Auf einen Blick
  • Barclays bietet Kundinnen und Kunden eine Visa Card ohne Jahresgebühr an

  • Mit dieser Kreditkarte können Sie weltweit kostenfrei Bargeld abheben und kontaktlos bezahlen.

  • Doch auf welche Vor- und Nachteile sollten Sie achten?
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die irische Barclays Bank hat als erstes Unternehmen im Jahre 1966 Kreditkarten in Europa eingeführt. Aktuell zählen rund 1,5 Millionen Deutsche zu den Kundinnen und Kunden des Geldhauses von der Insel. Der größte deutsche Standort des Unternehmens befindet sich in Hamburg, mit über 700 Mitarbeitern.

Über die Visa Card können Sie weltweit kostenlos Bargeld abheben und in Geschäften sowie Restaurants oder Hotels gebührenfrei bezahlen – auch in Fremdwährungen. Kosten können nur in Form von etwaigen Gebühren bei bestimmten Automatenbetreibern oder durch Zinsen bei einer Teilrückzahlung anfallen.

Das zeichnet die Barclays Visa Card aus

  • weltweit kostenlose Bargeldversorgung
  • weltweit kostenlos bezahlen
  • kontaktlos bezahlen mit Apple Pay oder Google Pay
  • bis zu drei gebührenfreie Partnerkarten
  • Notfallbargeldservice bis 500 Euro
  • unabhängig vom Girokonto
 

Abrechnung der Umsätze und Rückzahlung

Die Visa Card von Barclays wird völlig unabhängig von einem Girokonto bei der Barclays Bank angeboten. Für die Rückzahlung Ihrer Kreditkartenumsätze werden mehrere Optionen angeboten, wodurch Sie in jeder persönlichen Situation flexibel bleiben können. Über die zugehörige Banking-App können Sie zwischen den verschiedenen Rückzahlungsmöglichkeiten je nach Belieben wechseln. Diese Optionen haben Sie:

  • Monatliche Rückzahlung über das SEPA-Lastschriftverfahren (18,38 Prozent Zinsen, mindestens aber 50 Euro)
  • Sie gleichen alle Umsätze innerhalb von acht Wochen komplett aus und umgehen anfallende Zinsen (Nur per Überweisung möglich)
  • Sie teilen Ihre Monatsumsätze in feste Raten auf (null Prozent Zinsen für Beträge unter 500 Euro bei einer Laufzeit von drei Monaten).

Alle Umsätze werden immer erst bis zu acht Wochen später zur Rückzahlung fällig. In dieser Zeit können Sie frei entscheiden, ob Sie die offenen Beträge entweder per Einmalzahlung begleichen oder zu einem späteren Zeitpunkt über eine Teilzahlung, respektive festen monatlichen Raten zurückzahlen. Nachteilig ist, dass Sie selbst monatlich aktiv werden und den offenen Betrag überweisen müssen.

Hier noch ein repräsentatives Beispiel zu einer Rückzahlung per Teilzahlungsoption

  • Nettodarlehensbetrag: 1.500 Euro, Sollzins (veränderlich): 16,99 Prozent pro Jahr, effektiver Jahreszins: 18,38 Prozent, Laufzeit: zwölf Monate, Anzahl der Raten: zwölf, Höhe der Raten: 136,80 Euro, Gesamtbetrag: 1.641,60 Euro, Darlehensgeber: Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch

Achtung: Nach einem bewilligten Kreditkartenantrag sollten Sie umgehend checken, welche Rückzahlungsoption in der Banking-App eingestellt ist und diese möglicherweise abändern, um hohe Zinsen zu vermeiden.

Bis zu 2,10 Prozent im Jahr: Zinshammer aus Schweden

Für Ihre kurz-, mittel- bis langfristige Geldanlage: Die Klarna hat ihre Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit gehört dieses schwedische Festgeld im Zinsvergleich von biallo.de zu den Top-Platzierungen. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde jeweils erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt.  Festgeldkonto eröffnen und mehr aus Ihrem Geld machen!
Anzeige
 

Die wichtigsten Preise der Barclays Visa Card

Bei der Barclays Visa Card fallen weder eine monatliche Gebühr noch für Zahlungen, sowie Bargeldabhebungen im In- und Ausland Kosten an. Allerdings ist der effektive Jahreszins für Teilzahlungen mit 18,38 Prozent pro Jahr im Vergleich zu anderen Anbietern wie der Hanseatic Bank relativ hoch.

Alle Preise im Detail

  • 0,00 Euro Jahresgebühr unabhängig von den Umsätzen
  • 0,00 Euro für weltweiten Karteneinsatz
  • 0,00 Euro für weltweite Bargeldabhebungen
  • 18,38 Prozent effektiver Jahreszins für Teilzahlungen und Ratenzahlungen (ab 500 Euro)

Über den Barclays Ratenkauf können Sie bis zu einer Summe von 500 Euro zinsfrei im Internet shoppen. Dieses Angebot kann ab einem Betrag von 98 Euro in Anspruch genommen werden.

