Auf einen Blick
  • Traders Place, Trade Republic und Finanzen.net Zero sind drei Top-Anbieter im Neobroker-Markt – mit individuellen Stärken.

  • Während Traders Place eine breite Produktpalette für den aktiven Handel bereithält, lockt Trade Republic mit Spitzenzinsen aufs Kontoguthaben.

  • Finanzen.net Zero punktet mit hoher Kundenzufriedenheit.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

In einer Welt, in der Geldanlagen immer digitaler werden, sind Neobroker die Vorreiter im Wertpapierhandel. Aber welcher Broker passt am besten zu Ihren Bedürfnissen? Wir nehmen das Angebot von drei der führenden Akteure im Markt unter die Lupe: Traders Place, Trade Republic und Finanzen.net Zero.

Traders Place überzeugt mit einem beeindruckenden Produktangebot. Trade Republic punktet mit einem Top-Zinsangebot für Verrechnungskonten. Finanzen.net Zero erzielt eine hohe Kundenzufriedenheit. Aber wer bietet das beste Gesamtpaket? Wir gehen ins Detail, um Ihnen die Wahl zu erleichtern.

 

Die Produkte

Bei der Produktauswahl gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Anbietern. Anleger sollten sich daher vor der Brokerwahl überlegen, welche Wertpapiere für sie wichtig sind. Das mit Abstand beste Rundum Paket bietet Traders Place (siehe Tabelle).

Deutliche Unterschiede beim Produktangebot

Anbieter Trade Republic Finanzen.net Zero Traders Place
Produkte
Anzahl
Anzahl
Anzahl
Aktien
9.400
8.522
Über 35.000
Anleihen
600
keine
Über 30.000
Fonds
0
3.080
Über 14.000
ETFs
2.600
1.988
Über 2.500
sparplanfähige ETFs
2.600
1.600
950
Derivate
420.000
1.281.056
Über zwei Millionen
Kryptowährungen
Über 50 physisch, keine ETNs
33 physisch, über 50 ETNs
33 physisch, ca. 100 ETNs

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

Mit einer Auswahl von beispielsweise über 35.000 Aktien, mehr als 30.000 Anleihen und etwa 14.000 Investmentfonds setzt sich der Anbieter deutlich von der Konkurrenz ab, die in einzelnen Bereichen teilweise gar keine Produkte anbietet. Einzig im Bereich der verfügbaren ETF-Sparpläne hinkt Traders Place mit 950 ETFs hinterher. In dieser Sparte liegt Trade Republic mit rund 2.600 verfügbaren Produkten weit vorne.

Anleger, die es etwas anspruchsvoller mögen, sind dagegen gut bei Traders Place aufgehoben: Der Neobroker bietet über zwei Millionen Derivate, davon ist etwa eine Million kostenlos handelbar. Physische Kryptowährungen bieten alle drei Anbieter an: Trade Republic 50 Währungen und die beiden anderen jeweils 33, wobei Traders Place das größte Angebot an sogenannten Exchange Traded Notes (ETN) auf Kryptowährungen hat.

 

Die Kosten

Bei der Kostenstruktur setzen sich Traders Place und Finanzen.net Zero gemeinsam an die Spitze, wobei die Unterschiede zu Trade Republic marginal sind. Alle drei Anbieter berechnen keine Gebühr für die Depotführung, was mittlerweile zum Standard gehört. Sparpläne sind ebenfalls bei allen drei Anbietern kostenlos (Tabelle).  

Nur geringe Unterschiede bei den Kosten

Anbieter Trade Republic Finanzen.net Zero
Traders Place
Kriterien
Gebühr
Gebühr
Gebühr
Depotgebühr
kostenlos
kostenlos
kostenlos
Orderkosten / Orderprovision für Einmalkauf
1 € Fremdkostenpauschale
kostenlos ab 500 € Ordervolumen. Sonst 1 € Mindermengenzuschlag
kostenlos ab 500 € Ordervolumen. Sonst 1 € Mindermengenzuschlag
Orderkosten für reguläre Sparplan-Ausführungen
kostenlos
kostenlos
kostenlos

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

Für Einmalanlagen punkten Traders Place und Finanzen.net Zero mit Gebührenfreiheit ab einem Ordervolumen von 500 Euro. Unter dieser Schwelle sind die beiden Anbieter wieder gleichauf mit Trade Republic, die für alle Orders einen Euro Fremdkostenpauschale verlangen. Derivategeschäfte sind bei Traders Place und Finanzen.net Zero teilweise ohne zusätzliche Kosten möglich.

 

Die Handelsplätze

Wenn es um Handelsplätze geht, zählt Vielfalt. Denn: Mehr Handelsplätze bedeuten mehr Möglichkeiten, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Manche Aktien können nur an bestimmten Plätzen gehandelt werden und unterschiedliche Börsen können für dasselbe Wertpapier verschiedene Preise bieten. Traders Place macht es Anlegern leicht und stellt rund 40 Handelsplätze zur Verfügung – von lokalen bis zu weltweiten Börsen, inklusive dem direkten Handel abseits der Börse, bekannt als OTC. In diesem Bereich hält der Neobroker auch mit klassischen Depotbanken locker mit (Tabelle).

