Fonds Immobilien-ETFs: Bis zu 30 Prozent Rendite seit Jahresanfang

Bezahlbarer Wohnraum ist in Metropolen rar. Hier bieten sich große Chancen für Kapitalanleger. Ein Blick auf sogenannte Real Estate Investment Trusts kann sich besonders lohnen.

Mehr erfahren
Umfrage ETFs: Nachfrage dürfte deutlich steigen

Eine aktuelle Umfrage der Direktbank Ebase unter 1.000 Privatanlegern zeigt: Ein Ende des ETF-Booms ist noch lange nicht in Sicht. Indexfonds erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Mehr erfahren
Fondssparpläne Langfristig bis zu zehn Prozent Rendite

Wer erfolgreich Kapital aufbauen will, kommt um Fondssparpläne nicht herum. Doch wie findet man den richtigen?

Mehr erfahren
Bildung 35 Millionen Finanz-Analphabeten

Millionen von Deutschen wandern, wenn es um Finanzen geht, ahnungslos durchs Leben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der ING-Diba.

Mehr erfahren
Parkdepot der Allianz Alternative zum Tagesgeld?

Wohin mit großen Vermögen? Vor dieser Frage stehen vor allem Erben großer Geldbeträge und Empfänger von ausgezahlten Lebensversicherungen.

Mehr erfahren
Zahltag an der Börse Dividende – Zeit abzukassieren

Mit Aktien, oder auch ETFs bzw. Fonds, können Anleger von den Milliardengewinnen, die in den kommenden Wochen ausgeschüttet werden, profitieren. Das Zauberwort lautet: Dividende.

Mehr erfahren
Pleitewelle Die größten Kapitalvernichter 2016

Sie locken mit satten Renditen von sieben bis acht Prozent. Doch am Ende gehen Anleger oft leer aus. Die Pleitewelle bei Mittelstandsanleihen nimmt dramatische Ausmaße an.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de