Auf einen Blick
  • Die Geiger Edelmetalle GmbH bietet zwei Goldsparpläne.

  • Wir stellen einen davon, den exklusiv über die DVAG Vermögenberatung zu erwerbenden "Goldsparplan", im Detail vor.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Geiger Edelmetalle AG mit Sitz im sächsischen Rötha, 15 Kilometer südlich von Leipzig, bietet zwei Goldsparpläne an. Einmal den ausschließlich über die DVAG Vermögensberatung zu erwerbenden „Goldsparplan“ und „Geigers GoldsparenPlus“, den es über zahlreiche Vermögensberater quer über die Bundesrepublik verteilt zu kaufen gibt. Welche das sind, sehen Sie auf www.goldsparen-plus.de.

Da die Gebührenstruktur bei diesen Beratern nicht einheitlich ist und der Goldsparplan über die DVAG ohnehin bessere Konditionen aufweist, wollen wir uns diesen näher ansehen. Wer über die DVAG einen Goldsparplan abschließt, erwirbt ein Teileigentum an einem 50-Gramm-Goldbarren. Dieser wird in den Tresorräumen von Geiger verwahrt. Es wird ein relativ hoher Aufschlag von 9,9 Prozent in Rechnung gestellt.

Neben den Lager- und Versicherungskosten von akzeptablen 1,00 Prozent des Goldbestands erhebt das Unternehmen noch eine Pauschalgebühr von 5,95 Euro, die vierteljährlich anfällt. Dies beeinflusst die Performance sehr negativ bei kleineren Sparbeiträgen.

Dennoch wird dieses Unternehmen eine gewisse Klientel sicher mit diesen Argumenten ansprechen: „Mit dem Geiger Goldsparplan kaufen Sie (Mit-) Eigentumsanteile an 50 Gramm Goldbarren aus reinem Feingold. Dieses Gold stammt aus zertifizierter Herkunft. Das Rohmaterial wurde entweder in Deutschland recycelt oder in Ländern gewonnen, die sich an internationale Richtlinien bzgl. Arbeitsbedingungen, politischer Situation und ökologischer Standards halten. Die Verarbeitung zu einem Barren erfolgt unter Verwendung von 100 % Ökostrom komplett in der modernen, unternehmenseigenen Schmelz- und Prägestätte Leipziger Edelmetallverarbeitung (LEV) in Deutschland“. Dies lässt sich das Unternehmen andererseits teuer bezahlen.

Die wichtigsten Fakten:

  • Monatlicher Mindestsparbetrag 25,00 Euro
  • Aufschlag von 9,90 Prozent auf den Goldpreis
  • Keine Einrichtungskosten
  • Keine Mindestlaufzeit
  • Zahlpause möglich
  • Lagerkosten: 1,00 Prozent im Jahr
  • Administration: 23,80 Euro im Jahr
  • Verkauf: 0,70 Prozent Abschlag.
Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel