Auf einen Blick
  • Western Union (WU) ist der Marktführer, wenn es um Auslandsüberweisungen geht.

  • Jetzt bietet das Unternehmen auch ein spezielles Smartphone-Konto an, das in der Standard-Version sogar kostenlos ist.

  • Neben dem kostenlosen Bargeldtransfer winkt für Kunden sogar ein Guthabenzins.

  • Wie bei vielen neuen Kontomodellen bietet Western Union weder Dispo- noch Überziehungskredit an.

  • Wir haben uns das Girokonto näher angesehen und erläutern die Vor- und Nachteile.

Der Zahlungsdienstleister Western Union gilt als Marktführer im Bereich Auslandsüberweisungen. Was viele aber noch nicht wissen: Seit Mai 2022 bietet das Unternehmen auch ein Girokonto fürs Smartphone an. Das Girokonto wartet dabei mit einigen spannenden Extras auf und richtet sich in erster Linie an Verbraucherinnen und Verbraucher, die regelmäßig Geld ins Ausland überweisen. Doch kann das Angebot auch mit den Offerten der Konkurrenz mithalten?

 

Girokonto mit Guthabenzins

Das Girokonto von Western Union gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen: einmal in der gebührenfreien Standard-Variante und in der Premium-Variante für 3,99 Euro monatlich. Im Basisangebot sind kostenfreie Überweisungen und Lastschriften, eine Gratis-Visa-Platinum-Debitkarte (virtuell) sowie ein Sparkonto inkludiert. Auf Letzteres gibt es sogar 1,00 Prozent Zinsen auf ein Guthaben von maximal 3.000 Euro – also aktuell deutlich mehr als bei jedem Tagesgeldkonto.

Wer sich für die Premium-Variante für 3,99 Euro pro Monat entscheidet, erhält neben einigen weiteren Vorteilen sogar ganze 3,00 Prozent fürs Sparkonto. Laut Angaben von Western Union bleiben die Zinssätze sogar bis zum 31. Dezember 2022 gültig. Für Premiumkunden gibt es weitere Vorteile: „Bei unserem neuen digitalen Multiwährungskonto haben Premium-Mitglieder die Möglichkeit, bis zu fünf Währungskonten einzurichten, für die sie aktuell aus 16 Währungen auswählen können“, erklärt Elke Lück, Vice President Central Europe, CEO Western Union Northern Europe GmbH, gegenüber biallo.de.

Um das Angebot Neukunden schmackhaft zu machen, bietet das Unternehmen einen Bonus von insgesamt 50 Euro, der zwischen Werbenden und Geworbenen aufgeteilt wird. Die Gutschrift kann jedoch laut eigenen Angaben bis zu 40 Tage dauern.

 

Unkomplizierte Bargeldeinzahlung

Der wohl größte Vorteil des Girokontos von Western Union: Kundinnen und Kunden können über die Geschäftsstellen Bargeld auf das eigene Konto einzahlen. Eine verbraucherfreundliche Funktion, die bei vielen anderen Onlinekonten zu wünschen übriglässt. Allerdings kostet das eine Gebühr von 2,90 Euro je Vorgang.

 

Bargeldversorgung

Wer Bargeld benötigt, kann an allen Geldautomaten innerhalb der Eurozone kostenlos Bargeld abheben. Außerhalb der Europäischen Union beziehungsweise in Fremdwährung kostet jede Abhebung 1,99 Euro.

 

Geldtransfers leicht gemacht

Mit dem Smartphone-Konto von Western Union sollen internationale Geldtransfers deutlich vereinfacht werden. Kontoinhaber können Geld an ein anderes Western Union-Konto, an einen Vertriebsstandort zur Barabholung, an ein Bankkonto oder an ein Mobile-Wallet-Konto senden. Das Senden von Geld von einem Western Union-Konto zum anderen erfolgt sofort und gebührenfrei – allerdings nicht unbegrenzt. In der Standard-Variante stehen Verbrauchern zehn, beim Premium-Modell 20 kostenlose Überweisungen pro Monat zur Verfügung. Danach kostet jeder Vorgang 0,50 Euro. Bei Überweisung in Fremdwährungen kommt allerdings noch eine weitere Gebühr hinzu – die Differenz zum Devisenmittelkurs.

Neukunden beziehungsweise -kundinnen erhalten drei kostenfreie Western Union-Geldtransfers. Allerdings nur unter gewissen Bedingungen. Kontoinhaber müssen mindestens zehn Euro auf das Girokonto einzahlen, 100 Euro pro Monat mit der Debitkarte ausgeben sowie vor dem 1. November 2022 drei Geldtransfers vornehmen.

 

Einlagensicherung bei Western Union

Einlagen sind bei der Western Union über die österreichische Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro garantiert. Das zuständige Einlagensicherungssystem ist die Einlagensicherung der Banken & Bankiers GmbH. Das liegt daran, dass die Western Union International Bank GmbH ihren Hauptsitz in Wien hat und dadurch der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) unterliegt.

 

Fazit: Girokonto mit Alleinstellungsmerkmal

Mit ihrem Smartphone-Konto bietet Western Union ein kostenloses Girokonto, ohne dass dafür Bedingungen erfüllt werden müssen. Weiterer Vorteil: Es lässt sich an allen rund 500.000 Standorten Bargeld einzahlen, allerdings nicht kostenlos.

Teilen:
Über den Autor Kevin Schwarzinger
Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.
Beliebte Artikel