• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Biallo.de im Gespräch mit Otto Kiebler, Gründer und Geschäftsführer von HausplusRente.

  • Fragen & Antworten rund um das Thema Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht.
12

Biallo.de sprach mit Otto Kiebler, Gründer und Geschäftsführer von HausplusRente, über das von ihm entwickelten Modell der Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht.

Herr Kiebler, immer mehr Menschen interessieren sich für die Verrentung ihrer Immobilie. Sie gelten als einer der Initiatoren dieses Modells. Wie kamen Sie auf die Idee, diese Lösung anzubieten?

Otto Kiebler: Nach der Währungsumstellung von D-Mark auf Euro kamen immer häufiger Immobilieneigentümer mit der Frage auf uns zu, ob es eine Möglichkeit gibt, auf das vorhandene Immobilienvermögen zurückzugreifen, ohne ausziehen zu müssen.

Otto Kiebler ist Gründer und Geschäftsführer von HausplusRente.
Unsere Marktanalyse ergab, dass alle bis zu diesem Zeitpunkt angebotenen Modelle wie Leibrente, Verkauf mit Rückmietung und verschiedene andere von Immobilieneigentümern nicht angenommen wurden, da sie meist mit Nachteilen oder Risiken verbunden waren.

Ein Angebot zu schaffen, das diese Risiken und Nachteile ausschließt, war das Ziel unserer Neuentwicklung mit der Bezeichnung " HausplusRente". Unser Modell garantiert, dass der Verkauf hundertprozentige Sicherheit für Immobilieneigentümer gewährleistet und dass mit der Einmalzahlung sämtliche Zahlungsrisiken ausgeschlossen sind. Inflationsschutz, weiterhin große Flexibilität und der Ausschluss der Bevormundung durch den Erwerber waren weitere wichtige Voraussetzungen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die eigene Immobilie zu verrenten. HausplusRente empfiehlt seinen Kundinnen und Kunden die Verrentung mit Nießbrauch. Warum gerade dieses Modell? Was spricht dafür?

Kiebler: Das Nießbrauchrecht ist das stärkste Recht, das in Deutschland im Immobilienwesen besteht. Im Gegensatz zum Wohnrecht, das nur ein Nutzungsrecht darstellt, bleibt der Eigentümer mit dem Nießbrauchrecht in der Regel lebenslang wirtschaftlicher Eigentümer seiner Immobilie. Jegliche Bevormundung von außen ist damit ausgeschlossen. Bei vorzeitigem Auszug bestehen zwei Optionen: die Eigentümer erhalten – lebenslang – die entsprechenden Mieteinnahmen für ihre Immobilie oder eine weitere Einmalzahlung von dem Erwerber als Ablöse für den restlichen Nießbrauch.

Das Nießbrauchrecht wird an erster Rangstelle im Grundbuch abgesichert und bietet damit auch im Insolvenzfall des Erwerbers hundertprozentigen Schutz für den Eigentümer.

Ist es nicht riskant, seine Immobilie bereits zu Lebzeiten zu verkaufen? Schließlich gibt es dann einen neuen Eigentümer, und der verfolgt sicher eigene Interessen. Was gibt dem Verkäufer die Sicherheit, dass er nicht vorzeitig aus seinem liebgewonnenen Eigenheim gedrängt wird?

Kiebler: Wenn das richtige Angebot gewählt wird, ist jegliches Risiko ausgeschlossen. Das im Grundbuch erstrangig abgesicherte Nießbrauchrecht garantiert das Konzept von HausplusRente.

Was passiert, wenn ich als Verkäufer meine Meinung ändere und die bereits verkaufte Immobilie zurückhaben möchte? Besteht ein Rückkaufsrecht?

Kiebler: Wir hatten noch nie den Fall, dass ein Eigentümer oder Erbe die Immobilie zurückkaufen wollte. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dem Erwerber ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Ein rechtlich verbindliches Rückkaufsrecht besteht nicht.

Welche Arten von Immobilien lassen sich mit Ihrem Modell verrenten? Ist die Verrentung zum Beispiel für Ferienwohnungen oder gewerbliche Objekte möglich?

Kiebler: Grundsätzlich lassen sich alle Wohnimmobilien vom Apartment bis zur großen Villa verrenten – ganz gleich, ob eigengenutzt oder vermietet. Auch bei Ferienwohnungen oder gewerblichen Objekten ist eine Verrentung denkbar, kommt bisher aber in der Praxis kaum vor.

Und wie sieht es mit größeren Mietshäusern aus? Lassen sich hier auch einzelne Wohnungen verrenten oder nur das Haus als Ganzes?

Kiebler: Bei größeren Miethäusern ist beides möglich: Die Verrentung einzelner Wohnungen oder das gesamte Objekt. Die Verrentung einzelner Wohnungen setzt allerdings voraus, dass eine Realteilung der Einheiten gegeben ist.

Ab welchem Alter lohnt sich die Verrentung? Hat das Alter Einfluss auf die Höhe des Erlöses?

Kiebler: Das Mindestalter für eine lebenslange Verrentung beträgt 65 Jahre, ansonsten ist eine zeitlich befristete Verrentung zum Beispiel für 20 oder 25 Jahre möglich. Rechnerisch ideal ist die Verrentung ab dem 70. Lebensjahr.

Wer bestimmt den Wert meiner Immobilie? Wie ermittelt sich dieser?

Kiebler: Wir legen sehr viel Wert darauf, den aktuellen Wert einer Immobilie von einem neutralen Sachverständigen ermitteln zu lassen. Der oder die Eigentümer/in kann sich selbst einen Gutachter seines Vertrauens aussuchen. Gern können wir Sachverständige, die zu günstigen Konditionen arbeiten, vorschlagen.

Muss ich das Geld, dass ich durch Verkauf einnehme, versteuern?

Kiebler: Derzeit sind die Verkaufserlöse bei eigengenutzten Immobilien grundsätzlich steuerfrei. Bei vermieteten Immobilien ist die zehnjährige Haltedauer für einen steuerfreien Verkauf einzuhalten. Einige Parteien, die wohl einen Großteil der neuen Bundesregierung stellen werden, wollen diese Steuerfreiheit jedoch abschaffen.

Angenommen, ich möchte mit dem eingenommenen Kapital meine monatliche Rente aufbessern, bieten Sie auch dafür eine Lösung an? Wie sieht diese aus?

Kiebler: Grundsätzlich erhalten Sie bei HausplusRente den Auszahlungsbetrag zur freien Verfügung. Auf Wunsch können Sie diesen Betrag oder einen Teil davon in eine lebenslang garantierte private Rente umwandeln. Hier arbeitet HausplusRente aus Sicherheitsgründen mit der größten Versicherungsgesellschaft Europas zusammen. Auch zu alternativen Anlagemodellen können wir mit Ratschlägen zur Seite stehen.

HausplusRente hat seinen Hauptsitz in München. Bieten Sie Ihre Dienstleistung auch in anderen Orten und Regionen Deutschlands an? An wen können sich Interessenten vor Ort wenden?

Kiebler: HausplusRente ist bundesweit für Kunden erreichbar und mittlerweile an 15 Standorten in Deutschland vertreten. Unser hochqualifiziertes Team an Verrentungsexperten steht den Kunden jederzeit gerne für eine persönliche Beratung in unseren Räumlichkeiten vor Ort oder nach Wunsch auch bei ihnen zuhause zur Verfügung.

Herr Kiebler, vielen Dank für das Gespräch.

Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

  Redaktion