Neuer Festgeld-Test von biallo.de

Geldanlage Neuer Festgeld-Test von biallo.de

Horst Biallo
von Horst Biallo
12.02.2018
Auf einen Blick
  • Wir haben alle Festgeld-Angebote im Biallo-Vergleich neu und detaillierter als bisher bewertet. Die Spanne zwischen attraktiven und durchschnittlichen Angeboten ist groß.

  • Einige Banken erhalten für ihr Festgeld-Produkt die höchste Bewertung von fünf Biallo-Sternen.

  • Besonders wichtiges Kriterium bei der Bewertung ist neben der Zinshöhe die Sicherheit der Geldanlage.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Festgeld ist bei den Deutschen wie auch bei unseren Lesern sehr beliebt und hat mittlerweile das Tagesgeld auf Platz zwei verwiesen. Der Hauptgrund dürfte sein: Mit einem Zinsanstieg rechnet derzeit niemand. Jedenfalls solange nicht, wie der Italiener Mario Draghi Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) ist. Festgeld, das auch gern Termingeld genannt wird, hat einen Vorzug im Vergleich zum Tagesgeld: Für die Dauer der Anlage ist der Zins gesichert. Insgesamt bieten selbst Spitzenofferten je nach Laufzeit kaum mehr als die derzeitige Inflationsrate. Aber mit diesen Angeboten macht man zumindest einen Teil der Geldentwertung wett.

Biallo-Festgeld-Test

Welche Anbieter haben wir getestet?

Zurzeit sind knapp 100 Banken auf biallo.de gelistet, neu darunter sind einige Institute, deren Konditionen wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Savedo und Weltsparen abbilden. All diese Anbieter haben wir bewertet. Unter den neuen Anbietern sind viele ausländische Banken, so zum Beispiel aus:

  • Kroatien
  • Österreich
  • Schweden
  • Frankreich

Was sind unsere Testkriterien?

Festgeld ist im Vergleich zu den meisten anderen Geldanlageformen ein sehr simples Produkt. Diese Anlage verursacht keinerlei Kosten, anders als beispielsweise bei Fonds, bei deren Kauf einem bis zu sechs Prozent in Form von Ausgabe-Aufschlägen in Rechnung gestellt werden. Und Depotkosten fallen oft auch noch an. Anders ist das beim Festgeld. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Banken liegen im unterschiedlichen Zins je nach Anlagedauer und dem Mindestbetrag, den man mitbringen muss. Nur wenige Anbieter geben sich mit 500 oder 1.000 Euro zufrieden. Einige machen es nicht unter 10.000 Euro pro Person.

Hauptkriterium: die Höhe des Zinses

Wie bei anderen Geldanlage- und Kreditprodukten vergeben wir auch beim Festgeld zwischen einem und fünf Sternen. Dieses Gesamturteil ergibt sich in diesem Fall aus drei Kategorien:

  • die Höhe der Zinsen
  • die Sicherheit der Anlage
  • dem Mindestbetrag

Für den Geldanleger am wichtigsten ist der Ertrag seiner Geldanlage. Je höher der Zins ist, desto attraktiver das Festgeld. Daher fließt dieses Kriterium zu 60 Prozent in das Gesamturteil ein.

Als Maßstab der Bewertung haben wir keinen bestimmten Zinssatz festgelegt, sondern um wieviel Prozent das jeweilige Angebot besser oder schlechter ist als der jeweils gültige Biallo-Index für Festgeld. Dieser Index bildet den Durchschnittszins aller bei uns gelisteten Angebote ab. Er verändert sich je nachdem, ob die Festgeldzinsen nach oben oder nach unten gehen. Mit dieser dynamischen Bewertung sind wir auch bei Änderungen der Zinslandschaft immer aktuell.

  • Mehr als 80 Prozent über dem Index:   5 Sterne
  • 40 – 80 Prozent über dem Index:          4 Sterne
  • 1 – 39 Prozent über dem Index:              3 Sterne
  • 0 – 50 Prozent unter dem Index:           2 Sterne
  • Darunter:                                                    1 Stern 

Hinweis zum Bewertungsschema

Unsere Bewertung von Geldanlage-Produkten erfolgt dynamisch und fortlaufend. Das ist so gewollt und im Sinne des Verbrauchers. Wer zu einem bestimmen Zeitpunkt mit einem attraktiven Zins glänzt und sehr gut bewertet wird, kann dieses Urteil nicht behalten, wenn sich der Zins deutlich verschlechtert. Der zugrunde gelegte Zins wird nicht nach absoluter Höhe bewertet, sondern im Verhältnis zum gesamten Markt. Das bedeutet: Ein Anbieter kann die gleiche Bewertung auch bei geändertem Zins erhalten, wenn sich der gesamte Markt entsprechend geändert hat.

Fast so wichtig wie der Zins: die Sicherheit

Die Beliebtheit des Festgeldes hat trotz vergleichsweise geringer Zinsen mit der hohen Sicherheit dieser Anlage zu tun. Die Leute wissen: Sie bekommen das angelegte Geld auf jeden Fall zurück und Zinsen dazu. Dieser eherne Grundsatz ist durch das Vordringen vieler ausländischer Banken ins Wanken geraten. Banken aus Portugal, Bulgarien oder Kroatien bieten zwar höhere Zinsen als deutsche Anbieter an bei gleicher Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Person. Doch sind diese und andere Länder im Falle einer Bankenpleite finanziell wirklich in der Lage einzuspringen?

Zu 30 Prozent fließt die Sicherheit der Anlage in die Gesamtbewertung mit ein. Wir haben uns an das Länderrating der US-Ratingagentur Standard & Poor´s orientiert und vergeben diese Sterne:

  • "AAA":                             5 Sterne
  • "AA+" bis "AA":              4 Sterne
  • "A+" bis "BBB-":             3 Sterne
  • "BB+" bis "B-":                2 Sterne
  • schlechter:                       1 Stern

Hier die wichtigsten Länder:

LänderRatingSterne
DeutschlandAAA5 Sterne
LuxemburgAAA5 Sterne
NiederlandeAAA5 Sterne
SchwedenAAA5 Sterne
BelgienAA4 Sterne
EstlandAA-4 Sterne
FrankreichAA4 Sterne
GroßbritannienAA4 Sterne
ÖsterreichAA+4 Sterne
TschechienAA-4 Sterne
ItalienBBB-3 Sterne
LettlandA-3 Sterne
LitauenA-3 Sterne
PolenBBB+3 Sterne
RumänienBBB-3 Sterne
SlowakeiA+3 Sterne
BulgarienBB+2 Sterne
KroatienBB2 Sterne
PortugalBB+2 Sterne
ZypernBB+2 Sterne
GriechenlandCCC1 Stern

Nicht ganz unwichtig: die Höhe der Anlage

Nur zu zehn Prozent zum Gesamturteil trägt die Summe bei, die der Geldanleger mindestens aufbringen muss, um von den höheren Zinsen profitieren zu können. Wir haben folgende Staffelung in der Sterne-Bewertung vorgenommen:

  • bis 1.000 Euro:                    5 Sterne
  • 1.001 bis 5.000 Euro:         3 Sterne
  • 5.001 bis 10.000 Euro:       2 Sterne
  • darüber:                                1 Stern

Aus diesen drei Faktoren setzt sich also unsere Gesamtbewertung von 1,0 bis 5,0 Sternen zusammen.

Das sind unsere Top 3 der getesteten Festgeldkonten

In unserem Festgeld-Vergleich sehen unteranderem unsere Bewertung und können den Vergleich auch danach sortieren.

Auch interessant: So testen andere die Festgeldanlagen

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de