Robo-Advisor

Cominvest: der digitale Vermögensverwalter der Comdirect im Test

Update: 06.04.2020
Anzeige
Den Business-Alltag vereinfachen?
Lassen Sie doch Ihr Geschäftskonto
für sich arbeiten!

Unser Surf-Tipp!
Auf einen Blick
  • Unter der gemeinsamen Marke "Cominvest" erhalten Kunden der Comdirect und Commerzbank eine digitale Vermögensverwaltung auf Basis von ETFs, ETCs und aktiv gemanagten Fonds.

  • Mit der ausgewogenen Strategie "Wachstum" erzielte Cominvest im vergangenen Jahr den ersten Platz im Performance-Vergleich von biallo.de.
Technologie und Expertenwissen Hand in Hand: Die digitale Vermögensverwaltung von Cominvest setzt auf ein hybrides Modell.
Andrey Popov / Shutterstock.com

Cominvest ist die digitale Vermögensverwaltung der Comdirect Bank AG, die zu den leistungsstärksten und populärsten Onlinebanken in Deutschland zählt. Der Robo-Advisor bietet Anlegern ein dynamisches Portfoliomanagement und eine börsentägliche Risikokontrolle, die von moderner Technologie und dem Know-how der Comdirect-Experten begleitet wird.

Das Besondere: Neben dem digitalen Angebot stehen Kundenbetreuer telefonisch rund um die Uhr zur Verfügung, die auch am Wochenende Fragen zur Geldanlage beantworten.

Die Anlagestrategie von Cominvest

Cominvest stellt Anlegern insgesamt fünf verschiedene Anlagestrategien zur Verfügung, die sich in ihrem Risikoprofil voneinander unterscheiden. Das Risiko wird dabei anhand der Schwankungsbreite, also der Volatilität, gemessen: Bei der Anlagestrategie "Ertrag" darf die jährliche Volatilität maximal vier Prozent betragen, bei "Balance" sechs Prozent. "Die zugelassene durchschnittliche Schwankungsbreite der Strategie 'Wachstum' liegt bei zehn Prozent. Risiko-, aber auch chancenreicher sind die Anlagestrategien 'Dynamik' mit 15 Prozent und 'Chance' mit 20 Prozent erlaubter Volatilität", sagt Dr. Frank Silber, Produktmanager Investing bei Comdirect.

Lesen Sie auch: Robo-Advisor im Performance-Vergleich

Aktives Risikomanagement

Entscheidend für die Performance der Cominvest-Strategien sind drei Faktoren:

  • die Allokation der Anlageklassen im Zielportfolio
  • das aktive Risikomanagement
  • die Auswahl der Wertpapiere für die einzelnen Anlageklassen

Die Gewichtung der Anlageklassen ist im jeweiligen Zielportfolio klar definiert: Bei der defensivsten Strategie "Ertrag" darf das Portfolio beispielsweise zu aktuell maximal zehn Prozent aus Aktieninvestments bestehen, während der Aktienanteil in der offensivsten Strategie "Chance" bis zu 100 Prozent, mindestens jedoch 40 Prozent, betragen darf.

Cominvest betreibt aktives Risikomanagement. Das heißt, es wird regelmäßig überprüft, ob das jeweilige Portfolio im Hinblick auf die aktuelle Marktlage noch die Anlagekriterien erfüllt. Dazu werden die folgenden Steuerungsinstrumente systematisch genutzt:

  • Rebalancing: Die Aufteilung der Anlageklassen wird börsentäglich daraufhin geprüft, ob sie wesentlich von den definierten Zielportfolio-Gewichtung abweicht. Falls erforderlich, wird eine Umschichtung zur Wiederherstellung der ursprünglichen Aufteilung angestoßen.

  • Volatilitäts-Prüfung: Es wird börsentäglich überwacht, ob vor allem die maximale Volatilität der jeweiligen Anlagestrategie eingehalten wird. Sollte die maximale Schwankungsbreite überschritten werden, werden die entsprechenden Portfolios neu ausgerichtet, sodass die Volatilität wieder unter der maximalen Volatilitätsgrenze liegt.

  • Allokationsprüfung: Alle 16 Wochen wird zudem kontrolliert, ob die definierten Anlageklassen-Anteile im Zielportfolio noch die Einhaltung der Volatilitätsgrenze der Anlagestrategie gewährleisten oder ob eine Anpassung notwendig ist.

"Für die Wertpapierauswahl stehen rund 40.000 Einzeltitel zur Auswahl, von aktiv gemanagten Fonds über ETFs bis hin zu ETCs. Auch diese werden alle 16 Wochen systematisch überprüft", erklärt Silber. Bei der Auswahl der Produkte komme es darauf an, ob sie sich für die Umsetzung der Anlagestrategien qualifizieren können.

Konditionen von Cominvest im Überblick

  • Zwei Service-Varianten: Je nach Wunsch können Anleger bei Cominvest zwischen zwei Modellen wählen. Beim "Wir für Sie"-Angebot wird die Portfolio-Optimierung automatisiert durchgeführt. Der Kunde erhält sozusagen ein Rundum-sorglos-Paket. Das "Wir gemeinsam"-Modell bindet Anleger dagegen in die Entscheidung mit ein. Der Kunde muss dem Umschichtungsvorschlag vor der Durchführung zustimmen.

