Förderprogramme in Thüringen

Bundesländer-Serie zur Wohnraumförderung Förderprogramme in Thüringen

von Eike Schulze
19.03.2019
Auf einen Blick
  • Mit dem gerade erst verlängerten Familienbaudarlehen fördert Thüringen insbesondere jüngere Familien beim Erwerb oder Bau von Wohneigentum.

  • Außerdem bietet das Bundesland eine Förderung bei der Sanierung und Modernisierung von selbst genutztem Wohnraum an.

  • Ein Sanierungsbonus steht unter bestimmten Voraussetzungen Familien zur Verfügung, die in ihrer Wohnung oder ihrem Haus leben und deren Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

In Thüringen vergibt die Thüringer Aufbaubank (TAB) die Fördermittel für Eigentümer, Erwerber oder Bauherren.

Informieren Sie sich mit unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig über Themen zur Baufinanzierung und zum Immobilienkauf.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wohnraumförderung Thüringer Familienbaudarlehen (2019)

Das Familienbaudarlehen gilt in dieser Form für das Programmjahr 2019. Für das Jahr 2020 sind wichtige Änderungen geplant. Das Familienbaudarlehen unterstützt insbesondere junge Familien.

Geförderte Vorhaben

Vorrangig gefördert wird der Neubau und Ersterwerb bis maximal zwei Jahre nach Fertigstellung eines schlüsselfertigen Eigenheims oder einer Eigentumswohnung. Darüber hinaus wird der Erwerb eines bereits bestehenden Eigenheims gefördert, das der Antragsteller zur Selbstnutzung erwirbt. Auch der Ausbau beziehungsweise die Erweiterung bestehender Gebäude, wenn die Gesamtkosten 25.000 Euro überschreiten, kann über das Familienbaudarlehen finanziell unterstützt werden. Die Wohnfläche von 150 Quadratmetern darf bei einem Haushalt bis zu vier Personen nicht überschritten werden. Für jede weitere Person erhöht sich die Wohnfläche um zehn Quadratmeter. Beim Erwerb aus dem Bestand ist ein Überschreiten der Wohnflächengrenze um bis zu 20 Prozent möglich. Eigenleistung (Selbsthilfe beim Bauen) darf maximal 30 Prozent der Gesamtkosten betragen.

Geförderte Personen

Die geförderten Personengruppen unterscheiden sich nach Art des geförderten Vorhabens. Bei Neubau oder Erwerb werden jüngere Ehepaare gefördert, die maximal zehn Jahre verheiratet sind und bei denen kein Ehepartner das 40. Lebensjahr vollendet hat. Darüber hinaus können Haushalte mit mindestens einem Kind sowie Haushalte ab zwei Personen, wobei eine Person eine Schwerbehinderung von mindestens 50 Prozent aufweist, gefördert werden. Beim Bestandserwerb einer Immobilie zur Selbstnutzung sowie Ausbau oder/und Erweiterung gelten keine Einschränkungen bezüglich der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen, auch das Alter spielt keine Rolle.

Gefördert werden grundsätzlich nur Haushalte, deren Einkommen die Grenzen gemäß Paragraf 10 ThürWoFG um nicht mehr als 60 Prozent überschreiten.

Förderung

Die Thüringer Aufbaubank stellt in Zusammenarbeit mit der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ein zinsverbilligtes Darlehen zur Verfügung. Dieses Familienbaudarlehen kann maximal 100 Prozent der Gesamtkosten abdecken und darf 50.000 Euro nicht überschreiten. Die Bagatellgrenze beträgt in diesem Zusammenhang 10.000 Euro, ab der eine Auszahlung möglich ist. Die Kombination mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm ist ausgeschlossen.

Konditionen

Die Aufbaubank verbilligt den ohnehin schon günstigen KfW-Zinssatz noch zusätzlich. Der aktuelle, für maximal zehn Jahre verbilligte Zinssatz kann für fünf oder zehn Jahre festgeschrieben werden. Nach Ablauf der Zinsbindungszeit erfolgt die Anpassung an das dann gültige Kapitalmarktzinsniveau. Getilgt werden muss das Darlehen mit drei Prozent jährlich zuzüglich ersparter Zinsen ab dem zweiten Jahr der Darlehenslaufzeit.

Nach ungefähr 25 Jahren muss das Familienbaudarlehen getilgt sein. Es fällt eine Bearbeitungsgebühr von ein Prozent des Darlehensbeitrages an, diese ist im tilgungsfreien ersten Jahr der Laufzeit zu zahlen. Ab dem sechsten Monat fallen Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,25 Prozent für noch nicht ausgezahlte Darlehensteile an.

ThürModR-Eigenwohnraum

Das Programm zur Förderung der Modernisierung und Instandsetzung von Eigenheimen und eigengenutzten Eigentumswohnungen für die Programmjahre 2018 bis 2020 (ThürModR-Eigenwohnraum) deckt alle Maßnahmen hinsichtlich der Erhaltung und dem zeitgemäßen Umbau eines Gebäudes ab. Das Programm dient dazu, den Gebrauchswert des Eigenheims oder der selbst genutzten Eigentumswohnung zu erhöhen.

Geförderte Vorhaben

Das Programm unterstützt Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an Eigenheimen und Eigentumswohnungen wie Veränderung des Wohnungszuschnitts, Sanitärinstallation, Wasserversorgung, Fußböden, bauliche Maßnahmen nach einem Teilrückbau, Erweiterung durch Aufstockung oder Anbau/Ausbau des Gebäudes, Barrierereduzierung, Wärmedämmung und Einzelmaßnahmen zur Energiereduzierung, Einbruchschutz, Brandschutz, Baugutachten und im Einzelfall weitere Maßnahmen.

