beträgt zwischen zwölf und 84 Monate, was durchaus im Rahmen des Üblichen liegt. Kunden der in Hamburg ansässigen Bank können für einen Neu- oder Gebrauchtwagen 1.000 Euro bis maximal 35.000 Euro aufnehmen.

Stärken

Der Autokredit von Barclaycard richtet sich an eine breite Zielgruppe. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Banken können auch Selbstständige und Freiberufler von diesem Angebot profitieren. Grundvoraussetzung ist die Vorlage eines aktuellen Steuerbescheids.

Weiterer Pluspunkt: Während andere Anbieter meist bis zum Finanzierungsende den Kfz-Brief einkassieren, können Kunden von Barclaycard den Kfz-Brief behalten und bleiben somit auch während der Finanzierung rechtlicher Eigentümer ihres Fahrzeugs.

Ebenfalls verbraucherfreundlich: Potenzielle Kreditnehmer können sich bei Barclaycard etwas mehr Zeit für ihre Entscheidung lassen. Denn das Bankhaus bietet seinen Kunden ein verlängertes Widerrufsrecht von acht statt der gesetzlichen zwei Wochen.

Schwächen

Im Wettbewerbsvergleich schneidet der Höchstzinssatz der Barclaycard nicht gut ab. Mit Blick auf den Biallo-Autokredit-Index, einer Zusammenschau sämtlicher auf biallo.de gelisteten Autokreditangebote, liegt dieser zwar unter dem Branchenschnitt von 4,69 Prozent, jedoch gibt es aktuell Anbieter, die sogar weniger als drei Prozent pro Jahr verlangen.

Übrigens: Das Bankhaus wirbt mit einer unbegrenzten kostenlosen Sondertilgung. Doch wer den kompletten Darlehensbetrag auf einen Schlag zurückführen möchte, zahlt trotzdem eine Vorfälligkeitsentschädigung. Lediglich Teilrückzahlungen sind kostenfrei.

Fazit: Das Angebot von Barclaycard ist vor allem für bonitätsstarke Kreditnehmer interessant. Für Otto-Normalverbraucher liegen die Zinsen hingegen nur leicht unter dem Durchschnitt. Zudem könnte sich die Direktbank bei den Sondertilgungsmöglichkeiten etwas kulanter zeigen.

Bewertung
Autokredit Barclaycard
Zinsen (80 Prozent) 2/3-Zinsatz (100%) 3.5 3.5
Laufzeiten (5 Prozent) viele Laufzeiten (100%) 4.0 4.0
Vorfälligkeit (5 Prozent) Vorfälligkeitsentschädigung (100%) 3.0 3.0
Sondertilgung (5 Prozent) Sondertilgung (100%) 5.0 5.0
Freiberufler (5 Prozent) auch Freiberufler (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 3.7
Ihre Meinung ist uns wichtig
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl
Redakteurin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de