KfW-Mittel aufgebraucht

Programm „Altersgerecht Umbauen“ KfW-Mittel aufgebraucht

von Eike Schulze
04.10.2019
Auf einen Blick
  • Der Investitionszuschuss für das Programm "Altersgerecht Umbauen" ist momentan nicht verfügbar.

  • Erst wenn weitere Fördermittelmittel bereitgestellt werden, ist eine Antragstellung wieder möglich.

  • Andere Teile des Programms wie die Kreditvariante oder der Einbruchschutz bleiben hiervon unberührt.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Fördermittel aus dem KfW-Programm "Altersgerecht Umbauen Investitionszuschuss (Programm 455-B) sind erschöpft. Eine Antragstellung ist daher nicht mehr möglich. Für bereits zugesagte Investitionszuschüsse hat dies keine Auswirkungen, sie werden ausbezahlt. Diese können auch weiterhin in einem Zeitraum von 36 Monaten nach dem Zusagedatum über das KfW-Zuschussportal abrufen.

Eine Antragstellung für den Investitionszuschuss ist zurzeit nicht möglich. Eine weitere Förderung durch den Investitionszuschuss noch in 2019 oder 2020 ist nur möglich, wenn der Bundesfinanzminister weitere Mittel zur Verfügung stellt. Dann wäre auch wieder eine Antragstellung sinnvoll, allerdings darf das Vorhaben dann noch nicht in Angriff genommen sein.

Hinweis: Sobald wieder Mittel für den Investitionszuschuss freigegeben werden, informieren wir Sie über die Änderung beziehungsweise Fortführung des KfW-Programms "Altersgerecht Umbauen".

Nicht betroffen vom Stopp ist der Programmteil "Altersgerecht Umbauen" in der Kreditvariante. Hier ist auch weiterhin eine Antragstellung möglich. Dies gilt ebenso für Einbruchschutz (Programm 455-E). Hierfür kann auch der Investitionszuschuss bis zu einer Höhe von 1.600 Euro noch beantragt werden.

Biallo-Tipp

Sie sollten in jedem Fall überprüfen, wenn Sie auf die KfW-Förderung setzen wollen, ob nicht auch "Altersgerecht Umbauen – Kredit" (Programm 159) eine Alternative für Sie ist.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Eike Schulze
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de