Geförderte Personen

Antragsberechtigt sind Eigentümer von Eigenheimen. Gefördert werden Haushalte, deren Einkommen die Grenzen gemäß Paragraf 10 ThürWoFG um nicht mehr als 60 Prozent überschreiten. Außerdem muss nach Abzug der Finanzierungskosten genug zum Leben übrig bleiben: für eine Person mindestens 795 Euro monatlich und für jede weitere Person 265 Euro.

Besteht der Haushalt aus vier Personen, so müssen mindestens 1.590 Euro für den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen. Wird dieser Mindestbetrag nicht erreicht, bleibt nur die Möglichkeit, diesen durch einen Lastenzuschuss zu erreichen.

Förderung

Das Land Thüringen stellt ein nachrangiges Darlehen zur Verfügung, das bis zu 85 Prozent der Gesamtkosten abdeckt. Es werden also 15 Prozent an Eigenleistung erwartet. Der Maximalbetrag beträgt 68.000 Euro. Bei Darlehen bis zu einer Höhe von 20.000 Euro kann unter Umständen auf eine Eintragung im Grundbuch verzichtet werden. Auszahlungsfähig sind nur Darlehen ab einer Mindestsumme von 5.100 Euro. Ein darunter liegender Förderungsbedarf kann also nicht finanziert werden.

Grundsätzlich handelt es sich bei diesem Darlehen um ein Nachrangdarlehen. Kombiniert werden kann das Darlehen mit weiteren öffentlichen Fördermaßnahmen, welche die Städtebauförderung, Dorferneuerung oder den Denkmalschutz betreffen.

Konditionen

Eine Zinsfestschreibung ist über maximal zehn Jahre möglich. Die Tilgung muss mindestens ein Prozent für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2020 betragen, zuzüglich der ersparten Zinsen. Danach erhöht sich die Tilgung auf drei Prozent plus der ersparten Zinsen. Der Zinssatz liegt zurzeit bei 0,5 Prozent und reicht bis zum Ende der Laufzeit des Darlehens. Der Auszahlungskurs ist 100 Prozent, allerdings: Es fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,5 Prozent an. Daher beträgt der Auszahlungsbetrag letztendlich 98,5 Prozent der vereinbarten Darlehenssumme. Es ist eine jährliche Verwaltungsgebühr von 0,5 Prozent des Nennbetrages des Darlehens zu entrichten, dieser reduziert sich ab dem 1. Januar 2036 auf 0,25 Prozent bei Antragstellung in diesem Jahr.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
 
1.
526,67
0,66%
2.
533,33
0,70%
3.
536,67
0,72%
Betrag 200.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung 60 %

Thüringer Sanierungsbonus – ThürSbR

Der Sanierungsbonus ist eine Ergänzung für das Programm Eigenwohnraum (ThürModR-Eigenwohnraum). Es bietet kostenfreie Sondertilgungsmöglichkeiten zum Ende der ersten oder zum Ende der weiteren Zinsfestschreibungsphase. Die finanzielle Unterstützung ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden.

Geförderte Vorhaben

Die Immobilie muss vor dem 31. Dezember 2013 erworben worden sein und vom Eigentümer oder seinen Familienangehörigen genutzt werden. Die Förderung ist außerdem auf Gebiete mit drohendem Leerstand begrenzt. Die Förderhöhe des Darlehens aus dem Eigenwohnraumprogramm (ThürModR-Eigenwohnraum) beträgt eine Summe, die mindestens 50.000 Euro aufweist.

Förderung

Der Grundzuschuss liegt bei 12.000 Euro pro Haushalt und erhöht sich für Familien um:

  • 1.000 Euro für das erste Kind
  • 2.000 Euro für das zweite Kind
  • 3.000 Euro für jedes weitere Kind

Geförderte Personen

Beim Bruttoeinkommen des Haushaltes dürfen bestimmte Grenzen nicht überschritten werden. Diese sind:

  • Ein-Personen-Haushalt: circa 32.900 Euro
  • Zwei-Personen-Haushalt: circa 49.300 Euro
  • Drei-Personen-Haushalt: circa 63.000 Euro
  • Vier-Personen-Haushalt: circa 76.800 Euro
  • Fünf-Personen-Haushalt: circa 90.500 Euro

Bei jeder weiteren Person erhöht sich die Einkommensgrenze um jeweils 11.420 Euro. Zusätzlich erhöht sich die Einkommensgrenze des Haushaltes je Kind um 2.285 Euro. In Einzelfällen können die Einkommensgrenzen auch noch darüber liegen.

  • Biallo-Tipp: Liegt bei Ihnen das Einkommen über den dargestellten Grenzen, so sollten Sie sich an die Thüringer Aufbaubank wenden und abklären, ob Sie nicht doch den Sanierungsbonus erhalten können.

Konditionen

Der Sanierungsbonus wird innerhalb von zehn Jahren gestaffelt ausgezahlt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Eike Schulze
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Eike Schulze

entstammt aus einer Familie von Zigarrendrehern, Strandräubern und Baumeistern und entschloss sich entgegen der Familientradition Geographie und BWL bis zum guten Ende zu studieren. Nach Zwischenstation als Vertriebsspezialist und Trainer eines Versicherungsunternehmens entdeckte er seine Leidenschaft für Wirtschaftsjournalismus. Seit 20 Jahren gibt es von ihm etwas zu lesen, zunächst nur in Zeitschriften und zwischen Buchdeckeln und seit gut 10 Jahren auch im Netz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Immobilien, Versicherungen und Geldanlage.

Aktuelles Buch: Immobilien als Geldanlage

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de