Auf einen Blick
  • Amazon, ursprünglich als Online-Buchhandlung gegründet, hat sich über die Jahre zu einer der weltweit größten E-Commerce-Plattformen entwickelt.

  • Amazon Pay ist ein Online-Bezahldienst, der Ihnen ermöglicht, für Einkäufe in diversen Onlineshops die bei Amazon hinterlegten Zahlungs- und Adressdaten zu verwenden.

  • Für die Nutzung von Amazon Pay ist lediglich ein existierendes Amazon-Konto erforderlich.

  • Wir haben für Sie alle wesentlichen Informationen zu Amazon Pay zusammengefasst.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Neben klassischen Kreditinstituten, Fintechs und Onlinebanken erschaffen auch branchenfremde Unternehmen zukunftsweisende Lösungen in allen Finanzbereichen. Diese gefährden nicht nur die traditionellen Banken in ihrem Kerngeschäft, sondern lassen weltweite Technologiekonzerne entstehen. Global agierende Unternehmen wie AppleGoogle, Facebook oder Amazon investieren bereits hohe Beträge in den Bereich der digitalen Finanzdienstleistungen. Folglich hat auch Amazon den hauseigenen Zahlungsdienst Amazon Pay ins Leben gerufen und erfolgreich etabliert.

 

Amazon im Profil

Amazon wurde am 5. Juli 1994 als Online-Buchhandlung von dem ehemaligen Investmentbanker Jeff Bezos gegründet. Bereits im Jahr 1997 war Amazon.com der größte Buchhändler der Welt. Auch die Dotcom-Blase im Jahr 2000 überlebte das Unternehmen und im Laufe der Zeit wurden neben Büchern auch zahlreiche andere Waren angeboten. Über die Jahre hat sich das US-amerikanische Unternehmen somit zu einem der weltweit größten E-Commerce-Plattformen entwickelt.

Genossenschaftsanteile mit attraktiver Dividende!

Die Sparzinsen könnten bald wieder deutlich sinken. Ein triftiger Grund also, nach einer Alternative zum Fest- und Tagesgeld Ausschau zu halten. Bei der Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank) profitieren Mitglieder von einer attraktiven Dividende bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Für das Jahr 2023 liegt die zu erwartende Dividende bei hohen 3,50 Prozent - mehr als bei den meisten Festgeld-Angeboten. Zusätzlich winken Mitgliedern noch weitere Leistungsvorteile.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Was ist Amazon Pay?

Amazon Pay ist ein Online-Bezahlservice, der es Kundinnen und Kunden ermöglicht, ihre bei Amazon hinterlegten Zahlungs- und Adressdaten zu nutzen, um Einkäufe bei zahlreichen Onlineshops zu tätigen. Das wiederholte Eingeben von Adressinformationen und Zahlungsdaten entfällt, wodurch der Bezahlvorgang schnell abgewickelt werden kann. Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie ein Amazon-Konto besitzen.

 

Wie funktioniert Amazon Pay?

Für die Nutzung von Amazon Pay benötigen Sie zuallererst ein Konto bei Amazon. Sofern Sie dieses erfolgreich eingerichtet und Ihre Zahlungsinformationen hinterlegt haben, sind Sie startklar. Das heißt, dass Sie bei Ihrem nächsten Online-Einkauf, sofern der Händler Amazon Pay anbietet, beim Bezahlvorgang auf den Amazon Pay-Button klicken können. Im nächsten Schritt melden Sie sich mit Ihren Amazon–Daten an. Somit ist keine weitere Registrierung beim jeweiligen Online-Händler erforderlich, da durch das Anmelden mit Ihren Amazon-Daten eine automatische Verknüpfung mit Amazon Pay erstellt wird. Durch Ihre bei Amazon hinterlegten Zahlungsinformationen erhält der Händler sein Geld und Sie müssen nicht erneut Ihre Bankverbindung eingeben. Beachten Sie hierbei jedoch, dass mit Amazon Pay durchgeführte Käufe nicht mit bestehenden Amazon-Guthaben aus etwa Geschenkgutscheinen kombinierbar sind.

Alle mit Amazon Pay getätigten Zahlungen lassen sich außerdem unter https://pay.amazon.de/signin einsehen und verwalten. Ein zusätzlicher Bonus ist, dass Amazon Pay für Sie kostenfrei ist und Sie vom Amazon-Käuferschutz, der A-bis-Z-Garantie, profitieren. Diese Garantie umfasst neben dem Zustand der von Ihnen erworbenen Ware auch die fristgerechte Lieferung.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Wo können Sie mit Amazon Pay bezahlen?

Amazon bietet unter https://pay.amazon.de/amazon-pay-nutzen eine Übersicht über alle teilnehmenden Händler. Diese sind nach Kategorien gefiltert und nahezu in jeder Sparte gibt es Online-Händler, die Amazon Pay integriert haben. Zudem soll Amazon Pay auch im stationären Handel eingeführt werden. In Indien wird die Zahlungsmethode bereits in ausgewählten Restaurants getestet.

 

Fazit: Alternative Zahlungsmethode für Onlineshopper

Amazon Pay hat sich als Zahlungsmethode im Online-Handel etabliert und bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern genauso wie Paypal eine bequeme und sichere Möglichkeit, Käufe zu tätigen. Durch die Verwendung bereits bei Amazon hinterlegter Zahlungs- und Adressdaten wird der Kaufvorgang beschleunigt und wiederkehrende Eingaben entfallen. Ferner ermöglicht Amazon Ihnen, Transaktionen zentral über pay.amazon.de einzusehen und vom Käuferschutz zu profilieren.

Abschließend lohnt sich die Zahlungsmethode für diejenigen, die bereits ein Konto bei Amazon haben. Nur allein für Amazon Pay einen Account zu erstellen, ist jedoch nicht zu empfehlen, da das Zahlungssystem des E-Commerce-Riesens bisher nicht so flächendeckend wie beispielsweise PayPal vorhanden ist.

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel