Felix Neureuther: Der deutsche Großverdiener im Wintersport

Wie viel verdient eigentlich ...? Felix Neureuther: Der deutsche Großverdiener im Wintersport

von Lars Becker
04.02.2017
Auf einen Blick
  • Felix Neureuther ist der in Umfrage beliebteste deutsche Wintersportler. Und auch in Sachen Geld ist der Alpin-Star Spitze.
Artikelbewertung
Schrift

Er hat fast 600.000 Fans bei Facebook, ist gern gesehener Gast bei TV-Shows und ein guter Kumpel von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger – Felix Neureuther ist zweifellos der bekannteste deutsche Wintersport-Star. Der Sohn der Ski-Legenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther verdient auch am besten – das hat neben seiner außergewöhnlichen Beliebtheit vor allem etwas damit zu tun, dass er Alpin-Ski fährt.

Hier ist im Wintersport das meiste Geld zu holen. Auch wenn Neureuther in Sachen Erfolge bei weitem nicht mit anderen deutschen Wintersport-Topstars wie Severin Freund, Laura Dahlmeier, Felix Loch oder Eric Frenzel mithalten kann.

Höchste Preisgelder im Wintersport

Neureuther ist Team-Weltmeister 2005, gewann bei Alpinen Ski-Weltmeisterschaften Silber und Bronze in seiner Paradedisziplin Slalom, hat aber noch keine Olympia-Medaille geholt. Insgesamt triumphierte der 32-Jährige in seiner Karriere bei zwölf Einzel-Weltcups. Im laufenden Winter wartet er nach drei Podestplätze noch auf den ersten Sieg – trotzdem summieren sich seine Preisgeld-Einnahmen – Stand Ende Januar – seit November auf exakt 81.785,50 Schweizer Franken (etwa 76.558 Euro). Sein Erzrivale, der Gesamtweltcup-Seriensieger Marcel Hirscher aus Österreich, hat in den gut zwei Monaten dieser Saison bereits knapp 423.000 Schweizer Franken (knapp 396.000 Euro) eingestrichen.

75.000 Euro für einen Sieg

Stolze und im gesamten Wintersport einmalige Summen. Das hängt damit zusammen, dass man zum Beispiel für einen Triumph bei den legendären Rennen in Kitzbühel um die 75.000 Euro kassieren kann. Neureuther hat dort 2010 und 2014 den Slalom gewonnen. Dementsprechend begehrt ist er auch bei Sponsoren. Auf seinem Helm im blau-gelben Löwendesign wirbt ein Pharmaunternehmen mit seinem Produkt Magnesium Verla. Auch für das Nahrungsergänzungsmittel Xenofit wirbt Neureuther.  Geschätzt bringt der Kopfsponsor etwa 100.000 Euro ein. Dazu gibt es weitere Werbeflächen auf dem Anzug.

Große Unternehmen als Partner

Zu Felix Neureuthers Partnern zählen große Unternehmen wie Weihenstephan, Energie Südbayern, die Rheinland Versicherungsgruppe, die Nobel-Bekleidungsfirma Bogner oder der Skiurlaubs-Spezialist Snowtrex. Auf deren Webseite gibt er zum Beispiel Skigebiets-Empfehlungen ab: „Ich werde oft gefragt, was ein Top-Skigebiet ausmacht. Ein Top-Skigebiet ist für mich ein Skigebiet, das abwechslungsreich ist und bei dem man richtig auf der Piste oder im Gelände gefordert wird.“ Im Gegensatz zu anderen Wintersportarten können alpine Top-Skiläufer zudem bei ihren Ausrüstern absahnen.

Viel Geld von den Ausrüstern

Der Löwenanteil dürfte dabei von seiner Ski- und Skischuh-Firma Nordica kommen. Andere Giganten des Marktes wie Head haben an Topstars jährlich schon siebenstellige Summen gezahlt. Nordica dürfte eine sechsstellige Summe dafür lockermachen, damit solch ein Sympathieträger wie Neureuther für sie wirbt: „Felix Neureuther ist als Repräsentant für die Marke Nordica ein absoluter Glücksgriff.“ Dafür werden ihm natürlich auch kostenlos Rennski zur Verfügung gestellt, die im Verkauf über 900 Euro kosten. Neureuther braucht etwa 20 verschiedene Paar pro Saison, was auch ein erkleckliches Sümmchen ergibt.

Überdurchschnittlicher Verdienst garantiert

Mit Helm und Brille wirbt er medienträchtig für Uvex, der Rennanzug kommt von Bogner, Stöcke und Schienenbeinschoner von Leki, die Ski-Handschuhe von Zeiner. Auch Asics und Speedo gehören zu den Partnern von Felix Neureuther, der in einem sportlich erfolgreichen Jahr mit allen Einnahmen geschätzt im oberen sechsstelligen bis unteren siebenstelligen Bereich landen dürfte. Bei Bild hat er dazu einmal gesagt: „Man kann sich eine Existenz aufbauen, aber ausgesorgt hat man nicht.“ Allerdings dürfte allein der Name Neureuther ausreichen, um auch nach der Karriere im Ski-Business überdurchschnittlich zu verdienen. Buchautor (Mein Training mit Life Kinetik) ist er schon jetzt.

„Beweg dich schlau“

Ob als Werbeträger für eine Skiregion, TV-Co-Kommentator wie sein Vater oder Maria Höfl-Riesch oder Besitzer eines Skigeschäfts – alle Wege dürften dem witzigen und schlagfertigen Sympathieträger Felix Neureuther offenstehen. Geld ist dem mit der Biathletin Miriam Gössner liierte Topsportler aber gar nicht so wichtig – stattdessen hilft er bei Charity-Aktionen regelmäßig finanziell Schwächeren. Mit seinem Projekt "Beweg dich schlau“ will er bei Kindern Bewegungsarmut, Fettleibigkeit, Konzentrationsmängel und fehlenden Leistungswillen bekämpfen.

Hilfe für Kinder

Neureuther: „Als Spitzensportler habe ich gelernt zu kämpfen. Ich habe gelernt durch Training und Arbeit, Ziele zu erreichen, mich weiter zu bilden und zu entwickeln. Deshalb habe ich mich entschlossen, all meine Erfahrungen und Erkenntnisse an Kinder weiterzugeben, um ihre Lebensgewohnheiten und ihren Lebensstil nachhaltig positiv zu beeinflussen.“

Biallo-Serie

Wie viel verdient eigentlich ....? In unserer neuen Serie stellen wir Ihnen in loser Folge Sportler und andere Prominente vor. Lesen Sie auch:

Biathon-Star Laura Dahlmeier

Severin Freund: Überflieger mit Bodenhaftung

Johannes Lochner: Der Europameister umkurvt finanzielle Hindernisse

Ihre Meinung ist uns wichtig
Lars Becker
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de