Auf einen Blick
  • Zahlreiche Fintechs bieten deutschen Kunden innovative Bankdienstleistungen, die auf spezielle Zielgruppen zugeschnitten sind.

  • Doch was sind die Besonderheiten der neuartigen Banken und können Sie diesen vertrauen?

  • Lesen Sie in diesem Artikel, welche Fintechs deutsche Kunden werben und was diese zu bieten haben.

Neben den etablierten Banken werben immer mehr Fintechs um das Geld deutscher Kunden. Gemeint sind mit dem Überbegriff Fintech, der für Financial Services und Technology steht, junge und innovative Unternehmen, die Finanzdienstleistungen besonders kundenorientiert anbieten. Letzteres nehmen die Direktbanken sehr ernst, denn fast jedes Fintech hat eine eigene Zielgruppe. Auf diese Klientel sind die Bankdienstleistungen speziell zugeschnitten. Wir haben uns die beliebtesten und besten Fintech-Banken in Deutschland angesehen und erklären, was Sie von diesen erwarten können.

 

Woran erkennen Sie eine Fintech-Bank?

Eigentlich handelt es sich bei den Fintechs um gar keine Banken, sondern viel eher um Finanzdienstleister. Diese besitzen in der Regel keine Banklizenz, sondern bilden lediglich die Schnittstelle zwischen der im Hintergrund stehenden Bank mit Banklizenz und dem Kunden. Ausnahmen bilden Direktbanken wie Bunq, Openbank, N26 oder Fidor. Das Fintech ist also für die Technik, das Onlinebanking, die Smartphone-App, den Kundenservice und die Produktgestaltung sowie die Preise zuständig. Die Bank im Hintergrund garantiert dagegen über die Banklizenz und die deutsche Einlagensicherung die Sicherheit für Ihre Guthaben. Oft handelt es sich um Start-ups, teils aber auch um länger bestehende Unternehmen.

Fintechs haben einen weiteren Vorteil. In den meisten Fällen werden als Standard keine Kreditleistungen wie ein Dispokredit angeboten. Dadurch erhalten auch Kunden mit schlechtem Schufa-Scoring ein Konto. Zudem belastet die Eröffnung eines Fintech-Kontos Ihre Schufa-Bilanz größtenteils nicht, da dieses dort nicht eingetragen wird.

In diesen Bereichen sind Fintechs am Start:

Entspannt investieren, ohne Kursrisiko!

Wussten Sie, dass für Anteilseigner der Raiffeisenbank im Hochtaunus deutlich mehr Rendite drin ist als mit Tages- und Festgeld. Als Mitglied und für gezeichnete Anteile von mindestens 100 bis maximal 25.000 Euro erwartet Sie eine Dividende von bis zu 2,5 Prozent.  Jetzt Mitglied werden!
Anzeige
 

Innovative Girokonto-Angebote von Fintechs in Deutschland

Wir haben die Anbieter getestet. Die gebührenfreien Konten von Nuri, Insha oder Vivid waren in knapp acht Minuten per Video-Legitimation eröffnet. Andere Banken oder Sparkassen kommen da nicht mit. Größtenteils muss man sich in die Filialen begeben und wartet dann tagelang, bis das Konto eröffnet ist. Dagegen bekommen Sie bei Fintechs wie Nuri eine vollständig funktionierende IBAN samt zugehörigem Giro- und Anlagekonto in wenigen Minuten.

Viele Neobanken bieten nicht nur ein günstiges oder sogar kostenloses Banking an, sondern wenden sich an bestimmte Zielgruppen. Keine oder geringe monatliche Kosten, Smartphone-Banking und Debitkarte sind starke Argumente. Mit Konten, die nichts oder fast nichts kosten, und schnell eröffnet sind, können Sie nichts falsch machen. Testen Sie die Newcomer einfach aus und überweisen Sie vom bisherigen Konto einen kleinen Betrag auf das neue Konto. Wenn Sie mit dem neuen und innovativen Banking zufrieden sind, können Sie Ihre Geldeingänge, Daueraufträge und so weiter Stück für Stück umstellen. Läuft alles reibungslos, sagen Sie der alten Bank oder Sparkasse dann „Lebewohl“.