40 Börsenplätze bei Traders Place

Anbieter / Kriterium
Trade Republic Finanzen.net Zero Traders Place
Anzahl Handelsplätze
ausschließlich Lang & Schwarz
gettex
rund 40 Handelsplätze (alle deutschen Börsenplätze, alle gängigen internationalen Börsenplätze und OTC)

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

Mit nur einem Handelsplatz bei Trade Republic und Finanzen.net Zero sind Anleger in ihrer Wahl eingeschränkt und müssen die Kurse nehmen, die dort geboten werden. Sind diese ungünstig, gibt es keine Alternative, um vielleicht bessere Preise zu finden.

 

Die Ordertypen

Bei den Ordertypen zeigt Traders Place eine Vielfalt, die von der einfachen Marktorder über verschiedenste Stop-Order-Varianten bis hin zu ausgeklügelten Optionen wie Quote-Request und Folgeorder reicht. Trade Republic und Finanzen.net Zero bieten eine solide Grundlage mit Limit- und Stop-Orders, aber wer nach tieferen strategischen Möglichkeiten sucht, findet bei Traders Place das umfassendere Werkzeugset (Tabelle).

Die meisten Ordertypen bei Traders Place

Anbieter / Kriterium Trade Republic Finanzen.net Zero Traders Place
Ordertypen
  • Limit Order
  • Stop Order
  • Limit-Order
  • Stop-Order
  • Stop-Limit
  • Trailing Stop Loss
  • OCO
  • Billigst & Bestens
  • Limit
  • Stop Buy & Stop Loss
  • Stop Limit
  • Trailing Stop Loss
  • OCO
  • Quote-Request
  • Folgeorder

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

 

Die Zinsen

Auf Verrechnungskonten bei Neobrokern gibt es selten Zinsen, aber Trade Republic und Traders Place stechen hier heraus. Trade Republic bietet ein Spitzenangebot mit 4,00 Prozent Zinsen jährlich für Guthaben bis 50.000 Euro. Bei Traders Place gibt es immerhin 1,30 Prozent für Beträge zwischen 1.000 und 1.000.000 Euro. Das ist im Neobrokermarkt immer noch ein seltenes Angebot (Tabelle).

Trade Republic mit vier Prozent Spitzenreiter in der Kontoverzinsung

Anbieter / Kriterium Trade Republic Finanzen.net Zero Traders Place
Kontoverzinsung
4 % p.a. bis 50.000 Euro
keine
1,3 % ab 1.000 € und bis 1.000.000 €

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

Finanzen.net Zero verzinst das Guthaben auf dem Verrechnungskonto nicht. Anleger sollten sich allerdings fragen, wie stark sie die Verzinsung auf dem Verrechnungskonto Ihres Depots gewichten. Immerhin geht es bei der Brokerwahl vor allem um die Geldanlage in Wertpapieren.

 

Der Service  

Bei den Kontaktmöglichkeiten bietet Traders Place das umfassendste Angebot: Kunden können sich via Chat, Rückrufservice und E-Mail an den Support wenden. Währenddessen führt Finanzen.net Zero die Rangliste der Kundenzufriedenheit mit der höchsten durchschnittlichen Sternebewertung in den App-Stores und beim Online-Bewertungsportal „Trustpilot“ an (Tabelle).

Kundensupport: Bestnoten für Finanzen.net Zero

Anbieter / Kriterien Trade Republic Finanzen.net Zero Traders Place
Kundenservice (Kontaktmöglichkeiten)
Kontaktformular
Chat und Kontaktformular
Chat, Rückrufservice, Email
Sterne-Bewertungen aus den App-Stores und bei Trustpilot
3,475
4,425
3,5

Quelle: Internetseiten und Angaben der Anbieter, Biallo-Recherche; Stand März 2024

 

Fazit: Traders Place dominiert im Direktvergleich der Neobroker

Traders Place erweist sich unterm Strich als starker Gesamtsieger im Neobroker-Vergleich. Mit seiner Produktpalette, der Flexibilität durch rund 40 Handelsplätze und einem soliden Kundenservice-Angebot hebt sich der Neobroker von Trade Republic und Finanzen.net Zero ab. Trade Republic überzeugt mit einer hohen Verzinsung auf Verrechnungskonten, doch im direkten Vergleich der Kriterien für Wertpapier-Anleger, also etwa beim Produktangebot oder den Handelsmöglichkeiten, nimmt Traders Place die Führungsposition ein. Für Anleger, die ein umfassendes Wertpapierhandelserlebnis suchen, ist Traders Place daher die erste Wahl.

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel