Produkttest GiroDigital Degussa Bank

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
03.02.2019
Auf einen Blick
  • Mit dem Slogan "GiroDigital wird zu Ihrem Konto #1" geht die Degussa Bank auf Kundenfang. Doch ist das "GiroDigital" wirklich die Nummer eins unter den Online-Konten?
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Merkmale

Die Degussa Bank besteht in ihrer heutigen Form seit 1979. Das Kreditinstitut bezeichnet sich selbst als "Worksite Bank". Das bedeutet, dass sich die rund 200 Filialen vornehmlich auf Betriebsgeländen von Unternehmen sowie in Industrie- und Technologieparks befinden. Das Online-Konto "GiroDigital" kommt ohne monatliche Grundgebühr aus. Gleiches gilt für die Girokarte, sofern Verbraucher einen monatlichen Geldeingang von mindestens 750 Euro vorweisen können. Wer das nicht kann, muss 7,50 Euro pro Jahr für die Maestro-Karte bezahlen.

Zum Geldabheben können Kunden sowohl auf das Cashpool-Service-Netz als auch auf die Automaten der ING zurückgreifen. Somit haben Degussa-Kunden die Möglichkeit, an mehr als 4.200 Geldautomaten kostenlos Bargeld zu ziehen. Die Jahresgebühr für die Mastercard "Global CashCard" in Höhe von 64 Euro wird ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro zurückerstattet.

Stärken

Der größte Pluspunkt ist die kostenlose Kontoführung. Verbraucher, die sich für das Online-Konto der Degussa Bank entscheiden, profitieren zudem vom digitalen Kontowechselservice. Das Frankfurter Institut übernimmt dabei die gesamte Arbeit und informiert alle bisherigen Lastschriftpartner über die neue Kontoverbindung – das Ganze dauert weniger als 15 Minuten.

Schwächen

Zwar liegt der Dispozins mit 9,90 Prozent pro Jahr leicht unter dem Marktdurchschnitt von 10,18 Prozent. Dafür ist der Überziehungszins mit 14,50 Prozent nicht mehr zeitgemäß.

Fazit: Als Lohn- und Gehaltskonto ist das "GiroDigital" durchaus zu empfehlen. Im Gegensatz zu Direktbanken können Degussa-Kunden in jeder größeren Stadt einen umfangreichen Filial-Service nutzen.

Bewertung
GiroDigital Degussa Bank
Kontoführung (60 Prozent) Monatsgebühr (100%) 5.0 5.0
Online (10 Prozent) Überweisung (100%) 5.0 5.0
Karten (10 Prozent) Giro- oder Sparkassen-Card (100%) 5.0 5.0
Zinsen (10 Prozent) Dispozins (100%) 4.0 4.0
Bargeldversorgung (10 Prozent) Automaten (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.9
Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de