 

Bunq Girokonten für mehr Nachhaltigkeit

Bunq bietet deutschen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, jedoch kein kostenloses Girokonto. Das Unternehmen besitzt eine offizielle Banklizenz der niederländischen Zentralbank. Neben dem nachhaltigen Ansatz überzeugt Bunq mit einem Girokonto, bei dem Sie für Ihr Guthaben sogar noch Zinsen bekommen. Außerdem können Sie festlegen, wofür Ihr Geld investiert wird und welche Projekte unterstützt werden sollen. Bunq setzt sich mit Wiederaufforstungsprojekten für den Klimaschutz ein.

 

Tomorrow Bankkonto für mehr Nachhaltigkeit

Tomorrow bietet drei verschiedene Girokonten an, darunter allerdings kein kostenloses Bankkonto. Je nach gewähltem Model zahlen Sie zwischen drei und 15 Euro. Für alle Kontomodelle gilt, dass kein Geld in die Rüstungsindustrie oder Kohlekraft fließt. Dafür werden soziale und ökologische Projekte unterstützt. Tomorrow möchte das Banking gemeinsam mit seinen Kunden nachhaltig machen. Dennoch müssen Sie auf innovative Funktionen wie Apple Pay und Google Pay nicht verzichten. Lesen Sie in unserem Test, was die Tomorrow-App als Banking-App zu bieten hat.

 

getinsha als islamfreundliches und nachhaltiges Bankkonto – kostenlos

Das ethische Konto von getinsha besetzt eine ganz besondere Nische, da es nach islamischen Grundprinzipien konzipiert ist. Das Start-up aus Berlin hat ein Konto geschaffen, welche auf 13 Prinzipien beruht. Im Vordergrund steht, dass der Kunde weiß, was mit seinem Geld passiert. Entsprechend dem muslimischen Glauben werden bei getinsha Bankgeschäfte mit Zinsen vermieden, sodass es auch keinen Dispokredit gibt. Getinsha gehört zu dem türkischen Unternehmen Albaraka, welches wiederum ein Teil der islamischen Bankengruppe “Participation Banking” ist. Diese Vorteile bietet das kostenfreie Girokonto von Getinsha:

  • kostenfreie Visa Debitkarte (Versand 4,90 Euro)
  • automatische digitale Sparfunktion “inSave”
  • schnelle Geldüberweisungen in die Türkei möglich

Kleine oder große Wünsche finanzieren und sparen?

Manchmal kommt man einfach nicht an einem Kredit vorbei – sei es beim Möbelkauf, für das Traumauto oder das neueste E-Bike. Doch ein Darlehen aufnehmen und dazu noch sparen? Das geht mit einer cleveren Kreditwahl. Dabei können Sie getrost Gespräche mit Ihrer Hausbank und unnötigen Papierkram beiseitelassen. Stellen Sie Ihre Kreditanfrage kostenfrei und bequem online, denn hier warten echte Top-Konditionen auf Sie.  Jetzt informieren: Warum sich beim Ratenkredit ein Vergleich und Alternativen lohnen kann
Anzeige
 

Girokonto von Vivid Money für Investoren und Geldanleger – kostenlos

Der Schwerpunkt des Vivid Money Girokontos liegt eindeutig auf den Investitionen, die sich über die Banking-App spielend leicht managen lassen. Die Gründer haben sich auf die Fahnen geschrieben, dass über Vivid jeder einfach, schnell und kostengünstig investieren kann. So können Sie mit der Vivid-App provisionsfrei in Aktien und ETFs investieren. Auch Edelmetalle wie Gold und Silber oder Kryptowährungen können Sie bereits ab einem Investitionsbetrag von einem Cent erwerben. Zudem bekommen Sie Cashback, welches mit der Entwicklung ausgewählter Aktien vermehrt. Wie viel Cashback Sie bei Vivid Money genau generieren können, haben wir uns in einem weiteren Artikel angesehen.

 

Nuri-Girokonto für Krypto-Fans, Investoren und Geldanleger – kostenlos

Nuri hat Insolvenz angemeldet

Aufgrund der schwierigen Marktentwicklungen mit Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung hat Nuri am 9. August 2022 Insolvenz angemeldet. Die Anmeldung der Insolvenz habe keine Auswirkungen auf das Guthaben auf den Nuri-Konten, so das Unternehmen. Die Euro-Einlagen auf dem Bankkonto, alle Bitcoin- und Ether-Einlagen in Wallets & Vaults sowie die Nuri Pot-Investitionen seien von der Insolvenz nicht betroffen. Bestehende Kunden könnten weiterhin jederzeit Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen, heißt es in der Nuri-Mitteilung. Wir haben uns jedoch entscheiden, Nuri aufgrund der unsicheren Lage nicht mehr zu empfehlen.

