Günstig mit dem Smartphone in Russland unterwegs

WM-Serie Teil 3 Günstig mit dem Smartphone in Russland unterwegs

Caroline Benzel
von Caroline Benzel
06.06.2018
Auf einen Blick
  • Da Russland bekanntlich kein Teil der Europäischen Union ist, fallen satte Roaming-Gebühren an.

  • Fußball-Fans sollten die öffentlichen WLAN-Zugänge nutzen.

  • Wer nicht auf die mobile Daten-Nutzung verzichten möchte, sollte sich eine russische Prepaid-Sim-Karte besorgen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Fußball-Fans, die bei der Fußball-WM in Russland dabei sein wollen, müssen sich nicht nur um Anreise, Hotelzimmer und rechtzeitigen Visumantrag kümmern. Ebenfalls wichtig ist die Frage, wie sie vor Ort günstig kommunizieren. Denn Russland gehört nicht zur Europäischen Union, weshalb dort weiterhin Roaming-Gebühren anfallen.

Das bedeutet, dass auch Handy-Nutzer, die in Deutschland eine umfassende Flatrate haben, in Russland für Anrufe, SMS und mobiles Surfen extra bezahlen müssen. Und das kann unerfreulich teuer werden.

Für weitere Beiträge rund um die Themen Smartphone-Tarife und Roaming-Gebühren abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Vodafone-Kunden sollten beim Kundenservice nachfragen

Vodafone-Kunden bezahlen im Standard-Roaming-Tarif "Vodafone World" 6,09 Euro pro Minute für Anrufe aus Russland nach Deutschland. Telekom-Kunden müssen immerhin noch 2,99 Euro pro Minute berappen. Ebenfalls teuer ist mobiles Surfen: Ein Megabyte (MB) mobiles Surfen kostet bei der Telekom 15,80 Euro, bei Vodafone schon 24,13 Euro. Günstiger kommen O2-Kunden im "Roaming-Basic-Tarif" weg. Sie zahlen für sechs Megabyte jeweils 1,99 Euro.

Deshalb ist es wichtig, vor Reiseantritt beim Kundenservice nachzufragen, welche Option für Russland empfehlenswert ist. Oft verschicken die Netzbetreiber auch eine Info-SMS, sobald die Kunden sich in das ausländische Handy-Netz eingeloggt haben.

Vodafone bietet Kunden beispielsweise mit dem "Reisepaket World" eine interessante Option. Das gibt es für 7,99 Euro am Tag oder für 29,99 Euro pro Woche. Dafür bekommen Vodafone-Kunden am Tag 50 Gesprächsminuten, 50 SMS und 100 Megabyte mobiles Surfen. Sobald das Tagesbudget aufgebraucht ist, kosten folgende Gesprächsminuten, SMS und Megabyte jeweils 20 Cent.

Telekom mit speziellem Reise-Tarif

Die Telekom bietet Reisenden die Option "Travel & Surf", die zumindest die mobile Datennutzung günstiger macht. Mit dem sogenannten "DayPass M" bekommen Kunden 50 Megabyte für 24 Stunden. Preis: 2,99 Euro. 150 Megabyte in der Woche gibt es mit dem "Week Pass" für einen Preis von 14,95 Euro.

Biallo-Tipp: Die Mailbox sollten Reisende aufgrund der hohen Roaming-Gebühren am besten vor Reisebeginn ausschalten. Denn für das Abhören der Mailbox muss ein Anruf nach Deutschland getätigt werden, wofür Roaming-Gebühren anfallen. Der Empfang einer SMS ist dagegen gratis.

Öffentliches WLAN nutzen

An vielen öffentlichen Orten in Russland gibt es Gratis-WLAN, etwa in Cafés, Restaurants, Bussen, Bahnhöfen und Flughäfen. In Moskau gibt es in fast allen Straßen im Zentrum kostenloses WLAN. So können Reisende ohne Zusatzkosten E-Mails empfangen, mit Messenger-Diensten wie Threema oder Whatsapp Nachrichten verschicken und telefonieren.

Biallo-Tipp: Wenn Sie auf der Reise Roaming-Kosten für die mobile Datennutzung vermeiden wollen, stellen Sie Daten-Roaming in den Einstellungen ihres Smartphones einfach ab.

3
 
Karte
Anbieter
Jahresgeb.
Sollzinssatz
 
1.
1plus Visa-Card
0,00
13,16%
2.
Gebührenfrei MasterCard GOLD
0,00
18,32%
3.
payVIP Mastercard GOLD
0,00
18,36%
mit Girokontenbindung

Mit einer russischen Prepaid-Karte günstig surfen

Eine weitere Sparmöglichkeit ist, einfach vor Ort die SIM-Karte eines lokalen Anbieters zu kaufen. Es reicht für den Kauf den Reisepass vorzulegen. Wichtig: Reisende sollten die SIM-Karten in einem Geschäft der Mobilfunkanbieter MTS, MegaFON, Beeline, Tele2 oder Rostelecom erwerben. Bei Straßenverkäufern, die SIM-Karten anbieten, können sie dagegen nicht sicher sein, ob diese auch funktionieren.

Wichtig: Um eine russische SIM-Karte ins eigene Handy einzulegen, muss das Gerät SIM-Lock frei sein, darf also nicht für die SIM-Karten von Fremdanbietern gesperrt sein. Wer nicht darauf verzichten will, unter der deutschen Handy-Nummer erreichbar zu sein, kann auch ein Zweithandy nutzen, um selbst Anrufe zu tätigen und Nachrichten zu verschicken. Reisende dürfen bei der Einreise nach Russland zwei Mobiltelefone dabeihaben, ohne diese beim Zoll deklarieren zu müssen.

Standard-Roaming-Preise der Netzbetreiber in Russland:

Anbieter

Telekom

Vodafone

Base

O2

Roaming-Tarif

All Inclusive

Vodafone World

Roaming Basic

Roaming Basic

Gesprächsannahme

1,79 € / Min.

0,73 € / Min.

0,69 € / Min.

0,69 € / Min.

Anrufe nach Deutschland

2,99 € / Min.

6,09 € / Min.

1,49 € / Min.

1,49 € / Min.

SMS nach Deutschland

0,49 €

0,49 € ¹/ 0,55 €

0,39 €

0,39 €

Mobile Datennutzung

0,79 € / 50 KB

24,13 € / MB

0,60 € / 50 KB

1,99 € / 6 MB

Tagesnutzungspreis mobile Datennutzung

0,50 €

-

-

-

Preis pro Megabyte Datennutzung

15,80 €

24,13 €

12,00 €

-

1) Aus Vodafone-Netzen und Vodafone-Partner-Netzen. Stand: Mai 2018 Quelle: Websites der Anbieter.

Lesen Sie auch die weiteren Beiträge unserer WM-Serie:

Biallo-Tipp

Wer in der Türkei, Russland oder einem anderen Nicht-Euro-Land unterwegs ist, für den kann das Bargeldabheben teuer werden. Mit der richtigen Kreditkarte können Urlauber weltweit und kostenlos Bargeld ziehen. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie in unserem Ratgeber: Kostenlose Kreditkarte: Auf die Details kommt es an.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Caroline Benzel
Caroline Benzel
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de