Auf einen Blick
  • Die Targobank bietet mit der Gold-Karte eine Premium-Kreditkarte an, die Sie sowohl als Kunde der Bank, aber auch ohne Targobank-Girokonto nutzen können.

  • Wir erklären, für wen sich die goldene Kreditkarte lohnt und welche Leistungen inklusive sind.

  • Erfahren Sie außerdem, ob die Visa-Karte Versicherungen enthält.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Targobank betreibt das Geschäft mit ihren rund vier Millionen Kunden in Deutschland an 337 Standorten in 253 Städten (Stand 12/2020). Das Institut gehört seit 2008 zur Crédit Mutuel Gruppe – die zweitgrößte Genossenschaftsbank in Frankreich. Die Targobank hat sich in den letzten Jahren als digitale Bank entwickelt, bietet jedoch weiterhin Beratungen in der Filiale sowie beim Kunden zu Hause an.

Beim Geschäft mit den privaten Kunden zählt die Targobank, nicht zuletzt durch Kooperationen, im Bereich der Konsumentenkredite zu den führenden Anbietern. Ein weiterer Schwerpunkt der Bank mit Hauptsitz in Düsseldorf ist das Kreditkartengeschäft. Sie zählt zu den größten Emittenten in Deutschland. Die Targobank Gold-Karte ist eine Visa Revolving-Kreditkarte und innerhalb der Kartenwelt der Targobank mit einer Jahresgebühr von 59 Euro in der mittleren Preislage angesiedelt. Dafür werden neben dem Zahlungsziel für Kreditkartenkäufe Cashback-Möglichkeiten im Inland und Ausland angeboten.

Zinswende: Hier gibt es jetzt noch attraktive Zinsen

Die EZB hat Fakten geschaffen und die Leitzinsen gesenkt. Das klassische Zinssparen wird dadurch wieder unattraktiver. Biallo.de hat mit Sebastian Hasenack, dem Leiter der Online-Vermögensverwaltung Solidvest, darüber gesprochen, wie man angesichts sinkender Zinsen eine Zins-Anlage noch sinnvoll gestalten kann.  Mehr erfahren!
Anzeige
 

Abrechnung der Kreditkartenumsätze und Rückzahlung

Für die Targobank Gold-Karte ist kein Wechsel des Girokontos erforderlich. Allerdings ist zu beachten, dass für die Kartennutzung günstigere Bedingungen gelten, wenn das Referenzkonto bei der Targobank geführt wird. Dazu zählen hauptsächlich die Gebühren für die Bargeldversorgung.

Als Karteninhaber erhalten Sie eine monatliche Abrechnung der getätigten Kartenumsätze. Der Gesamtbetrag ist mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen fällig. Während dieser Zeit gewährt die Targobank den Saldo als zinslosen Kredit. Alternativ kann eine flexible Rückzahlung im Kundenportal vereinbart werden. Dabei sind entweder Festbeträge (etwa monatlich 100 Euro) oder Raten in Prozent vom Saldo möglich. Einzuhalten ist in diesen Fällen eine Mindestrate von fünf Prozent, mindestens zehn Euro. Die Einzahlung auf das Kreditkartenkonto ist wahlweise per Überweisung oder SEPA-Mandat möglich.

 

Die wichtigsten Preise für die Targobank Gold-Kreditkarte

Dass Deutschlands Banken ihre Kunden von der Nutzung einer Kreditkarte überzeugen möchten, ist auch beim Preismodell der Targobank Gold-Karte zu spüren. Bei den Gebühren für das Abheben von Bargeld werden Kunden mit einem Girokonto der Targobank bevorzugt. Kunden der Targobank werden wiederum an die Nutzung der Visa-Kreditkarte zur Bargeldversorgung herangeführt.

  • 59,00 Euro Jahresgebühr (unabhängig vom Umsatz, als Motivkarte zusätzlich einmalig 7,50 Euro)
  • 30,00 Euro Jahresgebühr für Partnerkarte (als Motivkarte zusätzlich einmalig 7,50 Euro)
  • 13,42 Prozent effektiver Jahreszins für Ratenzahlung
  • 0,00 Euro bei Karteneinsatz in der Euro-Zone
  • 1,85 Prozent bei Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone

Bargeld abheben:

  • 0,00 Euro am Automaten der Targobank (aus dem vorhandenen Guthaben)
  • 3,50 Prozent (mindestens 5,95 EUR Auszahlungsgebühr) zuzüglich Sollzinsen am Automaten eines fremden Instituts in der Euro-Zone (EWR) oder am Automaten der Targobank bei Auszahlungen aus dem Kreditrahmen
  • 3,50 Prozent (mindestens 5,95 EUR Auszahlungsgebühr) zuzüglich Sollzinsen am Automaten außerhalb der Euro-Zone

Bargeld abheben für Kunden mit Targobank-Girokonto (Gratis-Cash)

Wenn Sie die Targobank Gold-Kreditkarte zu Ihrem Girokonto bei der Targobank dazubuchen, wird die Bargeldversorgung in Inland und Ausland deutlich günstiger:

  • 0,00 Euro am Automaten der Targobank
  • 0,00 Euro am Geldautomaten mit dem Visa-Logo eines fremden Instituts innerhalb Deutschlands für die ersten vier Auszahlungen je Karte im Kalendermonat (Jede weitere Bargeldauszahlung 3,50 Prozent des Auszahlungsbetrags, mindestens 5,95 Auszahlungsgebühr, zuzüglich Sollzinsen)
  • 0,00 Euro (keine Auszahlungsgebühr) am Automaten mit dem Visa-Logo außerhalb Deutschlands

Voraussetzung für die Nutzung dieser Konditionen ist, dass Sie ein Girokonto der Targobank mit mindestens 600 Euro monatlichem Geldeingang in einer Summe oder ein Targobank-Guthaben von mindestens 75.000 Euro gewährleisten. Zudem ist ein SEPA-Mandat für die Kreditkarte notwendig.

Zu beachten ist bei der Targobank Gold-Karte die gesonderte Bepreisung bei Umsätzen mit Spielcasinos, Lotteriegesellschaften, Wettbüros sowie bei Geldvermittlern und E-Geld-Anbietern. In diesen Fällen werden 3,5 Prozent des Umsatzes (mindestens 5,95 EUR) zuzüglich Sollzinsen berechnet.

 

Vorteile und Nachteile der Kreditkarte im Überblick

Die Targobank Gold-Karte glänzt mit den unten aufgeführten Cashback-Möglichkeiten, womit Vielnutzer die Jahresgebühr ganz oder teilweise finanzieren können. Die Bargeldversorgung ist hingegen nur bei gleichzeitigem Girokonto bei der Targobank interessant. Ebenso ist der Einsatz außerhalb der Euro-Zone mit Gebühren verbunden, was bei der Wahl der Kreditkarte berücksichtigt werden sollte.

  • ein Prozent Cashback für alle Umsätze mit der Targobank Gold-Karte
  • kontaktlos bezahlen
  • Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen
  • Versicherung inklusive
  • weltweit keine Gebühren für Bargeldabhebungen (Voraussetzung: Girokonto bei der Targobank und Funktion "Gratis-Cash")
  • Gebühren für Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone
  • Google Pay und Apple Pay nicht möglich
 

So viel Cashback bekommen Sie

Beim Buchen von Reisen werden bei Zahlung mit der Kreditkarte Rabatte von fünf Prozent gewährt. Diese erhalten die Kunden vom Anbieter direkt auf das Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Der Betrag, der in Anspruch genommen werden kann, ist nicht begrenzt. Die Vergünstigungen gelten ausschließlich bei Buchung über den Partner Urlaubsplus.

Für alle Einkäufe, die mit der Kreditkarte bezahlt werden, erhalten Sie einen Bonus von einem Prozent des Umsatzes im Folgemonat auf dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben.

 

Diese Versicherungen sind in der Kreditkarte enthalten

Die Targobank Gold-Karte verzichtet auf die verbreiteten Reiseversicherungen. Dafür beinhaltet die Karte eine Einkaufschutzversicherung mit folgenden Leistungen und Bedingungen:

  • Einkaufsschutz bei Einkäufen ab 50 Euro, die mit der Kreditkarte bezahlt wurden
  • Warenersatz bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung
  • Leistungszeitraum bis zu 30 Tage nach Rechnungsdatum
  • Entschädigung je Versicherungsfall ist auf 6.000 Euro begrenzt (je Gegenstand höchstens 600 Euro, maximal 30.000 Euro jährlich)
  • Selbstbeteiligung je Schadensfall von 35 Euro
 

Internet-Banking und Banking-App

Mit der Targobank Gold-Karte haben Sie Zugang zum Online-Banking. Hier können Sie online auf Ihr Kartenkonto zugreifen und dieses verwalten. Außerdem stehen Ihnen die Bankings-App bei Google Play oder im Apple App Store zum Download zur Verfügung, um mobil auf das Kreditkartenkonto zugreifen zu können.

Für Kunden der Targobank mit einem Girokonto kann sich die goldene Kreditkarte primär für die Bargeldversorgung und wegen des Cashbacks lohnen. Ohne Girokonto können die Leistungen nicht überzeugen, da sich der Grundpreis für die Kreditkarte nur schwer über das Cashback amortisieren lässt. Lohnende Alternativen finden Sie in unserem Übersichtsartikel zu Cashback-Kreditkarten.

Teilen:
Über den Autor Mike Belschner

Mike, Jahrgang 1971, ist Online-Redakteur und bringt seine Expertise bei biallo.de im Bereich Verbraucherthemen sowie in Ratgeber und Anleitungen ein. Er ist erst dann zufrieden, wenn der Leser die Lösung für sein Problem gefunden hat. Als Verkäufer, freier Autor, Unternehmer und erfolgreicher Gründer bringt er viel Erfahrung und “Internet-Geist” mit. 2016 gründete Mike das Verbraucherschutzportal onlinewarnungen.de, später verbraucherschutz.com, welches bereits 3 Jahre später zu den führenden Webseiten im Bereich Verbraucherschutz gehörte. Nach dem Verkauf des Projektes verstärkt Mike das Biallo-Team seit 2020. 

Beliebte Artikel