  • Geldentnahme: Cominvest-Kunden können jederzeit kostenlos eine (Teil-) Auszahlung veranlassen. Die Software berechnet, welche Verkaufsorders aktiviert werden müssen, um den gewünschten Geldbetrag zu erlösen. Beim "Wir für Sie"-Angebot werden die Orders automatisch ausgeführt, bei "Wir gemeinsam" nach Zustimmung des Kunden. Der Auszahlungsbetrag wird in der Regel innerhalb von drei Bankarbeitstagen dem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

  • Kündigung: Die Kündigungsfrist beim "Wir gemeinsam"-Angebot beträgt zwei Wochen zum Ende eines Kalendermonats. Das "Wir für Sie"-Angebot kann jederzeit beendet werden, Kündigungsfristen sind nicht zu berücksichtigen.

  • Anlagevielfalt: Der Robo-Advisorder Comdirect sucht aus rund 40.000 Wertpapieren der 14 wichtigsten Anlageklassen die zur jeweiligen Anlagestrategie passenden ETFs, ETCs und aktiv gemanagten Fonds heraus.

  • Sparplan: Wer den Mindestbetrag von 3.000 Euro eingezahlt hat, kann in seinem persönlichen Bereich auch einen Sparplan aktivieren. Die Sparrate ist individuell wählbar zwischen 100 und 10.000 Euro.

  • Digitale Anlageplanung:"Vor einer Investitionmüssen Anleger bei Cominvestverschiedene Fragen beantworten, unter anderem zur Anlagedauer, Risikoneigung sowie zu den finanziellen und persönlichen Verhältnissen, sodass eine dazu passende Strategie herausgefiltert werden kann", erklärt Silber. Dabei erhalten Anleger eine statische Simulation zum Erwartungswert sowie zur möglichen optimistischen und pessimistischen Wertentwicklung der Anlage. So können Kunden überprüfen, ob Sie auch bereit wären, einen konkreten möglichen Kapitalverlust zu tragen. Im letzten Schritt werden die Serviceangebote dann zur Auswahl präsentiert.

  • Servicegebühren: Die "All-in-Entgelte" betragen jährlich 0,95 Prozent vom Anlagevolumen inklusive Umsatzsteuer. Es fallen keine weiteren Transaktionskosten, Ordergebühren oder Ausgabeaufschläge an. Hinzu kommen Produktkosten von 0,07 bis 1,49 Prozent pro Jahr, die vom jeweiligen Fondsanbieter abgerechnet werden und bereits in den Fondskursen berücksichtigt sind. Die Konto- und Depotführung bei Cominvest ist kostenlos.

Performancesieger 2019

Im Performance-Vergleich von biallo.de belegte Cominvest 2019 unter 20 Anbietern den ersten Platz in der ausgewogenen Strategie. Das Cominvest-Portfolio "Wachstum" erzielte auf Sicht von zwölf Monaten einen Zuwachs von 17,90 Prozent.

Für den Performance-Vergleich hat die Biallo-Redaktion im August 2018 drei fiktive Anlegertypen ins Rennen geschickt – mit defensiver, ausgewogener und offensiver Risikoneigung. Gemäß den Angaben dieser drei Anlegertypen haben die Robo-Advisor jeweils ein Portfolio vorgeschlagen, für das sie die Performancezahlen monatlich berichten.

Biallo.de weist die Wertentwicklung vor Vermögensverwaltungsgebühr und Steuern aus. Mögliche Sparerpauschbeträge bleiben außen vor. Produkt- beziehungsweise Drittkosten sind dagegen bereits in der Performance berücksichtigt.

Portfolios mit breiter Streuung

Im Herbst 2019 wurden die Cominvest-Anlageklassen noch stärker vor allem nach Regionen, Währungen und Bonitäten diversifiziert. Das scheint sich jetzt auszuzahlen: "Im Verlauf der Krise profitierte Cominvest von der guten Diversifikation des Portfolios und dem relativ niedrigen Aktienanteil", sagt Silber. "Insbesondere das Edelmetall Gold und die breit gestreuten Anleihen wirkten stabilisierend auf den Portfoliowert." Außerdem habe der Algorithmus auf die Kursverluste reagiert und risikoreduzierende Umschichtungen angezeigt.

Die Unsicherheit über die Wirksamkeit der geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen und die Dauer der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Einschränkungen werden laut Silber in den kommenden Monaten für eine anhaltend hohe Volatilität an den Kapitalmärkten sorgen: "Daher ist ein sehr enges Monitoring der Investments unerlässlich. Anleger sollten darauf eingestellt sein, dass ihre Portfolios noch eine Zeit lang nur relativ vorsichtig in risikoreicheren Anlageklassen allokiert werden und weiterhin Anpassungen an ihren Portfolios vorgenommen werden könnten."

Ein Mindestanteil an Aktien im Rahmen von vorgegebenen Risikogrenzen biete laut Silber die Möglichkeit, langfristig an einer wirtschaftlichen Erholung zu partizipieren – trotz zwischenzeitlicher Kursrückgänge. Daher würden fast alle Strategien von Cominvest in dieser Börsenphase in Aktien investiert bleiben, wenn auch in verringertem Umfang.

Biallo-Tipp

Cominvest überzeugt neben der Performance und attraktiven Konditionen mit der Strategie: Technologie-gesteuerte, systematische Vermögensverwaltung plus Expertenwissen von Fachleuten. Das verbindet die Vorteile der digitalen Welt mit menschlichem Know-how.



  Peter Rensch


 

Biallo Video Stream

 
 
 
Powered by Telsso Clouds