Das Fintech Nuri aus Berlin kombiniert das Girokonto mit einer Wallet für Kryptowährungen. Das gebührenfreie Konto können Sie über die Banking-App oder einen Webbrowser führen. Es ist tatsächlich in knapp sieben Minuten eröffnet und wird unmittelbar nach der Videoidentifikation freigeschaltet. Über die kostenlose Visa-Debitkarte können Sie weltweit kostenlos Bargeld abheben. Das gibt es bei kostenlosen Girokonten selten. Über die Nuri Pots können Sie an der Entwicklung von ETFs und damit am Aktienmarkt partizipieren. Kunden etablierter Banken oder Sparkassen können mit dem Nuri-Konto schnell 100 Euro und mehr pro Jahr sparen.

 

Spanisches Bankkonto der Openbank für den Alltag – kostenlos

Die Openbank ist eine zur Santander-Gruppe gehörende Onlinebank und bietet seit 2019 auch in Deutschland ein kostenloses Girokonto an. Die Openbank-App ist leicht zu bedienen und macht optisch viel her. Einziger Unterschied zu einem Konto bei einer deutschen Bank: Überweisungen erfolgen über eine spanische IBAN, was im täglichen Zahlungsverkehr keine Rolle spielt. Wer sich für das Girokonto der Openbank entscheidet, sollte auch einen Blick auf das Tagesgeld der Spanier werfen. Das gebührenfreie Onlinekonto kann man nicht überziehen, ein Dispokredit wird also nicht angeboten.

 

Revolut-Girokonto als Währungskonto – kostenlos

Revolut ist eine Bank aus Litauen, die auch in Deutschland um Kunden wirbt. Bei keiner Bank ging die Kontoeröffnung so schnell wie hier. Die Identität wurde in unserem Test weder per Post- noch VideoIdent-Verfahren überprüft. Wir mussten lediglich die Vorder- und Rückseite des Personalausweises einreichen. Das Unternehmen bietet vier verschiedene Kontomodelle an, jeweils mit litauischer IBAN, also mit LT statt DE bei einer deutschen IBAN. Das spielt aber beim Banking, also zum Beispiel bei Überweisungen, keine Rolle. Lediglich bei der Weitergabe der IBAN könnte das zu Rückfragen führen.

  • Das Kontomodell „Standard“ ist gebührenfrei, genauso wie ein separates Juniorkonto und eine virtuelle Visa Debitkarte. Wenn Sie eine physische Karte haben möchten, zahlen Sie einmalig 7,99 Euro Versandgebühr. Aber: Pro Monat lassen sich nur 200 Euro kostenlos abheben.
  • Das Kontomodell „Plus“ kostet 2,99 Euro im Monat. Hier gibt es einen nicht weiter definierten Käufer- und Ticketschutz und bis zu zwei Kinderkonten.
  • Das Kontomodell „Premium“ kostet 7,99 Euro im Monat. Hier bekommen Sie einmal im Monat eine kostenlose internationale Zahlung, Käufer- und Ticketschutz, zwei Kinderkonten und eine Auslandskrankenversicherung.
  • 13,99 Euro zahlen Sie für das Modell „Metal“. Es beinhaltet unter anderem bis zu fünf Kinderkonten, Käufer- und Ticketschutz, einen unbegrenzten Währungsumtausch, Auslandskrankenschutz und die Übernahme der Selbstbeteiligung bei Mietwagen im Falle eines Unfalls.

Revolut setzt auf Banking in verschiedenen Währungen, die Sie in Unterkonten organisieren können. Zudem können Sie Geld in mehr als 30 Währungen überweisen und empfangen. Von Montag bis Freitag können Sie Geld in 30 Währungen gebührenfrei versenden.

Made in Germany: Festgeld mit höchster Sicherheit!

