Ratgeber der Woche Privatinsolvenz: So klappt es mit dem finanziellen Neuanfang

Lassen sich Schulden nicht mehr regulieren, kann die Privatinsolvenz ein Ausweg sein. Wer das langjährige Verfahren durchhält, ist am Ende alle Schulden los.

Mehr erfahren
Nachwuchs Wie viel Elterngeld Familien bekommen können

Das Elterngeld hilft vielen Familien – aber oft sind die Rahmenbedingungen unklar. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur Berechnung des Elterngelds.

Mehr erfahren
Ratgeber der Woche Grundrente gegen Altersarmut

In Berlin wird heftig über die Grundrente debattiert. Allerdings ist das Konzept nicht neu: Schon jetzt bekommen bestimmte Personengruppen eine Rente nach Mindestentgeltpunkten.

Mehr erfahren
Vorsorge Patientenverfügung und Vollmachten: So regeln Sie Ihre Versorgung

Vollmachten und Verfügungen können im Ernstfall sehr hilfreich sein, um selbst die Regie über das eigene Leben zu behalten. Wir zeigen, was Sie bei der Erstellung beachten sollten.

Mehr erfahren
Ratgeber der Woche Genossenschaften: Gemeinsam ans Ziel

Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir zusammen – so lautet das Motto von Genossenschaften. Wie das Prinzip genau funktioniert, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Mehr erfahren
Unterhaltspflicht Elternunterhalt: Wann Kinder für die Pflege ihrer Eltern zahlen müssen

Ein Platz im Pflegeheim ist teuer. Oft muss das Sozialamt einspringen. Es versucht jedoch, sich das Geld von den Kindern der Pflegebedürftigen zurückzuholen. Meist vergeblich.

Mehr erfahren
Glosse "Über den Tellerrand..." "Hilfe, ich werde automatisiert!"

In seiner monatlichen Glosse blickt Norbert J. Breuer über den Tellerrand – pointiert, unterhaltsam und stets mit einem gewissen Augenzwinkern.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de