12
Auf einen Blick
  • Die Degussa Bank bietet ein zinsgünstiges Darlehen mit verbraucherfreundlichen Rahmenbedingungen.

  • Einen zehnjährigen Baukredit über 300.000 Euro gibt es für 0,50 Prozent pro Jahr. 

  • Die Sondertilgungsoption fällt zwar mit jährlich bis zu zehn Prozent üppig aus, dafür wird aber ein Obolus in Form eines Zinsaufschlags fällig.

  • Die Zinssätze bewegen sich – zumindest in den kürzeren Laufzeiten von bis zu zehn Jahren – im Spitzenbereich des Baufinanzierungs-Vergleichs von biallo.de.
Fazit: Gutes Baugeld von der "Worksite Bank"

Bewertung: Baugeld Degussa Bank

Zinsen
(80 Prozent)
Im Vergleich zum Biallo-Inder
(100%)
5.00
5.00
Laufzeiten
(5 Prozent)
Anzahl möglicher Laufzeiten
(100%)
4.00
4.00
Sondertilgung
(5 Prozent)
Zuschlagsfreie Sondertilgung
(100%)
5.00
5.00
Nebenbedingungen
(10 Prozent)
Bereitstellung ab
(50%)
Bereitstellungszinsen
(50%)
4.00
4.00
4.00

Vorteile

  • niedrige Zinsen, vor allem bei kurzen Laufzeiten

  • kulante Sondertilgungsmöglichkeit

  • moderne und bedienerfreundliche Banking-App

  • Bereitstellungszinsen erst ab dem 11. Monat

  • sehr gute Beratungsmöglichkeiten

Nachteile

  • Zinsaufschlag bei hohen Sondertilgungen

  • durchschnittliche Zinsen bei sehr langer Laufzeit

Die Degussa Bank im Portrait

Die Degussa Bank aus Frankfurt am Main bezeichnet sich selbst als "einzige Worksite Bank Deutschlands". Damit unterstreicht das Geldhaus seine nähe zur Arbeitswelt, denn die rund 135 Filialen befinden sich meist in Industrie-, Business- und Technologieparks.

Doch die Wurzeln der Bank liegen im Gold- und Silberscheidegeschäft der ehemaligen Degussa: Im Jahr 1873 wurde die Deutsche Gold- und Silber-Scheide-Anstalt gegründet und war laut eigener Aussage bereits damals berechtigt "Bankgeschäfte zu betreiben, die mit dem Handel und der Verarbeitung von gemünzten und ungemünzten Edelmetallen zusammenhängen". Im Jahr 1979 wurde die heutige Degussa Bank mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet.

Personenkreis

Neben Angestellten bedient die Degussa Bank auch Selbständige und Freiberufler. Diese müssen allerdings einen Zinsaufschlag von 0,15 Prozentpunkten in Kauf nehmen.

Was wird finanziert?

Das Frankfurter Geldhaus finanziert Kauf, Neubau, Anbau, Renovierung und Modernisierung einer Privatimmobilie, das sind:

  • Grundstücke
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Doppelhaushälften
  • Reihenhäuser
  • Holz- und Blockhäuser (Baujahr nicht vor 1990)
  • Fertig- und Anbauhäuser (Baujahr nicht vor 1990)
  • Eigentumswohnungen
  • Einzelgewerkvergabe
  • Objekte aus Zwangsversteigerungen und Ferienimmobilien auf Anfrage

Die Bauzinsen

Die Bauzinsen liegen bei allen angebotenen Laufzeiten deutlich unter dem Biallo-Baugeld-Index, einer Zusammenschau aller auf biallo.de gelisteten Baufinanzierungs-Angeboten. Dabei liegen vor allem die Zinsen für kürzere Laufzeiten im Spitzensegment des Baufinanzierungs-Vergleichs von biallo.de.

Laufzeit Effektiver Jahreszins
5 Jahre
0,50%
8 Jahre
0,55%
10 Jahre
0,60%
15 Jahre
1,10%
20 Jahre
1,30%

Betrag 300.000 Euro, Beleihung 60% / Stand 12. Mai 2021.

