Auf einen Blick
  • Büro- oder Gewerbegebäude aus der Nachkriegszeit werden oft abgerissen, wenn sich kein Mieter mehr findet, weil die Fassaden hässlich oder Lüftung und Heizung veraltet sind.

  • Ein Hamburger Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, neue Nutzungskonzepte für solche Immobilien zu konzipieren und umzusetzen.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Zweitverwertung liegt in Deutschland im Trend. Das ist so bei Klamotten, bei aufpolierten Möbeln, nun aber auch zunehmend bei Gewerbeimmobilien. Bei Gründerzeithäusern kann man sich das sicher gut vorstellen. Anders ist das oft noch bei Büro- oder Gewerbeimmobilien aus der Nachkriegszeit. Sind die Fassaden hässlich, Lüftung und Heizung veraltet, wird das Gebäude abgerissen, wenn sich kein Mieter mehr findet.

Tagesgeld: Top-Zinsen, täglich verfügbar, sicher und einfach

Lassen Sie Ihr Geld nicht unverzinst auf dem Girokonto liegen, sondern investieren Sie es in attraktiv verzinstes Tagesgeld. Eröffnen Sie heute noch ein Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank und profitieren Sie als Neukunde sechs Monate lang von einem attraktiven Bonuszins!  Mehr erfahren!
Anzeige
 

Apoprojekt: Spezialisiert auf die Neugestaltung von Gewerbeimmobilien

Das soll, so die Experten von Apoprojekt, anders werden. Denn dieses Hamburger Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, neue Nutzungskonzepte für solche Immobilien zu entwerfen und umzusetzen. Zwei Gründe sprechen nach Ansicht des Geschäftsführers, Thomas Wagner, für diese Strategie, die man auch „Refurbishment“ nennt: Bei einem Abriss und Neubau würde viel mehr schädliches CO2 ausgestoßen als bei einer grundlegenden Modernisierung. Zudem machen hohe Baupreise das Refurbishment finanziell attraktiv.

Damit die alten Immobilien neue Mieter finden, muss man sie grundlegend neu gestalten, also die Grundrisse verändern und meistens auch gründlich energetisch sanieren. Hat das Unternehmen zu Anfang nur den Aus- und Umbau bestehender Flächen im Blick gehabt, geht es heute oft um den gesamten Gebäudekomplex. Flächen müssen dann komplett entkernt und nach den Vorstellungen der neuen Mieter gestaltet werden. Apoprojekt kümmert sich um die gesamte Planung bis hin zum Innenausbau.

Dividende von 4,00 Prozent: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen. Für das Geschäftsjahr 2023 lag die Dividende bei 4,00 Prozent.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Erfolgsbeispiel: Bürogebäude in München

Ein Beispiel dafür ist ein Bürogebäude aus den 70er-Jahren an der Ecke Schiller/Landwehrstraße in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs. Im Erdgeschoss waren eine Spielhalle und Geschäfte, darüber veraltete Büros. "Wir haben die Flächen in attraktive Büros verwandelt", so Wagner. Die Rohbausubstanz sei dabei erhalten geblieben. Da der Kunde noch mehr Büroflächen brauchte, hat man zudem zwei Stockwerke aufgesetzt, eine Dachterrasse geschaffen und die Fassade neu gestaltet.

Genossenschaftsanteile mit attraktiver Dividende!

Die Sparzinsen könnten bald wieder deutlich sinken. Ein triftiger Grund also, nach einer Alternative zum Fest- und Tagesgeld Ausschau zu halten. Bei der Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank) profitieren Mitglieder von einer attraktiven Dividende bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Für das Jahr 2023 liegt die zu erwartende Dividende bei hohen 3,50 Prozent - mehr als bei den meisten Festgeld-Angeboten. Zusätzlich winken Mitgliedern noch weitere Leistungsvorteile.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Refurbishment im Kontext des EU-"Green Deals"

Dass Refurbishment in Zukunft eine noch größere Rolle spielen wird, hat auch mit den Plänen der EU für den "Green Deal" zu tun, wonach die Gemeinschaft bis 2050 klimaneutral sein will. Da muss sich auch die Baubranche etwas einfallen lassen. Sie allein ist für rund ein Drittel aller weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Bei einem Neubau fallen, so Wagner, 800 bis 1.000 Kilogramm CO2 pro Quadratmeter an. Bei der Revitalisierung eines Gebäudes seien es dagegen nur 130 bis 200 Kilogramm.

Teilen:
Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
Beliebte Artikel