Geldanlage Die besten ETFs auf den MSCI World Index

Der MSCI World spiegelt die Kurswerte von über 1.600 internationalen Aktien wider. Mit einem ETF können Anleger am Weltaktienindex partizipieren. Die Top-Performer im Überblick.

Mehr erfahren
Geldanlage ETFs versus aktive Fonds: Wer hat die Nase vorn?

Mehr als 1.000 börsengehandelte Indexfonds sind bereits am Markt. Doch sind die computergesteuerten Fonds wirklich besser als herkömmlich gemanagte Investmentfonds?

Mehr erfahren
Fondsinvestments Nordeuropa Skandinavische Aktienfonds: Stark in frostigen Börsenzeiten

Skandinavien exportiert nicht nur Räucherlachs und Erdöl. Mehr und mehr High-Tech-Firmen sind Bestandteil des für Anleger interessanten Wirtschaftsraums.

Mehr erfahren
Vermögensaufbau Wie funktionieren eigentlich Lebenszyklusfonds?

Lebenszyklusfonds sind ein geeignetes Mittel für den langfristigen Vermögensaufbau. Dennoch fristen die Produkte hierzulande noch ein Schattendasein – zu Unrecht.

Mehr erfahren
Neue Steuerregeln Investmentsteuer: Banken zwacken Vorabpauschale ab

Seit Januar schlagen sich die neuen Steuerregeln für thesaurierende Fonds auf vielen Depotkonten nieder. Banken können die fälligen Beträge sogar vom Girokonto abbuchen.

Mehr erfahren
Wertpapieranlage Value oder Growth: Welcher Anlagestil ist erfolgreicher?

Value oder Growth – das ist hier die Frage. Wer sich für eine Anlagestrategie entscheiden muss, sollte die Stimmung an den Börsenmärkten genau beobachten.

Mehr erfahren
Wertpapieranlage Megatrend KI: So können Anleger partizipieren

Künstliche Intelligenz und Robotik – die Megatrends der Zukunft bieten Anlegern große Gewinnchancen. Allerdings nicht ohne die entsprechende Portion Risiko.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de