Geldanlage ETF-Sparplan: Bei diesen Banken zum Nulltarif

Indexfonds überzeugen mit breiter Kapitalstreuung, guten Renditen und geringen Kosten. Liegen die Ordergebühren bei null, steigern Anleger ihre Gewinnchancen.

Mehr erfahren
Fondsinvestment Healthcare-Fonds: Beruhigungspillen in nervösen Börsenphasen

Der demografische Wandel sorgt für exzellente Wachstumschancen im Gesundheitssektor. Zudem gelten Healthcare-Investments in unsicheren Börsenphasen als Stabilitätsanker.

Mehr erfahren
Fondsinvestments US-Leitzinsen bei 2,5 Prozent: Renaissance der Geldmarktfonds?

Für erfahrene Investoren waren Geldmarktfonds schon immer eine Option bei der Geldanlage. Durch die fortschreitende US-Zinswende steigt auch die Attraktivität solcher Investments.

Mehr erfahren
Anlageklassen Das zeichnet passiv und aktiv gemanagte Investmentfonds aus

Fonds können auf lange Sicht ordentliche Renditen bringen. Doch welche Rolle spielt das Wertpapier-Management? Die Vor- und Nachteile zweier Anlagestrategien im Überblick.

Mehr erfahren
Smart Beta Multi-Faktor-ETFs: Das Beste aus beiden Welten?

Multi-Faktor-ETFs gelten als das neue große Ding. Soll ich meine ETFs tauschen? Lohnt sich das? Ist Smart Beta wirklich smart? Oder ist es nur Mode?

Mehr erfahren
Geldanlage ETFs: Die Sorge vor Währungsrisiken ist meist unbegründet

Mancher Anleger kauft einen ETF in Euro statt US-Dollar und verzichtet womöglich auf gute Renditen. Die Angst vor schlechten Wechselkursen ist jedoch meist unbegründet.

Mehr erfahren
Geldanlage Luxusgüter-Fonds: Luxus geht immer

Wer in Luxusgüter investiert, setzt auf den Hang des Menschen, seinen Wohlstand zu zeigen. Aktienfonds mit entsprechendem Fokus sind immer eine Überlegung wert.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de