Auf der Suche nach einem sicheren Anlagekonzept ohne Kursrisiko? Und Sie können Ihr Erspartes für mindestens drei Jahre auf die Seite legen? Dann sichern Sie sich das Festgeldkonto der Volksbank Mainspitze ab einer Anlagesumme von 20.000 Euro!  VR-MeinFestgeld beantragen und Geld sicher anlegen!
Anzeige
 

Fidor-Konto als vollwertiges Bankkonto für den Alltag – fast kostenlos

Fidor war die erste Fintechbank und ist nun ein etabliertes Institut mit einer deutlich größeren Produktpalette als die anderen hier vorgestellten Geldhäuser. Die Bank bietet ein fast kostenloses Girokonto für Privatkunden, Geschäftskonten, Raten- und Dispokredite sowie den Handel mit Kryptowährungen. Das Smart Girokonto verfügt über diese Details:

  • 5,00 Euro monatliche Grundgebühr
  • Erstattung dieser Gebühr ab zehn Transaktionen im Monat (Überweisungen, Lastschriften, Zahlungen usw.)
  • Gebührenerstattung bei Ratenkredit oder Spar- bzw. Kapitalbrief
  • kostenlose digitale Mastercard
  • kostenlose Bargeldeinzahlungen bei 12.000 Einzelhändlern
 

N26 Girokonto als vollwertiges Bankkonto für den Alltag – kostenlos

N26 gibt es bereits seit 2016. Daher ist diese Neobank die älteste hierzulande. Und sie hat sich mittlerweile fast zur Vollbank entwickelt. Denn neben einem kostenlosen Girokonto für Privatkunden bietet sie mittlerweile auch Geschäftskonten, Ratenkredite und Versicherungen an. Voraussetzung für die Eröffnung des N26 Kontos ist ein Smartphone. Die Kontoeröffnung und -verwaltung erfolgt online via Smartphone per N26-App. Mit dem Kontomodell „N26 Standard" bietet die Onlinebank ein vollständig kostenloses Girokonto mit folgenden Vorteilen:

  • Bei knapp 12.000 Partnern kostenfrei Bargeld abheben.
  • In der Eurozone sind Bargeldabhebungen mit der Mastercard kostenfrei.
  • Digitales Bezahlen über Google- oder Apple Pay.
  • Banking-App für Android und iOS.
  • Vollautomatischer Kontowechselservice.

Außer dem kostenlosen Standard-Modell gibt es bei der Berliner Direktbank auch Premium-Konten. Premium-Kunden profitieren von einem telefonischen Kundenservice, den die Kunden mit Gratiskonto nicht nutzen können. Lesen Sie auch, welche Erfahrungen andere Kunden mit der N26 gemacht haben und wie die N26-App in unserem großen Banking-App-Test abgeschnitten hat.

 

Unitplus Debitkarte als innovative Geldanlage

Das Fintech Unitplus hat eine Debitkarte geschaffen, mit der Sie direkt aus Ihrem ETF-Portfolio in Geschäften und online bezahlen können. Das bedeutet, dass Ihr Geld so lange für Sie arbeitet, bis Sie es via Debitkarte ausgeben. Mit der gelieferten Mastercard können Sie im Alltag alle Zahlungen erledigen. Diese werden nicht am Monatsende wie bei anderen Kreditkarten von Ihrem Girokonto abgebucht, sondern zeitnah von Ihrem ETF-Portfolio. Bei jeder Zahlung mit der Mastercard erhalten Sie sogar noch 0,1 Prozent Cashback, welches am Ende des Quartals ebenfalls in Ihr Portfolio investiert wird. Kostenlos ist die Unitplus-Mastercard jedoch nicht. Die innovative Funktionalität lässt sich das Unternehmen mit zwei Euro pro Monat zuzüglich 0,70 Prozent des Depotvermögens pro Jahr für die Verwaltung des ETF-Portfolios bezahlen.

 

Alternativen zum fehlenden Dispokredit

Da Sie bei den meisten Fintech-Konten keinen Dispokredit bekommen, können Sie Ihr Konto nicht überziehen. Das kann ein Vorteil und Nachteil zugleich sein. Denn sollte das vorhandene Guthaben für eine größere Ausgabe einmal nicht reichen, müssen Sie auf eine Alternative ausweichen. Wir empfehlen, dass Sie für einen unvorhersehbaren Kapitalbedarf zusätzlich zum Fintech-Konto einen Rahmenkredit beantragen. Dieser ist im Vergleich zu Dispozinsen deutlich günstiger. Außerdem stellt Ihnen die Bank die Geldreserve so lange kostenlos zur Verfügung, bis Sie den Rahmenkredit tatsächlich in Anspruch nehmen. Spezialisierte Anbieter sind die Volkswagen Bank mit aktuell sehr niedrigen Zinsen und der Rahmenkredit der ING.

Unabhängig von den Neobanken bieten auch andere Geldhäuser kostenlose Girokonten mit attraktiven Leistungen.

Teilen:
Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
Co-Autoren:
  Mike Belschner
Beliebte Artikel