Thema der Woche Vorsorge: Vollmachten und Verfügungen schaffen Klarheit

Vollmachten und Verfügungen können im Ernstfall sehr hilfreich sein, um selbst die Regie über das eigene Leben zu behalten.

Mehr erfahren
Thema der Woche Senior-Jobber: Arbeiten jenseits der Altersgrenze

Zahlreiche Senioren stehen noch im Erwerbsleben. Erfahren Sie, welche arbeitsrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen es bei der Seniorenarbeit gibt.

Mehr erfahren
Thema der Woche Alleinerziehende: Ansprüche kennen und ausschöpfen

Um den Spagat zwischen Job und Familie zu bewältigen, brauchen Alleinerziehende jede nur erdenkliche Unterstützung. Ein Überblick, welche finanziellen Ansprüche sie haben.

Mehr erfahren
Neuerungen 2018 Teil 3 Was ändert sich bei Steuern und Sozialabgaben 2018?

Weil Löhne und Gehälter gestiegen sind, steigen die Beitragsbemessungsgrenzen in den Sozialversicherungen. Außerdem gibt es neue Steuerfreibeträge und höhere Mindestlöhne.

Mehr erfahren
Miet- und Lastenzuschuss So klappt es mit dem Wohngeld

Missverständnisse und Probleme sind bei Wohngeldanträgen an der Tagesordnung. Woran liegt es, wenn der Bescheid vom Amt negativ ausfällt?

Mehr erfahren
Soziales Kindergeld geht in die Verlängerung

Der Anspruch auf Kindergeld endet erst dann, wenn das von Beginn an angestrebte Berufsziel bei einer mehraktigen Ausbildung erreicht hat.

Mehr erfahren
Hartz-IV-Urteil Amt muss nicht jede Miete zahlen

Hartz-IV-Urteil des Verfassungsgerichts: Arbeitsämter müssen nur Wohnungen „mit bescheidenem Zuschnitt“ bezahlen.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de