Wichtig: Der Zinssatz ist abhängig von der Dauer der Kundenbeziehung, der Bonität und dem Rückzahlungsverhalten des jeweiligen Kunden und bleibt über die Laufzeit des Ratenkaufs gleich. Die Gesamtkosten werden bei der Aktivierung eines Ratenkaufs eindeutig ausgewiesen.

 

Die Banking-App von Barclays

In der Banking-App von Barclays finden Sie einen Bereich, der komplett auf die Nutzung der Visa Card zugeschnitten ist. Hier können Sie zwischen den verschiedenen Rückzahlungsoptionen wechseln, einen Betrag in Ihrem Verfügungsrahmen auf Ihr Girokonto überweisen oder Apple Pay und Google Pay einrichten und aktivieren. Außerdem besteht die Möglichkeit Ihre Umsätze zu checken, Ratenkäufe einzurichten und Rechnungen direkt über Ihre Kreditkarte zu bezahlen.

Dank eines sicheren Authentifizierungsprozesses sind Ihre Daten auch beim Shopping im Internet vor Betrügern geschützt.

 

Versicherungsleistungen

Bei der Visa Card von Barclays sind keine zusätzlichen Versicherungen enthalten. Diese Kreditkarte ist vor allem für flexible Zahlungen und eine weltweit kostenlose Bargeldversorgung ausgelegt. Falls Sie jedoch Wert auf kostenlose Versicherungsleistungen legen, sollten Sie sich die Gold Card der Hanseatic Bank einmal genauer ansehen.

Sorgenfrei sparen ohne feste Laufzeit? Tagesgeld!

Egal, ob Sie für eine größere Anschaffung sparen oder einen Notgroschen für Ungeplantes bereithalten möchten. Mit dem Tagesgeldkonto der Leaseplan Bank ist Ihr Geld in guten Händen und durch das Einlagensicherungssystem der Niederlande bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person extra abgesichert. Dieses Tagesgeld gehört zu den Biallo-Empfehlungen und stand in den vergangenen Jahren regelmäßig in unserem Zinsvergleich auf einem der oberen Plätze.  Jetzt Tagesgeld mit 0,55 Prozent Zinsen einfach online eröffnen!
Anzeige
 

Die Vor- und Nachteile der Barclays Visa Card

Wie schon eingehend erwähnt, ist die Barclays Visa Card vor allem auf eine weltweit kostenlose Bargeldversorgung und gebührenfreie Zahlungen ausgerichtet. Ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen kostenlosen Kreditkarten ist vor allem die flexible Rückzahlung der Umsätze. Diese können Sie einfach über die Banking-App nach Belieben ändern und je nach Ihrer persönlichen Präferenz anpassen. Allerdings sollten Sie möglichst auf eine Teilzahlung verzichten, da die Zinsen mit 18,38 Prozent effektiv pro Jahr auch im Vergleich mit anderen Anbietern immens hoch ausfallen.

  • keine Jahresgebühr
  • weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld abheben
  • komplette Rückzahlung per Lastschrift möglich
  • zinsfreies Zahlungsziel von zwei Monaten bei vollständiger Begleichung der Umsätze
  • 0,00 Prozent Zinsen bei Ratenkäufen bis 500 Euro
  • moderne und funktionsfähige Banking-App
  • kontaktlos und mobil bezahlen
  • verschiedene Rückzahlungsoptionen
  • bis zu 500 Euro Notfallbargeldservice bei Verlust oder Diebstahl der Kreditkarte
  • sehr hohe Zinsen von 18,38 Prozent bei Teilzahlung
  • keinerlei Versicherungsleistungen enthalten
  • kein Cashback-Programm verfügbar

Als Ergänzung zu einem bestehenden Girokonto ohne Kreditkarte können wir Ihnen die Barclays Visa Card empfehlen. Gerade Reisende oder junge Menschen können von der weltweiten Bargeldversorgung und dem gebührenfreien Karteneinsatz im Ausland profitieren. In Kombination mit einem kostenlosen Girokonto wird hohe Flexibilität und kostenloses Banking zur Realität.

Falls Sie nach einer kostenlosen Kreditkarte mit anderen Zusatzleistungen suchen, stellen wir Ihnen die besten Anbieter für kostenlose Kreditkarten in einem weiteren Artikel auf biallo.de vor.

Teilen:
David Kotzmann
David Kotzmann, Jahrgang 1994, kommt eigentlich aus dem Bereich Export Sales. Während eines mehrjährigen Auslandsaufenthalts war er unter anderen als Investor und freiberuflicher Blogautor in der Reisetouristikbranche tätig. Seit Anfang 2021 ist David im Team von  biallo.de , schreibt vor allem Produkttests und ist für das Content Editing verantwortlich.
Beliebte Artikel