Beleihung

Alle angegebenen Zinssätze gelten für eine Beleihung bis 60 Prozent. Wer weniger Eigenkapital mitbringt und daher eine höhere Beleihung benötigt, muss Zinsaufschläge in Kauf nehmen. Bei einer Beleihung von 70 Prozent gibt es eine Zinsverteuerung von 0,10, bei 90 Prozent sind es 0,30 und bei 100 Prozent 0,85 Prozentpunkte.

Anzahl der Laufzeiten

Die Degussa Bank vergibt Immobiliendarlehen mit Zinsbindungsfristen von mindestens zwölf Monaten bis zu maximal 20 Jahren.

Mögliche Darlehenssumme

Die Mindestdarlehenssumme beträgt 50.000 Euro, nach oben gibt es dabei keinerlei Begrenzung. Allerdings wird bis zu einer Summe von 100.000 Euro ein Zinsaufschlag von 0,20 Prozent fällig. Wer sich hingegen mehr als 250.000 Euro bei den Frankfurtern leiht, profitiert umgekehrt von einem Zinsrabatt von 0,10 Prozent.

Tilgung

Mindestens müssen Kreditnehmer zwei Prozent jährlich tilgen, maximal sind bis zu 20 Prozent erlaubt. Wichtig: Die vereinbarte Zinsbindungsfrist darf dabei nicht unterschritten werden.

Sondertilgungsmöglichkeiten

Die maximale Sondertilgungshöhe liegt bei fünf beziehungsweise zehn Prozent – allerdings fällt hierfür ein Zinsaufschlag an.

Höhe der Bereitstellungszinsen

Wird das Darlehen innerhalb von neun Monaten nicht abgerufen, fällt ab dem zehnten Monat ein Bereitstellungszins in Höhe von 0,25 Prozent pro Monat an.

Extras: Der digitale Baufinanzierungs-Assistent

Die Degussa Bank bietet ein interessantes Feature im Zuge der Baufinanzierungsanfrage an – den digitalen Baufinanzierungs-Assistenten. Nachdem eine Finanzierungsanfrage gestellt wurde, werden Kunden per E-Mail zur Nutzung der App eingeladen.

Gemeinsam mit der Degussa Bank können Verbraucher nach erfolgreicher Registrierung den aktuellen Status ihres Finanzierungsvorhabens vom ersten Schritt bis zur vollständigen Auszahlung im Web, mobil über iOS oder Android bearbeiten und verfolgen. Mit dieser kostenlosen Lösung sind alle Unterlagen, Aufgaben und Konversationen zur Immobilienfinanzierung per Klick von überall und jederzeit einsehbar. Auch neue Dokumente lassen sich über die App scannen und digital einreichen. Per Chat können Finanzierungsexperten der Degussa Bank kontaktiert werden.

Fazit: Gutes Baugeld von der "Worksite Bank"

Die Zinssätze der Degussa Bank sind vor allem in den kürzeren Laufzeiten weit besser als der Durchschnitt. Die übrigen Konditionen sind ebenfalls transparent und fair. Daher gehört die Baufinanzierung der Degussa Bank aktuell zu den verbraucherfreundlichsten am Markt.

Alternativen zur Baufinanzierung der Degussa Bank

Suchen Sie nach einer Alternative zur Baufinanzierung der Degussa Bank? In unserem Baufinanzierungsvergleich finden Sie weitere Banken mit lukrativen Angeboten und teils einer kostenlosen Sondertilgung:

Kontakt:

E-Mail: internetbanking@degussa-bank.de
Telefon: 069 / 3600 - 5555
Telefax: 069 / 3600 - 2770

Anschrift:

Degussa Bank AG
Theodor-Heuss-Allee 74
60486 Frankfurt am Main



Über den Autor Kevin Schwarzinger
Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.
  Kevin Schwarzinger
Powered by Telsso Clouds