Geldanlage ETF-Sparpläne: Bei diesen Banken zum Nulltarif

Indexfonds überzeugen mit breiter Kapitalstreuung, guten Renditen und geringen Kosten. Liegen die Ordergebühren bei null, steigern Anleger ihre Gewinnchance.

Mehr erfahren
Geldanlage Immobilienfonds: Top-Performer im Vergleich

Die Immobilienpreise klettern beständig nach oben. Davon profitieren auch viele Immobilienfonds. Allerdings sollten Anleger das Risiko bei einem Investment nicht unterschätzen.

Mehr erfahren
Geldanlage Sparen mit ETFs: Die zehn wichtigsten Fragen

Keine Ahnung von der Börse - aber erfolgreich mit Aktien sparen, das ermöglichen ETF. Die Indexfonds sind ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Mehr erfahren
Depotbanken Attraktive Neukunden-Prämien bei Online-Brokern

Viele Online-Broker bieten derzeit attraktive Prämien für Neukunden. Allerdings sollten Anleger die laufenden Kosten nicht außer Acht lassen.

Mehr erfahren
Fondssparpläne Langfristig bis zu zehn Prozent Rendite

Wer erfolgreich Kapital aufbauen will, kommt um Fondssparpläne nicht herum. Doch wie findet man den richtigen?

Mehr erfahren
Bildung 35 Millionen Finanz-Analphabeten

Millionen von Deutschen wandern, wenn es um Finanzen geht, ahnungslos durchs Leben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der ING-Diba.

Mehr erfahren
Fondssparplan Altersvorsorge mit ETF

Minizinsen belasten die Renditen deutscher Geldanleger. Kapitalaufbau fürs Alter wird so immer schwieriger. Ein Mix aus ETFs kann Abhilfe schaffen.

Mehr erfahren
Fonds-Basiswissen Was ist ein Investmentfonds?

Ein Investmentfonds ist kein Sammelsurium von Wertpapieren. Vielmehr unterliegt die Zusammensetzung von Fonds klaren Regeln. Diese sollten Anleger kennen.

Mehr erfahren
Fondsanlage Chancen und Risiken von ETF

Der Hype um ETFs kennt keine Grenzen. Der Boom ist nachvollziehbar, machen Indexfonds doch vieles richtig. Risikolos sind die Hoffnungsträger von Banken und Anlegern aber nicht.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de