* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Der Dax-Konzern Covestro hat in Leverkusen eine Pilotanlage in Betrieb genommen, um erstmals die Chemikalie Anilin komplett auf pflanzlicher Biomasse statt herkömmlichem Erdöl herzustellen. Dies soll der Startschuss sein, um die neue Technologie weiterzuentwickeln und in einen industriellen Maßstab zu übertragen. „Anilin ist unter anderem ein zentraler Ausgangsstoff für Schaumstoffe zur Dämmung von Gebäuden und Kühlgeräten,“ sagt Covestro-Vorstand Thorsten Dreier. Bisher werde Anilin mit fossilen Rohstoffen wie Erdöl produziert. Das setzt CO2 frei und heizt den Klimawandel an. Mit dem neuen Verfahren trage man zum Aufbau einer zirkulären, biobasierten Wirtschaft bei. Covestro sei ein Sprung auf die nächste technologische Ebene geglückt.

Zinswende: Hier gibt es jetzt noch attraktive Zinsen

Die EZB hat Fakten geschaffen und die Leitzinsen gesenkt. Das klassische Zinssparen wird dadurch wieder unattraktiver. Biallo.de hat mit Sebastian Hasenack, dem Leiter der Online-Vermögensverwaltung Solidvest, darüber gesprochen, wie man angesichts sinkender Zinsen eine Zins-Anlage noch sinnvoll gestalten kann.  Mehr erfahren!
Anzeige

Covestro hat einen einstelligen Millionenbetrag in die Pilotanlage im Leverkusener Chempark gesteckt. Im neuen Verfahren wandelt ein Mikroorganismus Pflanzen in einen industriellen Zucker um. Und im nächsten Schritt wird daraus das Anilin mit hundert Prozent pflanzlichem Kohlenstoff produziert. „Nachhaltige Innovationen leisten einen entscheidenden Beitrag für die Transformation des Chemiestandorts Deutschland. Die weltweit erste Pilotanlage für biobasiertes Anilin ist dafür ein eindrucksvolles Beispiel,“ meint Mona Neubaur, die grüne Wirtschaftsministerin aus Nordrhein-Westfalen.

Teilen:
Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
Beliebte Artikel